Salatschleuder

Ein nützliches Küchengerät für Gemüse und Salatblätter aus Edelstahl oder Kunststoff

Die Salatschleuder ist eine Küchenhilfe, mit der gewaschener und geputzter Salat durch Schleudern von überschüssigem Wasser gereinigt wird. Sie besteht aus einer Schüssel mit Deckel, einem herausnehmbaren Sieb sowie einer Handkurbel oder Zugleine.

Frischer Salat in Frischhaltedose
Salad from vegetables in the container. © Borys Shevchuk - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Salatschleuder

Eine Salatschleuder ist ein erfreulicher Helfer, wenn es um die Zubereitung von grünen Salaten geht. Die Bestandteile einer Salatschleuder sind eine Schüssel mit Löchern oder Schlitzen sowie ein Deckel, in dessen Mitte sich ein Drehhebel oder auch Reißleine befindet.

Anwendung

Der gewaschene Salat wird im Anschluss in die Salatschleuder gefüllt, die Schüssel mit dem Deckel verschlossen, und per manuelle Bewegung in Gang gebracht. Während des Schleudervorgangs wird das überschüssige Wasser von den Salatblättern regelrecht abgeschüttelt.

Sinn und Zweck einer Salatschleuder ist es möglichst wasserfreie Salatblätter zu erhalten, damit anschließend der Salat mit einem Dressing übergossen und vermischt werden kann. Der Vorteil ist, dass sich die Sauce besser auf die einzelnen Blätter verteilt und nicht daran abperlt.

Varianten

Neben Salatschleudern aus Kunststoff mit Drehkurbel sind im Handel auch Edelstahl- Salatschleudern mit einer Reißleine erhältlich. Preislich und optisch sind letztere höher einzuordnen. Für welche Schleuder man sich entscheidet unterliegt allerdings eher dem eigenen Geschmack, da sich mit beiden Varianten die gleichen Ergebnisse erzielen lassen.

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 16.12.2009
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Grundinformationen und Hinweise zu Salatschleudern

Allgemeine Artikel zum Thema Salatschleuder

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen