Beim Grillen sollte man sich gegen Verbrennungen schützen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Grillsaison ist in vollem Gange, doch wie die Unfallklinik in Ludwigshafen mitteilt, passieren immer wieder schwere Unfälle durch Verbrennungen. Meistens geschieht dies beim Anzünden der Grillkohle, wobei hier sogenannte Brandbeschleuniger, wie beispielsweise Spiritus, die Hauptursache sind. Dabei entstehen oft hohe Flammen, so dass es dann oft zu den schweren Verbrennungen kommt.

Aus diesem Grund sollte man besser anstelle von flüssigen Mitteln feste Grillanzünder benutzen, wobei es zwar etwas länger dauert bis die Kohle richtig brennt, aber es ist sicherer. In Deutschland passieren jedes Jahr etwa 4.000 Unfälle beim Grillen, wobei etwa 15 Prozent mit schweren Verbrennungen verbunden sind.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 106 Bewertungen
  • 744 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=29353

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema