Rhabarber und Erdbeeren - Der Mai liebt rot

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Überall bekommt man sie jetzt: die ersten einheimischen Früchte des Jahres. Erdebeeren und Rhabarber gibt es auf den Wochenmärkten, aber auch frisch im Obstregal des Kaufmanns. Sie laden durch ihre rote Farbe geradezu ein, endlich wieder Vitamine zu schlemmen. Dabei handelt es sich übrigens nur bei den Erdbeeren um Obst. Rhabarber ist genaugenommen ein Gemüse. Zumindest bei uns. In den USA sieht man ihn seit 1947 amtlich als Obst an.

Doch gleichgültig, worum es sich bei der Pflanze handelt, ihr süßlich herber Geschmack lässt die Herzen der Anhänger höher schlagen. Als Kompott oder Kuchenbelag schmeckt der Rhabarber besonders delikat. Ergänzt man ihn noch mit süßen Beeren, fällt seine säuerliche Note kaum noch auf.

Weniger bekannt bei uns ist, die Verwendung des Rhabarbers als Beilage zu Wild oder Fisch. Man kann ihn als Chutney verarbeiten und damit dem Gebratenen eine interessante Geschmacksvariante geben. Am besten fügt man dieser musigen Fruchtsoße noch Knoblauch und Thymian bei.

Rhabarber ist ein wertvoller Lieferant von Vitaminen der B Klasse. Er enthält Mineralien, wie Kalium und Magnesium. Allerdings beinhaltet er auch Oxalsäure. Sie nimmt während der Wachstumsperiode stetig zu. Um nierenschädigende Auswirkungen zu vermeiden, sollte Rhabarber nach dem 24. Juni nicht mehr verzehrt werden.

Erdbeeren sind da wesentlich problemfreier zu genießen. Sie sind roh, wie auch verarbeitet einfach ein Wohlgeschmack. Dazu ist die Erdbeere auch reich an Vitamin C. Es genügen bereits 200 Gramm der süßen Frucht, um die Tagesdosis des benötigten Vitamin C zu erreichen. Darüber hinaus hat die Erdbeere auch antibakterielle Wirkungen durch die, in ihr enthaltenen Gerbstoffe. Zum Glück gibt es von der leckeren Beere frühe, wie auch späte Sorten. So ist sie über Monate hinweg frisch erhältlich. Wichtig ist, die Erdbeeren gut zu waschen. Leider wird die Pflanze, die sehr anfällig für Schneckenfraß und Graufäule ist, entsprechend häufig mit Pflanzenschutzmitteln behandelt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Obst

Rhabarber - Ein Gemüse mit Eigenarten

Rhabarber ist typisch für den Frühling. Auch wenn er oft süß zubereitet wird, gehört er zu nicht zum Obst, sondern zum Gemüse. Er ist voller g...

Beeren & Früchte

Perfektes Doppel: Erdbeeren und Rharbarber

Sie lieben es fruchtig, aber nicht zu süß? Dann könnten diese frechen Früchtchen genau das richtige sein: Erdbeeren und Rhabarber nämlich erge...