Ein Gespräch zwischen Arzt und Patient ist wichtig für eine erfolgreiche Therapie

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Etwa zwei Drittel der Patienten glauben, dass ihr Arzt ihnen oftmals nicht richtig zuhört und ebenso sind viele Patienten der Meinung, dass der Arzt zu wenig Zeit für sie hat. Dabei ist besonders das Gespräch zwischen Arzt und Patient so wichtig, denn etwa 70 Prozent der Diagnosen erfolgen aufgrund eines Gesprächs.

Auch kann, wenn Arzt und Patient aneinander vorbei reden, der Therapie-Erfolg negativ beeinflusst werden. Wie man aber auch feststellte, dauert ein Gespräch zwischen Arzt und Patient durchschnittlich zwischen sechs und 20 Minuten, wobei es auch nicht richtig ist, dass ein Arzt seinen Patienten nicht zu Wort kommen lässt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema