Mehr Saft für's Workout - bestimmte Säfte sind als Snack vor dem Training genau richtig

Ein weit verbreiteter Irrglaube in der Fitnesslandschaft ist, dass man vor dem Training möglichst nicht essen sollte. Dadurch würde der Körper zur Energiegewinnung eher auf seine Fettreserven zugreifen. Auch wenn diese Annahme nicht vollkommen falsch ist, brauchen Sie die richtigen Nährstoffe, um beim Workout effektiv trainieren zu können. Und wer härter trainieren kann, verbrennt auch mehr Kalorien. Deutlich mehr, als das Trainieren auf nüchternen Magen gewährleisten kann. Fruchtsäfte und Smoothies sind die als Vor-Trainingsmahlzeit perfekt, weil Sie genügend Energie liefern, ohne dabei den Magen zu sehr zu füllen.

Wer sich sportlich betätigt, sollte dies nicht mit leerem Magen tun, eine schwere Mahlzeit ist ebenso nicht zu empfehlen

Es gibt eine Vielzahl an Früchten und Nahrungsmitteln, die entsaftet oder gemixt werden können. Früchte mit komplexen Kohlenhydraten sind eine der besten Energiebooster, weil sie Glukose beinhalten, aber diese langsam in Ihren Organismus abgeben.

So erhalten Sie über einen längeren Zeitraum einen konstanten Energieschub. Früchte, die einen hohen Gehalt an komplexen Kohlenhydraten haben, sind in der Regel auch reich an vielen Vitaminen und Mineralien.

Der richtige Snack vor dem Training

Unser Körper braucht ungefähr fünf Stunden, um Fett zu verbrennen. Protein schlägt mit drei und Kohlenhydraten mit zwei Stunden zu Buche. Wenn Sie in wenigen Stunden ins Studio gehen wollen, sollte ihre vortrainingliche Mahlzeit

  • fettarm sein
  • eher auf Kohlenhydraten bestehen und
  • etwas Protein beinhalten.

Wenn Ihr Training in weniger als 90 Minuten ansteht, sollten Sie eher einen Snack essen, als eine vollwertige Mahlzeit.

Und das ist genau die richtige Situation, um Säfte ins Spiel zu bringen. Gesunde Fruchtmixturen können äußerst leicht zubereitet werden und bilden dennoch eine großartige Quelle für die essentiellen Nährstoffe. Wie vielseitig selbstgemixte Säfte sein können, zeigen die folgenden Rezepte, die auf unterschiedliche Ziele und persönliche Präferenzen ausgerichtet sind.

Rezept 1

Das erste Beispiel ist ein schneller Energizer, der Ihnen über eine längere Dauer Pepp verleiht und sehr leicht zuzubereiten ist.

  • Möhrensaft ist naturgemäß ein hervorragender Beta-Karotin-Lieferant.

Dieses Antioxidant schützt ihre Zellen vor freien Radikalen und hilft ihren Organismus, die Strapazen des Trainings besser zu verkraften.

  • Ginseng ist für seine vitalisierende Wirkung bekannt.
  • Und Knoblauch hat neben vielen positiven Eigenschaften auch die, das Durchhaltevermögen zu steigern.

Zutaten

  • 500 ml Möhrensaft
  • 1 Knoblauchzähe
  • 1 Teelöffel Ginsengpulver

Zubereitung

Mixen Sie alles mit einen Küchenmixer und passieren Sie es, falls Sie die Knoblauchstückchen als störend empfinden.

Rezept 2

Das zweite Rezept basiert auf Bananen und Spirulina. Beides sind sehr reich an

  • Kalium, welches eine besondere Rolle bei der Umwandlung von Glukose in Glykogen für die Energiegewinnung spielt.
  • Magnesium, das von der Kleie, Mandeln und Spirulina geliefert wird, ist wiederum wichtig für die Speicherung und Freisetzung von Glykogen.
  • Ausreichende Mengen an Chrom (von Kleie und Bananen) sowie Zink (von der Spirulina) helfen der Blutzuckerregulation und optimieren damit auch der Energiebereitstellung.

Zutaten

  • 1 Tasse Apfelsaft
  • 1 Banane
  • 2 Esslöffel Haferflocken oder Vollkornkleie
  • 1 Esslöffel Spirulina
  • 8 bis 12 Mandeln
  • Wasser nach persönlicher Präferenz

Zubereitung

Zerkleinern Sie die Banane, Kleie unter Zugabe des Apfelsaftes in einem Mixer. Rühren Sie dann die Spirulina unter.

Damit die Mandeln besser verdaut werden können, sollten Sie sie vorher für ein paar Stunden in Wasser aufweichen. Wenn Sie eher einen knackigen Drink haben wollen, fügen Sie die Mandeln erst kurz vor Genuss dazu und mixen sie nur ein klein wenig durch.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • smoothies © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema