Thrombose Erfahrungsbericht und Fragen

Mitglied Sophiie ist offline - zuletzt online am 06.11.13 um 13:05 Uhr
Sophiie
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Hallo,
mein Name ist Sophie bin 20 Jahre alt, auch ich erlitt anfang Oktober eine Thrombose und Lungenembolie. Ist eine lange Vorgeschichte. Begonnen hat alles mit heftigen Bauchschmerzen, völle Gefühl und Übelkeit. Mein Arzt konnte mir nicht wirklich sagen was ich habe. Im August hatte ich Probleme mit der Atmung und dem zu Folge auch mit dem schlucken, bin zum HNO gegangen die sagten mir das das von der Magensäure kommt und verschrieben wie auch mein Hausarzt magensaftresistente Tabletten, leider halfen die nur kurze Zeit, weil die Beschwerden traten immer öfter auf. Anfang Oktober begann Sonntag in der Nacht Schüttelfrost und schmerzen auf der rechten Seite bei den Rippen, ein geschwollener leicht weiß-bläulicher verfärbter Fuß, bin natürlich gleich ins Spital gefahren, dort wurde mir der Fuß einbandagiert Verdacht auf Thrombose und zur schmerzenden Seite hat die Ärztin gesagt das kommt von der Wirbelsäule, ich soll Montag nochmal kommen wegen einem Ultraschall für den Fuß und die Seite. Am selben Tag abends wurde ich mit der Rettung nochmal ins Spital geführt weil ich fast zusammengebrochen bin, weil die Seite so geschmerzt hat. Die Ärztin hat die selben Tests gemacht wie am Vormittag und hat gesagt "Das kommt von der Wirbeläule da kann sie nichts machen, schmerzen sind schmerzen, gibt schlimmeres!" Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht! Habe dann aber doch von einem anderen Arzt ein Schmerzmittel bekommen. Am Montag hatte ich den Ultraschall vom Fuß, die Schwellung vom Fuß gings etwas zurück, da wurde nichts festgestellt, also Diagnose keine Thrombose wegen der Seite habens keine Ursache gefunden. Am selben Tag war ich bei meinem Hausarzt, wegen meine Atmung und wegen dem Fuß das ich ein Druckgefühl im Fuß habe. Wegen der Atmung hat man mir geraten ich soll die Lunge trainieren indem ich jeden Morgen und Abend Luftballons aufblase! ^^ Dienstag in der Nacht hatte ich extreme schmerzen im linken Fuß, ich konnte meinen Fuß nicht mal selbständig heben, der komplette Fuß war extrem angeschwollen, sobald ich versuchte aufzustehen wurde mir schwarz vor Augen. Wieder mit der Rettung ins Spital gefahren und dann hat man mich endlich drin behalten! Nach Abtasten beim linken Beckenknochen und CT von Fuß und Lunge die Diagnose: Thrombose und Lungenembolie!!! Ich war nicht nur schon fertig von den letzten Tagen, weil es mir schlecht ging und man mich irgendwie immer vertröstet hat, nein ich war auch schockiert. Auch dem Arzt der den Ultraschall gemacht hat, hat das Leid getan, er sagte das hätte er sehen müssen, er kann es sich nicht erklären. War dann gute zwei Wochen im Spital, konnte nicht wirklich gehen, war dann nach der Entlassung noch zwei Wochen daheim, weil die Genesung von Fuß und Lunge erst begonnen hat und dann ist es immer besser geworden. Man hat mir gesagt es kommt von der Pille, bin Nicht-Raucherin!! Muss seit der Entlassung meinen Thrombosestrumpf tragen und Marcumar nehmen. Erstmals für 6 Monate, im April habe ich die Kontrolle, wo man mir dann sagt ob ich weiterhin Marcumar nehmen muss oder nicht. achja, Mitte Dezember war ich bei meinem Arzt und habe ihm gefragt wegen dem Thrombosestrumpf da der mittelerweile rutscht, und er sagte mir das ich das Marcumar nehme muss ich den Strumpf im Alltag nicht mehr tragen nur beim Sport! war mir zwar noch unsicher, mein Unterschenkel ist nämlich immernoch 2 Zentimeter dicker als der andere.

Jetzt hätte ich eine Frage, mir ist das schon aufgefallen als ich den Strumpf noch trug, dachte das kommt aber vom Strumpf, und zwar habe ich bei den Fußknöcheln so rote, auch fadenähnliche Flecken und am Unterschenkel auch so bläulich rote Flecken, macht mir ein bisschen Sorgen deswegen machen, trage den Strumpf seit einem Monat nicht mehr?
Ist das normal oder sollte ich das besser dem Arzt sagen!

Und könnte es sein, wenn die Schwellung bzw Färbung vom Fuß im April bei der Kontrolle noch ist, das der Arzt sagt ich muss den Strumpf bzw Marcumar noch länger nehmen? Ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen helfen bzw beruhigen? Macht mir ein bisschen Sorgen.

Liebe Grüße Sophie

Mitglied samet07 ist offline - zuletzt online am 13.03.16 um 16:55 Uhr
samet07
  • 156 Beiträge
  • 182 Punkte

Hallo Sophie,
da hast du ja einen ganz schönen Leidensweg hinter dir, erstmal gut, dass dir am ende endlich geholfen wurde.
Die Flecken können nicht nur vom Strumpf, sondern ich denke auch vom Marcumar kommen, macht ja auch sinn, wenn man bedenkt, was es für eine Wirkung hat. ;)
Wenn dir das zu unsicher ist, dann sag es spätestens, wenn du zur Kontrolle gehst...bzw wird der arzt das dann schon selbst sehen.
weiterhin gute besserung!

Mitglied Sophiie ist offline - zuletzt online am 06.11.13 um 13:05 Uhr
Sophiie
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Hi, danke für deine Antwort =) Ja an das Marumar hab ich gar nicht gedacht dass das davon kommen kann. Frage, hast du vl Erfahrung mit dem ganzen. Wielang dauert es bis die Schwellung vom Fuß weggeht, hab vor zwei Tagen erst den Fuß gemessen am Unterschenkel und da habe ich 3,5 cm Unterschied zum anderen. Und wie wird die Untersuchung ablaufen, was wird da alles angesehen?

Mitglied Juleisa ist offline - zuletzt online am 26.01.13 um 23:23 Uhr
Juleisa
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Hallo Sophie

Ich bin auch 20 Jahre alt und hatte mit 17 ebenfalls eine Thrombose mit Lungenembolie. Ich bin weder übergewichtig noch Raucherin, bei mir wurde es durch Faktor V Leiden ausgelöst, bzw durch die Pille. Ich bin damals im Krankenhaus gewesen und wurde mit einer Zerrung nach Hause geschickt, auch meine Hausärztin hat mich ohne Befund nach Hause geschickt. Als ich nochmal im KH war haben sie mich direkt auf die Intensiv verfrachtet und am nächsten Tag Not OP usw.
Beimir ist alles schon 3 Jahre her, nach einem Jahr musste ich keineMedikamente mehr nehmen, meine Strümpfe muss ich jedoch Lebenslang tragen obwohl die Ärzte da unterschiedlicher Meinung waren. Ich fühle mich sicherer damit, deswegen trage ich sie sowohl in der (Berufs-)schule, als auch auf der Arbeit, eigentlich immer wenn ich viel sitzen muss.

Ich könnte mir vorstellen, dass die fadenähnlichen Flecken evtl Druckstellen der Strümpfe sind, wenn diesenicht richtig sitzen. Ansonsten sagt man ja wenn man Marcumar nimmt, dass man schneller blaue Flecken bekommt. Wenn du auf nummer sicher gehen willst würd ich tatsächlich zum Arzt gehen, ich bin seit damals sehr vorsichtig geworden, denn sowas möchte ich nicht nochmal erleben.
Hat man herausgefunden woher die Thrombose bei dir kam? Von der Pille oder einer Gerinnungsstörung? Meine Schwellung ist damals recht schnell zurück gegangen, allerdings liegt das denke ich daran, dass meine Beine operiert worden sind und die Thrombose "gezogen" wurde. Ich habe gehört, dass es schon was länger dauern kann, wenn es mit Gerinnungshemmenden Mitteln therapiert wird. Allerdings bin ich wirklich verwundert, dass du deine Strümpfe nicht mehr tragen musst. Ich muss meine wie gesagt immer tragen wenn ich länger sitze oder auch lange stehe, grade im ersten halben Jahr danach.

Ich weiß nicht woher genau du kommst, aber ich bin damals zu einem Gerinnungslabor mit Spezialistenärzten gelangt über einen Tipp vom Arzt im Krankenhaus, die haben mir sehr viel erklärtund mir geholfen. Vorallem kannten die sich bestens aus, weil dort nur Patienten mit solchen Problemen waren. Ich komme aus NRW, vielleicht könnte ich dir bei Interesse mal die Daten der Praxis geben :)

Auf jeden Fall erstmal alles Gute!
LG Jule

Gast
Sophiie

Hallo Jule

Hallo,
wow du hast auch was mitgemacht, ist ja schlimm, ...
Mich wunderts ehrlich gesagt auch das ich den Strumpf nicht mehr tragen muss, außer beim Sport. Muss auch sagen das ich so keine Probleme habe. Habe mir jetzt einen Termin (aber erst im April) ausgemacht, für die Nachuntersuchung nach den 6 Monaten und die haben mir gesagt das ich dann mit meinem Hausarzt reden muss, weil ich vorher schon das Marcoumar absetzen muss, das macht mir ein paar Sorgen und was auch ist, mein Unterschenkel (also ich messe immer in der mitte von der Wade) hat einen Unterschied von 3 cm und ja wie gesagt diese Fädenartigen bläulich-roten Verfärbungen habe ich immer noch, aber was wird sein wenn ich das bei der Untersuchung auch noch habe, ... das macht mir ein paar Sorgen, vor allem weil ich Ende Mai wegfliege.

hmm,... naja, ich glaub diese Angst das dir das nochmal passiert hat jeder der das durchmacht bzw durchgemacht hat.

Ach ja ich komme aus Wien.

Na gut, vielen Dank auf jeden Fall :)

Lg Sophie

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Thrombose erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Ab wieviel Flugstunden steigt die Thrombosegefahr?

Ich bin 19 Jahre alt und etwas übergewichtig. Nun möchte ich mit meiner Freundin im Sommer nach Mallorca. Bei Flügen kommt ja oft das Thema Th... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von MartinaK

Thrombose...wer kann mir helfen???

Hallo, hab mal einige Fragen. Aber erst zu mir: Bei mir wurde letzten Jahr im Juli eine tiefe Beinvenenthrombose im rechten Bein festgestellt.... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von kollerbär

Kompressionsstrümpfe für immer?

Ich (32 Jahre) habe im März nach einem Bänderriss eine Thrombose in der linken Wade bekommen. Nun muss ich Marcumar nehmen und trage Kompressi... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Sunny

Alternativen zu Heparin

Wenn man mal eine Thrombose hatte, muss man dann in ständiger Angst leben wieder eine zu bekommen? Ich gehe jetzt immer bevor ich in Urlaub fl... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von alfred

Können Lebensmittel vor Thrombose schützen?

Hallo, meine Freundin hatte eine schwere Thrombose und wäre fast daran gestorben. Es war wirklich schlimm! Nun habe ich mich mal schlau gemach... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Ernährung bei Thrombose

Ich leide an einer vor kurzer Zeit festgestellten Thrombose in der rechten Wade. Nun habe ich gehört, daß die Ernährung eine sehr große Rolle ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Xenia K.