Forum zum Thema Querschnittslähmung

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Querschnittslähmung verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (45)

Querschnitt Th7/8

Hallo! Ich bin ganz neu hier. Toll, dass es so eine Seite im Internet gibt. Nun zu meinem riesigen Problem: Meine junge Freundin (18) ... weiterlesen >

21 Antworten - Letzte Antwort: von mandy

Querschnittslähmung nach Aneurysma-Operation

Hallo, mir wurde vor ca. 4 Jahren in einer Notoperation ein Stent/eine Aortenprothese (34 x 200 mm) durch die Leiste eingesetzt, da mein Aneu... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von RaGu

Nicht sichtbarer Querschnitt und Alltag

Ich habe eine inkomplett QS. Kein Rollstuhl. Man sieht mir quasi keine Behinderung an. U d dennoch bin ich im Alltag eingeschränkt. Kann nur l... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von CJ

Schmerzen

Ich bin bis zur brust gelähmt,habe aber wie so einen Reif unterhalb der rippen der geht rundum.die schmerzen sind manchmal unerträglich.kann m... weiterlesen >

13 Antworten - Letzte Antwort: von Rice

Querschnittslähmung und Sex?

Funktioniert das wenn ja welche Möglichkeiten gibt es da? weiterlesen >

25 Antworten - Letzte Antwort: von Rice

Wie kommt man mit einer Querschnittslähmung klar?

Hallo ihr lieben ich habe mal eine frage ich bin pflegerin und habe viele kunden die querschnittsgelähmt sind.... wie kommt mann damit kla man... weiterlesen >

18 Antworten - Letzte Antwort: von rice

Heilung möglich?

Hallo, mein Freund hatte vor 2 Wochen einen schweren Motorradunfall und jetzt einen kompletten Querschnitt von TH12 ! Er hat keinerlei Sensi... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Ducatiunfall

Buch "Ein ganzes halbes Jahr"

Hallo ihr lieben, Kennt ihr das buch "ein ganzes halbes jahr"? Und gelesen? Ich bin seit einer stunde durch mi... weiterlesen >

110 Antworten - Letzte Antwort: von Betti

Gelähmter Darm

Hallo, zwar bin ich nicht querschnittsgelähmt, habe aber äquivalent durch eine andere Ursache einen gelähmten Darm und somit sehr viel ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von gast

Querschnittslähmung LWK 1 gebrochen

Hallo! Ich suche nun Rat und Hilfe von euch. Mein Mann hatte vor 14Tagen einen Motorradunfall, dabei nahm ihn ein Auto Frontal mit. LWK 1 geb... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Andre

Blasenfunktion bei Querschnittsgelähmten

Wie ist das bei Querschnittsgelähmten? Habt ihr Kontrolle über eure Blase? Wenn Nein tragt ihr dann Windeln oder wie funktioniert das? weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von tina

Beziehung mit einem Querschnittsgelähmten

Hm liebe Leute wie soll ich anfangen,.... Ich habe im Juli dieses Jahres einen alten Freund wieder gefunden der in einer ziemlichen Lebenskris... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Freya

Wie schnell wird man Querschnittsgelähmt?

Ich habe eine Frage, und zwar bin ich schon recht oft beim Orthopäden eingerenckt worden, vor allem auch am Hals und im oberen Bereich des Rüc... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Wiebki01

Blasenbildung an den Händen

Meine Lebenspartnerin ist seit 20 J. Querschnittgelähmt. Sie bekommt jedoch immer wieder mal Blasen /Brandblasen an den Händen (meistens morge... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von JustMe

Hilfe! Es funktioniert nicht!

Hallo... Mein Freund Alex(25) und ich(23) sind seit 3 Jahren zusammen. Seit einem Jahr ist er ab dem Bauchnabel Querschnittgelähmt. Er ... weiterlesen >

9 Antworten - Letzte Antwort: von Jürgen

Schwerer Verkehrsunfall / Wirbelsäule gebrochen

Hallo, mein Bruder, 22 Jahre Alt, hatte vor einer Woche einen schweren Verkehrsunfall. Die Diagnose im Bericht ist: Zervikales Querschni... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Franziska

Ergotherapie oder Physiotherapie?

Hey, das geht jetzt an alle die Querschnittsgelähmt sind oder jemanden kennen der es ist :) Also nach dem Unfall oder sonstiges macht man da ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Kommastrich

Genickbruch durch unfall

Hallo.meine mutter hat vor einigen wochen einen unfall mit dem auto gehabt,dabei wurde ein halswirbel zertrümmert.nun hat sie eien stück hnoch... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Kein X mehr für ein U

Sprachgesteuertes Telefon

Hallo Ihr Lieben Ich suche für meinen Papa ein Sprachgesteuertes Telefon. Er kann seine Hände nicht benutzen und ich suche eine Möglich... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Dani

Orgasmus bei Lähmung?

Hallo zusammen. Können querschnittsgelähmte einen Orgasmus spüren? weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Andreas

Behinderten gerecht umgebautes Fahrzeug Passat BlueTDI

Ich schreibe hier, weil ich den Nachlass meines im Dezember verstorbenen Onkels abwickeln muss und er ein behindertengerecht umgebautes Fahrze... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Moderator

Alles Scheisse!

Hallo, ich hab einen Freund der seit knapp drei Jahren Querschnittsgelähmt ist.So langsam versteht er in welcher Situation er sich befindet.V... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Lara

Unfall auf Pferd

Der Unfall ist auf meinem Pferd passiert (Pintowallach). Nach dem Unfall wollten meine Eltern ihn sofort verkaufen, aber ich habe sie so lange... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von tiftikus

Therapeutisches Segeln in Münster

Hallo! Ich bin Physiotherapeutin und möchte im Rahmen meiner Bachelor-Arbeit ein Projekt zum Therapeutischen Segeln in Münster (Westf.) durch... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Alfred

Querschnittslähmung und Schmerzen

Wer weiß etwas über Schmerzen bei einer komp.Q.sch.lähmung(Th4)im gesamten gelähmten Bereich?Ich kann vom Kopf her,den Schmerz in den Beinen v... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von vivian

Querschnitt behandlung

Hallo ich benötige eine hilfe es geht um folgendes über das internet habe ich in köln x cell center gefunden die würden mit stammzell... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Steffan

Blöder Unfall :'-(

Hallo mein Name ist Lea und bin 14 Jahre alt und seit 2 Jahren querschnittsgelähmt, durch einen Reitunfall :( Ich mache zwar eine Therapie ab... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Anna Maria Teuber

Querschnittslähmung nach Autounfall

HALLO! VOR EINGEN WOCHEN HATTE MEIN KOUSIN EINEN AUTOUNFALL .SEITEM VERDACHT AUF QUERSCHNITSLÄHMUNG .ER HATT FAST KEIN GEFÜHL MEHR IN DEN BEIN... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Anna Maria Teuber

Querschnitt nach Meningitis

Kannn jemand mir sagen, ob das sein kann; qeurschnittslähmung ab T5/6 nach Meningitis auf der Intensivstation nach einer hirnblutung. keiner d... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Marcel

Empfindungen bei spastischer Querschnittslähmung?

Wenn jemand eine spastische Querschnittslähmung (TH4) hat, kann es dann sein das z.T. Empfindungen da sind wie z.B. Toilette? Also kann man da... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von klara

Unzureichend beantwortete Fragen (13)

Mitglied schnittemicha88 ist offline - zuletzt online Gestern um 22:26 Uhr
schnittemicha88
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Inkompletter Querschnitt C3, C4, C5

Hallöchen liebe Community,

kurz ein bisschen über mich und mein Unfall.
Ich heiße Michael bin 29 Jahre alt und Familienvater von 4 Söhnen.
Bin seitdem 20.09.2017 Querschnittsgelähmt,
durch einen Sturz aus der 4 Etage Balkon.
- Beine mehrfach gebrochen
- Oberschenkel in der Hüfte rein
- beide Nieren fast abgerissen
- Lungenriss und später kollabiert
- Frakturen an den Schulterblättern
- C3, C4 und C5 Halswirbel verletzt
...
Dann kam ich zur Klinik, haufen not Op,s der an den Wirbeln operierende
Arzt meinte Inkomplett... Ja die Ärzte haben sich sowieso Gewundert wie ich das überleben konnte. Zu meiner Familie sagten sie, wenn er glück
hat überlebt er 2-3 Tage...

Naja haufen Alpträume im Koma und durch Narkose gehabt... Ich dachte das war die Hölle...
Ja nach 10 Tagen dann in einer Reha verlegt.
Wo ich dann 3 mal die richtige Hölle erlebt habe...

Herzstillstand durch Sekretverlegungen 3 mal einmal reicht ja nicht,
in meinem ableben, war ich gefühlt in der Hölle, bei jedem Ableben wurde mit mir dort eklige Dinge gemacht, der Schmerz und alles hat sich sehr Real angefühlt.. Beim 3 Ableben 10 min ca Herzstillstand, war ich wieder an diesem Ort es kam mir wie Stunden vor am Ende der Tortur sah ich mein lange verstorbenen Großvater und er Zwinkerte mir zu...

Alles kurios, also sah ich das alles als Prüfungen ob ich den Lebenswillen habe.
Ja in der Klinik Deku am Po, in meinen noch nicht ganz klaren Zustand Op zugesagt, Steissbein entfernen bzw abschleifen lassen ich Idiot.
-2 weitere Ops
- Sepsis gehabt 2x dadurch
- strenge Seitenlagerung
- keine mobi dadurch gehabt

Ja dann im April durfte ich endlich Sitzen, aber nur 2 Wochen.
Bin seit Mai in meiner Wohnung, leider auch ein Fehler hatte mir schön Honig um Mund von der 24H Intensivpflege. von wegen Rollstuhlanpassung, Kopf bewegen, etc... nix ist passiert.

Bin Vollbeahtmet, 0 Kopfkontrolle, denke mal die würde durch Sitzmobi + üben besser werden. Ich kann nix Bewegen... Ich fühle Tagesform abhängig Berührungen Dumpf. mein Hinterkopf der vorher Dumpf und sich wie ein Helm bzw Fremdkörper angefühlt hatte, kribbelt sanft und fühlt sich fast wieder wie meins an..
Achso meine Organe haben sich komplett erholt und die Knochenbrüche alles super Verheilt...
10 Monate sind um und eine Stimme in meinen Kopf sagt ich werde wieder, auch wenn es Verrückt klingt.
Die schmerzen Hitze als ob jemand Flammenwerfer auf mich hält oder die Kälte wie in einer Eiswüste etc... oder diese Ringschmerzen hab ich Mental ausgetrickst. Warme Wanne usw. gedanklich Vorgestellt, irgendwann hat es geklappt ich kann es sogar in einem kribbeln Umwandeln...

Hat jemand Erfahrungen wielang es dauert bis sich die Nerven erholen bzw. wieder nachwachsen?

Achso Essen tu ich alles im liegen geblockt und den Kopfüberstreckt, bissel komisch Logopädin war auch überrascht und sagte es geht eigentlich garnicht...

Körperlich bin ich ein Wrack, aber Mental bleib ich ein Fels...

Hat jemand Ahnung was ich noch machen kann? oder einfach nur Geduld,Geduld und Geduld?


Vielen lieben dank, sorry für Fehler schreibe via Eyegaze :D

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:29 Uhr
Rice
  • 368 Beiträge
  • 368 Punkte

Hallo Micha,

Da hast du ja einiges hinter dich gebracht. Deine Schilderungen haben in mir auch viele Erinnerungen hervorgerufen.

Eine Prognose zur Dauer der Besserung kann dir niemand geben. Auch kann keiner versprechen, dass es wieder wird. Der Verlauf ist ja bei jedem unterschiedlich.

Wichtig ist, dass du eine gute Physio- und Ergotherapie bekommst. Aber auch das ist keine Garantie auf Besserung.

Ich selbst bin auch inkomplett Querschnittsgelähmt und habe, trotz täglichem Training, kaum Fortschritte gemacht ( sitze seit fast 4 Jahren im Rollstuhl). Das kann aber bei dir völlig anders laufen.

Anschließend möchte ich dich zu deiner Einstellung beglückwünschen. Ich sehe es genauso und bin der Meinung, dass positives Denken und Kampfesgeist uns im Umgang mit unserem Handicap weiterbringt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deinem Kampf und vor allem Gesundheit.

Wolfgang
Gast
Wolfgang

Chirurgie der Aorta - Risiko Querschnittsgelähmt?

Hallo
Mir steht nach mehreren Aortenaneurisma Operationen nun die letzte grösste bevor,bei der offen operiert werden muss. Mir wurde nahegelegt mich mit dem Gedanken zu befassen,nach dieser OP Querschnittsgelähmt zu sein,da alle abzweigende Blutadern zu den Organen und zum Rückenmark danach dicht werden, Ich bin männlich, 58 Jahre alt,lebe alleine und bekomme nur Grundversorgung wie Hartz4. Die Aneurismen in der Leistenschlagader ? sind schon 6 cm groß und könnten ohne OP schnell platzen,was meinen sofortigen Tod bedeuten würde. Ich bin mir nicht wirklich sicher,was ich machen soll oder wie es nach einer missglückten OP weitergehen soll. 80zu20% das es schiefgeht ist nicht wirklich ein beruhigender Gedanke. Was raten Sie mir oder was kann man machen ?
mfG
Wolfgang

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:29 Uhr
Rice
  • 368 Beiträge
  • 368 Punkte

Hallo Wolfgang,

Du musst selbst wissen wie du dich entscheidest. Überlege einfach ob du leben willst. Dann lass es machen. Auch im schlimmsten Fall wird es immer noch ein Leben sein, auch mit Querschnittslähmung kann man noch glücklich sein. Klar ist es eine große Umstellung aber wenn du positiv an die Sache rangehst hast du trotzdem noch gute Lebensqualität. Ich sitze selbst seit fast 4 Jahren im Rollstuhl und bin glücklich und liebe das Leben. Es ist zwar anders als vorher aber nicht schlechter.

Auch um deine Finanzen brauchst du keine Angst haben, du wirst auf keinen Fall weniger bekommen. Sollte der Fall eintreten dann beantrage eine Pflegestufe und dann bekommst du zusätzlich Pflegegeld.

Mach dich jetzt erstmal nicht verrückt. Entscheide dich fürs Leben.

Wenn du noch Fragen hast oder Hilfe brauchst dann meld dich einfach wieder hier und ich versuche dir Rat zu geben.

Ich wünsche dir ganz viel Glück bei deiner OP.

Wolfgang
Gast
Wolfgang
Aortenaneurisma Operationen

DANKE

Anna
Gast
Anna

Entstehung von Querschnittslähmung auch mit zeitlichem Abstand zum Unfall möglich?

Hey!
Ich wollte fragen, ob man eine Querschnittslähmung nur direkt nach einem Unfall wie z.B. einem Sturz oder auch eine Zeit lang nach dem Unfall erst bekommen kann.
Danke schon mal im Voraus! :)
Anna

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:29 Uhr
Rice
  • 368 Beiträge
  • 368 Punkte

Eine Querschnittlähmung kann sogar jahrzehnte nach einem Unfall erst entstehen.

Leider kann es passieren, dass bei den Untersuchungen direkt nach dem Unfall, Verletzungen übersehen werden. Das ist auch garnicht mal so selten wie man oft glaubt. Diese Verletzungen können jahrelang nicht bemerkt werden. Wenn es dann im Laufe der Zeit zu einem Sturz oder auch nur einer blöden Bewegung kommt, kann diese Verletzung sich soweit verstärken, dass eine Querschnittlähmung entsteht.

Marie
Gast
Marie

Leben mit Querschnittslähmung nach Unfall

Hallo,
mein Name ist Marie. Ich bin 19 Jahre alt.
Seit einem Autounfall vor 13 Monaten habe ich eine komplette Querschnittlähmung Höhe TH 5.
Ich habe vor kurzem begonnen meine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement vortzusetzen. Mein Arbeitgeber war zum Glück bereit mir dies zu ermöglichen und die nötigen Umbaußnamen vorzunehmen.
Meinen Alltag kann ich weitestgehend alleine meistern.

Den Schicksalsschlag verkraftet habe ich noch nicht. Ich bin noch immer in psychologischer Behandlung. Ich frage mich wann ich endlich wieder ein halbwegs normales Leben führen kann.

Gruß
MARIE

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:29 Uhr
Rice
  • 368 Beiträge
  • 368 Punkte

Hallo Marie,
Du musst lernen dein Schicksal zu akzeptieren. Seh nicht das was nicht mehr geht sondern das was du kannst.
Auch ein Leben im Rollstuhl ist lebenswert und wunderschön. Du musst das aber auch zulassen.

Je eher du diesen Zustand annimmst umso eher kannst du auch dein Leben genießen.

Ich sitze selbst seit gut 3 Jahren im Rollstuhl und liebe mein Leben.

Sei dankbar für das was du hast und nutze diese Erfahrung. Du darfst die Welt jetzt nochmal unter einem anderen Blickwinkel kennenlernen. Zudem gibt es kein Gesuche mehr nach einer Sitzmöglichkeit, wir haben unseren Stuhl immer dabei ;)

Versuche positiv zu denken und das alles mit ein bisschen Humor zu sehen.

Viel Glück

I.Anders
Gast
I.Anders
Gib nicht auf

Hallo Marie
Bestimmt ist vieles einfach nur bloed aber Rice hat recht. Gib nicht auf, du kannst es schaffen. Kennst du die beiden hier?

https://duckduckgo.com/?q=gib+nicht+auf+storch+frosch&t=h_&iar=images

Wahrscheinlich hat man dir erzählt das du nicht allein bist trotzdem füge ich einen ehemaligen Formel 1 Rennfahrer und Paralympicssieger hinzu
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alessandro_Zanardi

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:29 Uhr
Rice
  • 368 Beiträge
  • 368 Punkte

@I.Anders
Schöne Beispiele. Man könnte das noch endlos erweitern. Gerade an Zanardi sieht man wie lebenswert das Leben trotz Behinderung ist, wenn man es akzeptiert und das Beste aus dieser Situation macht. Man muss es nur zulassen. Wir können unser Schicksal nicht beeinflussen, aber den Einfluss den es hat. Für unser Glück sind wir alle selbst verantwortlich.

Interessiert kein
Gast
Interessiert kein

Ganz andere Lähmung

Hallo leute

Ich hätte mal an euch/ die eine Ahnung habe eine Frage und zwar ein Freund von einen Auto angefahen worden und kann sich aber der Brust abwärts nicht mehr bewegen, die Arme gehen noch aber von Tag zu Tag schwidnen auch dort seine kräfte. Ich wollte jetzt einfach mal wissen ob jemand von euch solche erfahrungen gemacht haben, und wenn nicht ich meine die Ab der hüfte gelähmt sind mussten ja uch erst wieder auf die Beine kommen. Er ist noch nicht lange in diesen Rollstuhl und ich will ihn etwas zeigen, das er nicht der einzige ist, denn er gibt sich auf. Er will nichts dummes tun, nein aber ich macht einfach nichts mehr, er hat sehr gerne Geschichten aufgeschrieben aber seitdem er in diesen Ding sitzt und seine Arme fast nicht mehr bewegen kann, ist er der Meinung, das ihn nichts mehr eifällt, ich kann nicht zuschauen wie er sich aufgibt, für ein paar antworten, könne ich mich sehr freuen.

Mit freundlich Grüßen

euere Interessiert kein

rene
Gast
rene
Seit drei jahren selbst am arsch

Gehen sie mit ihm zu einer Therapeut und wegen seiner arme und hande wie alt ist er? Meine hande konnte ich fast gar nicht bewegen ichbin30jahre alt ich habe mir eine PlayStation 3 gekauft erst mal hätt das meiner Motorik geholfen und ich hab nicht soft an den and
ehren Scheins dencken mein Arzt sagte bei der letzten Untersuchungen das er sich auch so eine Kiste ins Behandlung Zimmer stellen sollte
Ich kann wieder schreiben nicht so schon wi vorher Aberdeen noch

monky
Gast
monky

Ungerecht

Nach einem Tauchunfall vor 4 Jahren habe ich eine ink. Querschnittslähmung.
Ich finde es absolut ungerecht dass sämtliche Hilfsmaßnahmen erstritten und mit viel Mühe erarbeitet werden müssen.
Hat man als Querschnittpatient nicht das Recht auf Genesung?
Ich mache immer noch kleine Fortschritte, doch muss ich mir alles selbst zusammensuchen und die Kostenübernahme erkämpfen.
Habt ihr ähnliches erfahren oder mache ich etwas Falsch?

Monky

Wiebki01
Gast
Wiebki01
JA! Alles muß man sich erkämpfen

Leider ist das so. Alles muß man sich erkämpfen. Dabei gibt es nur spärliche Zuschüsse. 2500,-Euro von der Pflegekasse.

rene
Gast
rene
Ich liege seit drei jahren im bett

Ich bin dreißig Jahre alt und streite seit 3jahren um ein Elektro Rollstuhl

Gabriela
Gast
Gabriela

Querschnittsgelähmt durch Aortariss

Am 09.10.2015 hatte ich zu Hause einen Aortariss am Herzen . Nach der NotOP am Herzen war.ich querschnittsgelähmt.ab dem 9.Lendenwirbel.
Sensibilität in den Beinen ist vorhanden aber die Motorik in den Beinen fehlt komplett. In der Zwischenzeit muss ich mich nicht mehr kathetern sondern kann mit Hilfe zur Toilette.
Es gibt also leichte Verbesserungen und ich habe jetzt eine Frage . Kann mir jemand sagen wie und wo ich noch Verbesserung in den Beinen bekommen und erreichen kann ?!
LG Gabriela

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:29 Uhr
Rice
  • 368 Beiträge
  • 368 Punkte
@Gabriela

Zu erst einmal Glückwunsch, dass du wieder so halbwegs"normal" auf die Toilette kannst. Bleibt den Meisten von uns ja verwehrt und ist, in meinen Augen, die größte Einschränkung überhaupt.
Nun zu deinem Anliegen: Kann dir das Training am Motomed nahelegen. Das ist ein Heimtrainer der motorunterstützt arbeitet. Das heißt, wenn du noch nicht allein treten kannst übernimmt der Motor die Arbeit und deine Beine werden durchbewegt. Ist auf jeden Fall eine tolle Unterstützung. Lass dir dafür eine Verordnung von einem Facharzt geben und beantrage ihn bei deiner Krankenkasse. Zudem solltest du eine gute Physiotherapie in Betracht ziehen, hier kann dir auch sehr gut geholfen werden. Eine Physiotherapie sorgt dafür, dass sich deine Bänder und Sehnen nicht verkürzen und deine Beweglichkeit wieder verbessert wird.
Wünsche dir auf deinem weiteren Weg viel Glück und Gesundheit und hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.

Gabriela
Gast
Gabriela

Hallo Rice
Vielen lieben Dank für deine Antwort.
So schnell hätte ich keine Info erwartet.
Das ich zur Toilette kann, weiß ich wirklich sehr zu schätzen .Meine Hoffnung ist immer noch, daß ich vielleicht einmal für 10-20sec. stehen kann .Dann könnte ich ohne Hilfe zur Toilette. Da im Moment in meinen Beinen öfter nach der Physio.und auch sonst, ein angenehmes Kribbeln zu spüren ist , habe ich die Hoffnung, dass der Heilungsprozess noch etwas weiter geht.
Einen Motomed.habe ich und trainiere jeden Tag 45min daran .
Physio.habe ich zweimal die Woche und bekomme Lymphtrainage., Gymnastik und ElektroStimulation.
Alles Gute auch für Dich
Wir Betroffenen sollten nicht aufgeben und weitermachen und Hoffen .
LG Gabriela

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:29 Uhr
Rice
  • 368 Beiträge
  • 368 Punkte

Hallo Gabriela,
Da hast du ja schon ein ordentliches Programm. Damit wirst du auf jeden Fall noch weiter vorwärts kommen. Es dauert natürlich wahnsinnig lange bis sich kleine Verbesserungen zeigen, verliere nicht die Geduld und setz dich nicht unter Druck.
Du könntest dich noch über Orthesen informieren, die können einen super unterstützen und nehmen dir ein bisschen die notwendige Kraft zum Stehen und Laufen ab. Mache seit dem ich meine hab ziemlich gute Fortschritte, ist echt eine tolle Unterstützung.
Wie du schon erwähnt hast, darf man die Hoffnung nie aufgeben und muss es wirklich unbedingt wollen.
Gib deinem Körper die Zeit die er braucht, Druck wirft dich am Ende nur zurück.
Wünsche dir ganz viel Erfolg auf deinem Weg,
LG Rice

rice
Gast
rice

Intoleranz gegenüber Behinderten im Rollstuhl

Bin im Moment doch immer mehr entsetzt wie intolerant unsere Gesellschaft gegenüber Behinderten immer noch ist. Manchmal habe ich das Gefühl einige Menschen sind am Anfang des letzten Jahrhunderts stehen geblieben. Es ist furchtbar wie man angestarrt, ignoriert und beleidigt wird nur weil man im Rollstuhl sitzt. Zumeist sind es Frauen ab 45 die anscheinend nicht damit zurecht kommen, dass es Menschen wie mich gibt. Sie starren ungeniert als wäre man ein Alien, stellen sich oder ihre Einkaufswagen zu gern in den Weg und ignorieren jede Bitte Platz zu machen. Zum Teil wird man dann auch noch als Krüppel oder Spasti beschimpft. Der größte Gipfel kam aber heute, als ein Halbstarker der Meinung war er müsse seine Freundin beeindrucken indem er Steine auf mich wirft. Gott sei dank war mein Freund dabei und hat ihn direkt einen "Tanz" angeboten, da hat sich der Superheld gleich ins Hemd gemacht. Auch ich sprach ihn an, ob das jetzt besonders clever von ihm gewesen sei. Der Feigling konnte mich nicht mal angucken. Es ist zum Kotzen so behandelt zu werden. Ich bin weder ein Ausstellungsobjekt noch das Mittel sich an mir zu profilieren. Auch Menschen mit Handicap haben Gefühle und sind auch nur Menschen. Man hat so schon genug zu kämpfen und braucht dann nicht noch solche Blitzbirnen. Das ist einfach respektlos. Seid einfach froh, dass ihr gesund seid und lasst uns in Ruhe. Eins zeigt sich für mich dabei aber immer: Ich bin froh, dass ich es "nur" mit den Beinen hab und nicht mit dem Kopf!

Michael
Gast
Michael
Es fängt beim Land schon an

Das tut mir leid das zu hören. Wir hatten in der Realschule auch einen Querschnittsgelähmten der hatte es auch nicht einfach. Kein Ausmachen oder so aber er fiel öfter mal mit seiner Krücke hin.
Die Diskriminierung fängt ja beim Land schon an. Offizielle Gebäude nur schwer zugänglich für Rollstuhlfahrer. Es gab bisher keine Situation wo ich sowas erlebt habe wie du. Vielleicht ist das aufm Land anders wie in der Stadt.
Ich wünsche Dir und anderen viel Glück und n dickes Fell für die Zukunft. So wie der Hass mit jedem und allem kursiert, wird Das ebenso lange noch dauern bis eine Besserung nur in Sicht ist

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 21:29 Uhr
Rice
  • 368 Beiträge
  • 368 Punkte

Ich glaube ein dickes Fell haben wir alle, doch sind wir auch nur Menschen und haben Gefühle.
Man versucht es so weit es geht zu ignorieren und zu überspielen wenn man diskriminiert wird, manchmal klappt es aber leider nicht so und dann tut es einfach nur weh.
Heut war wieder so ein Tag, war mir nen neuen Receiver kaufen und an der Kasse prüfte mich die Kassiererin genauso wie sie vorher mit den Einkaufswagen gemacht hat. Beim Bezahlen sprach sie meinen Freund wegen der Garantie an obwohl ich an der Kasse zum bezahlen stand. Selbst als ich ihr antwortete würdigte sie mich keines Blickes. Das tat einfach weh. Ich bin doch kein Gegenstand sondern eine gestandene Frau die mit beiden A...backen im Leben sitzt.

Sebastian
Gast
Sebastian

Erfahrungen mit Hilfsmitteln für Querschnittsgelähmte

Hallo,

ich bin Student eines Ingenieurstudienganges und bearbeite mit einer Gruppe, zu der drei weitere Studierende gehören, die Aufgabe, ein neues Hilfsmittel zu entwickeln (bzw. ein vorhandenes zu verbessern), dass es Querschnittsgelähmten erleichtert zu kommunizieren. Bei der Recherche sind uns bereits viele verschiedene Hilfsmittel untergekommen, die wir allerdings nicht gut einschätzen können.
Deshalb hoffe ich, dass mir der/die Eine oder Andere seine/ihre Erfahrungen mit Hilfsmitteln beschreiben und eventuell auch Ideen für Verbesserungen des beschriebenen Hilfsmittels (oder sogar Ideen für neue Hilfsmittel) nennen kann. Wir haben bereits einige Kritikpunkte bei der Recherche entdeckt: Besonders die häufig hohen Preise und schlechte Ergonomie, und zwar vor allem bei Mundstäben, mit denen wir uns zur Zeit auseinander setzen. Allerdings ist das nur unsere objektive Einschätzung von den gefundenen Produkten. Eine subjektive Einschätzung von Nutzern würde sicherlich viele zusätzliche Informationen liefern, die ein noch besseres Hilfsmittel ermöglicht.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen
Sebastian

rice
Gast
rice
Orthesen

Zum Anfang erstmal ein großes Dankeschön. Finde es klasse, dass ihr euch mit dieser Problematik beschäftigt, das tun leider viel zu wenige. Hätte da noch eine kleine Anregung und zwar geht es um Orthesen und diese auch bezahlbar zu machen, da es ein elender Kampf mit den Krankenkassen ist. Ich selbst wünsche mir schon lange eine Ganzbein-Orthese, da diese mich viel schneller vorwärts bringen würde. Leider sind diese echt unbezahlbar. Weiß auch von vielen anderen Betroffenen, dass sie die gleichen Probleme haben. Eine Bekannte von mir musste 2 Jahre auf ihre Armorthese warten, nur ein halbes Jahr später verstarb sie. Die Kassen warten echt so lang bis man entweder aufgibt oder den Löffel abgibt. Es wäre super wenn ihr vielleicht in diese Richtung forschen könntet, denn damit würde für viele von uns das Leben leichter werden.

petra
Gast
petra

Frage zu Bewegungen

Hallo
es gibt eine Frage die mich wirklich sehr interessiert
wenn jemand vom Hals abwärts gelähmt ist kann er doch weder Arme noch Beine bewußt bewegen,da durch die verletzung die leitung zum Gehirn unterbrochen ist.
Aber wieso sind dann noch unwillkürlich bewegungen möglich ?
mfg petra

Mitglied Elli193 ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 10:59 Uhr
Elli193
  • 125 Beiträge
  • 191 Punkte

Unwillkürliche Bewegungen sind doch nicht möglich, wenn man vom Hals abwärts gelähmt ist.

rice
Gast
rice
Spasmen

Das geht schon. Es können sich Spasmen entwickeln. Das ist auch garnicht so selten. Hab ich auch. Zu Anfang noch sehr stark, mittlerweile recht selten (meist Abends oder wenn ich mal wieder nen Infekt hab).

Mitglied Nooni ist offline - zuletzt online am 20.05.15 um 00:19 Uhr
Nooni
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Paraparese - verschiedene Fragen :-)

Hallo liebe Community!

Ich bin eine (Tier)medizinstudentin und das Thema Nervensystem interessiert mich sehr. (Das ist übrigens bei Menschen und Tieren gleich, deswegen die Klammern um "Tier"). Außerdem finde ich die Stammzellenforschung hoch interessant, sodass ich immer wieder zwangsläufig auf das Thema QSL stoße und mich dahingehend interessiere.

Mir gehen schon seit einiger Zeit ein paar Fragen zu inkompletten QSLähmungen durch den Kopf, die ich so nie im Internet beantwortet finde.

1. Afferenzen und Efferenzen (Also Empfindungen und Motorik) laufen ja über unterschiedliche Wurzeln. Daher kann je nach Unfallhergang ja theoretisch jegliche Kombination aus Funktions(un)fähigkeit möglich sein, oder?
Und genau deswegen sind allgemeine Aussagen schwer zu treffen. Habe ich das richtig verstanden?

2. bzgl Regenerationsfähigkeiten. Habe ich das richtig verstanden, dass Verbesserungen sowohl dadurch mögich sind, dass bestimmte Neurone nur gequetscht und nicht gerissen waren und diese Quetschungen zurück gehen, als auch dadurch, das intakte Fasern die Funktionen von gerissenen Fasern (teilweise) übernehmen?

§. Damit zu mienm nächsten Punkt. Ich habe hier natürlich schon herum gestöbert, und dabei oft gelesen "Ich wurde x mal operiert und nach x Wochen konnte ich erstmals wieder den Zeh bewegen"
Mich interessiert jetzt, was bei den OP's gemacht wird, also wie solche Erfolge zu stande kommen?

Ich weiß, dass jeder Fall anders ist, aber mich interessieren auch die Einzelfälle: Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr welche Erfolge hattet?

Mein Problem ist, dass ich auf ganz vielen Internetseiten immer nur Aussagen wie "auch operative Eingriffe können Verbesserungen herbei führen" oder "Physiotherapie kann den Betroffenen helfen teilweise Bewegungsfähigkeit zurück zu erlangen" oder "die Therapiemöglichkeiten sind vielfältig und werden an die Einzelfälle angepasst". Also so allgemeine Aussagen, die einem normalen Menschen Infos liefern, aber einem medizinisch interessiertem Menschen nicht ausreichen :-)

Vielleicht kann mir jemand genau erklären, was bei ihm gemacht wurde? Hier gibt es doch sicher auch ein paar, die sich das medizinisch haben erklären lassen und das vielleicht (evtl auch nur bruchstückhaft) widergeben könnten?

Oder vielleicht kennt ihr Seiten, die das medizinisch genauer Erklären? Oder Fallbeisüiele? Oder Genesungstagebücher? Oft haben Betroffene ihren Homepages ja als Webaddresse den eigenen Namen gegeben, sodass man sie unter den allgemeinen Schlagworten über die Google-Suche nicht findet.

Ich will nochmal betonen, dass ich mir bewusst bin, dass es keine allgemeinen Erklärungen gibt, weil sich jeder Fall unterscheidet. Aber ich will einfach wissen, wie es sein KANN.

Ich möchte außerdem allen Betroffenen, die sich zurück ins Leben kämpfen (oder betroffene Angehörige/Bekannte haben) meine Bewunderung aussprechen! Ich hoffe sehr, dass ich vielleicht irgendwann über die Stammzellforschung zu neuen Behandlungschancen etwas beitragen kann.

Ganz liebe Grüße,
Nooni

Schika
Gast
Schika

Hallo Nooni,

ich möchte Dir gerne antworten; allerdings sind Deine Fragen ganz schön heftig. Ich galube, dass es für viele noch nicht mal eine Antwort gibt, zumal auf dem Sektor Querschnittslähmung in nur bescheidenem Umfang geforscht wird.
Zu Deiner Frage "Quetschung" des RM und Regenerationsfähigkeit kann ich deshalb ein wenig sagen, weil ich selber davon betroffen bin.
Vor 6 Jahren: Epidurale Einblutung auf Höhe Th5/6 und Quetschung des RM mit nachfolgender Lähmung beider Beine und der Beckenmuskeln, dazu Brustmuskeln und Blase.
Operation nach ca. 6 Stunden und Ausräumung des raumfordernden Blutgerinnsel.
Nach ca. 8 Wochen Erholung des linken, nach 11 Wochen auch des rechten Beines. Erste Laufversuche nach 3 Monaten und heute volle Funktion des linken, etwa halbe Kraft des rechten Beines. Laufstrecken pro Tag ca. 2-3 km, keine Erholung der Blaseninkontinenz.
Ein Vergleich mit anderen QS-Patienten ist überhaupt nicht möglich. Die motorische Rehabnilitation ist komplett vom Ausmaß der RM-Läsion und der Läsionshöhe abhängig.
Die Bereitschaft, mit QS laufen zu wollen und entsprechend zu trainieren, ist auch wichtig, aber sekundär. Alle wollen - mehr oder weniger - laufen, laufen und nochmals laufen.
Es ist sehr frustrierend, einem Qs-ler zu erleben, der ein paar Schritte gehen kann, wenn man selbst ausschl. auf den Rollstuhl angewiesen ist und bleibt.
Nach meinem Wissen kann man derzeit so gut wie nichts am verletzten RM machen. Wenn Nervenzellen gequetscht werden wie bei mir und die Entlastung dauert mehr als ca. 8 Stunden, sterben diese Zellen ebenso ab wie glatt durchtrennte, gestauchte oder übermäßig gedehnte. Regeneration dieser Zellen ist derzeit nichts mehr als ein frommer Wunsch.
Ca. 20-30 % aller QS-Gelähmten sollen nach Aussage versch. QS-Zentren wieder "auf die Beine" kommen, insbesondere aber diejenigen, die unterhalb von Th12 betroffen sind, weil diese häufig mit dem hinreichend innervierten Oberschenkel plus Fußorthese laufen.

Soviel erstmal, viel Glück bei Deinen Recherchen,

Schika

Mitglied Dream-Teacher ist offline - zuletzt online am 21.10.15 um 17:53 Uhr
Dream-Teacher
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Hilfe zur Ejakulation bei Paraplegie

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe , dass ich diese Frage hier überhaupt stellen darf. Auf jeden Fall mache ich es mal, sofern sie gegen "die guten Sitten" verstößt bitte löschen. Ist nicht meine Absicht.

Ich war kürzlich in der Reha wegen inkompletter Paraplegie. Es gibt wohl eine Möglichkeiten mithilfe eines Hilfsmittels eine Ejakulation bei Querschnittspatienten herbeizuführen. Ich habe mal was von Feli Care gehört, aber leider finde ich nichts dazu im Internet. Soll wohl eine Art Vi***or sein. Wenn jemand Informationen hat, freue ich mich über Antworten. Ist so ein Hilfsmittel verordnungsfähig, d.h. wird es von der Krankenkasse bezahlt?

LG und vielen vielen Dank

D-T

Moderator Kermit ist online
Kermit
  • 1508 Beiträge
  • 1512 Punkte
@D-T

Wenn du in Reha warst, hast du sicher durch die Fachklinik eine Nachbetreuung. Und auch wenns dir peinlich sein sollte: Ich denke die sind da die richtigen Ansprechpartner, die wissen, was es gibt und wie es abgerechnet werden kann. Und ich bin mir sicher, dass du in einer Fachklinik da nicht der erste mit dieser Frage oder anderen Problemen zur Sexualität bist.
Was mich persönlich interressieren würde: Wie alt bist du und wie kams zur Querschnittslämung?
Viele Grüße
Kermit

Hartmut
Gast
Hartmut

Hallo, ist schon fast richtig, das Gerät heisst Ferti Care und ist so was wie ein Vibrator. Frag mal deinen Urologen oder in der Querschnitt Klinik. Ich habe von mehreren gehört, die damit eine Ejakulation erreichen konnten und so auch genug "Material" für eine künstliche Befruchtung ihrer Frau. Habe ich nicht gebraucht, da es bei uns nach einiger Übung und mit viel Geduld ohne geklappt hat.

undini
Gast
undini

Beweglichkeit

Ich arbite seit langem an einer Idee.....

Ich bitte um Verständnis,, dass ich hier nicht öffentlich meine Ideen preisgebe. Aber wer mich anschreibt kann von mir erfahren worum es geht.

Guido Neuser, motrain.de
Gast
Guido Neuser, motrain.de
Beweglichkeit

Das Thema würde mich schon interessieren, da ich selbst ein multifunktionales Therapiegerät entwickelt habe. Schau mal unter www.motrain.de.
Das ganze hat sich ursprünglich auch aus dem Rollisport heraus und weiter entwickelt. Meine Kontaktdaten sind auf der Homepage hinterlegt. Solltest Du Angst um Deine Idee haben: so mache eine Produktbeschreibung und Zeichnung wo das ganze nachvollziehbar ist und sende die in einem Einschreiben an Dich selbst. So kannst Du es schon mal für Dich absichern. Beste Grüße, Guido

Unbeantwortete Fragen (25)

Anna
Gast
Anna

Tattoo bei Querschnitt

Hallo zusammen ,
Meine Schwester (19) sitzt seit einem Badeunfall im Rollstuhl mit einem inkompletten Querschnitt . Jetzt kam sie vor einiger Zeit auf die Idee , sich ein Tattoo stechen zu lassen und zwar auf ihren Allerwertesten!? Ich kann diese Entscheidung nicht ganz nachvollziehen da sie auf der anderen Po backe schon einen Deku hatte . Jetzt mache ich mir sorgen dass eine Tätowierung die Durchblutung z.b beeinflusst und sie weitere Probleme dadurch bekommt . Hat jemand Erfahrung damit ?
Danke für die Hilfe !

Tanja & Sarina
Gast
Tanja & Sarina

Frage an alle Tetraplegiker und deren Kinder

Hallo Zusammen
Wir machen eine Ausbildung als Fachfrau Gesundheit und stehen kurz vor unserem Abschluss. Momentan müssen wir eine Vertiefungsarbeit schreiben, wir haben uns für das Thema Tetraplegie entschieden.
Dabei möchten wir auch das Thema Kinder bearbeiten. Wir wollen herausfinden, wie es für einen Tetraplegiker ist ein Kind gross zu ziehen und wie es für die Kinder ist wenn ein Elternteil Tetraplegiker ist.
Wir würden uns über einige Geschichten/Erzählungen freuen.
Danke!

Mitglied Luci ist offline - zuletzt online am 25.02.18 um 22:08 Uhr
Luci
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Erfahrungen mit Exoskelett

Hallo !
Habe da eine Frage hat jemand Erfahrung mit dem Exoskelett würde mich sehr Interessieren wäre super wenn ich Antwort bekomme..
Lg Luci

Mitglied bazooka24 ist offline - zuletzt online am 21.11.16 um 18:52 Uhr
bazooka24
  • 7 Beiträge
  • 9 Punkte

Kontakt mit Querschnittgelähmten

Es ist ja oft die Rede davon, dass Fußgänger vor Querschnittgelähmten zurückschrecken. Und das hat sicher damit zu tun, dass man als nicht Betroffener zu wenig darüber weiß, was diese Behinderung bedeutet. Aber es ist andererseits gar nicht so leicht, jemanden im Rolli kennen zu lernen. Ich würde mich über Erfahrungsaustausch sehr freuen. Ich finde ja auch nicht, dass jemand im Rolli im landläufigen Sinn krank ist - es ist eben ein Leben mit anderen Vorausetzungen - aber es stehen einem doch alle Möglichkeiten offen... Oder ist es doch anders als ich vermute? Wie gesagt, das Thema wird ja schon ein wenig tabuisiert...

biggrisu112
Gast
biggrisu112

Studie über Querschnittslähmungen nach Verkehrsunfall gesucht

Hallo zusammen,
weiß jemand, ob und wo man eine Studie finden kann, wie oft es bei einem Verkehrsunfall zu einer Querschnittslähmung kam und ggf. ob die Verletzung schon vor der Rettung bestanden hat.

Danke für eure Mithilfe

biggrisu112

Pia
Gast
Pia

Seit Unfall vom Hals abwärts gelähmt

Hallo mein Name ist Pia ich bin 23 Jahre alt und habe nun schon seit geraumer Zeit Selbstmordgedanken. Seit einem Unfall bin ich vom Hals abwärts gelähmt. Ich kann nicht alleine atmen und Essen. Ich atme durch ein Beatmungsgerät an meinem Hals und werde mit Babybrei gefüttert. Der einzige Trost war bisher immer das ich noch eingeschränkte Kontrolle über die Finger an meiner rechten Habe. Wodurch ich meinen Rollstuhl steuern und diesen Text schreiben kann.Es gab mal die Hoffnung, dass vielleicht mehr Funktionen zurückkommen würden, doch nach 1,5 Jahren haben nun alle einschliesslich mir die Hoffnung aufgegeben. Aber ich weiß das ich so nicht weiterleben möchte.

LG Pia

AnDo
Gast
AnDo

Handbike Winterausrüstung (Spikes/Kufen) Erfahrungen/Anregungen

Hallo alle zusammen,

ich studiere Produktdesign und beschäftige mich dieses Semester mit dem Thema "Handbike im Winter". Da ich selbst noch nicht die Gelegenheit hatte das Fahrgefühl mit einem Handbike zu testen, hoffe ich hier jemanden zu finden, der mir vielleicht anhand eigener Erfahrungen und Einschätzungen weiterhelfen kann.

Die Problematik von Spikes am Vorderantrieb wurde hier ja bereits angesprochen
http://handbike.de/wp/hbforum/read/13769/

Dazu gleich meine erste Frage: Hinterradantrieb bei Handbikes ist eher die Ausnahme, sehe ich das richtig?

Angenommen mit der Winterausrüstung für das Handbike soll in erster Linie die Fortbewegung im Schnee und auf Eis möglich sein (und vorerst nicht auf Asphalt) - Halten Sie es für möglich, dass ein Vorderreifen mit entsprechenden Spikes (vielleicht eher in "schaufelartiger" Form) nicht durchrutscht, wenn statt der Hinterreifen (bzw. unter den Reifen) Kufen montiert sind und somit eine bessere Gleitfähigkeit gewährleistet ist?
Dann wäre die nächste Frage, schätzen Sie die Lenkung durch Gewichtsverlagerung über Kufen anstatt Reifen für gut machbar ein?

Eine weitere Überlegung wäre anstatt von Spikes eine Art Schneekette anzubringen (ähnlich dieser Version: http://www.pedelecforum.de/forum/imgcache/4440.png)
Hier stellt sich allerdings die Frage ob dabei nicht zu viel Reibung entsteht und der Kraftaufwand zu groß wird.

Da in unseren Breitengraden ja häufig Wege und Straßen nur teilweise mit Schnee/Eis bedeckt sind gilt meine letzte Überlegung einem Reifen mit mechanisch ausfahrbaren Spikes (wie man sie teilweise schon in der Autoindustrie findet), damit die Fortbewegung im Schnee, sowie auf Asphalt mit wenig Widerstand möglich ist.
- Allerdings ist dieser Ansatz vermutlich nur für Handbikes mit Hinterradantrieb realisierbar (aufgrund der bereits genannten "Durchrutschproblematik" beim Vorderradantrieb).

Dazu würde mich interessieren: Ist es möglich beim Sitzen im Handbike zb. alle Reifenachsen mit der Hand zu erreichen oder müsste bei dieser Idee auf jeden Fall noch bedacht werden wie man im Sitzen das Heraus-/Hereinfahren der Spikes auslösen kann?

Ich freue mich auf konstruktive Kritik und Anregungen!

Gruß,
AnDo

Aisha
Gast
Aisha

Therapie Möglichkeiten

Ich bin inkomplett Querschnittsgelähmt.... ich würde gerne neue Therapiemethoden ausprobieren...da ich der Meinung bin das ich noch viel erreichen kann...in der Wohnung kann ich laufen und will das es auch für draußen funktioniert. Falls jm. neue Therapiemethoden kennt würde ich mich über empfehlungen freuen.

AlterSack
Gast
AlterSack

Starkes Fußzucken

Hallo Zusammen! Sitze seit 12 Jahren im Rolli, kompletter Querschnitt TH3.
Habe seit ein paar Monaten extremes Fußzucken! Wenn ich Schlafen gehe, dauert es ca 15 Minuten bis mein linker Fuß zu zucken beginnt. Dies geschieht in regelmäßigen Abständen von ca 20-30 Sekunden und so stark, dass Schlafen fast unmöglich ist. Auch während des Schlafens (Beobachtung von meiner Frau). Dagegen hilft nichts, weder Positionsänderung, Massagen, Dehnübungen etc. Wer hat ähnliche Erfahrungen oder kann mir weiter helfen?
Freue mich auf Antworten!

Tina
Gast
Tina

Inkompletter Querschnitt wurde besiegt

Mit diesem Beitrag möchte ich euch Mut machen... man muss hart trainieren, aber ach was sag ich da? Das wissen alle genau, das es nicht einfach ist...
Ich möchte euch jetzt mal was erzählen...

ich habe eine abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf den ich nicht mehr ausführen darf, obwohl ich Ihn über alles liebe und gerne wieder machen würde...

Ich bin jetzt 25 und habe im Dezember 2011 erfahren das ich ein Tumor an der Wirbelsäule habe...

Dieser sollte laut den Ärzten "nur" so groß wie eine Kiwi sein, aber als ich nach der neun stündigen OP auf der Intensivstation wieder wach geworden bin und meine Beine nicht mehr spüren konnte, haben mir die Ärzte gesagt das ich ein Querschnitt habe und das nur deswegen weil der Tumor so groß wie eine Honigmelone war und in mein Rückenmark gewachsen ist. Sie mussten mir 3 Rippen entfernen und meine Brustwirbelsäule versteifen damit das "Monster" herausgenommen werden konnte. Desweiteren war der linke Lungenflügel so eingequetscht das ich immer schlechter Luft bekommen hatte.

Das war das schlimmste Gefühl in meinem ganzem Leben. Es war echt hart zu wissen das man vielleicht nie wieder laufen kann. Ich habe den ganzen Tag geweint weil ich nicht wusste was mit mir und meinem Körper passiert ist. Ich wollte es einfach nicht war haben das es so ist wie es ist. Die Schmerzen in mir waren unerträglich... Ich wurde mir Morphium voll gestopft aber das hat meiner Meinung nach nicht viel geholfen. Man musste nur an das Krankenbett kommen und ich habe schon geschrien vor schmerzen.

Die Krankenschwestern haben mir immer gesagt "stell dich nicht so an" und mir liefen wieder die Tränen. Auch wenn jede Träne höllisch weh tat da ich eine Thoraxdrainage in mir hatte. Es hat mich so wütend gemacht und ich habe mir immer gedacht, das die doch mal so eine Hölle mitmachen sollen und ich denen dann sage das die sich nicht so anstellen sollen. Was hätten die dann wohl gesagt????

Naja, nach zwei Wochen hieß es dann das ich in ein Querschnitt Zentrum Boberg (QZ) kommen würde. Mir blieb der Atem stehen.

Ich in eine Querschnitt Zentrum?

Was soll ich da??

Aber ich musste mich mit der Situation abfinden, da mir eh keine andere Wahl blieb.

Im QZ angekommen, habe ich gedacht, ich falle aus alles Wolken.

Ich wurde im Flur abgestellt wie ein Paket was irgendwann abgeholt wird. Dann kam ich auf ein Zimmer wo man nicht eine sec. seine Ruhe hatte, da die Bettnachbarin in einem Luftbett lag was 24 Std. am Tag an war. In Ruhe erholen war was anderes. In ein anderes Zimmer wollte ich aber auch nicht da diese 6-Bett-Zimmer gewesen wären und dort hätte man sich noch weniger erholen können.

Mit dem QZ fing dann auch die Rehazeit an und ich habe Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt das ich wieder aufstehen kann. Egal wo es war, auf Toilette oder am Bett.

Ich wollte wieder laufen können und habe jede Gelegenheit genutzt dieses zu üben obwohl meine Beine noch immer taub waren. Es war mir egal, ich wollte wieder laufen, egal was es kostete.

Es sind so viele Tränen in dieser Zeit gelaufen weil ich es einfach nie war haben wollte das ich vielleicht nie wieder laufen kann. Klar gewöhnt man sich an ein Rollstuhl und es ist immer noch besser gewesen sich damit fortzubewegen als 24 Std. am Tag nur im Bett zu liegen. Denn das war definitiv kein Leben.

Nach langem üben habe ich es geschafft. Ich konnte am Barren stehen.

Oh man war ich glücklich.

Ich konnte stehen.

Es ging zwar nur mit festhalten aber egal, es ging.

Dann kam der nächste Schritt, das Laufen.

Ein Fuß vor den anderen setzen.

"Es kann doch nicht so schwer sein, ich habe es vor der OP doch auch gekonnt, dann muss es jetzt auch funktionieren" habe ich gedacht. Aber nein, es ging nicht und ich wollte es mal wieder nicht wahr haben. Ich habe so oft es ging an der Bettkante geübt. Der Rollstuhl stand immer hinter mir falls ich fallen sollte.

Irgendwann hat es funktioniert und ich konnte meine Freudentränen nicht mehr zurück halten. Es war so ein schönes Gefühl, auch wenn es nur ein Schritt war. Das war mir egal, den das reichte mir schon um zu wissen das ich irgendwann wieder laufen kann. Von diesem Moment an wollte ich noch mehr üben und dieses habe ich auch gemacht. Ich habe im Bett versucht die Beine anzuwinkeln, hoch zu heben, mir die Füße einzucremen. Ich habe einfach alles versucht was sonst total selbstverständlich war.

Drei Wochen nach der Ankunft im Querschnitt Zentrum ging es dann weiter in eine richtige Reha Klinik weil man endlich festgestellt hatte das ich keinen kompletten Querschnitt habe sonder „nur“ einen inkompletten. Dieses wurde dann von den Pflegern als „Hobby Querschnitt“ bezeichnet. Was meiner Meinung nach eine absolute Frechheit war.

Das dumme war nur das ich zwischen der Zeit QZ und Reha 8 Tage zu Hause war und ich 24 Std. am Tag bereut werden musste.

Naja, nun war das Kapitel QZ abgeschlossen und ich kam in eine Reha Klinik. Dort ging es dann so richtig Berg auf und ich konnte nach 3 Wochen die Klinik wieder verlassen.

Leider sahs ich zu dieser Zeit noch immer im Rollstuhl aber das war mir auf ein eine Art und weiße egal, da ich endlich wieder nach Hause konnte (nach 3 Monaten)

Ich wusste das wenn ich zu Hause bin, eine verdammt harte Zeit auf mich zukommen würde aber das war mir egal... Ich war einfach nur überglücklich wieder in den eigenen 4 Wänden zu sein und mein geliebten Kater wieder in die Arme nehmen zu dürfen, den der hat auch gelitten in der Zeit wo ich nicht da war. Es wurde sich zwar liebevoll um ihn gekümmert, aber mir wurde immer wieder gesagt das man merkt das er mich vermissen würde.

Zuhause angekommen, wurde erst mal geschmust und eine Willkommensfeier war auch schon organisiert. Einfach nur Hammer, zu wissen das man erstmal nicht wieder für lange Zeit irgendwo hin muss und man wieder in seinem eigenem Bett schlafen kann.

Ende Juli war es dann so weit...

Ich habe den ganzen Tag ohne Rollstuhl geschafft und von diesem Tag wurde mir klar...

HEY DU BRAUCHST DAS BLÖDE DING NICHT MEHR!!!!

Es ist so ein wunderbares Gefühl zu wissen das man wieder eigenständig ist und man nicht mehr auf fremde Hilfe angewiesen ist. Zwar ist das Gefühl im linkem Bein noch immer nicht ganz zurück aber ich denke das kommt.

Wie sagt man immer so schön... Kommt Zeit, kommt Rat...

Egon
Gast
Egon

Spannungsanfälle kommen immer öfters und stärker

Hallo,
bin 50 Jahre alt und habe vor 2 Jahren einen Unfall wobei ich 3/4 Halswirbel gequetscht habe. Seitdem werden die Spannungen immer stärker. So stark, dass ich mich kaum bewegen kann. Die Spannungsanfälle kommen immer öfters und stärker. bin deshalb sehr fertig. Weis vielleicht jemand was dagegen helfen könnte? Wer hat auch das gleiche Problem?
Egon

Mitglied Freya ist offline - zuletzt online am 08.11.13 um 22:35 Uhr
Freya
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Beziehung mit einem Querschnittsgelähmten?

Hi Leute,
Ich bin Freya und meine Geschichte ist ziemlich außergewöhnlich. Über Kommentare und Tipps von Meschen die in einer ähnlichen Situation waren/sind würde ich mich sehr freuen :)

Also. Ich habe letzes Jahr einen Beitrag im Fernsehen über einen querschnittsgelähmten jungen Mann gesehen, der dazu auch noch sehr attraktiv auf mich wirkte. Der Beitrag hat mich so fasziniert, das ich ihn bei Facebook suchte. Zu meiner Überraschung hab ich ihn dann auch gefunden :) Meine Freundschaftsanfrage wurde auch bestätigt. Lange Zeit kam keine Antwort auf meine doch ziemlich uninteressante Nachricht, denn ich war sicherlich nicht die einzige die auf die Idee mit Facebook kam.
Vor vier Monaten dann die Überraschung. Wir kamen ins Gespräch und nach einigen Nachrichten und Telefonaten haben wir uns dann auch persönlich getroffen. Ich glaub ich war noch nie so aufgeregt und nervös wie an diesem Tag. Ich hatte permanent die Angst etwas falsch zu machen oder etwa falsches zu sagen. Doch das "Date" war wunderschön, wir haben sehr viel geredet und kamen uns sogar schon ein bisschen nah.
Die Treffen wurden öfter und immer mehr merkte ich wie er mir mit seiner fesselnden Ausstrahlung den Kopf verdrehte. Nun ist es so weit das wir uns mehrmals in der Woche sehen und auch schon intim miteinander wurden. Wenn ich bei ihm bin oder wir unterwegs sind, sehe ich den Rolli gar nicht mehr. Ich habe mich unglaublich doll in ihn verliebt, doch er weiß es nicht. Ich weiß nicht was ich machen soll, denn er hat manchmal auch sehr schlechte Tage, ich würde schon fast sagen Depressionen. ich weiß nicht ob er die Kraft für eine Beziehung hat und fragen will ich ihn auch nicht :/
Natürlich habe ich mir auch darüber Gedanken gemacht ob ich dazu bereit wäre. Wenn man weiß das man mit niemanden sonst seine Zukunft verbringen möchte, erübrigt sich die Frage. Rolli hin oder her, ich liebe ihn.

Was sagt ihr dazu? Was soll ich eurer Meinung nach tun? Ich weiß nicht weiter. :(((

Philippe
Gast
Philippe

Problem nach Querschnittslähmung Höhe BWK 5

Hallo Zusammen,
mein Schwiegervater ist seit 6 Wochen, nach einer OP Komplikation, ab Höhe BWK 5 querschnittsgelähmt.
Seit nunmehr einer Woche hat er neben allen mir bekannten Problemen ein Zusätzliches. Deshalb schreibe ich in diesem Forum und erhoffe mir ein paar Informationen, Tipps, Hilfestellungen, Erfahrungsberichte....
Das in der Reha gelernte Umsetzten vom Rolli ins Bett, etc. mit Hilfe eines Bretts ging recht gut. Seit gut einer Woche beschreibt er tagesunabhängig ein Gefühl wie auf einem Wackelpudding zu sitzen. Dieses Gefühl dauert mehrere Stunden an und verursacht keine Schmerzen. Das Umsetzen ist nun leider nicht mehr so möglich. Ebenfalls musste er, mit Hilfe eines Gurtes, an den Rollstuhl fixiert werden.
Habt Ihr in dieser Richtung schon Erfahrungen gesammelt? Wie kann man Ihm helfen? Was könnte die Ursache sein (ich dachte an eine neue Reizung der Nerven nach Abschwellung des OP Gebiets)?
Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!
Grüße Philippe

Carmen
Gast
Carmen

Welche Reha? Vater ist querschnittsgelähmt nach Motorradunfall

Hallo! Mein Vater hatte vor einigen Tagen einen Motorradunfall und ist nun querschnittsgelähmt. Er ist noch auf der Intensiv, wird aber bald in eine Reha verlegt. Im Gespräch der Ärzte war erst Tübingen, danach Karlsbas Karlsruhe. Kann mir jemand vielleicht eine gute Reha empfehlen oder auch nicht empfehlen? Wir sind alle etwas überfordert und über Hilfe sehr dankbar..

Irmgard
Gast
Irmgard

Funktionshand rückgängig machen?

Hallo,
habe viel Glück gehabt, da bei mir aus einer völligen Lähmung "nur" ein inkompletter Querschnitt -bei eisernem Training- geworden ist.
Leider hatten die Ärzte mir aber schon Funktionshände gebunden. Ich habe rechts mit 3 Fingern, links mit zweien Probleme.
Hat einer Wissen/Tipps/Hörensagen.
Danke

Phoebe24
Gast
Phoebe24

Gibt es unter bestimmten Umständen Heilungschancen bei Querschnittslähmung?

Bisher habe ich immer gehört, daß es bei Querschnittslähmungen keine Heilungschancen gäbe. Aber die medizinische Forschung schreitet ja immer weiter voran und es könnte doch sein, daß es bestimmte Umstände gibt, die eine Heilung ermöglichen könnte. Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus undkönnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Phoebe

Marco
Gast
Marco

Probleme mit Blasenfunktion

Hallo ich bin Marc seit einem Jahr querschnittsgelähmt. Ich bin am verzweifeln. Ich habe allergrösste Probleme mit Harndrang und alles was dazu gehört. Ich wäre dankbar für ein paar Tipps. Vielen Dank

Mitglied skrolan ist offline - zuletzt online am 23.10.11 um 18:35 Uhr
skrolan
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Drohende Querschnittslähmung hilfe!

Hallo zusammmen,
ich hab ein Problem. Wie ihr ja schon von der Überschrieft entnehmen könnt droht mir eine Querschnittslähmung da ich ein Tumor an Th11/th12 habe.
Ich habe schon ausfall erscheinungen sowie eine inkontinens (blase).
Im April 2011 bin ich schon das 2te mal an dem tumor operiert worden, leider hat es nix gebracht. Nun wurde mir vor 4 Tagen gesagt das ich in 6 monaten bis 1 Jahr und 6 monaten mit rechnen muss das ich gelähmt werde.
Nun hab ich angst, das ich dauerhaft Inkontinens werde nicht nur blase sondern auch darm und wie es dann wird mit der Sexualität ist. Dazu wie ich das alles schaffen soll mit 2 kids (1 Jahr und 6 Jahre) und wie mein Mann darauf reagiert da er davon noch nichts weiss.
Dann ist die frage was und wo ich noch hilfe bekommen kann.
Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen.

Ich bedanke mich schon nun für eure antworten.
Eure skrolan

Mitglied bianca123 ist offline - zuletzt online am 14.12.10 um 10:26 Uhr
bianca123
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Fragen zum Thema Querschnittslähmung, wie geht ihr damit um?

Hi
Ich bin angehende Physiotherapeutin. Bin jetzt in der Mitte des zweiten jahres und stehe kurz vor meinem zweiten Praktikum, welches in in einer neurologischen Klinik machen werde. Meine Ausbilderin sagte mir bereits, dass ich viel mit Menschen zu tun haben werde, die ein Querschnittsyndrom haben. Das Thema interessiert mich sehr. Neben den anatomischen und medizinischen und natürlich therapeutischen Aspekten interessiert mich vor allem wie Menschen mit solch einem Problem umgehen. Ich muss hinzufügen, dass ich seit meiner Geburt blind bin. Nachdem die Ärzte versucht haben den wenigen Sehrest zu retten, haben sie meine Augen komplett ruiniert. Na ja, ich lebe damit und mir geht es gut.
Würde mich freuen, wenn ihr euch bei mir melden würdet.

einen ganz lieben Gruß
Bianca

Mitglied Vivien ist offline - zuletzt online am 23.05.10 um 19:38 Uhr
Vivien
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Umstellung zu Hause nach Querschnittslähmung (organisatorisch und emotional)

Hallo!

Ich bin Krankenpflegeschülerin im 2. lehrjahr.
Ich wollte fragen, ob Sie mir ein paar Informationen über Ihre eigenen Erfahrungen mit Querschnittslähmung mitteilen könnten. Dürfte ich fragen wie für Sie die Umstellung zu hause war? (Organisatorisch und emotional)

Würde mich über ihre Antworten freuen.

Andi9
Gast
Andi9

Querschnittslähmung/Blasenfunktion

Hi,
ich bin 24 und ab TH6/7 gelähmt und somit auch meine Blasenfunktion, damit die Blase dicht bleibt nehme ich täglich Spasmex und Oxybutynin zu mir. Da ich aber nicht immer auf tabletten angewiesen sein will, möchte ich gerne wissen ob es da auch eine andere möglichkeit gibt, hat jemand schon die Erfahrung mit Botox in der Blase gemacht?

Janika
Gast
Janika

Selbsthilfegruppen Querschnittslähmung

Hallo!
Ich durchstöber grade das Internet nach Selbsthilfegruppen für Querschnittsgelähmte.
Ich mache grade eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und ich erarbeite gerade ein Projekt in dem es um die soziale und berufliche Rehabilitation für Querschnittsgelähmte mit Rollstuhlpflicht geht.
Dazu würde ich mir auch gerne eine Selbsthilfegrupen angucken um einen besseren Eindruck zu bekommen.
Kennt irgendjemand Selbsthilfegruppen in oder auch um Rostock?
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
-lg Janika

Steffan
Gast
Steffan

Kontrolliertes Abführen möglich

Hallo, ich bin 26 und ab TH5/6 gelähmt und somit auch meine Darmfunktion. Gibtes eine Möglichkeit des kontrollierten Abführens? Oder wie macht ihr das, wenn ihr allein unterwegs seid und die Windel plötzlich voll ist? Bin erst seit 3Monaten gelähmt und sowas beschäfftigt einen, wie man den Alltag in der Hinsicht bewältigt. Wäre dankbar für Antworten!

Mitglied Walterkr ist offline - zuletzt online am 28.05.09 um 20:41 Uhr
Walterkr
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Selbsthilfegruppe Raum Aalen

Eine Verwandte ist seit kurzer Zeit querschnittsgelähmt. Ich such deshalb für sie eine Selbsthilfegruppe oder einen Stammtisch für Querschnittsgelähmte im Raum Aalen. Auch eine Liste von Selbsthilfegruppen würde mir helfen.

Viele Grüße, Walter

Marion
Gast
Marion

Behandlung bei Querschnittslähmung durch Virenentzündung an der Wirbelsäule

Hallo
Meine Stieftochter (23) ist seit kurzem querschnittsgelähmt durch eine Virenentzündung an der Wirbelsäule.
Kann mir jemand über Behandlungsmethoden und Rehamaßnahmen Informationen geben?!
Vielen Dank für Anregungen und Infos
Marion

Neues Thema in der Kategorie Querschnittslähmung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.