Neue Grippemittel sollen die Vermehrung der Viren stoppen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Beim Kampf gegen die Grippe-Viren wollen die Forscher nun versuchen, die Viren nicht direkt zu bekämpfen, sondern ihre Vermehrung verhindern. Dies könnte durch eine Veränderung der für die Viren zum Überleben wichtigen Proteine geschehen, wobei man aber die Zellen nicht schädigen darf. Die Viren verändern ständig ihr Erbgut und werden somit öfters resistent gegen die eingesetzten Antibiotika.

Bei ihren Versuchen fanden die Forscher vom Berliner Max-Planck Institut für Infektionsbiologie und dem Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie mehrere in Frage kommenden solcher Proteine in den Zellen, die nun näher untersucht werden sollen, ob sich durch bestimmte chemische Wirkstoffe auch die Vermehrung der Viren verhindern lässt.

Aber bevor solche neue Therapien möglich sind, müssen wir uns mit den bekannten Grippemitteln behelfen. Das Projekt mit dem Namen "ANTIFLU" wird auch von der EU gefördert.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema