Forum zum Thema Fructoseintoleranz

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Fructoseintoleranz verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (17)

Fruktoseintoleranz & Appetit auf Obst

Ich vertrage keine Fruktose. Muss es also seit einiger Zeit meiden. Seit dem geht’s mir viel besser. Vorhin hatte ich aber richtig Appe... weiterlesen >

16 Antworten - Letzte Antwort: von Michael

Kein Erfolg in der Karenzphase

Hallo, ich habe vor zwei Wochen erfahren, dass ich fructosintolerant bin. Seit 10 Tagen bin ich nun in der Karenzphase. Trotz der Diät, ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Charleen

Fructoseintoleranz Fragen

Hallo, ich habe vor 2 Tagen erfahren, dass ich Fructoseintoleranz habe. Es häufen sich bei mir einige Fragen.. Wieso darf... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Andreas

Ein gutes Leben mit Fruktoseintoleranz?

Früher habe ich Obst geliebt, vorallem Müsli mit frischen Obst zum Frühstück, aber jetzt muss ich einen großen Bogen um Obst machen, weil ich ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von nele

Eis und Eier essen bei Fructoseintoleranz

Ich weiss erst seit ein paar Tagen das ich Fructoseintoleranz habe und habe ein paar Fragen zum Thema Essen. Darf ich Eis und Eier essen? Von... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von B.P

Durchfall nach Fruktose-Atemtest - ist das normal?

Gestern war ich zu einem Fruktose-Atemtest und musste vorher eine Lösung trinken. Ein paar Minuten nach dem Trinken dieser Lösung bekam ich e... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von orange

Fruchtzucker-Allergie

Hallo, ich bin 25 Jahre und habe eine Fruchtzucker-Allergie. Gut ich könnte auf Obst etc. verzichten, möchte ich aber aus den bekannt guten Gr... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von gast

Frage zu Zuckeranteilen in Lebensmitteln

Hallo, alle zusammen! Nach der Diagnose Fruktosemalabsorption habe ich angefangen Literatur zum Thema zu suchen, um mir einen Speisepla... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Mechthild

Fructosemalabsorption Rehaklinik für Kinder

Hallo, wer kann mir eine für Kinder geeignete Reha-Klinik für Fructoseintoleranz empfehlen? Mit Begleitperson. Wo man viel praxis in Lehrküch... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Andrea K.

Fruktose Intoleranz

HI, Leute. ich bin ein Neuling sowohl hier als auch im bereich der Fruktose Intoleranz. vor einer Woche Afang Oktober bekam ich die Diagnose. ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Xenia

Fructoseunverträglichkeit

Hallo, ich habe gestern die Diagnose erhalten das ich Fructoseintoleranz habe.Ich bin seit gestern nur noch im internet und lese vieles über d... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Xenia

Fructoseintoleranz-Test durch Blutzuckermessung?

Hallo, ich habe heute beim Arzt einen Test auf Fructoseintoleranz gemacht. Dafür musste ich einen Fructosetrunk trinken und dann wurde mir je... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Ann-Kristin

Fruktoseintoleranz vererbbar?

Hallo! Ich habe mich schon vergeblich durch viele Foren durchgeklickt, habe aber keine Antwort auf meine Frage bekommen: Ist hereditäre Frukt... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Erkrankte ;)

Unzureichend beantwortete Fragen (24)

Mitglied Lukitomi ist offline - zuletzt online am 27.10.19 um 18:37 Uhr
Lukitomi
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Erkennt man selbst, wenn man heraditäre Fruktoseintolleranz hat?

Hi kurze Frage:

Ich habe schon mein ganzes Leben Fruktose-Intolleranz Symptome, aber habe das erst vor ca. 2-3 Jahren erfahren (habe diesen Puste-Test gemacht).

Ich habe nun vor kurzem durch Internet recherche erfahren, dass es verschiedene varianten gibt und unter anderem auch die heraditäre Fruktose-Intolleranz, welche ja extrem gefährlich, insbesondere langfristig betrachtet, ist.

Nun habe ich Angst, dass meine sporradischen Fruktose Mahlzeiten langfristige folgen haben.

Ich hab viele der Symptome, doch nicht so stark vorkommend, wie es in manchen Websiten beschrieben ist. Mein Vater der zu stur ist um zum Arzt zu gehen, hat aber auch leichte Fruktose-Intolleranz Symptome, wodurch ja auch der genetische Fakt vorhanden sein könnte?!

Meinen Arzt habe ich auch schon angerufen, doch der meinte, dass wenn ich bereits wüsste, dass ich Fruktose-Intolleranz habe, er keine weiteren Tests mehr machen würde.

Kann mir jemand helfen? Ich denke nach meiner Recherche, dass wenn ich es hätte ich es eigentlich eindeutig spüren müsste, doch ich wollte nochmal sicher gehen auf diese Art und Weise.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Schonmal Danke im vorraus

Lucas

Mitglied Christus ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Christus
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte

Hey lukas
Bei meinen Patenkind die auch eine fruktose Intoleranz hat merkt man recht schnell das sie zuviel fruchtzucker aufgenommen hat sie bekommt dann recht schnell Durchfall.

Susi
Gast
Susi

Blähungen und Durchfall trotz Verzicht auf Fructose und Weizen

Hallo ihr Lieben,
Bei mir wurde nur eine FI festgestellt. Mache seit 2 Wochen meine Karrenzphase und bekomm meinen Darm nicht ruhig. Verzichte zusätzlich schon auf Weizen und Laktose.
Gestern Abend gabs es Lachsforelle, Käse und Maiswaffeln > Blähungen. Heute Morgen glutenfreie Haferflocken mit laktoserfreier Milch und mittags glutenfreie Nudeln mit Hackfleisch > Durchfall.
Ich verzweifle. Was kann das sein? Habt ihr eine Ahnung? Danke und LG Susi

Ayyumii
Gast
Ayyumii
Kohlenhydrate

Hallo,

Ich habe selbst eine Fructoseintoleranz. Ich habe trotz verzicht die selben Probleme bekommen wie du. Später bekam ich eine Ernährungsberatung. Meine Ernährungsberaterin hat es mir erklärt - wenn man viele Kohlenhydrate (Kartoffeln, Nudeln, Reis..) isst bekommt man leicht Blähungen. Zum Ausgleich sagte sie mir solle ich immer viel Gemüse (Ja man darf z.B Brokkoli, Blumenkohl oder Möhren essen) oder auch Salat zu essen. Das erleichtert dem Körper das abbauen der schweren Kohlenhydrate. Ich hatte immer gerne Nudeln und Ei z.B gegessen. Das war immer anstrengend für meinen Magen. Sie sagte mir man solle am besten das doppelte an Gemüse oder Salat essen im Gegensatz zu den Kohlenhydraten. Aber auch ein paar Salatblättchen erleichtern das Ganze ungemein. Auch wenn der Post etwas her ist, hoffe ich noch etwas helfen zu können.

LG Ayyumii

Mitglied tomtomdn ist offline - zuletzt online am 13.02.16 um 11:14 Uhr
tomtomdn
  • 55 Beiträge
  • 67 Punkte

Fruktosemalabsorption - wieso verträgt man trotzdem manchmal Süßes?

Fruktosemalabsorption ist eine Fruchtzuckerunverträglichkeit, bei der der Körper mit der Aufnahme von Fruktose nicht fertig wird.
Die Personen, die das haben leiden ständig unter einem Blähbauch und Schmerzen, wenn sie etwas falsches gegessen haben.
Meine Freundin leidet unter dieser Unverträglichkeit, isst aber auch öfters mal etwas gesüsstes und bekommt trotzdem keine Probleme (Blähungen und Schmerzen)...!?
Wie kann man das erklären?

Jessica
Gast
Jessica

Hey ich kann nur aus Internetrecherchen deine Frage beantworten. Ich vermute es liegt daran: ein Mensch mit einer Fruktoseintoleranz verträgt z.B. Äpfel nicht so gut, aber dafür Orangen. So, eine andere Person, die auch eine Fruktoseintoleranz hat, vertägt Orangen überhaupt nicht aber dafür Äpfel. Also es variiert, denn von Person zu Person werden Obsorten anders gut/schlecht vertragen. Viellicht gibt es da ja einen Zusammenhang auch zu Süßigkeiten (?)
So habe ich das bei meinen Internetrecherchen verstanden.

Mömm
Gast
Mömm

Fruktose ist Fruchtzucker, kommt also im Obst vor. Der Zucker, mit dem wir normalerweise süßen, besteht aus einem anderen Zucker Stoff nämlich der Glukose

Daniela
Gast
Daniela

Darmspiegelung Abführmittel bei Fruktoseintoleranz

Hallo zusammen. Ich sollte eine Darmspiegelung bekommen. Welches Abführmittel könnt ihr bei Fruktoseintoleranz empfehlen.

Grüsse Dani

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 13.11.20 um 21:06 Uhr
Rice
  • 1533 Beiträge
  • 1537 Punkte

Hallo Dani,

Normalerweise stellt dir der behandelnde Arzt das Abführmittel zur Verfügung. Weise ihn darauf hin dass eine Intoleranz hast und er wird dementsprechend das passende Mittel zur Verfügung stellen.

Miriam
Gast
Miriam

Fruktoseintoleranz bei Werten von 55 und 62?

Hallo, ich war gestern zum Atemtest. Meine Werte bei Fruktose waren erst 12 dann 62 und dann 55. Leider hat kein Arzt mit mir gesprochen. Habe ich jetzt eine Intoleranz? Über Antworten würde ich mich freuen.

Goose
Gast
Goose

Mein Arzt hat mir gesagt das ein Wert von 25 ppm auf eine Intoleranz deuten

Mitglied Menue_2011 ist offline - zuletzt online am 24.07.11 um 13:05 Uhr
Menue_2011
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Psychische Befindlichkeit und FI-Symptome - Wechselwirkungen

Hallo an alle Leidensgenoss_innen,

ich mache immer wieder die Erfarung, dass Symptome der FI besonders stark auftreten, wenn es mir psychisch nicht gut geht.
Es scheint so, als würde das eine das andere bedingen.
Da die FI nach etwa einem Jahr nach meiner Schwangerschaft sehr stark geworden ist, habe ich auch sehr stark den Eindruck, dass da die Hormone (und Hormonveränderungen) eine nicht unwesentliche Rolle bei der Ausprägung von FI-Symptomen spielen dürften. Bei angeknackstem seelischen Gleichgewicht und/oder psyschischen Stress spielen ja die Hormone auch nicht eine ganz unwesentliche Rolle... Und natürlich kontrolliert man auch nicht so genau, was man isst (Stichwort: Süßes und Heßhunger darauf). So beginnt ein ewiger Teufelskreis... Wie geht es euch so mit diesen Erfahrungen?

Schöne Grüße von einem Wiener Neuling hier in diesem Forum!

Tina
Gast
Tina
Psychisches Befinden bei Fruktose Intoleranz

Also ich kann Dir da nur beipflichten. Wenn ich mich über eine Sache sufrege, dann habe ich in der Regel auch mehr Probleme mit Durchfaellen, als sonst im Ruhezustand! Wenn ich meine Periode habe, ist es auch schlimm. Dann geht alles durch! Schön, wenn man weiß, dass man nicht alleine ist mit diesen recht nervigen Symptomen! Alles Gute wünsche ich Dir, Wienerin :)

Jenny
Gast
Jenny
Fructose

Bei mir wurde auch Fructose festgestellt und es ist so anstrengend das alles zu umgehen aber mit der Zeit wird es besser man muss nur konsequent bleiben leider. Ich kenne das mit der psychischen Verfassung man könnte zink und Folsäure nebenbei noch ergänzen weil bei Fructose oft diese sachen dann nicht mehr richtig produziert werden können wenn man es nicht mehr übers essen aufnimmt in der Apotheke gibt es fructopan das ersetzt die dinge im Körper. Ich musste auch einiges umstellen nicht nur essen sondern auch was die arbeit betrifft weil stress ist absolut nicht gesund jeden tag frisch kochen und jegliche süßis erstmal weglassen aber hey es gibt noch chips und Salzstangen darf man essen :)
Ist echt wahnsinnig was da alles zusammen hängt mit so einer intoleranz..

Janina
Gast
Janina

Atemtest Fructose

Hallo Ihr Lieben,
ich war am Montag zu meinem zweitem Atemtest. Diesmal war die Fructose dran.
Mir war so unendlich schlecht und mein wert ist von 15 auf 70 angestiegen. es dauert nun aber noch bis Mitte Dezember bis ich den Termin für die Besprechung habe. Kann mir jemand sagen was die werte zu bedeuten haben und was nun evtl. auf mich zukommt? Ich danke euch.

Mitglied Paradiesvog3l ist offline - zuletzt online am 13.01.17 um 12:34 Uhr
Paradiesvog3l
  • 10 Beiträge
  • 10 Punkte

Hat dir nicht gleich die Arzthelferin gesagt, in welche Richtung das geht? Hört sich für mich so an, als hättest du eine Fructoseunverträglichkeit.. ich hab auch mal einen Fructosetest gemacht und da sind meine Werte unter 10 geblieben. Meine Besprechung lag aber nicht so weit auseinander. Versuch bis zu dem Termin hin Nahrungsmittel so gut wie es geht zu vermeiden, in denen Fructose drin ist. Achtung, ist auch in vielen Dingen versteckt, in denen man es nicht vermutet! Viel als "Fructose-Glukose-Sirup". Schau immer drauf, was drin ist und ess lieber mehr Gemüse als Obst.

Mitglied nicole87 ist offline - zuletzt online am 12.03.16 um 12:49 Uhr
nicole87
  • 192 Beiträge
  • 370 Punkte

Was darf man bei Lactose-, Fructose- und Histaminintoleranz noch essen?

Meine Schwester hat gerade erfahren, dass sie eine Intoleranz gegen Lactose, Fructose und Histamin hat.
Was kann sie denn dann noch essen?
Gibt es dazu eine gute Übersicht?

Petra
Gast
Petra
Essen

Hallo,
da würde ich eine Ernährungsberatung empfehlen.
Da muss man zu einem Arzt gehen, eine Notwenidgkeitsbescheinigung ausfüllen lassen und bei der Krankenkasse genehmigen lassen.

Pusteblume
Gast
Pusteblume
Essen

Wenn man eine Intoleranz hat heißt es im ersten Moment natürlich erstmal verzichten. Aber es gibt viele Medikamente, die gegen solche Unverträglichkeiten vorgehen. Gegen HIT kann ich z.B. Daosin empfehlen. Damit ist auch der Verzehr von Histaminhaltigen Nahrungsmitteln möglich, natürlich sollte man es damit dann auch nich übertreiben, aber ich habe keinerlei Probleme mehr seitdem ich Daosin einnehme. Also nicht sofort alle Lebensmittel abschreiben, sondern auch mal schauen, was es für Lösungen dafür gibt!

Funny
Gast
Funny

Bei Fructoseintoleranz nicht komplett auf Süßgkeiten verzichten?

Hallo. Ich habe noch nicht allzu lange eine Fructoseintoleranz. Meine Ernährungsberaterin meinte ich soll mich langsam wieder an süßes ran tasten. Nun meine Frage. Kann es sein das man normale Schokolade gar nicht mehr verträgt ? Aber so ganz ohne süßes sollte man nicht bleiben meinte sie denn sonst gewöhnt sich der Körper zu sehr daran das er nichts mehr süßes bekommt und dann verträgt man gar nichts mehr. Kann mir da bitte wer helfen ? Wäre ich sehr dankbar da ich im Moment sehr ratlos bin. Danke schon mal

Mone
Gast
Mone

Willkommen im Club!
Du sollst nicht komplett auf Fruktose verzichten, "süß"ist aber ein seeehr weiter Begriff ...Normaler Haushaltszucker (Saccharose) enthält auch Fruchtzucker und je nachdem, wie stark du reagierst, kann es sein, dass du auch normale Schokolade nicht verträgst und eben nichts, in dem Zucker, Rohrzucker etc. enthalten ist. Bei meiner Tochter lassen wir seit drei Monaten konsequent sämtliche dieser Zuckersorten weg und ersetzen ihn durch Reissirup, Getreidezucker und Traubenzucker, wir haben trotzdem immer noch mal Schwierigkeiten z. B. mit Zwiebeln im Geschnetzelten. Bei der DM gibt es ein Regal von Frusano, die stellen fructosearme/-freie Schokolade, Schokoreis-Crispies und Konfitüre her. Meine Tochter fand die Zartbitterschokolade gut, Vollmilch gruselig - da kann man auch bei Frankonia schauen (Globus hat die, ansonsten Internet :-)), die haben auch sehr leckere Schoki (Noisette schmeckt sehr lecker). Achte bei allen verarbeiteten Produkten auf die Inhaltsliste. Es kann auch sein, dass du zusätzlich auf Weizenprodukte reagierst, Vollkornbrote etc. Also vielleicht erst einmal sehr langweilig essen (Kartoffeln, Reis(flocken), Haferflocken, vielleicht Quark, so für Magenkranke halt) und dann immer mal was ausprobieren. Nicht fünf Sachen auf einmal, sonst weisst du später nicht, worauf du reagiert hast. Ein sehr nettes Buch ist hier übrigens "Fructopia" wo auch ein paar prima Tipps für den Umgang mit FI stehen und natürlich leckere Rezepte.

Nathan-Luca
Gast
Nathan-Luca

Seit 2 Jahren gleicher Wert, Hilfe!

Also,
Mein name ist Nathan ich bin 15 und habe seit 2 jahren Fructoseintolleranz
Ich mache die diät ahbe aber mittlerweile damit aufgehört die ärtzte und ernährungsberater sagten zwar das es bei mir sehr lange dauert da ich den höchstmöglcieh wert beim atemtest hatte aber mich plagen folgende bekannte symptome

-Schlaflosigkeit
-Brechreiz bei dem mein ganzer mageninhalt gefordert wird
-Durchfall
-Stress

und ich wollte nahc einer anderen möglichkeit als die diät fragen da ich in 4 monaten meine prüfungen schreiben muss und übermüdet und gestresst bin.

PS: eien internetseite mit fructose freien Lebensmittel wäre hilfreich danke im vorraus.

Mitglied Jo15 ist offline - zuletzt online am 30.10.15 um 18:42 Uhr
Jo15
  • 28 Beiträge
  • 28 Punkte
Vielleicht zusätzlich Laktoseintoleranz

Da Fruktoseintoleranz und Laktoseintoleranz oft gemeinsam vorkommen, müsstest du noch kontrollieren, ob du auch Frischmilchprodukte schlecht verträgst. Wenn du solch hohe Werte hast, wirst du eine Diät ohne Fruktose wahrscheinlich kaum vermeiden können. Unter http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/fruktoseintoleranz-informationen/richtige-ernaehrung-bei-fruktoseintoleranz.html sind viele Fruktose-freien Lebensmittel aufgeführt. Du findest dort auch viele weiteren Tipps.

Nicki
Gast
Nicki

Kann man sich selbst auf Fructoseintolleranz testen (ohne Arzt)?

Hallo Leute,
ich quäle mich bereits seit 3 Wochen mit Bauchweh. Mal mehr, mal weniger, Tage an denen ich es gar nicht habe. Mein Hausarzt vermutet durch Stress und hat mir somit Magenschutztabletten verschrieben. Diese nehme ich jetzt bereits 1 Woche, sitze momentan jedoch wieder mit Bauchweh am Arbeitsplatz. So langsam fällt meine Vermutung eher auf Fructoseintolleranz. Lactose kann es eig nicht sein, da ich letztens ein Glas Milch auf nüchternen Magen getrunken habe und mir ging es blendend. Durchfall habe ich so oder so keinen. "Lediglich" Bauchweh, manchmal einen Blähbauch inkl. Blähungen. Esse rel. viel Obst, wobei mein Magen auf mein Frühstück morgens (enthält Äpfel, Kiwi und Heidelbeeren) nicht reagiert. Erst mittags auf die Bananenmilch. Kann ich das auch irgendwie testen, wie bei der Lactose?! Dass man zb sagt, wenn mein Magen auf eine Banane nüchtern reagiert, kann man es ziemlich sicher sagen, dass es sich darum handelt?! Habe eig. keine Lust und keine Zeit, mich unnötig 2 Std. den Tests beim Arzt zu unterziehen.

Vielen Dank im Voraus! :)

Mitglied Jo15 ist offline - zuletzt online am 30.10.15 um 18:42 Uhr
Jo15
  • 28 Beiträge
  • 28 Punkte
Test auf Nahrungsmittelintoleranz

Hallo Nicki, deine Beschwerden sind nicht zwingend auf eine Fructoseintoleranz zurückzuführen. Einen Test zur Einordnung findest du auf http://www.uluxan.ch/uluxan/test-bei-blaehungen/. Auf dieser Homepage ist auch ein Ernährungstagebuch zum Download, das du eine Woche lang führen solltest, damit du einfacher herausfindest, welche Nahrungsmittel hinter deinen Magenschmerzen stecken. Du findest auf dieser Seite auch viele weitere Tipps und Links, die für dich eventuell nützlich sind. Der Atemtest beim Arzt macht ohnehin am meisten Sinn, wenn du schon einen konkreten Verdacht hast, was deine Probleme auslösen kann.

sissy
Gast
sissy

Darf man trotz Fruktoseintoleranz kleine Mengen an Gemüse essen?

Bei mir wurde gerade Fruktoseintoleranz festgestellt. Muß ich jetzt auf sämtliches Gemüse verzichten oder sind kleine Mengen noch möglich? Gibt es vielleicht auch Gemüse, das ich unbedenklich essen könnte? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Sissy

Mitglied labiavalentia ist offline - zuletzt online am 03.02.16 um 08:32 Uhr
labiavalentia
  • 133 Beiträge
  • 143 Punkte
Fruktoseintoleranz

Bei einer festgestellten Fruktoseintoleranz sollte man vornehmlich auf Obst verzichten. Gemüse ist davon eher weniger betroffen. Als Betroffener muss man selbst abwägen, wie stark die auftretenden Beschwerden nach dem Essen von bestimmten Obstsorten sind. Die Beschwerden äußern sich in Form von Überlkeit, Erbrechen und Durchfall.

platinum
Gast
platinum

Wie kann man Fructosezucker ersetzen?

Hallo, als meine Schwester neulich beim Arzt war wurde eine Fructoseintoleranz festgestellt, und so wie ich das verstanden habe ist Zucker für sie jetzt generell ein Tabu. Sie mag aber sehr gerne Süssigkeiten, und ich backe sehr gerne. Wisst ihr wodurch man den Zucker, vorallem in selbstgebackenem ersetzen kann?
Merci, platinum

Sabine S.
Gast
Sabine S.
Ersatz für Fructose kann sein Stepia, Traubenzucker, Reissirup

Hallo platinum, ich bin mit einem Jahr Diagnose noch recht frisch unter den "Leidenden". STepia gibt es inzwischen frei in Deutschland zu kaufen in Reformhäusern und Apotheken (Achtung süßt stark). Statt Zucker kann man Traubenzucker im Verhältnis 1 : 1,3 nehmen also für 250g Zucker dann 325g Traubenzucker (Achtung Backwaren bräunen dann stärker also lieber bei geringerer Temperatur länger backen. Mit Reissirup kann man auch gut süßen. Da Traubenzucker in sehr großen Mengen etwas Eigengeschmack hat, kann man auch Zucker durch Mischung mit Traubenzucker und Reissirup zusammen ersetzen.
saschu

Mitglied Counsellor49 ist offline - zuletzt online am 16.02.16 um 10:42 Uhr
Counsellor49
  • 144 Beiträge
  • 154 Punkte
Zuckerersatz

Ein optimaler Zuckerersatz ist Stevia. Man bekommt es im BioMarkt. Stevia ist eine natürliche Zuckerpflanze.

Mitglied Fructie ist offline - zuletzt online am 01.04.11 um 13:53 Uhr
Fructie
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Ich weiß mir keinen Rat mehr - Fructosemalabsorption und Reizdarm

Hallo an Alle,

ich habe Fructosemalabsorption, Lactose- u. Histaminintoleranz und einen stark ausgeprägten Reizdarm.
Im 2009 hatte ich so starke Darmbeschwerden, daß ich für 3 Wochen ins Krankenhaus kam. Dort wurden die verschiedenen Intoleranzen festgestellt und zusätzlich hätte ich einen Reizdarm.
Nun halte ich mich streng an die geeigneten Ernährungsregeln und trotzdem hören die Beschwerden nie auf. Mal fühle ich mich etwas besser, mal schlechter aber ich fühle mich einfach immer schlapp und kraftlos und habe einfach immer Bauchkrämpfe.
Seit ca. 1 Jahr bin ich auch in psychologischer Behandlung, auch wegen dem Reizdarm und der Psychologe meint ich mache trotz der andauerden Beschwerden, einen guten gefestigten seelischen Eindruck auf ihn.
Ich bin eigentlich auch jemand der gelernt hat sich im Leben durch zu boxen.....aber so langsam weiß ich nicht mehr was ich noch tun kann......und habe einfach Angst das es immer so bleibt. Ich war bevor das alles anfing immer ein fröhlicher aktiver Mensch und möchte zurück in ein normales Leben. Das ich mich beim Essen einschränken muß, damit hab ich kein Problem........war eh nie ein großer "Esser".
Weiß jemand Rat ?????

Viele Grüße
Fructie

sophie
Gast
sophie
Hilfe eilt

Geh zu den besten heilpraktiker den du in deiner stadt finden kannst...es muss der beste sein weil auch unter heilpraktikern ist der eine oder andere schlechte dabei...ich in karlsruhe gehe zum cammilleri- ein master der tcm...er wendet akupunktur, schröpfen, kräutertherapie und einiges mehr an...viel glück

Aliiinaa
Gast
Aliiinaa

Fructose in der Pille?

Hallo ihr (:
Eine frage habe ich. ich habe fructoseintoleranz Ich nehme die Pille Maxim und in dem Beipackzettel steht das bei Ihnen die Fähigkeit Glukose abzubauen Eingeschränkt ist (verminderte Glucose Toleranz) es kann sein das ist unter der Anwendung von Maxim die erforderliche Dosis von Arzneimitteln zur Behandlung der Zuckerkrankheit ändern.
Ich nehme diese seit einem Jahr. Und seit einem Jahr ist die fi stark ausgebrochen. Hängt es damit zusammen ?

beatejani
Gast
beatejani

Hey, eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass die Pille da einen sooo großen Einfluss hat, aber wer weiß..?!
Am besten ist es, du sprichst nochmal mit deiner Frauenärztin darüber;)

Aliiinaa
Gast
Aliiinaa

Dolormin für Frauen

Hallo
Ich habe fructoseintoleranz, gestern habe ich 2 Tabletten dolormin für Frauen genommen und habe jetzt starken durchfall. Gegessen habe ich alles ohne Fruchtzucker etc. Kann das an der Tablette liegen ?
Und was kann ich machen ich habe heute abend einen wichtigen Lehrgang wo es keine Toiletten gibt. Gibt es ein mittel dagegen ? Imodum oder lopedium ? Weis jemand was ?

Mitglied Chakram82 ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 10:33 Uhr
Chakram82
  • 203 Beiträge
  • 277 Punkte

In Dolormin ist auch Fructose drin, also hast du den Übeltäter schonmal ausfindig gemacht!
Würde Imodium Akut nehmen, das sollte den Durchfall bremsen!

Aliiinaa
Gast
Aliiinaa
Fructose

Vielen dank für die Hilfe!
Eine frage habe ich noch. Ich nehme die Pille Maxim und in dem Beipackzettel steht das bei Ihnen die Fähigkeit Glukose abzubauen Eingeschränkt ist (verminderte Glucose Toleranz) es kann sein das ist unter der Anwendung von Maxim die erforderliche Dosis von Arzneimitteln zur Behandlung der Zuckerkrankheit ändern.
Ich nehme diese seit einem Jahr. Und seit einem Jahr ist die fi stark ausgebrochen. Hängt es damit zusammen ?

Coco1234
Gast
Coco1234

Süßstoff trotz Fructoseintoleranz?

Hallo ihr!

Ich hätte mal dringend eine Frage an alle, die unter einer Fructoseintoleranz leiden. Ich suche schon länger nach Süßstoffen, die wir vertragen, bin aber bisher leider noch nicht fündig geworden. Kann mir da irgend jemand von euch einen bestimmten Süßstoff empfehlen? Gibt es da überhaupt was? Ich würde mich sehr freuen!

Happy
Gast
Happy
Süßstoff trotz Fructoseintoleranz

An Süßstoff müsste doch alles gehen (Aspartam usw.). Nur keine Zuckeraustauschstoffe wie Sorbit usw.
LG

Hanna
Gast
Hanna
Süßungsmittel

Hey Coco1234....gibts dich noch? Bin etwas spät mit meiner Antwort...Hab per Zufall deine Frage hier gesehen und wollte dich fragen ob du schon mal von Natvia gehört hast ?
Scheint wohl ein Alleskönner zu sein. Geeignet für Diabetiker, und Menschen mit Lactoseintoleranz und Fruktoseintoleranz. Also auch was für uns :)
So weit ich weiß ist das aus Stevia gemacht...
LG

sunny83
Gast
sunny83

Muß man bei einer Fruktose-Malabsorption ganz auf Obst verzichten?

Hallo! Heute morgen wurde bei mir eine Fruktose-Malasorption diagnostiziert. Nächste Woche habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt, um über diese Diagnose zu sprechen. Ich wüßte aber gerne, wie sich die Diagnose auf mein Eßverhalten auswirkt. Muß ich jetzt ganz auf Obst verzichten? Soll ich den Vitaminbedarf ganz übers Gemüse decken? Ist das überhaupt möglich? Wer hat eigene erfahrungen gemacht und kann mir vorab einen Tipp geben? Herzlichen Dank und viele Grüße sunny83

Monika
Gast
Monika
Fruktosemalabsorbtion

Hallo, ich lebe damit schon seit sechs Jahren.Durch genaues protokollieren und abwiegen der Nahrungsmittel bin ich darauf gekommen, das ich bis zu einem Gramm Fruktose vertrage. Erdbeeren vertrage ich einiger Maßen mit Zucker,Tomaten eine kleine Scheibe, Trauben dagegen überhaupt nicht.
Du mußt ausprobieren und deine Beobachtungen aufschreiben,dann bekommst du bald einen Überblick davon, was du verträgst und was nicht.
Lass den Kopf nicht hängen und viel Erfolg
Gruß Monika

Gela
Gast
Gela

Fruktoseintoleranz in der Schwangerschaft und Stillzeit

Hallo.
In meiner Schwangerschaft habe ich viel Obst gegessen, der Vitamine wegen. Ich hatte morgendliche Durchfälle und starke Blähungen. Daraufhin machte ich den H2-Atemtest, der positiv ausviel. Nach der Geburt dachte ich, dass sich das Beschwerdebild bessern würde, aber das tat es nicht. Nach studieren des gesamten Leidbildes war mir klar, dass ich wohl dadurch einen Reizdarm entwickelt hatte. Ich versuche jetzt meine Darmflora wieder aufzubauen.
Sobald ich aber mal eine Diätsünde (2 Stücke Torte oder Kuchen) mache, sind die allerselben Beschwerden wieder da, als wäre der Darm immer noch überreizt.
Meine Frage bezüglich Darmflora: Wie lange dauert es biß sie sich wieder aufbaut, wenn ab und zu mal eine Diätsünde gemacht wird?
2. Frage
Ich stille meinen Säugling. Wenn ich eine Diätsünde mache, stelle ich fest, dass mein Baby ebenfalls mehr Blähungen hat. Kann es sein, dass die "Gase" die entstehen in die Muttermilch übergehen, und so beim Säugling Blähungen verursachen?

Mitglied Menue_2011 ist offline - zuletzt online am 24.07.11 um 13:05 Uhr
Menue_2011
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
AW: Fruktoseintoleranz in der Schwangerschaft u. Stillzeit

Liebe Gela,

ich weiß genau, von was du da schreibst.
Mir ist es ähnlich wie di ergangen, allerdings habe ich beim Verzehr von Obst und Gemüse während der SS nicht so sonderlich übertrieben, ich bin eher moderat geblieben. Zum Glück habe ich Blähungen beim Stillen bei meiner Tochter nie bemerkt - hattest du dich denn damals bei einem Arzt erkundigt?
Und wie ist es denn seit damals (20, wie ich sehe) überhaupt weiter gegagen?
Hoffe, du liest vielleicht noch diesen Beitrag - oder jemand anderer...

Schöne Grüße,

Menue_2011

Dana
Gast
Dana

Heißhunger aus Süßes - was darf ich (nicht) essen?

Hallo alle zusammen,
bei mir wurde Fructoseintoleranz festgestellt vor ca 2 Wochen, leider komm ich damit gar nicht zurecht und bin mir sehr unsicher mit dem was ich esse.
Jetzt hab ich ein haufen listen wo mir aber immernoch manch Dinge nicht beantworten können.
Dazu kommt noch das ich nur 44 kg wiege bei einer größe von 1,58 cm wie kann ich zunehmen?
Und vorallem was ist mit Hagebuttentee? Gummibärchen mit Fruchtmark?
Liebe Grüße Dana

engel
Gast
engel
Fructose

Hallo dana,ich habe es auch...,festgestellt letztes jahr davor hat man mich falsch behandelt.es ist so verdammt schwierig.würde dir so gerne tips aber ehrlich gesagt bin ich auch echt ratlos,komme damit auch nicht so klar.weis halt kein süsses gemüsse,erbsen,gekochte möhren u.s.w.aber ich hab das gefühl man krtiegt das nicht ganz hin.es ist doch in wurst u.so:-( hast du nur das oder der darm mehr betroffen?bei mir mehr-mach grad kordisontherapie.hoffe für dich du schaffst es damit klar zukomm.alles gute!!!

lea
Gast
lea
Hallo

Bei meiner kleinen hat man auch festgestellt das sie fructoseintoleranz hat und ich muss sagen für ein kind ist es sehr schwer das alles nicht essen zu dürfen gerade süßes war immer ein heulen usw aber es gibt gummibärchen wo fructose frei sind zum beispiel bei bears and friends oder in der apotheke :-)) lg

Mitglied Fructie ist offline - zuletzt online am 01.04.11 um 13:53 Uhr
Fructie
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
Hallo....

Wenn der Hunger auf was Süßes mal ganz groß ist, habe ich für mich
Reissirup entdeckt.
Dieser ist so gut wie fructosefrei und schmeckt ähnlich wie Honig.
Man kann ihn wie Honig z.B. auf Brot essen oder unter Quark/ Jogurt mischen. Ich backe mir sogar Kuchen damit, ganz ohne Zucker nur mit dem Sirup. Gibt es in Reformhäusern oder im Internet.

Vielleicht hilft`s Dir was!?

LG Fructie

Mitglied Xenia ist offline - zuletzt online am 09.11.11 um 16:34 Uhr
Xenia
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte

Kolabieren und Schwindelanfälle bei FI

Hallo, ich habe jetzt seit einem halben Jahr FI festgestellt
und bekomme jetzt immer Schwindelanfälle oder Kolabiere
geht das noch jemandem so?
ich weiß nicht was ich dagegen machen kann

Otti
Gast
Otti
Traubenzucker

Ich habe immer Traubenzucker bei mir, Dextro Energen mit Magnesium, das hilft, wenn es mir flau wird. Und wenn ich länger als 2 STD, unterwegs bin, habe ich ein Käsebrot in der Tasche. Dieser Schwindel ist so eine Art Unterzuckerung, darum essen.

Veronika
Gast
Veronika

Fructoseintoleranz und Mundgeruch

Hallo, ich habe eine Frage und zwar wurde schon vor einigen Monaten bei mir Fructoseintolleranz festgestellt, darauf hin sollte ich eine ck. 1 Monatige Diäte machen, da ich aber unter (starkem) Mundgeruch leide, kann ich nicht auf Kaugummis verzichte, seit dem weiss ich selber nicht wie ich das auf die Reihe bekommen soll, es fällt mir schwer ohne Kaugummi zu sprechen . & selbst nach dieser Diät , meinen sie der Mundgeruch liegt eventuell in Verbindung damit ?
aber was soll ich in der Diät Zeit dagegen tuhen :( ?

Eine hilfreiche Antwort wäre sehr erfreulich .

Mitglied Xenia ist offline - zuletzt online am 09.11.11 um 16:34 Uhr
Xenia
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Kaugummi

Wenn du mal auf den Verpackungen nach ließt wirst du fest stellen das nicht in jeden Kaugummis Fructose ist
mit denen ohne gibts doch keine probleme

Mitglied ninicy ist offline - zuletzt online am 29.11.10 um 22:44 Uhr
ninicy
  • 67 Beiträge
  • 93 Punkte
Huhu

Hey es gibt doch genug kaugummis in denen keine fructose drinn is
oder nimm doch einfach gutsel oder darfst du die auch nicht lutschen? ich kenn mich damit nciht so aus...

Helmuth
Gast
Helmuth

Mit Traubenzucker kompensieren?

Hallo Zusammen,

ich esse sehr gerne Tomaten, sie enthalten jedoch mehr Fructose als Glucose (Faktor 0,8). Ich musste sie leider aus meinem Speiseplan streichen.
Frage:
Wenn man nun zu Tomaten Traubenzucker nimmt, ist dann wieder alles OK'? Theoretische müsste der Faktor dann größer 1,0 sein, je nach dem, wie viel Traubenzucker man einnimmt.

Hat das schon jemand ausprobiert?
Bin schon sehr gespannt

liebe Grüße, Helmuth

Helmuth
Gast
Helmuth
Mit Traubenzucker kompensieren?

So, nun habe ich es ausprobiert.

Ich kann wieder Tomaten essen ohne die unangenehmen Begleiterscheinungen, die ich vorher hatte. Ich nehme 3x täglich 1 Teelöffel
Traubenzucker = Glukose und gut ist.

Sonst halte ich jedoch stramm den Ausschluß vom suspekten Obst und Gemüse ein

liebe Grüße
Helmuth

Mitglied Xenia ist offline - zuletzt online am 09.11.11 um 16:34 Uhr
Xenia
  • 5 Beiträge
  • 7 Punkte
Echt?

Hilft das wirklich
Bei mir hats nicht geklappt

Mitglied Butterfly888 ist offline - zuletzt online am 19.03.10 um 12:38 Uhr
Butterfly888
  • 29 Beiträge
  • 39 Punkte

Was essen bei Fructoseintoleranz?

Hallo. Nachdem ich schon seit langer Zeit Probleme mit meiner Verdauung habe, musste ich letzte Woche einen Fructoseintoleranz Test machen. Jetzt hab ich die Gewissheit, dass ich die Intoleranz habe. Jetzt hab ich wieder das Problem, dass ich nicht weiß was ich essen kann bzw. soll. Kann mir da jemand helfen? Es wär super, wenn ihr mir auch ein paar Rezepte geben könntet. Im Moment weiß ich nämlich wirklich nicht was ich essen soll. Vor allem: muss ich komplett auf Obst verzichten????

Fruchtfliege
Gast
Fruchtfliege
Essen bei Fructoseintoleranz

Hallo!

Ja, du musst leider fast komplett auf Obst verzichten. Zumindest am Anfang bis du deine Toleranzgrenze gefunden hast.

Verträgliches Obst in geringen Menden (100g):
Nektarinen, Mandarinen, Honigmelone
oftmals auch Bananen und Weintrauben - muss man testen
Der verzicht auf Obst ist eigentlich auch das Schlimmste - finde ich zumindest.

Verträgliches Gemüse:
Zucchini, Pilze, Spinat, Blumenkohl (nicht zuviel), Tomaten (ca. 150-200g)

Was geht noch:
Nudeln, Reis, Kartoffeln, Fisch, Fleich, Brot und Brötchen ohne Zucker, Wurst ohne Zucker (Dextrose und Glukose gehen), Käse

Nicht essen wo Sorbit oder Isomalt enthalten sind!

Das war meiner Meinung nach wohl das Wichtigste in Kürze ;o)

VG

Unbeantwortete Fragen (32)

Alexey
Gast
Alexey

Karenzphase bei Fructoseintoleranz - Cannabis erlaubt?

Hallo, ich mache zur Zeit meine karenzphase.
Hierbei muss ich ja auf viele Dinge verzichten, sowie auch auf Nikotin. Darf ich cannabis in dieser Zeit zu mir nehmen oder ist das nicht so gut?

Mitglied Fructo ist offline - zuletzt online am 05.08.20 um 16:40 Uhr
Fructo
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Welche Symptome zeigt die Fructoseintoleranz bei euch?

Hallo Gemeinde,

Leider habe ich eine Fructoseintolleranz, die mich nun schon seit einigen Monaten begleitet.
Ich war bereits bei vielen Ärzten unter anderem Herz, Orthopädie, Internist usw.
Keine der Ärzte konnten mir helfen oder meinten ich sei Kerngesund.
Durch Zufall hatte mich testen lassen und dies war positiv.

Dennoch wollte ich einmal fragen ob ihr denn die gleichen Symptome wie ich habt:

- Kopfschmerzen
- Brustschmerzen
-Engegefühl in der Brust
- Atemnot
- Schwindel
- Nahezu immer Müde
- Hitzewallungen
- Krämpfe
- „flimmern“ in den Augen
- unkonzentriert
- Rückenschmerzen

Ja das sind so die häufigsten Symptome die ich habe.
Eventuell kann mir das jemand bestätigen da ich immer denke es ist was mit dem Herz oder ich falle gleich Ohnmächtig um.

Kann das alles wirklich durch die FI ausgelöst werden ?

Wärme und Ruhe tut meist gut.

Danke

LaStra
Gast
LaStra

Werte Fructoseintoleranztest

Hallo zusammen,
vor ca. 3 Wochen wurde bei mir Fructoseintoleranz festgestellt. Ich wurde nur darüber aufgeklärt, dass ich die Unverträglichkeit habe. Mir wurde jedoch nicht erklärt, wie stark sie bei mir ausgeprägt ist. Kennt sich jemand mit den Werten aus? Gestartet habe ich den Test mit 5 ppm. Nach 30 mins waren es bei mir 40 ppm, nach 60 mins 20 ppm und nach 90 mins wieder 40 ppm. Danach wurde der Test abgebrochen und ich durfte gehen. Während des Tests hatte ich ein grummeln in meinem Bauch. Außerdem musste ich an diesem Tag mehrmals "groß" aufs Klo, aber hatte keinen Durchfall und auch keine Bauchschmerzen. Wie waren eure Werte und Symptome während des Tests? Mein Hausarzt kennt sich mit den Intoleranzen leider auch nicht aus, er konnte mir nicht weiterhelfen. Daher bin ich für jeden Erfahrungswert dankbar.
Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.
Viele Grüße
LaStra

Mitglied Maya1991 ist offline - zuletzt online am 05.03.19 um 10:40 Uhr
Maya1991
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Erfahrungen bei Fructoseintoleranz?

Hallo, ich habe vor 1 Woche einen Atemtest für Fructoseintoleranz gemacht der wohl Positiv war! Die Besprechung mit dem Arzt steht mir nun noch bevor! Ich würde nur gerne ein paar Erfahrungen zu Fructoseintoleranz wissen da ich sehr starke Symptome habe , regelmäßig Durchfälle paar mal am Tag mit starken Bauchschmerzen und Abgeschlagenheit (Schwäche, Müdigkeit) können so starke Symptome wirklich bei einer Fructoseintoleranz vorkommen? Es raubt mir wirklich die Kraft und die Lebensqualität mittlerweile fühle mich nur noch schwach und habe andauernd schmerzen . Ich würde mich sehr über ein paar Erfahrungen über das Thema freuen.

Mitglied slui ist offline - zuletzt online am 01.02.19 um 14:52 Uhr
slui
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Diagnose und Karenzzeit - Erfahrungen?

Hallo :)

Hatte letzte Woche beim Gastroenterologen zwei H2 Atemtests (Lactose und 3 Tage später Fructose). Beide Male war der Anfangswert etwas zu hoch (Er lag beide Male bei 20, trotz Nüchternblutzucker von 60 - war allerdings in der Praxis bei allen Mitgetesteten so, daher schob man es auf die Erkältungszeit und startete meinen Test).

Die Lactosewerte stiegen kontinuierlich an, bis auf den Höchstwert von 80 ppm nach 2,5 h.

Beim Fructosetest hatte ich folgende Werte: 20 - 120 - 180 - 250 (Messung alle 30 min) - also deutlich höhere Werte insgesamt und schon sehr schnell, aber stetig ansteigend.

Beschwerden hatte ich während beiden Tests in Form von Blähungen und einem Druckgefühl im Oberbauch + Übelkeit, allerdings keinen Durchfall oä.

Mir wurde schlussendlich gesagt, dass beide Tests positiv ausgefallen sind, bei der Fructose besonders deutlich. Eine Dünndarmfehlbesiedelung würde andere Werte herbeiführen und ich wirde mit mehreren Listen etc. ausgestattet.

Nun befinde ich mich am 3. Tag der Karenzzeit und habe aktuell immer wieder Bauchgrummeln und nach andauernder Verstopfung wieder Stuhlgang. Wie lange hat es gedauert, bis sich eure Beschwerden gelegt haben? War die Testdurchführung so überhaupt diagnoserichtig? Ist es normal, dass der Darm erstmal „meckert“?

Bin momentan etwas überfordert, aber hoffnungsvoll, hier mehr Erfahrungen zu sammeln!!
Danke schon im Voraus!

JESSICA
Gast
JESSICA

Fructose Unverträglichkeit - eure Symptome

Hallo. Meine Tochter 9 Jahre leidet seid letztem Jahr an ständigen Bauchschmerzen, Übelkeit, sogar Kopfschmerzen und Momentan schwindel.. Wir haben eine ganze Arzt Odyssee hinter uns und seid ein paar Monaten endlich die Diagnose.. Welche Symptome habt ihr? Die Fructose ist ja wirklich in so vielen Lebensmitteln enthalten und meine Tochter isst natürlich auch mal Produkte, die ihr "verboten sind".. Ich kann und möchte es ihr jedoch nicht permanent verbieten. Ich freue mich auf ein paar nette Kontakte um sich etwas auszutauschen. Liebe Grüße Jessica

Mitglied Ramon977 ist offline - zuletzt online am 30.11.19 um 18:19 Uhr
Ramon977
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

69ppm beim FI-Test, aber laut Arzt keine FI

Hallo

Ich bin etwas verwirrt. Der FI-Test verlieft wie folgt: Bereits nach 10min stieg der ppm Wert deutlich an und er stieg bis fast Ende des Tests auf 69ppm. Die Frau damals meinte, es sei eine FI oder Dünndarmfehlbesiedelung, der Arzt müsse das aber noch anschauen.

Nun habe ich das Feedback vom Arzt erhalten, es sei weder FI noch eine Dünndarmfehlbesiedelung

Nun würde mich interessieren, sind die Ergebnisse nicht eindeutig? Ab 20ppm sei man leicht intolerant.

Vielen Dank für die Hilfe!

Doris
Gast
Doris

Hustenpastillen bei Fructoseintoleranz

Hat jemand einen Tip welche Hustenpastillen ich bei Fructoseintoleranz nehmen könnte? Hab fructosefrei gefunden, doch die enthalten wieder Sorbitol. Dann können sie sich die Angabe fructosefrei auch gleich sparen.
LG Doris

Elisa
Gast
Elisa

Traubenkernextrakt bei Fruktoseintoleranz

Hey Leute,
Um meine Fi zu verbessern will ich eine Darmkur machen. Leider enthalten die mir empfohlenen Präparate Traubenkernextrakt und Grapefruit Extrakt
Ich finde aber keine Zucker Angaben.. weiß jemand ob man sowas mit FI verträgt?
Danke und liebe Grüße

Mr.X 123
Gast
Mr.X 123

Impuls Therapie Hamburg (Fruktose und Laktoseintoleranz)

Hallo Community,

ich suche seit Wochen vergebens nach Erfahrungen mit der Impuls Therapie in Hamburg zur Therapie von allen möglichen Intoleranzen. Ich setze große Hoffnungen in diese Therapie und denke, dass sie sehr vielen Menschen weiterhelfen kann, wenn sie hält, was sie verspricht. Hat jemand Erfahrungen mit der Behandlung gemacht und würde sie hier teilen? Das wäre super, denn ich möchte keine 500€ ausgeben, für etwas, was nachher nicht funktioniert. Vielen Dank.

Beste Grüße

Franzi
Gast
Franzi

Erfahrungen zu Fruktosemalabsorption bei Kindern

Hallo Zusammen,

ich hoffe auf diesem Weg hilfreiche Informationen – bestenfalls von Betroffenen – zu erlangen, um meinem fast 6 Jahre alten Sohn zu helfen, seine Fruktosemalabsorption zu überwinden.

Vielleicht kurz die Vorgeschichte: mit 3,5 Jahren haben wir mittels Atemtest festgestellt, dass unser Sohn eine eine Fruktosemalabsorption hat. Er hatte nämlich permanent Durchfälle. Wir haben die Auslassdiät gemacht und es wurde immer besser. Leider wurde es plötzlich vor ein paar Monaten ganz schlimm mit den Durchfällen wieder – die Ursache haben wir nach mehreren Wochen rausgefunden: die neue Zahnpasta, welche Sorbit enthält (leider schluckt er immer noch öfters was von der Zahnpasta runter). Diese haben wir natürlich sofort gewechselt und es läuft momentan wieder ganz gut, v.a. da er auch häufiger einen Traubenzucker bekommt.

Zwischenzeitlich haben wir eine Stuhlprobe ins Labor geschickt, in welcher folgende Sachen u.a. festgestellt worden sind:
- zu viele e. coli Bakterien
-zu wenig Bacteroides species, Lactobacillus species und Enterococcus species
- erhöhter Calprotectinwert (120)
- die Werte von Eosinophiles Protein X und Sekretorisches IgA sind erhöht
--> falls sich jemand den Bericht mal konkret ansehen würde, dann einfach Bescheid geben - ich weiß nur nicht wie ich ihn hier hochladen kann

Der Kindergastroenterologe findet alles in Ordnung, wir sollen nichts weiter machen außer ihn fructosearm ernähren. Ich habe jetzt aber schon viel im Internet recherchiert und von mehreren Betroffenen gelesen, dass sie sich von ihrer Unverträglichkeit „heilen“ konnten und wieder ordentlich Obst essen können. Jedoch waren alle Berichte von erwachsenen Personen und da kann man nicht alles eins zu eins übernehmen. Ich bin entgegen der Aussage des Arztes der Meinung, dass wir doch etwas Unterstützendes tun können. Da ich jedoch kein Experte bin und mich in einigen Gebieten etwas hilflos fühle, würde ich mich über einen Erfahrungsaustausch freuen. Eine Ernährungsberaterin konnte uns meines Erachtens auch nicht ausreichend helfen.

Meine Fragen sind:

1. Ich möchte meinem Sohn gerne ein Probiotika geben, um seine Säuerungsflora wieder auf „Vordermann zu bringen“. Könnt ihr mir eins empfehlen, welches die Defizite bei meinem Sohn konkret abdeckt? Auf den ersten Blick habe ich leider noch nichts finden können.

2. Habt ihr noch irgendwelche besonderen Hinweise für mich was die Auslassdiät angeht? Diese möchte ich jetzt noch einmal machen. Insbesondere, welche Snacks kann er zwischen den Mahlzeiten mal bekommen?

3. Bezüglich der zusätzlichen Einnahme von Traubenzucker: Welche Menge ist in Ordnung? Ist ein halber bis ganzer Dextro Energy am Tag in Ordnung? Ich will kein Diabetes hinaufbeschwören damit.. Der Arzt meinte es ist in Ordnung, von Traubenzucker bekommt man kein Diabetes. Ich kenne mich kein bisschen aus, aber wenn ich dazu was im Internet lese, dann stimmt die Aussage nicht so ganz.

Ich bin für sämtliche Anmerkungen, Hinweise und Ähnliches überaus dankbar!!!
Ich würde mich über zahlreiche Antworten freuen. Ganz lieben Dank schon einmal im Voraus.

Liebe Grüße, Franzi

Jessica
Gast
Jessica

Was mache ich bei einer angeborenen Fruktoseintoleranz?

Hey ich hab da mal eine Frage, mir konnte bisher noch keiner damit helfen. Bei mir wurde ein Atemtest gemacht, mit dem Ergebnis, dass ich eine Fructoseintoleranz habe (vor circa einem Jahr)... Alle Ärzte wichen mir immer bei meiner Frage aus, ob ich eventuell eine angeborene Fructoseintoleranz haben könnte. Denn, ich habe schon immer Probleme nach dem Essen gehabt, also seit dem ich "Denken" kann, sozusagen. Auch damals, als ich noch sehr jung war, gingen meine Eltern mit mir zum Arzt, jedoch bekamen sie nur die Antwort, dass meine Beschwerden mit der Pubertät verschwinden würden. Zu dem Zeitpunkt war meine Fruktoseintoleranz noch nicht bekannt. Ich versuche jetzt auch schon seit circa 1 Jahr meine Ernährung umzustellen. Nun bin ich verunsichert, weil auf vielen Internetseiten, bei denen ich mich über die Fruktoseintoleranz informiert habe, kein wort über die angeborene Intoleranz fällt, sondern es handelt sich immer nur um die erworbene Intoleranz bzw. Die Angeborene wird angesprochen, aber nicht erläutert. Kann mir vielleicht einer dabei helfen oder mir Tipps geben, wie ich herausfinden kann, ob ich eine angeborene oder erworbene Fruktoseintoleranz habe??? Oder mir vielleicht sagen, was ich anders machen müsste bei einer angeborenen Fruktoseintoleranz? Mir ist bewusst, wie selten eine angeborene Fruktoseintoleranz ist, aber da ich schon gefühlt immer Probleme nach dem Essen und auch Trinken habe, wär es doch theoretisch möglich (?) Danke schonmal im Voraus :D

Goose
Gast
Goose

Ständige Bauchschmerzen wegen der Intoleranz?

Hallo miteinander,
vor ein paar Tagen wurde bei mir eine Fructose, Lactose und eine Sorbitintoleranz diagnostiziert. Nach fünf Monaten und unzähligen Untersuchung (Magen-Darmspiegelung, MRT, CT, Blut, Stuhl) welche aller ohne Befund waren endlich ein Ergebnis. Jetzt befinde ich mich in der Karenzphase denn noch bleibt mein eigentliches Problem, ständige Schmerzen im Oberbauch grummeln und Blähungen, besteht weiter. Ist das normal? Brauch der Darm sich zu regenerieren? Oder sollte ich noch anderweitig nach einer Ursache suchen?
.. was mir nämlich in letzter Zeit auffällt ist das meine Schmerzen abends, nachts und am Morgen nicht so stark sind unabhängig ob ich noch was gegessen oder getrunken habe, erst im Laufe des Tages wird es immer stärker.
Ich habe das Gefühl das wenn ich Ausdauersport (Joggen) betreibe sind sie gefühlt besonders stark.
Kann das auch eine Reaktion der Intoleranz sein?
Wäre nett was von euch zu hören.
Bin wirklich ratlos.

Nadine
Gast
Nadine

Rehaklinik für Fruchtiseintolleranz

Hallo, kennt jemand von euch eine gute Rehaklinik in welcher FI als Schwerpunkt behandelt wird? Meine 3 jährige Tochter hat FI und isst kaum noch etwas, zu dem werden ihre Leberwerte schlechter. Ich mache mir grosse Sorgen und möchte gerne eine Fachklinik/Rehaklinik mit ihr aufsuchen.

Dieter
Gast
Dieter

Verstopfung bei Fructoseintoleranz

Kennt sich jemand mit Verstopfung bei Fructose Intoleranz aus?

ela 49
Gast
ela 49

Lactose/Fructose - mein Magen spielt verrückt

Hilfe, seit Anfang Dezember hab ich lactose und Fructose...wenn ich Brot esse bekomme ich Blähung, sowie bei Aspik und Rundkornreis mit Lactosefreiermilch. Esse schon kein Zucker und lasse blähende Sachen weg.,wer kann mir helfen. Komm aus Dortmund und finde auch keinen guten Gastroenterologen. Gruss Manuela

Mitglied Silke29 ist offline - zuletzt online am 30.11.14 um 14:35 Uhr
Silke29
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Was denkt ihr dazu? Hat sie wirklich Fruktoseintoleranz?

Hallo,
meine Tochter 7 Jahre alt, hat seit 2 Jahren Diabetes Typ 1.
Damit hat sich für meine Tochter schon vieles verändert.

Vor 2 1/2 Wochen ca. klagte sie plötzlich täglich über Bauchschmerzen, Übelkeit, das sie schlecht luft bekommt und Schwindel.
Erbrochen hat sie nie, Durchfall oder Verstopfung auch nicht.
Die Bauchschmerzen waren jetzt auch nicht so schlimm, das sie sich gekrümmt hat vor Schmerzen.
Wir sind dann zum Hausarzt, dieser konnte nichts feststellen.
Dann sind wir zu einem Kinderarzt, dieser konnte auch nichts feststellen.
Dann haben wir die zuständige Diabetologin um Rat gefragt, am Diabetes oder den Blutzuckerwerten lagen diese Symptome nicht.
Die Diabetologin schlug uns dann vor, ein paar Tage Stationär zu bleiben.
-Blut untersuchung, unauffällig.
-Urin untersuchung, unauffällig.
-Stuhl untersuchung, unauffällig.
-Psychologische Tests, unauffällig.
-Ultraschall der Organe, unauffällig.
Beim Ultraschall wurden Lymphknoten im Bauch festgestellt, diese sollen wohl zur Abwehr bei einem Infekt auftreten.
Allerdings wurde kein Infekt fest gestellt.
Bei der kontrolle 2 Tage säter waren die Lymphknoten im Bauch leicht am zurück gehen. Weswegen genau die jetzt da sind hat man mir nicht sagen können.
- Laktosetest, unauffällig *H2-Atemtest*

- Fruktosetest, auffällig *H2-Atemtest*
Werte waren wie folgt;
Nüchternwert 13 ppm anstieg auf max. 78 ppm nach 60 Minuten.
Was aber untypisch sei, das sie keinerlei Beschwerden nach diesem Test hatte. Ihr ging es blendend.
Sowieso seit wir im Krankenhaus waren, ging es ihr besser.
Nun sagte die Ärztin diese Tests können wohl auch mal nicht 100% sein, da meine kleine auch keine beschwerden hatte, wollte die Ärztin erst mal Rücksprache mit einer Kollegin halten.
So das hat sie dann wohl getan und zu mir gesagt das meine Tochter eine Fruktoseintoleranz hat und sie nun 2 Wochen lang eine Zuckerdiät einhalten soll und danach wieder langsam Fruktosehaltige Nahrung essen soll um zu schauen wieviel sie verträgt.
Dann hatten wir eine Ernährungsberatung von 20 min und wurden dann entlassen.

Sooo weshalb ich jetzt hier schreibe, ich bin mir irgendwie nicht sicher ob sie das wirklich hat. Da die Ärztin und auch die Schwester es untypisch fanden das sie keine beschwerden hatte nach oder während dem Test.

Meiner Tochter fällt es sehr schwer darauf zu verzichten, auch im zusammenhang mit dem Diabetes Typ 1 ist es sehr schwierig bei einer Unterzuckerung.

Ich weiß irgendwie garnicht so recht was ich von alledem halten soll.
Meine Tochter ist auch nur am weinen weil sie jetzt soooviel garnicht mehr essen darf.

Was denkt ihr darüber? Meint ihr ich kann dem Testurteil und der Ärztin die eiiiigentlich auch skepsis aussprach vertrauen und meine Tochter wirklich zwingen diese Zuckerdiät ein zu halten?

susi
Gast
susi

Laktose u fruktose

Hallo mein sohn ist 5 jahre und hat laktose und Fruktose. ... sind die quellenden Bauchschmerzen normal?

Soso
Gast
Soso

Schoko-Nuss Aufstrich bei Frukoseintoleranz

Ich würde gerne ganz dünn Schocko-Nuss aufstich aufs Frühstückbrot streichen. In der Creme ist natürlich Zucker, aber ganz dünn geht doch noch als Fruktosearm durch oder?

Mitglied elrembnarb ist offline - zuletzt online am 24.12.15 um 09:58 Uhr
elrembnarb
  • 55 Beiträge
  • 69 Punkte

Wie behandelt man eine Fractoseintoleranz?

Meine Freundin hat eine Fructoseintoleranz, wie sich jetzt herausstellte. Nun muss sie alles vermeiden, was Fruktose enthält, was oft nicht ganz einfach ist.
Gibt es denn keine Medikamente, die hilfreich sein könnten...so wie Mittel bei Lactoseintoleranz?

Rebecca
Gast
Rebecca

Tipps zur Soforthilfe?

Hallo. Ich habe seit 3 Jahren FI. Ich habe mich inzwischen daran gwöhnt mich ohne Obst und Co. zu ernähren. Trotzdem passiert es zwischendurch- ich erwische ich wahrscheinlich etwas Ungeeignetes und darauf reagiere ich mit heftigen Bauchschmerzen und einem geblähten Bauch. Habt ihr ein paar Tipps zur "Soforthilfe"? Liebe Grüsse

Diana
Gast
Diana

Fruchtzucker- und Milchzuckerunverträglichkeit

Hallo, bei meiner Tochter (7 Jahre) wurde im vergangenem Herbst eine Milchzucker- und Fruchtzuckerunverträglichkeit (Sorbit) festgestellt. Zur Zeit machen wir eine Ernährungsberatung. Ich finde, man kann das nicht gut genug in den Alltag integrieren. Nun würde ich gern eine Kur für Sie Beantragen. Wer kann mir eineige Tips geben. Ich würde sie dann auch gern begleiten um selbst zu lernen, Sachen im Alltag umzusetzen. Kann ich sie überhaupt in dem Alter noch begleiten?

heidi62
Gast
heidi62

Säfte bei Fructoseintoleranz

Seit kurzem weiß ich, dass ich eine Fructoseintoleranz habe. Nun trinke ich schon seit Jahren jeden Morgen einen frisch gepressten Möhrenapfelsaft. Ist es nun für mich unmöglich, diesen weiterhin zu trinken oder ist es irgendwann wieder möglich? Wer hat schon Erfahrungen mit dem Thema?

Helmuth
Gast
Helmuth

Endlich die Abhilfe bei mir

Hallo Zusammen,
bisher musste ich mich nach Liste ja/nein ernähren.

Unlängst habe ich nach Jahren das Silicea Magen- Darm Gel eingenommen und war von der Wirkung verblüfft. Auf der Packung steht auch: gegen Blähungen, Übelkeit, Durchfall, ziemlich teuer (Reformhaus)

Bei Rossmann fand ich in Kapselform Kieselerde+ Biotin + Zink.
Ich nehme die Hälfte von 2 Kapsel täglich also eine halbe Morgens und Abends und mein Stuhlgang ist konsolidiert und habe wieder richtig Appetit.

Für mich ist das wie eine Wiedergeburt

Probieren geht über studieren!
Viel Erfolg

Sanna
Gast
Sanna

Fructoseintoleranz - für 2 Tage mal vergessen

Hallo, vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich leide an einer Fructoseintoleranz, weiss das aber erst seit ein
Paar Wochen und bin noch im Umgang damit sehr ungeübt. Mein Problem ist das ich on zwei Wochen heirate...die Aufregung wird mir magentechnisch schon zu setzen...mit meinen Kleid Durchfall zu bekommen wäre eine Katastrophe.... Ich kann damit nicht alleine aufs Klo....kann man irgendwas nehmen? Kohletabletten ? Irgendwas mich beruhigt...habe im Restaurant zwar Bescheid gegeben aber es belastet mich sehr...ich hab Angst das rs mir meinen Tag versaut.

Ricarda123
Gast
Ricarda123

Cola bei einer Fructoseintoleranz?

Hallo zusammen.

Bei mir wurde erst vor kurzem festgestellt, dass ich eine Fructoseintoleranz habe. Jetzt muss ich mich erstmal daran gewöhnen und lernen, welche Getränke ich zum Beispiel trinken darf und welche nicht. Nur Tee, Wasser und Milch wird ja auf Dauer dann doch etwas langweilig. Weiß jemand von euch, wie das zum Beispiel mit Coca Cola Zero ist? Ist das zucker- und sorbitfrei?

R.A.T
Gast
R.A.T

Hilfe ist bei Fructoseintoleranz da - Xylose Isomerase!

Hallo, ihr alle Leidensgenossen. Bei meinem letzen Besuch in der Apotheke, habe ich etwas entdeckt, etwas großartiges was ich nur als Lebensrettung bezeichnen kann. Seit kurzem bekommt man dieses Enzym- Xylose Isomerase- in Tablettenform. Name dieses Wundermittels ist Fructosin. Es ist allerdings sehr teuer 10€ für 10 Tabletten, aber es lohnt sich, wenn man wiedermal Obst oder Gemüse essen möchte. Probierts mal aus!!

Janina
Gast
Janina

FI nicht im Griff

Hallo!
Ich habe schon seid 2-3 Jahren die Diagnose FI und es hat sich auch schon einiges gebessert. Ich habe aber ständig das Gefühl, dass ich Beschwerden wie Durchfall bekomme, wenn ich mal wenig Fructose esse. Esse ich aber Mandarinen oder so bin ich Symptom frei. Habe mir heute aus einem Fructosearmen Kochbuch einen Salat mit Lauch, Geflügelfleisch, Maja, Naturjoghurt,Currygewürz,Knofi,Salz gemacht. Jetzt hab ich totale Beschwerden. Dabei war es doch extra auf einem FI Kochbuch. Hab ich vielleicht ein Reizdarmsyndrom oder was? Was soll ich tun?

Keks123
Gast
Keks123

Fettleber bei Fruktoseintolleranz

Hallo!;)
Ich habe jetzt seit knapp 1 1/2 Jahren FI... Festgestellt wurde es sehr spät... Ich ernähre mich jetzt seither nur mit den Produkten die in der Karenzphase empfohlen werden, da alle anderen sehr auf den Magen schlagen.
Mein Arzt teilte mir jetzt mit, dass ich deswegen eine Fettleber habe...
Ich bin 21 und wiege nur 55kg, also nicht typisch für eine Fettleber
Ich nehme jetzt Mariendistel Kapseln, Zink und Fohlsäure, aber verträgt sich das auf dauer überhaupt?
Ist das bei FI überhaupt öfter so, dass die Leute auch an einer Fettleber leiden?

Klaus Mueller
Gast
Klaus Mueller

Nach langen Jahren überwunden

Liebe Betroffene,
ich habe mich jahrelang mit den Folgen der Fructoseintoleranz herumgequält: Bachschmerzen, Herzstolpern, nicht Schlafen können. Am Ende hatte ich dann eine Diät gefunden ohne Äpfel usw.
Nun habe ich eher zufällig eine Lösung für mich gefunden:
Ich mache seit einiger Zeit morgens und abends die 7-Minuten-Gymnastik von Lee Holden und - schwups - war das alles weg. Es sind ein paar entblähende Übungen dabei, wahrscheinlich liegt es daran.
Seither esse und trinke ich mit großem Vergnügen Äpfel, schlafe bestens.
Unbedingt ein Tipp, wenigstens zum Probieren!

Viele Grüße,
Klaus

M. S.
Gast
M. S.

Fruktoseintoleranz - Arztsuche Würzburg

Hallo, meine Mutter leidet an Lactoseintoleranz und vor kurzem wurde eine Fruktoseintoleranz festgestellt. Kennt jemand in den Umgebung von Würzburg (bis 60 km) einen Arzt, der daruf spezialisiert ist?

Jörg Kamrath
Gast
Jörg Kamrath

Ärzte in Rostock die Fructoseintoleranz behandeln

Hallo,
kann mir jemand in meinem Heimatort Rostock Ärzte nennen, die sich mit dem Thema Fructoseintoleranz auskennen. Ich hab bis jetzt hier noch keinen gefunden und nur schlechte Erfahrungen und absolute Unwissenheit unter den vorhandenen Ärzten erfahren.
Würde mich über eine Antwort freuen.

MfG Jörg

Neues Thema in der Kategorie Fructoseintoleranz erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.