berlinerin
berlinerin
  • Gast oder ehemaliges Mitglied

Müssen Diabetiker zum Autofahren eine Sondergenehmigung vorweisen?

Bei meiner Freundin wurde kürzlich Diabetes diagnostiziert. Nun befürchtet sie, daß sie bald nicht mehr Autofahren darf. Sie hätte mal gehört, daß Diabetiker eine Sondergenehmigung bräuchten, weil die Gefahr einer Unterzuckerung während der Fahrt bestehen könnte. kann da wirklich was dran sein und wenn ja, welche Kriterien dieser Erkrankung sind ausschlaggebend für eine Sondergenehmigung? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Berlinerin

Antwort schreiben

Antworten (1)

MikeCH70
  • offline
  • Zuletzt online:

Messungen vornehmen

Ich weiss nicht wie es in Deutschland ist, aber in der Schweiz funktioniert es so: Vor dem Fahren muss gemessen werden, bei einem Zuckerwert unter 5 gilt Fahrverbot. Bei einem Zuckerwert unter 6 wird angewiesen, etwas zu sich zu nehmen und erst 15 Minuten später loszufahren.

Kontrollieren tut das keiner, aber wenns mal einen Unfall gibt und man die entsprechende Messung nicht vorweisen kann, dann gibt es evtl. Regressansprüche seitens der Versicherung.

Das ganze ist ein absoluter Witz. Ich habe einen Langzeitzucker von 5.9 und müsste eigentlich nonstop was essen bevor ich ins Auto steige, ausser gerade nach einer Mahlzeit.

Der Arzt Deiner Freundin weiss da sicherlich Bescheid darüber. Ein Autofahrverbot kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Nichtsdestotrotz, eine Unterzuckerung beim autofahren kann böse Folgen haben und man sollte schon immer was zuckerhaltiges in Reichweite haben.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Diabetes erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren