Forum zum Thema Burnout-Syndrom

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Burnout-Syndrom verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (29)

Wie kann ich Burnout frühzeitig vorbeugen?

Ich muss immer sehr viel arbeiten, oft von früh morgens, bis spät abends. Das ist natürlich auch stressig, aber bisher überwiegt auch der Spaß... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Santiano

Woran kann ich erkennen ob ich Bourn out habe?

In letzter Zeit geht es mir garnicht gut.Ich bin gestresst,müde und habe keine Lust mehr,mit meinen Freundinnen shoppen zu gehen.Habe ich viel... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von die-frau

Kann ein Hausarzt die Diagnose Burnout stellen?

Hi, zu welchem Arzt geht man, wenn man am Burnout-Syndrom erkrankt ist? Könnte mein Hausarzt das diagnostizieren, oder nur ein Neurologe/Psy... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von oggy2010

Was bitte ist "Bore-out"?

Grüße euch! Ich habe in einer Zeitschrift gelesen, dass es sowas wie ein "Bore-out"-Syndrom geben soll. Noch nie davon gehört! Soll wohl in A... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Rachel-Emilia

Meine Frau hat Burnout

Meine Frau hat Burnout sind seit 16 Jahren zusammen haben eine gute Ehe seit 12 Jahren geführt haben zwei Kinder 7 und 10 Jahre sie sagte mir ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Tom

Kann man Langeweile genauso wenig ertragen wie Stress?

Hallo! Ich kenne das Burnout-Syndrom, weil eine Kollegin daran erkrankt ist. Sie setzte sich immer unter Druck und hat mehr gearbeitet, als wi... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Bellinda79

Empfindungen und Ängste niedergeschrieben

Ich habe eine Homepage erstellt aufgrund meines Burnout. http://meinburnout.npage.de/ Ich habe dort meine Empfindungen, Ängste usw. nie... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Georg

Auszeit - Burnout

Hallo hatte vor 7 Jahren ein Burn-out und leide immer noch unter den Folgen - erschöpft, depressiv, apathisch usw.! Möchte nun eine Auszeit ne... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Burn out - Was kann ich selbst dagegen tun?

Auch ich leide an Burn out! Zumindest denke ich das! Ich fühle mich seit Monaten schon sehr erschöpft und Gefühllos! Was kann ich denn dagegen... weiterlesen >

15 Antworten - Letzte Antwort: von Mimimausi30

Tabletten bei Burn Out

Hallo, bei meiner Frau wurde Burn Out festgestellt. Es wurden Tabletten verschrieben um mit den Folgen klar zu kommen. Alles wurde schlimmer. ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Elvira

Hat mein Mann ein Burnout !!

Hall zusammen über Googel bin ich auf diese Seite gelangt und hoffe nun das mir vielleicht einer helfen kann! Es geht darum mein Mann leidet ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Kathrin

Was kann ich bei Burnout tun?

Ich bin gerade mal 21 und bin laut meines Therapeuten, meines Hausarztes und nach allen Tests, die ich bisher gemacht habe, ein Paradebeispiel... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Bianka

"Karoshi" gleich Burnout-syndrom?

In Japan gibt es ein eigens Wort für Tod durch Überarbeitung. karoshi heißt das. Kann mir ienr sagen ob das das gleich ist wie das Burnout-syn... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von disi

Unzureichend beantwortete Fragen (29)

Anja
Gast
Anja

Unkonzentriert auf der Arbeit - Burnout oder Depression?

Vorne weg ich liebe meinen Job auch wenn es nur ein 450€ Job ist denn ich mittlerweile schon 13 Jahre mit einer Unterbrechung wegen Schwangerschaft / Elternzeit ausübe .
Nach der Elternzeit fingen die Probleme auf Arbeit an das war 2013 da hatte ich massive Probleme wieder in meinen Job als Verkäuferin zu kommen , ich war zu langsam zu unkompliziert dadurch habe ich Fehler gemacht . Habe das dann wieder in den Griff bekommen . Es ging dann alles wieder gut Mal mehr Mal weniger aber alles im Rahmen.
Aber zur Zeit ist es wieder so extrem schlimm wie nach der Eltern Zeit.
Ich bin total unkonzentriert viel zu langsam viel zu nervös aus Angst was falsch zu machen logischerweise macht man dann auch Fehler. Ich gehe schon mit einem schlechten Gefühl auf Arbeit. Das ging vor gut 4 Wochen an . Wenn ich weiß dass ich arbeiten muss Bleibe ich mit Absicht lange wach das es ja länger dauert bis es morgen wird. Ich habe Angst auf Arbeit zu gehen weil ich mich vorher schon fertig mache das ich wieder etwas falsch oder nicht vollständig mache . Und genau so kommt es dann auch. Ich mache die einfachsten Dinge falsch ich erledige meine Aufgaben nicht korrekt. Ich mache teilweise nur die Hälfte von meinen Aufgaben. Es ist total schlimm. Ich bin zu unkonenziert ich merke mir die einfachsten Dinge nicht mehr. Und mache Fehler.
Ich fühle mich schlecht , unbrauchbar , leer , sinnlos überhaupt noch arbeiten zu gehen weil ich eh nichts mehr richtig hin bekomme.

Ich habe aber keine Ahnung warum das plötzlich wieder so extrem angefangen hat nach fast 5 Jahren .

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:45 Uhr
Rice
  • 1486 Beiträge
  • 1490 Punkte

Hallo Anja,

Um deine Unsicherheit auf Dauer in den Griff zu bekommen wäre es ratsam mal mit deinem Hausarzt darüber zu sprechen und dir eine Überweisung für einen Psychologen zu holen. Egal ob es bei dir Burnout, Depressionen oder Ängste sind, alles kann im schlimmsten Fall lebensgefährlich werden wenn es nicht behandelt wird. Da ist es wirklich ratsam sich professionelle Hilfe zu suchen auch wenn es Überwindung kostest.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft dabei.

Maria
Gast
Maria

Keine Energie nach jahrelangem Vollgas

Hi,

ich hoffe ich finde hier ein paar Leute, denen es ähnlich geht. ich bin 29 und habe mich die letzten 3 Jahre einfach völlig übernommen: Vollzeit Job, Vollzeit Studium und gleichzeitig noch die Gründung und Leitung eines Projekts im Ausland. Aber immer Vollgas und immer noch Zeit zum feiern gefunden dazwischen. Im letzten Jahr habe ich immer wieder von Freunden gehört: mach mal langsam, du endest sonst mit Burnout...
Ich hatte Phasen, in denen ich extrem gestresst war, so schlimm, dass ich mit Herzrasen aufgewacht bin und ohne Grund einfach zu heulen anfing. Letzten Monat musste ich meine Masterarbeit abgeben, und die letzten Wochen habe ich nur mit Hilfe von 2 Freundinnen überstanden, die mir wahnsinnig geholfen haben. Jedenfalls bin ich in dieser Zeit jeden Tag mit Kopfschmerzen aufgewacht, hatte Rückenprobleme, war extrem gereizt, aggressiv und emotional. Irgendwie hab ich dann kapiert, dass ich so nicht weitermachen kann, und meinen Job gekündigt. Ich hab mich erst so gefreut, weil ich dachte: endlich mal kein Stress mehr, nur noch das Projekt! Mega cool, weil das genau das ist, was ich eigentlich machen will.
Aber seit Abgabe der Masterarbeit (vor genau einem Monat) und Kündigung bin ich einfach völlig energielos. Ich könnte nur schlafen, selbst auf shoppen etc. hab ich keine Lust. Ich wach jeden Morgen schon total müde auf, auch wenn ich früh ins Bett geh. Ich würde gern ein paar Tage ans Meer oder in die Berge, aber irgendwie kann ich mich auch nicht aufraffen. Zusätzlich stresst mich wieder extrem, dass ich so unproduktiv bin, und nicht mal ein paar Stunden am Tag konzentriert arbeiten kann. Davor war ich wie eine Maschine und konnte in ein paar Stunden erledigen, wofür anderen doppelt so lang brauchen. Jetzt geht gar nichts mehr. Zusätzlich bin ich momentan extrem sensibel und emotional, was schon zu sehr unschönen Situation geführt hat, die ich in Zukunft in jedem Fall vermeiden will. Ich hab da echt Angst meine Freunde zu vergraulen wenn ich mich so unmöglich verhalte.
Hatte das schon mal jemand? Wie seid ihr damit umgegangen?

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 20:45 Uhr
Rice
  • 1486 Beiträge
  • 1490 Punkte

Hallo Maria,

Ein gut gemeinter Ratschlag: Ab zum Arzt und Diagnose stellen lassen und damit eine Kur beantragen. Dein Körper und deine Seele schreien nach einer Pause. Höre darauf, du musst unbedingt kürzer treten und mal komplett abschalten bevor du ernsthaft krank wirst. Wenn du das beherzigst dann kannst du deine alte Energie zurück gewinnen und wieder voll angreifen. Hab das Ganze vor einigen Jahren mit meiner Schwiegermutter durchgemacht und ihr geht es nach den Maßnahmen heute wieder gut.

Mareike
Gast
Mareike

Lebensziele finden

Hallo ihr lieben Burnout-Geplagten!

Ich habe einen Therapievorschlag für euch. Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie und könnte mir vorstellen, dass mein Ansatz auch etwas für eure Problematik ist. Ich will ihn hier kurz vorstellen:

Meiner Meinung nach sind Menschen, die depressiv oder ausgebrannt sind, vor allem erschöpft von dem, was sie bisher getan haben. Genau das hat sie so müde und lustlos gemacht. Eine zeitlang waren diese Lebensinhalte vielleicht in Ordnung, aber irgendwann waren sie eben nicht mehr erfüllend. Dann steht etwas Neues an. Etwas, was JETZT Erfüllung bringt.

Und genau darum geht es in meiner Arbeit: Was liebst du, was würdest du am allerliebsten mit deinem Leben anfangen? Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, weil einem automatisch Dinge einfallen, die vor allem schlau oder vernünftig sind. Die wirklich großen Wünsche und Träume offenbaren sich einem erst, wenn man aufhört, sich mit Dingen zu beschäftigen, die man nicht vorrangig toll, sondern vor allem vernünftig findet. In Wahrheit interessieren einen genau diese Sachen oft nicht die Bohne. Man plagt sich also damit herum, weil man das z.B. so gelernt hat, weil das alle so machen oder weil man einfach nicht weiß, wo man sonst nach etwas Neuem suchen soll.

Für mich ist eine Depression oder ein Burnout eine Phase, in der man gezwungen wird, diese ganzen gewohnten Beschäftigungen sein zu lassen. So schafft man eine Art inneres Vakuum, in dem endlich Platz für ganz neue Ziele und Leidenschaften ist. Sie wollen schon die ganze Zeit in dein Leben kommen. Aber sie konnten sich bisher kein Gehör verschaffen, weil du so beschäftigt warst mit den ganzen eigentlich unwichtigen Dingen, mit denen du dein Leben gefüllt hast.

In meinen Seminaren und Coachings werden genau diese verborgenen Träume und Wünsche ans Tageslicht geholt. Und sie lassen sich alle verwirklichen! Auch diese Strategie zur Zielerreichung ist Teil meiner Seminare.

Wenn euch mein Ansatz anspricht, könnt ihr hier auf meiner Homepage Näheres finden: www.xxxxx

Viele liebe Grüße
von Mareike

Santiano
Gast
Santiano
Neue Lebensziele finden bei Burnout

Ein sehr alter Beitrag und bis jetzt keine Antworten, ich sage, kein Wunder! Die liebe Mareike schreibt hier sehr kluge Sachen und ich will auch garnicht "klugscheissern", denn ich habe leider auch mit dem Burnout zu kämpfen und mir fällt momentan auch keine Lösung ein. Allerdings muß ich sagen, ich bin 55 Jahre alt. Ich fühle mich zwar noch nicht wie eine Oma, trotzdem ist es zu alt, um nochmal einen anderen Beruf zu ergreifen bzw. umzuschulen. Ich mag meinen Beruf auch noch immer, obwohl es manchmal sehr anstrengend ist. Ich glaube, es wäre sinnvoller, wenn man Lösungen anbieten könnte, wie man seinen Beruf in meinem Alter weitermachen kann und nicht in der Frührente landet! Diese "klugen" Ratschläge kommen mir doch ziemlich lebensfremd vor. Bei allem Respekt, für Einzelne mag das ja zutreffen, aber ab einem gewissen Alter kann man nicht so einfach mal eben was anderes anfangen. Also ich meine, wer wie ich, 10 Jahre vor der Rente steht, der möchte, in den meisten Fällen, seinen erlernten Beruf noch etwas ausüben können und nicht damit abschließen. Es hört sich so einfach an, wenn man sowas wie Mareike schreibt, aber es wird in der Realität kaum funktonieren!!

JürgenD
Gast
JürgenD
Fokus neu ausrichten

Hallo Santiano,

es kann ja sein, dass du diese Zeilen vielleicht noch liest…!

HP Mareike hat dies so geschrieben, dass man zwischen den Zeilen vieles erkennen kann.

Du bist im alten, starren Denkmuster verhaftet, dass die Erfüllung im Leben nur durch eine Änderung im Berufsleben stattfinden kann.

Glaube mir, es gibt noch andere interessante Lebens-Ansätze, die man eventuell durch Interessen-Gruppen (Gleichgesinnte) aktivieren kann.

Du müsstest nur herausfinden, welcher Fokus dich anspornt, oder lasse es herausfinden…!

Liebe Grüße von JürgenD

Kruemmel01
Gast
Kruemmel01

Hat mein Mann Burnout?

Hat mein Mann Burn Out?

Hallo! Ich muss mal kurz was los werden. Ich befürchte mein Mann hat Burnout.... Mal zu unserer Situation: Wir haben einen 2 jährigen Sohn- sind grade am Hausumbau (leben grad auf der Baustelle die noch ein Weilchen dauert) und in 5 Wochen soll unser zweites Kind kommen. Jetzt ist natürlich jede Menge zu tun.
Mein Mann hatte gestern auf der Arbeit eine Panikattake- er zitterte am ganzen Körper, bekam schwer Luft... Dann ist er heute zum Arzt- dieser vermutete, dass das Anzeichen vom Burnout sein könnten. Weil halt alles ziemlich viel ist gerade.
Mein Mann sagt aber, dass es ihm nervlich gut geht und er die Arbeit gerne macht und diese ihn nicht stresst. Es gab in letzter Zeit auch zwischen uns ziemlich viel Streit- er ist gerade nicht sehr leicht und immer schnell zickig. Und ich muss zugeben, meine Hormone spielen auch oft verrückt- auch weil ich finde, dass ich mit meinem Sohn oft alleine dastehe. Aber kann das wirklich der Anfang vom Burnout sein- bin grad ziemlich fertig und hab ne riesen Angst da unser Zwerg ja bald kommt- wie soll das den weiter gehen- wenns ihm nicht gut geht. Wir können ja nicht alles stehen und liegen lassen.
Hat jemand Erfahrung oder Tipps für mich?

JürgenD
Gast
JürgenD
Überlastung

Hallo Kruemmel01,

ich möchte mal Grundsätzlich zu dem Kunstbegriff „Burn out“ etwas loswerden.

Das erste Mal tauchte dieser Begriff 1960 in einem Roman von Graham Greene auf.

Im Jahre 1974 hat ein US-Psychologe diesen Begriff dann erstmals mit einer Diagnose in Verbindung gebracht.

Zu Guterletzt wurde er dann im Jahre 1986 über ein Abendblatt auch in Deutschland bekannt.

Man braucht keine neuen Begriffe für eine Diagnose-Stellung, sondern man sollte einfach genau „hinschauen“ und „hinhören“ was der Patient bei der Anamnese zu sagen hat.

@ Kruemmel01
Deine Erklärung liest sich für mich wie ein offenes Buch. Die ganze Situation ist eine einzige Überlastung für deinen Mann.

Er hat ganz klar „Zukunfts-Angst“ und zusätzlich noch eine „Angst im Nacken“.

Diese beiden Gefühle zusammen genommen, ergeben in der Emotion (lat. emovere - nach außen gerichtet) diese Panikattacken.

In der heutigen Gesellschaft ist immer noch der Mann die „Stützende Kraft“. In diesem Muster ist dein Mann nun gefangen.

Es könnte auch sein, dass zusätzlich noch ein Problem auf der Arbeit aufgetaucht ist, oder es sitzt ihm eine Person aus der eigenen Familie im Nacken (Schwiegereltern), was die Vollendung des Hauses betrifft…!

Es muss eine Aussprache stattfinden mit der ganzen Familie. Dein Mann und Du, ihr müsst ehrlich zueinander sein. Medikamente haben hier keinen Sinn. Das wäre nur oberflächlich.

Soviel zu meiner Einschätzung. Ich hoffe, dass ihr die richtigen Schlüsse zieht.

Liebe Grüße von JürgenD

castig
Gast
castig

Burnout durch Abistress?

Hi zusammen!

Ich mache nächstes Jahr mein Abitur und stehe jetzt schon unter totalem Stress und Leistungsdruck, weil ich Angst habe, nicht zu bestehen. Meine Noten sind nicht gerade die besten. Ich bin gerade dauerhaft launisch, schlafe schlecht und fühle mich total erschöpft, dazu kommt, das ich ab und an einfach so anfange zu weinen. Mein Freund meinte, ich hätte vielleicht ein Burnout. Kann das sein? Was muss ich dann tun wenn das wirklich stimmen sollte?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@casig

Ja, das kann sein und da hilft dir nur ein gang zum Arzt denn besser wird es von alleine nicht. Dein Hausarzt sollte zumindest darüber bescheid wissen. Nimm dir mehr Auszeiten gerade wenn es stressig ist, gönn dir öfter was und lerne dich zu Entspannen ob bei Sport, Yoga oder sonst was. Die meisten machen den Fehler, dass in stressigen Zeiten sie eben auf Auszeiten verzichten. Das ist falsch, denn ohne Ausgleich lernst du schlechter und alles was du beschreibst kann zu einem Burn-Out-Syndrom führen.

sunshine
Gast
sunshine

Burnout Symptome können sich durch Lernstress bemerkbar machen. Wenn man das wirklich einschätzen kann und sich unter Lerndruck setzt, dann sollte man sich psychologische Hilfe holen.

Stephanie1989
Gast
Stephanie1989

Hilfe ich glaube mein Freund leidet an Burnout

Hallo ich hab da mal ne frage
und zwar hab ich die vermutung das mein freund an burnout leidet aber ich kann es nicht beweissen es hat alles mitte noveber 2015 angefangen wir sind neu umgezogen haben 3 gemeinsame kinder er ist selbstständig hat immer viel gearbeitet kaum urlaub oder was für sich gemacht dann hat er unser wohnung renoviert und alles schön gemacht dann hab ich hir in der neuen wohnung eine woche gewohnt da kamm er mittags nach hause und hat mit mir gesprochen und auch noch telefoniert und hat gesagt das er ein termin hat bis zu dem zeitpunkt war noch alles gut dann kamm er am aben nach hause und hat kein ton mehr mit mir gesprochen ich hab mir da erst nix bei gedacht weil er immer mal so tage hat aber dann hat es sich über tage hingezogen und ich hab ihn dann darauf ansprechen wollen aber er wollte nicht mit mir sprechen hat nur gemeint das ich mein ding machen soll und er macht nur noch sein ding und die kinder sind nur noch unser ding ich dacht ich bin im falschen film hab dann noch mal versucht mit im zu sprchen da meint er nur er kann nicht mehr und ist fertig ich hab ihn dann auch in den arm genomen wol er das nicht wollte und meinte dann nur er muss jetzt gehen und nach denken dann hab ich gedacht das wird schon wieder aber es ist bis heute nicht besser geworden er hat gesagt er zieht im januar ausziehen aber das hat er bis jetzt nicht gemacht und wenn ich versuch mit ihm zu sprechen dann sagt er er hat keine probleme und es ist alles gesagt ich komm garnicht an ihn ran auch mit seiner familie spricht er auch nicht meint nur das er vor niemanden einerechenschaft abzugeben hat :-( ich weiß nicht mehr weiter was ich noch machen soll weil die kinder leiden auch darunter ich hab auch die vermutung das er ein spiel sucht hat weil er so gut wie jeden tag weg geht in die spiel halle aber ich weiß nicht was er an geld verspielt:-( können das so anzeichen sein zu ein Burnout?? und wenn ja was kann ich machen wenn er mich nicht an sich ran läst? ich weiß nicht mehr weiter aber es kann auch so nicht mehr weiter gehen wir haben doch 3 kleine kinder und wir haben so als familie und paar nicht von meiner seite probleme gehabt

ich würde mich über eure antworten freun die mir vieleicht weiter helfen können

lg Stephanie

Santiano
Gast
Santiano
@Stephanie 1989

Möchte mal ganz vorsichtig sagen,daß klingt für mich nicht nach Burnout, sondern nach einem anderen Problem. Ich kann hier nur Vermutungen äußern. Du hast anklingen lassen, daß er in die Spielhalle geht. Könnte es sein, daß er spielsüchtig ist?

Melanie1205
Gast
Melanie1205

Welche Anzeichen deuten auf einen beginnenden Burnout hin?

Ich habe einen stressigen Beruf und bin ziemlich angespannt. Auch in der Freizeit komme ich kaum zu Ruhe. Sind das schon Risikofaktoren für einen Burnout? Woran kann ich erkennen, daß die Gefahr des Burnouts steigt? Wer kann mir dazu hilfreiche Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Melanie

Mitglied Eva ist offline - zuletzt online am 04.02.16 um 15:33 Uhr
Eva
  • 158 Beiträge
  • 176 Punkte
Burnout frühe Warnhinweise

Liebe Melanie1205,

nicht jeder Stress ist auch gleich ein Burnout-Symptom. Die Gefahr besteht vor allem bei Leuten, die sich sehr idealistisch in ihrem Beruf oder sonst wo einsetzen, sich dabei aufreiben und trotzdem nicht die erhoffte Anerkennung dafür finden.
Ist das bei dir der Fall, oder arbeitest du nur einfach zu viel und brauchst mal Urlaub?

SimonT
Gast
SimonT

Nicht mehr abschalten können am Wochenende und im Urlaub ist für mich schon ein ernster Warnhinweis, das etwas schief läuft. Wenn dann noch Schlafstörungen, allgemeiner Rückzug und Desinteresse an Dingen ,die einem früher Spaß gemacht haben, hinzukommen, dann sollte man schon mal mit einem Arzt oder Psychologen darüber sprechen.

Antonia9
Gast
Antonia9

Volkskrankheit: Burn-Out-Syndrom - Anzeichen

Eine neue Volkskrankheit, die durch zu viel Stress und zu wenig Entspannung ausgelöst wird: Burn Out Syndrom! Erste Anzeichen für diese Erkrankung sind chronische Müdigkeit und Energielosigkeit, sowie im weiteren Verlauf Konzentrationsstörungen und erhöhte Fehleranfälligkeit. Sehr viel Menschen leiden unter dieser Erkrankung, nehmen sie aber nicht so ernst und lassen sich selten behandeln. Viele Betroffene zeigen auch anzeichen von Nervosität, Reizbarkeit und Überforderung. Kennt ihr jemanden der unter dem Burn-Out-Syndrom leidet und diese Anzeichen aufweist?

Fussel81
Gast
Fussel81

Manche Leute nennen sich "Workoholics" und scheinen auch noch stolz darauf zu sein. Das kann aber schnell zum Burn-Out-Syndrom führen. Die ersten Anzeichen dafür sind ein nahezu pausenloser Einsatz für die Firma und das man meint, unersetzlich und immer erreichbar zu sein. Danach kommen Ärger, Gereiztheit und Unzufriedenheit dazu.
Körperlich macht sich das durch Mattheit, Erschöpfung, Niedergeschlagenheit und Schlafstörungen bemerkbar. Auch sexuelle Probleme, Rückenschmerzen, Magenprobleme und Herzrasen treten häufig auf. Dann ist man völlig "ausgebrannt" und nicht mehr arbeitsfähig.

Sven
Gast
Sven

Wie kann ich verhindern das ich beim Sport ein Burnout Syndrom bekomme?

Ich spiele Inline-Hockey und es macht mir riesig Spaß, daher spiele ich fast jeden Tag. Leider merke ich aber in den letzten Wochen, dass ich etwas ausgebrannt bin und ich habe jetzt etwas Angst vor einem Burnout.
Wie kann ich verhindern, das ich so ein Syndrom bekomme? Habt ihr da ein paar Tips für mich?

Sven

Harder
Gast
Harder
Burnout durch Sport

Ein Burnout-Syndrom ist eine psychische Überlastung, das was du wahrscheinlich hast, ist ein Übertraining. Du musst dringend Tage zur Regeneration einbauen, sonst wird dein Körper bald streiken.

Elfee
Gast
Elfee

Nachweis von Burnout?

Hallo ihr.

Ich habe in den letzten Wochen das Gefühl, dass ich unter Burnout leiden könnte. Ich bin nur noch schlapp, erschöpft, müde, unmotiviert und könnte den ganzen Tag weinen. Aber wie soll man Burnout überhaupt nachweisen? Gibt es da richtige Methoden, oder sind das letztendlich immer bloß Vermutungen? Das würde mich mal interessieren!

Claudia75
Gast
Claudia75
Burnout

Warum brauchst du überhaupt einen Nachweis, dass es dir schlecht geht? Du bist müde und erschöpft. Punkt. Also solltest du nach den Gründen suchen. Vielleicht bist du einfach überarbeitet, oder du hast eine Enttäuschung erlebt.....
Hast du denn niemand, mit dem du dich mal darüber unterhalten könntest?

Mitglied Brigitte61 ist offline - zuletzt online am 18.02.16 um 10:30 Uhr
Brigitte61
  • 160 Beiträge
  • 164 Punkte
Burn Out feststellen

Einem Burnout ist in der Regel eine Zeit intensiver Bemühungen vorausgegangen. Man hat sich mit voller Kraft für etwas eingesetzt, was einem wichtig war, ohne dafür die entsprechende Anerkennung zu bekommen.
Da du davon schreibst, dass du immer weinen musst, würde ich eher auf die Nerven tippen. Bist du vielleicht in den Wechseljahren? Da fahren die Gefühle ja Achterbahn.
Auf jeden Fall sollstet du dich gründlich untersuchen lassen - einschließlich Schilddrüse. Bei Bedarf wird dich der Arzt dann sicher an einen Psychologen oder Psychiater weiter überweisen.

Michaela
Gast
Michaela

Ist das immernoch burnout?

Hallo ! Im Mai sind es zwei Jahre her als ich meinen burnout hatte . Mit heftigsten syntomen Schwindel, Fieber, ständig krank, war nicht in der Lage in unserem Haus ins dritte Stockwerk zu gehen . Teilnahmslos USW USW bin 44 Jahre habe drei Kinder und bin 24 Jahre verheiratet . Habe seid dem viel geändert aber ich habe das Gefühl ich werde einfach nicht mehr die alte . Stoße schnell an meine Grenzen etwas stress und ich bin überfordert gehe wieder arbeiten aber nur 29 Stunden die Woche . Nach Feierabend tun mir alle Knochen weh und ich bin nach 4 stunden müde als hätte ich den ganzen Tag gearbeitet . Sind das noch folgen des burnouts ???

Mitglied Dr_Derbolowsky ist offline - zuletzt online am 19.05.15 um 19:18 Uhr
Dr_Derbolowsky
  • 16 Beiträge
  • 16 Punkte
Es können Folgen sein

Hallo Michaela,

das können Folgen eines nicht richtig auskurierten Burnouts sein. Könnte es sein, dass Sie Ihre Vorstellungen vom Leben nicht so richtig verwirklichen können, obwohl Sie anderen viele Opfer bringen?

Mitglied Annabell1997 ist offline - zuletzt online am 02.01.16 um 19:15 Uhr
Annabell1997
  • 98 Beiträge
  • 154 Punkte

Wo sollten sich Menschen mit dem Burnout-Syndrom therapieren lassen?

Eine Bekannte meiner Mutter leidet unter dem Burnout-Syndrom und war auch schon 12 Wochen in einer speziellen Klinik.
Dort hat sie sich nicht erholt und will unbedingt zu Hause bleiben, im Kreis ihrer Familie.
Die weitere Behandlung soll dann ambulant erfolgen.
Bringt das eigentlich was...kann sich die Frau zu Hause richtig erholen... oder sollte das Burnout-Syndrom unbedingt in einer speziellen Klinik, die auf solche Krankheiten spezialisiert, ist behandelt werden?
Wie denkt ihr darüber?

Lg Annabell

Mitglied Dr_Derbolowsky ist offline - zuletzt online am 19.05.15 um 19:18 Uhr
Dr_Derbolowsky
  • 16 Beiträge
  • 16 Punkte
Erholung beseitigt Burnout nicht!

Hallo Annebll1997,

leider beseitigt Erholung keinen Burnout, da er andere Ursachen hat. Erschöpfung kann infolge von Burnout auftreteten und ist dann zu der spezifischen Behandlung des Burnout ergänzend auszugleichen. Ich vermute, dass diese Bekannte sich nach wie vor aufopfert für die Familie und zwar mehr als ihr gut tut. Das kann allerdings ambulant behandelt werden. Aus meiner Sicht erscheint es sogar günstiger, wenn sie die notwendigen Veränderungen ihres Verhaltens und ihrer Sicht der Dinge gleich in ihren Allag einbauen kann.

justus
Gast
justus

An welchen Symptomen kann ich die Gefahr eines Burnouts beim Arbeitskollegen erkennen?

Mein Kollege ist der Erstes morgens und abends der Letzte in der Firma. Privatleben findet praktisch bei ihm nicht mehr statt. Er sieht mittlerweile auch ziemlich fertig aus und ist abgemagert, da ihm zum Essen auch kaum Zeit bleibt. Steht er schon kurz vor einem Burnout? An welchen Symptomen könnte ich das erkennen und wie könnte ich ihm helfen? Was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, Justus

Mitglied pieta1000 ist offline - zuletzt online am 28.03.16 um 16:48 Uhr
pieta1000
  • 143 Beiträge
  • 157 Punkte

Nicht jeder ,der sich im Job aufreibt, ist gefährdet, sondern meist gehört dazu noch, dass einem die Anerkennung für seine Aufopferung vorenthalten wird. Ein Burn out kommt deshalb vor allem bei denjenigen Leuten vor, die große Ideale haben und sich über die Maßen engagieren, ohne dass sie etwas dafür zurückerhalten.
Auch wenn das vielleicht bei deinem kollegen anders sein sollte, so ist es aber auf jeden Fall auch nicht gesund, sich so abzurackern, dass man nicht mal mehr sein Gewicht halten kann.

Mitglied Mrhans100 ist offline - zuletzt online am 14.02.16 um 11:45 Uhr
Mrhans100
  • 40 Beiträge
  • 48 Punkte
Schwierig

Du weißt ja selbst, dass Männer nur schwer zugeben, dass sie eigentlich Hilfe brauchen. Vielleicht findest du aber eine Möglichkeit, dass du mal mit deinem Kollegen sprichst und er dir erzählt, was überhaupt los ist. Vielleicht kriselt es in der Beziehung, und er flüchtet sich deshalb ins Büro.

LunaFee
Gast
LunaFee

Was sind die häufigsten Symptome für ein Burn Out?

In letzter Zeit ist das Thema Burn Out wieder sehr viel in den Medien vertreten und es geht häufig um die Gründe und die persönlichen Geschichten der Betroffenen. Aber wie erkennt man als Laie überhaupt, dass man unter dem Burn Out Syndrom leidet? Was sind die typischen Anzeichen? Man kann das ja sonst vielleicht mit normaler Erschöpfung verwechseln und das nicht ernst genug nehmen. Wer von euch kennt sich damit aus?

Mitglied strickstrumpf ist offline - zuletzt online am 22.12.15 um 20:32 Uhr
strickstrumpf
  • 149 Beiträge
  • 161 Punkte
Burn out

Hinter dem Burn out Syndrom verstecken sich Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit und völlige Frustration. Viele Menschen sind im Beruf und Privat überfordert und wollen alles super genau machen, was aber nun mal nicht immer geht. Wenn man merkt, dass man völlig genervt und gestresst ist und nicht mehr belastbar ist, sollte man sich an einen Arzt wenden.

Oft ist mit dem Burn out auch eine Depression verbunden, das muss aber ärztlich diagnostiziert und abgeklärt werden.

Flauschi
Gast
Flauschi

Wie unterscheiden sich die Burnout-Symptome bei Unterforderung und Überforderung?

Mich würde mal interessieren, ob es unterschiedliche Symptome gibt, wenn man ein Burnout durch Unterforderung statt wie meist üblich durch Überforderung. Ist dann auch die Behandlungsmethode unterschiedlich? Wer könnte mir da Infos zu geben? Danke vielmals. Gruß, Flauschi

bella
Gast
bella
Nein, es gibt meiner Meinung nach keinen Unterschied

Genau, weiss ich es nicht, aber ich denke, dass es keinen Unterschied macht, ob man durch Über-, oder Unterforderung Burn-Out bekommt. Ich behaupte es deswegen, weil ich mich selbst gerade in dieser Situation befinde. Ich fühle mich total unterfordert, und habe erkannt, dass ich in dieses Burn-Out hineinrutsche, aber noch nicht wirklich bereit bin, dies so zu akzeptieren.

Mitglied bina47 ist offline - zuletzt online am 23.02.16 um 19:50 Uhr
bina47
  • 134 Beiträge
  • 144 Punkte
Burn out und Bore out

Bei einem Burn out fühlt man sich überlastet, weil man trotz großem Einsatz nicht die nötige Anerkennung bekommt.
Bei einem Bore out ist man gefrustet, weil man keine Gelegenheit bekommt, zu zeigen, was in einem steckt.
Zu den Therapiemöglichkeiten kann ich dir leider nicht viel sagen. Da müsstest du vielleicht mal mit der Krankenkasse sprechen.

wally40
Gast
wally40

Ich fühle mich unnormal schlecht und ausgelaugt, sind das Symptome des Burnout-Syndroms?

Guten Abend! Ich sitze hier vor dem Pc und kann nicht schlafen. Den ganzen Tag über habe ich mich aber gequält, um den Tag im Büro zu schaffen. Mir geht es im Moment sehr schlecht, ich fühle mich Kraftlos und müde. Essen mag ich gar nicht mehr, schlafen kann ich nicht mehr. Heute abend habe ich meinen Besuch im Kino abgesagt. Was ist mit mir los, so kenne ich mich garnicht. Könnten das Symtome für das Burnout-Syndrom sein? Wer fühlt sich im Moment genauso schlecht wie ich? Was tut ihr gegen diese Symptome? Könnnt ihr mir Tipps geben, damit ich wieder auf die Beine komme? Bin euch für jeden Rat dankbar! Gute Nacht! LG wally40

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@wally40

Das können Symptome für ein Burnout-Syndrom sein, müssen aber nicht. Es kann auch ganz andere Ursachen haben, feststellen kann das nur ein Arzt. Von alleine wird das oft nicht mehr anders. Also hier nicht lange rumtexten sondern ab zum Onkel Doktor. Wir können hier keine Ferndiagnosen stellen.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@wally40

Lies dazu die Artikel zu Burnout-Syndrom im Themenbereich

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Burnout-Syndrom/

Zu jedem Forenthema gibt es hier einen Themenbereich mit grundsätzlichen Informationen, weiterführenden Artikeln und Nachrichten. Diese beantworten die meisten Fragen schon von Anfang an, also immer erst dort nachlesen. Wenn du dann noch Fragen hast stelle sie hier in diesem Beitrag.

Mitglied reni_57 ist offline - zuletzt online am 19.12.11 um 18:12 Uhr
reni_57
  • 12 Beiträge
  • 12 Punkte
@wally40

Hallo wally40,
mir ging es vor 2 Monaten ähnlich wie dir. Ich bin Sekretärin in einer größeren Firma. Vor ca. 2 Monaten habe ich so viele Überstunden machen müssen und dann hatte ich auch noch Stress mit meinem Mann. Ich fühlte mich nur noch leer, kraftlos und wusste weder ein noch aus.
Ich war schon immer ein sehr lebensfroher Mensch, konnte mit Stressituationen gut umgehen und Überstunden haben mir nie was ausgemacht. Und dann sowas. Das war einfach nicht mehr ich.
Ich dachte auch zuerst an Burn-Out, aber so einfach aufgeben wollte ich natürlich auch nicht. Ich habe mit einer guten Freundin über mein Problem gequatscht und die hat mir so pflanzliche Kapseln empfohlen. Ich war natürlich zunächst skeptisch, aber sie meinte, diese Kapseln hätten ihr ein neues Lebensgefühl gegeben. Also dachte ich mir: Probieren geht über Studieren und habe mir die Kapseln im Internet bestellt. Und sie hatte Recht. Ich nehme die Kapseln jetzt seit 2 Monaten und schon nach 2 Wochen Einnahme hab ich gemerkt, dass sich in meinem Körper was tut. Ich fühle mich einfach wieder wohler. Der Stress mit meinem Mann ist vorrüber und mit den Überstunden komm ich jetzt auch wieder klar.
Ich hoffe ich konnte dir helfen. Lass den Kopf nicht hängen, das wird schon wieder.
Lieber Gruß
reni

Mitglied carpediem ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 13:21 Uhr
carpediem
  • 145 Beiträge
  • 149 Punkte
Burn Out Syndrom

Bevor man davon ausgeht, psychisch völlig ausgelaugt zu sein, sollte man sich untersuchen lassen und entsprechend abchecken lassen, ob man körperlich fit ist. Wenn das der Fall ist, kann man den Ursachen für Schlappheit und Lustlosigkeit auf den grund gehen.

Mitglied elfriede ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 08:18 Uhr
elfriede
  • 163 Beiträge
  • 167 Punkte

Wenn man noch selbst bemerkt, dass es einem psychisch nicht so gut geht, sollte man wirklich die Notbremse ziehen und sich entsprechend eine Auszeit nehmen, zumindest sollte man die Wochenenden nur für sich planen und sich etwas gutes und Entspannendes gönnen.

Maja
Gast
Maja

14 Jahre und Burnout?

Hallo an alle,
ich bin Maja und bin 14 Jahre alt. Bis vor einem halben Jahr war ich noch voller Energie und Tatendrang. Ich wollte immer die beste sein, in der Schule habe ich immer gute Noten geschrieben, beim Schwimmen war ich meist die Jahrgangsbeste und mit meinen Freundinnen habe ich auch viel unternommen. Dann aber, und es fing wirklich von heute auf morgen an, fühlte ich mich total schlapp und ausgebrannt. Seit dem habe ich irgendwie gar keinen Antrieb mehr, ich kann mich zu nichts mehr aufraffen. Zuerst dacht ich, ich wäre krank und habe mit meiner Mutter gesprochen. Sie ist mit mir dann auch zum Arzt, aber der meinte, es ist alles ok.
Also ich denke, wenn mit mir körperlich alles ok ist, dann liegt es vielleicht an der Psyche. Also die Symptome deuten auf ein Burnout-Syndrom hin! Aber kann das denn überhaupt sein, mit 14 Jahren? Habt ihr davon schon einmal gehört, dass es das schon in so jungen Jahren gibt?

Ich würde mich über Antworten freuen!
Eure Maja

Mitglied MikeCH70 ist offline - zuletzt online am 14.10.13 um 20:25 Uhr
MikeCH70
  • 476 Beiträge
  • 478 Punkte
Eisenmangel oder Schilddrüsenfunktion

Hallo Maja, hat der Arzt auch den Eisenpegel kontrolliert und funktioniert die Schilddrüse fehlerfrei? Das sind beides Gründe für Schlappheit. Burnout-Syndrom ist eine Modeerscheinung, das denke ich eher nicht.

Mitglied oreo_keks ist offline - zuletzt online am 15.10.16 um 20:19 Uhr
oreo_keks
  • 39 Beiträge
  • 39 Punkte
Hi

Kann auch etwas mit der Pubertät zu tun haben. In dieser Phase hat man auch oft Probleme ;)

Constanze
Gast
Constanze
Burnout mit 15

Ich bin jetzt 15 Jahre alt und kämpfe seit ca. einem Jahr gegen Burnout . Es ist also durchaus möglich , daran zu erkranken , wenn man noch so jung ist .

Dietmar
Gast
Dietmar
Stress hat nichts mit Alter zu tun

Ich denke wenn du schon beim Arzt warst und der keinerlei Körperliche Ursachen gefunden hat, solltest du dich mit einem Schulpsychologen unterhalten oder einfach mal mit deinem Vertrauenslehrer. Stress hat gerade heut zutage nicht mehr viel mit Alter zu tun. Die Lernsituation oder auch die Häusliche Situation können da viel mit reinspielen. Der Leistungsdruck wird leider immer früher im Leben bemerkbar. Wenn das für dich nicht in Frage kommt, wende dich mal an einen Personal-Coach. Vorgrspräche kosten bei seriösen anbietern kein Geld und man kann einiges erfahren.

Jimimi
Gast
Jimimi
Burn out oder doch Psyschosen

Wer kann mir helfen bin 15 und habe seit 2jahren burnouts allerdings sind dies keine gewöhnlichen sondern es ist ein benommenheitsgefühl ich füle mich in meinem körper GEFANGEN und weiss nicht was ich machen soll ich bin Physisch und auch Psychisch am abgrund ich war immer fröhlich und hab jedem alles gegönnt war nicht labil... ich habe mich seit dem her so gehen lassen dass ich mit 15 regelmäßig Marihuana konsumiere das komische ist ich glaube ich bin wieder normal wenn ich High bin Sprich : ich bin glücklich, witzig,auf der suche nach neuen kontakten usw. aber wenn dieses gefühl nachlässt würde ich mir wirklich am liebsten selbst die kugel geben... ich habe Depressionen aber keine schwachen bei denen es heisst alles ist doof nein ich falle regelrecht in ein psyschich labiele, emotionsvoller jungen der voll alles und jedem wegschreckt... ich weiss echt nichtmehr was ich machen soll... bitte um einen rat

Mitglied Amy ist offline - zuletzt online am 08.03.16 um 18:24 Uhr
Amy
  • 190 Beiträge
  • 246 Punkte
Wohl eher die Pubertät als ein Burnout

Ich kann mich ganz gut an meine eigene Pubertät erinnern, denn ich habe mich auch oft völlig fertig mit der Welt gefühlt. Wahrscheinlich sind das wirklich die hormonellen Umstellungen, die sich auch auf deine seelische Verfassung auswirken. Ich denke, du brauchst einfach etwas Geduld mit dir selbst. Es stürmt jetzt so viel Neues auf dich ein, dass es ganz normal ist, dass man dabei auch seelisch aus dem Gleichgewicht gerät. Sprich doch mal mit deinen Freundinnen darüber. Vielleicht geht es denen ähnlich wie dir und ihr könnt euch gegenseitig helfen.

Mitglied trapandbones ist offline - zuletzt online am 07.01.16 um 08:24 Uhr
trapandbones
  • 57 Beiträge
  • 71 Punkte

Hi, ist jetzt vielleicht ein bisschen blöd, dass das von einem Mann kommt, aber wenn du jetzt jeden Monat die Periode hast, verlierst du mit dem Blut auch viel Eisen. Und Eisenmangel führt nun mal zu Erschöpfung.
Hat dein Arzt denn überhaupt mal ein Blutbild erstellt und dich auf einen Eisenmangel untersucht? Wenn nicht, soll er das mal nachholen.
LG

Mitglied Birgid ist offline - zuletzt online am 07.03.16 um 19:35 Uhr
Birgid
  • 137 Beiträge
  • 145 Punkte

Wenn du wirklich auf alles untersucht worden bist - also auch auf Eisenmangel, Borreliose usw. -, dann könnte vielleicht ein Gespräch mit einem Therapeuten hilfreich sein. Möglicherweise hast du doch irgendetwas erlebt, was dich so mitgenommen hat, dass dein Körper jetzt nicht mehr kann. Wenn dir dazu spontan nichts einfällt, heißt das ja nicht, dass da nichts ist, sondern nur, dass du dich bewusst an nichts erinnern kannst. Aber wie du sicher weißt, können wir Menschen besonders traumatische Erfahrungen sehr gut verdrängen. Leider nicht auf Dauer, denn alles Verdrängte meldet sich wieder zu Wort. Entweder in unseren Träumen oder so wie bei dir, durch unerklärliche körperliche und seelische Symptome.
Ich wünsche dir alles Gute!
Birgid

Gaby160
Gast
Gaby160

Unter welchen Voraussetzungen werden "Timeout-Kuren" verschrieben?

Ich befürchte, daß mein Mann kurz vor einem Burnout steht. Mit seinen 54 Jahren schuftet er 12 bis 14 Stunden pro Tag, weil angeblich ohne ihn nichts in der Firma funktioniert. Jetzt habe ich mal was von "Timeout-Kuren" erfahren, die über 2 Wochen dauern. Dadurch könne eine Burnout vermieden werden. Werden solche Kuren vom Hausarzt verordnet und welche Voraussetzungen müßten erfüllt sein? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Tipps geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Gaby

Mitglied Dietmar ist offline - zuletzt online am 02.04.12 um 23:37 Uhr
Dietmar
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Nie wieder Burnout

Ich denke nicht das solche "Kuren" mehr als ein Wellnessurlaub sind. Um das über die Kasse regeln zu können, solltest du mit deiner Kasse mal den Kontakt suchen oder bei deinem Arzt nachfragen. Das ist wohl der einfachste Weg.

Wenn das auch nichts bringt, und dein Mann weiter an psychischer Leistung verliert, wende dich mal an einen Personal-Coach. Falls du dazu Fragen hast Mail mich an...

Mitglied MikeCH70 ist offline - zuletzt online am 14.10.13 um 20:25 Uhr
MikeCH70
  • 476 Beiträge
  • 478 Punkte
Blödsinn...

...sind 2 Wochen "Wellnessurlaub" wie es Dietmar sagt, danach wirds nur noch schlimmer im Geschäft. Arbeitet er als Manager? Als normaler Angestellter kann man meiner Meinung nach nicht zu 14 Std. regelmässig täglicher Arbeit angehalten werden. Ansonsten gilt es, Prioritäten zu setzen, einfachere Sachen abgeben (viele WOLLEN auch nichts abgeben), und nach Feierabend abschalten. Können auch die wenigsten.

Hat er wenigstens das Wochenende für sich?

Mitglied white ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 14:05 Uhr
white
  • 119 Beiträge
  • 125 Punkte

Ich kann deine Sorgen gut verstehen. Guck mal ins Internet. Da gibt es Fragebögen, die anzeigen, wie gefährdet man für einen Burnout ist. Nur viel Arbeit bedeutet noch lange keinen Burnout. Dazu ist meist noch notwendig, dass man sehr idealistisch ist, aber für sein Engagement nicht die erhoffte Wertschätzung erhält.
Aber auch wenn dein Mann nicht gefährdet sein sollte, ist es aus gesundheitlichen Gründen sicher Wahnsinn, mit Mitte 50 noch so viel zu schuften.

Bettina
Gast
Bettina

Wie kommt man beim Burnout-Syndrom aus der Negativspirale raus?

Meine Arbeitskollegin ist krankgeschrieben, weil sie an dem Burnout-Syndrom leidet. Mich würde interessieren, was man tun kann, damit es erst garnicht dazu kommt. Ausserdem muß ein Erkrankter aus dieser negativen Situation wieder herauskommen. Was kann man in so einem Fall tun? Was meint ihr? Gruß Bettina

Mitglied KARINA81 ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 17:07 Uhr
KARINA81
  • 234 Beiträge
  • 322 Punkte
Work-life-Balance

Viele Jobs heutzutage sind sehr anstrengend und stressig. Um nicht in die Spirale eines Burnout-Syndroms zu gelangen sollte man auf einen gesunden Ausgleich in der Freizeit unbedingt achten und nicht die Arbeit als Lebensmittelpunkt sehen. Sport, Kino und Familie sind in der Freizeit wichtige Punkte, die nicht zu kurz kommen sollten. Schöne Beautydays kann man sich auch gönnen - Massagen sind dafür optimal. Das Gespräch mit Freunden und deren Situationen ist auch immer sehr fördernd und interessant. Man sollte allerdings darauf achten, sich keine Sorgen und Nöte noch von anderen Personen aufzuladen.

Mitglied spaness ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 21:03 Uhr
spaness
  • 129 Beiträge
  • 135 Punkte
Burn out

Hinter einem Bourn out steckt meistens eine Depression. Diese scleicht sich in Form von Lustlosigkeit und Müdigkeit an. Man muss eine Antenne für sich entwickeln und entscheiden was für einen gut ist. Die Arbeit gehört sicher als wichtiger Faktor dazu, wenn es einem gut geht und man gerne den Stress hat - es gibt ja positiven und negativen Stress - ist man auf der Winnerseite. Anders sieht es mit negativen Stress aus, der Körper wird neben psychischen Signalen auf physische Signale senden. Das können vermehrt Kopf- oder Rückenschmerzen sein, die körperlich nicht zu diagnostizieren sind.

jessie
Gast
jessie

Ab wann stellt der Arzt die Diagnose Burn-Out?

Hallo. Meine Mutter scheint momentan in so einer Phase fest zu stecken, in der ihr so ziemlich alles relativ egal ist. Sie liegt viel im Bett, kommt nur schwer hoch um zur Arbeit zu gehen, obwohl sie die doch sehr mag und ist auch sonst zu nichts zu motivieren. Sie hatte in der letzten Zeit viel Streß auf der Arbeit. Kann da schon eine Diagnose Burn-Out lauten? Ab wann diagnostiziert ein Arzt sowas?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@jessie

Ich denke mal das kann nur ein Arzt beantworten. Die Symptome deiner Mutter könnten auch auf eine Depression hindeuten. Wirklich feststellen kann das nur ein Fachmann, aber häufig ist es so, dass es von alleine nicht mehr besser wird.

Lies dazu den Artikel Diagnose und Symptome beim Burn-Out-Syndrom im Themenbereich hier

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Burnout-Syndrom/

Zu jedem Forenthema gibt es hier einen Themenbereich mit grundsätzlichen Informationen, weiterführenden Artikeln und Nachrichten. Diese beantworten die meisten Fragen schon von Anfang an, also immer erst dort nachlesen. Wenn du dann noch Fragen hast stelle sie hier in diesem Beitrag.

Mitglied goldhaserl ist offline - zuletzt online am 12.06.14 um 16:50 Uhr
goldhaserl
  • 286 Beiträge
  • 299 Punkte
Burnout

Ja das könnte sein. Deine Mutter sollte zum Arzt gehen.Viellkeicht ist sie auch einbfach nur erschöpft.Sprich mit ihr darüber und hilf ihr wo du kannst

Mitglied JustMe ist offline - zuletzt online am 27.02.16 um 19:01 Uhr
JustMe
  • 169 Beiträge
  • 207 Punkte
Burn Out oder Überarbeitet

Wenn sich nach einem wohlverdienten Jahresurlaub nicht die alte Kraft für das Arbeiten wieder einstellt, sollte man zu einem Arzt gehen.

Burn-Out kann auch leicht mit einer Depression verwechselt werden.

Mitglied Bertha01 ist offline - zuletzt online am 29.06.13 um 09:55 Uhr
Bertha01
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ist es Burn Out???

Mein Ex-Partner, der sich im vergangenen Jahr von mir getrennt hat, bereitet mir Sorgen. Als wir uns damals trennten war das Leben für ihn wieder wie ein Ponyhof, er hat seine rosarote Brille aufgesetzt und war der Meinung, alles allein zu schaffen. Mir ging es zu dem Zeitpunkt nicht gut, alleine da zu stehen, ohne Wohnung, aber dafür mit Kind,... egal, ich kann von mir behaupten, dass ich mein Leben wieder im Griff habe, einen Sohn, der wirklich klasse ist, einen Job, der okay ist, ich bekomme alles einigermaßen gut geregelt, ich bin "auf dem aufsteigenen Ast". Jedoch mein Ex, der verfällt immer mehr in Selbstmitleid. Er arbeitet in einer großen Firma im Büro, muss sich dort um viele Bereiche kümmern. Mittlerweile meckert er häufig über die Firma, über seine Arbeit, über das Abruf-Bereit sein. Hinzu kommt, dass er ein Kleingewerbe angemeldet hat, um über die Runden zu kommen, das Haus muss abbezahlt werden, aber er will es auch nicht verkaufen, die Begründung ist, dass er dann noch weiter Abtrag zahlen muss und nicht drin wohnt. Das Haus steht den ganzen Tag leer, wenn er abends von der Arbeit kommt versinkt er vor dem Fernseher oder geht zu Bett.
Er kümmert sich rührend um unseresn Sohn, besucht ihn/uns in regelmäßigen Abständen und auch die Papa-Wochenenden sagt er nicht ab. Aber er ist sehr lustlos, zeigt es auch nach außen, hat zugenommen, lässt sich gehen. Mit seinen Freunden macht er nach wie vor das ein oder andere, aber das, was er sich vom Single-Leben erhofft hat (Freiheiten etc.) lebt er nicht aus, kann er wohl auch gar nicht.
Wenn er hier ist sucht er vermehrt meine Körperwärme, nimmt mich in den Arm, streichelt mich, gibt zu einsam zu sein (betont aber direkt, dass es mit uns nichts mehr würde. Gefühle für ihn habe ich, ich kann die Beziehung nicht einfach so abtun, wir waren lange zusammen und haben einen gemeinsamen Sohn...). Er ist nie der große Redner gewesen, vergessen hat er alles, was nicht an seinem Körper angewachsen war, doch mittlerweile wird es schlimmer. Er zieht sich zurück, einerseits, andererseits sucht er vereinzelte Menschen um "nicht nachdenken zu müssen", wie er es nennt.
Könnt ihr mir helfen? Ich habe echt schon versucht mit ihm zu reden, kürzer zu treten, denn ich sehe ihn in naher Zukunft echt am Boden liegen und dann? Er möchte keine Hilfe annehmen, redet vom ausgebrannt sein und nach einem Kurzurlaub wäre alles wieder besser, abe ich glaube nicht daran.
Danke euch!!!

Mitglied Steffi23 ist offline - zuletzt online am 04.07.13 um 09:39 Uhr
Steffi23
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Könnte durchaus der Fall sein...

Hi,

[...]

So wird die gute Krankheit beschrieben und nach dem was du so schreibst, kann es gut möglich sein. Wenn er selbst zu seinem Sohn eher trist und launisch drauf ist, würde ich ihn mal darauf ansprechen. Ich find es übrigens echt super, dass ihr trotz Trennung noch so eine vertraute Freundschaft pflegt. Das ist mit Sicherheit für euren Sohn sehr angenehm.
Wie gesagt sprech ihn mal direkt darauf an und wenn er dem ganzen ein wenig Glauben schenkt, sollte er mal zum Arzt gehen. Die wissen dann den weiteren Weg ;)

Liebe Grüße

DeniseDa
Gast
DeniseDa

Richtige Ansprechpartner bei einem Burnout?

Hallo ihr.

Ich habe das Gefühl, dass ich ein völliges Burnout habe. Vermutet habe ich das schon länger, aber gestern bin ich dann auch noch einfach zusammengebrochen, weshalb ich mich jetzt mal untersuchen und beraten lassen möchte. Gehe ich da erstmal zu meinem normalen Hausarzt oder besser direkt zu einem Experten oder Therapeuten? Was würdet ihr mir raten?

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3180 Beiträge
  • 3192 Punkte
...

Besser direkt zu einem Spezialisten!

Mitglied DeKleene ist offline - zuletzt online am 28.11.15 um 15:06 Uhr
DeKleene
  • 112 Beiträge
  • 152 Punkte

Zum Arzt, der kann dir dann eine Überweisung schreiben. Seine Einschätzung ist wichtig.

Mitglied lechat2009 ist offline - zuletzt online am 28.02.16 um 18:21 Uhr
lechat2009
  • 53 Beiträge
  • 71 Punkte
Erst Hausarzt, dann Psychiater

Ich würde auch zunächst einmal den Hausarzt besuchen und DANN den Psychiater anfordern. Burn-Out würde ich mit einer Auszeit therapieren und veruschen, meine Lebensfreude wiederzufinden. Gute Besserung!

Mimimausi30
Gast
Mimimausi30

Eure Errfahrungen mit dem Burn out

Erzählt mal, wie es bei euch so war! Natürlich nur, wer möchte.

malerboy
Gast
malerboy

Da "Über-diagnostiziert" verliert der Begriff "Burn-out" zunehmend an Bedeutung, für mich.

eastside
Gast
eastside

Von Burnout Betroffene

Hallo,
bei meinem Freund wurde Burnour festgestellt, nur leider weiß ich nicht wie ich jetzt mit ihm umgehen soll. Kann mir da einer Tipps geben, wie ich mich verhalten soll ihm gegenüber?

lg eastside

charly52
Gast
charly52
Sport hilft!

Logischerweise darfst du deinen freund nicht überfordern! mir hat der sport geholfen das burnout zu überwinden! macht halt irgendwas gemeinsam, laufen, radfahren, wandern usw. man entspannt sich dabei....einfach herrlich! und bitte finger weg von den medikamenten, man kommt nicht mehr los davon! man muß selber mit eisernem willen da durch! bei vielen burnout patienten ist ein jobverlust schon vorprogrammiert! ich habs selber erlebt!

Robert99
Gast
Robert99

Wie wird ein Burnout-Syndrom behandelt?

Hallöchen, vom Burnout-syndrom ist ja momentan überall die Rede. Ich persönlich leide zum Glück nicht daran, aber mich würde interessieren wie so ein Burnout-Syndrom behandelt wird und inwiefern sich die Therapie von der bei Depression unterscheidet, die beiden krankheiten sollen sich ja sehr ähnlich sein.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Thema gesammelt und wäre bereit sie mit mir zu teilen?

Vielen Dank, Robert

Mitglied i-love-kiel ist offline - zuletzt online am 20.01.13 um 23:20 Uhr
i-love-kiel
  • 113 Beiträge
  • 115 Punkte
Hey

Naja zwischen einer depression und burnout liegen welten
dies sind 2 vollkommen unterschiedliche krankheitsbilder...

ein burnout ist ja ehr ein akut zustand in dem man sehr unter stress leidet und man ja kaum zur ruhe kommt da man ständig an irgendwas denken muss und einem gewisse themen einfach keine ruhe mehr lassen dies können zum bsp. existenzängste sein oder aber auch viel stress auf der arbeit wo man selbst denkt man ist dem druck nicht gewachsen oder ähnliches
ich selbst hatte vor ca 1 1/2 jahren ein arbeitsunfall gehabt wo ich mir mein rücken verletzt habe dann kam ich zu einer kur, bei dieser kur waren auch welche die unter burnout leideten ich habe mich dort mit einem unterhalten der war nur etwas älter wie ich ein 23jähriger auszubildener gesundheits- und krankenpfleger und er erzählte mir dass der schwerpunkt der therapie das entspannen sein also viel meditation entspannungsübungen und joga
also einfach ein alltag in dem kein stress vorhanden war zudem fanden da auch viele gruppengespräche statt ich habe mich nach 3wochen wieder mit ihm unterhalten und er meinte es tat ihm sehr gut...
ich weiß halt nur nicht wie es deen ergeht wenn die wieder in ihren normalen alltag wiederkehren da ich denke dass da wohl auch eine art rückfallgefahr besteht...

Mitglied magenta ist offline - zuletzt online am 01.09.12 um 23:07 Uhr
magenta
  • 9 Beiträge
  • 19 Punkte
Nahe beieinander

"Naja zwischen einer depression und burnout liegen welten
dies sind 2 vollkommen unterschiedliche krankheitsbilder..."

Ganz und gar nicht. Genau im Gegenteil!! SEHR OFT ist es sogar so, dass ein Burn Out in einer Depression endet. Ein Burn Out - Kranker ist NOCH arbeitsfähig, bis er es dann eben nicht mehr ist und in einer Depression ist. Ich weiß das, weil ich mit dem Psychosozialen Dienst zusammenarbeite und wir da auch Vorträge darüber halten!

Im Prinzip ist eine Zeit der Ruhe Voraussetzung + eine Psychotherapie; meistens kommt man auch um Heilmittel nicht herum. Diese sind meist Psychopharmaka, manche verwenden aber auch Naturheilprodukte. Johanniskrautprodukte und so etwas.

Bei beiden Krankheiten geht es darum, das sman sich selbst sehr gut kennenlernt und genau beobachtet, rechtzeitig die Notbremse zieht beziehungsweise Maßnahmen einleitet, damit es nicht zum schlimmsten kommt. Natürlich hilft das nicht immer und geht auch nicht immer, aber das ist wohl das Beste, was man für sich selbst tun kann. Wichtig ist auch, sich auf eine Therapie einzulassen - denn ohne kommt man da schwer bis gar nicht mehr heraus!!!

rona0512
Gast
rona0512

Gibt es Kliniken die auf Burnout spezialisiert sind?

Hallo zusammen!

Leider habe ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis mittlerweile mehrere Personen, die an dem Burnout-Syndrom leiden. Ich würde gerne mal wissen ob es da inzwischen eigentlich schon spezielle Kliniken für gibt, da das ja langsam zur Volkskrankheit wird. Wie wird das denn in der Regel behandelt? Wisst ihr da etwas Näheres dazu?

Susann
Gast
Susann
Meine Meinung

Halllo, war gerade auf einem Seminar ueber burn out und fatigue syndrom. Leider gibt es nur wenige Reha Kliniken die sich darauf spezialisieren, und dann auch eher als Nervenkrankheit. Schauen Sie sich mal die Webseite: ***** am. Die haben viel darueber geschrieben, da Sie das erforscht haben. Tolles Geraet und auch ich benutzte es, sowie viele Privatkliniken im Sueden Deutschlands.

Dietmar
Gast
Dietmar
Kliniken? Warum?

Ich würde im Leben keine Klinik betreten, warum auch? Die Kosten werden kaum abgedeckt von der Krankenkasse. Über den Erfolg lässt sich streiten, denn nach meiner Meinung dauert das alles viel zu lange. Etliche Gespräche mit Therapeuten die mich nicht nach vorne bringen, viel Wellness, das ist zwar schön aber ändert nichts an meiner Situation. Kaum relevante Lösungen, selten eine genau erörterte Zieldefinition. Keine respektable nachsorge. Also warum eine Klinik? Ein Coach kann viel evektiver arbeiten, braucht weniger wertvolle Zeit und packt das Übel an der Wurzel. Das von Anfang an. Auch brauche ich kein tolles Gerät das mir hilft, jeder Mensch hat genügend Selbstheilungskräfte die er nur aktivieren muss, wie das geht sagt euch auch ein Coach. Auf einen Platz in der Klinik warte ich unter Umständen ein halbes Jahr, um dann nochmals ein halbes Jahr oder länger theraperit zu werden. Mit einem Coach inklusive Coaching weniger als drei Wochen. Alo nun mal im Ernst, was soll man(n) oder Frau in einer Klinik?

Jasmin79
Gast
Jasmin79

Können "multitaskfähige" Menschen eher ein Burnout-Syndrom kriegen?

Viele meiner Arbeitskollegen und -innen sind stolz, daß sie so viele Dinge auf einmal machen können. Bei jeder Gelegenheit stellen sie ihr Multitaskfähigkeit in den Vordergrund. Kann es sein, daß gerade diese Leute eher am Burnout-Syndrom erkranken? Bin auf euere Beiträge sehr gespannt. Gruß, Jasmin

Mitglied gast ist offline - zuletzt online am 04.11.12 um 18:22 Uhr
gast
  • 1253 Beiträge
  • 1253 Punkte
Antwort

Zunächst einmal: richtiges Multitasking gibt es nicht. Das Gehirn springt immer wieder sehr schnell zwischen den verschiedenen Aufgaben hin und her wie ein Computer das auch macht und das ist nie so effektiv wie sich auf eine Sache allein zu konzentrieren. Allerdings kann Multitasking trainiert werden und man sich somit darin verbessern.
Das viele auf einmal machen ist für das Gehirn natürlich anstrengend und dadurch schneller ermüdend, ob es aber eher zu Burnout führt wage ich zu bezweifeln.

Manuel ..
Gast
Manuel ..

Burn out zusammenbruch

Hallo,
ich werde euch meinen vorfall schildern
ich bin zwar erst 19 geworde leide aber schon jetz unter burn out. mit den ständigen arbeitsdruck und den umgang mit uns lehrlingen in meiner frima
kam ich nicht mehr zurecht bekam eiene nervenzusammenbruch.
meine freund und bekannten empfohlen mi damals schon mich einer therapie unterzuziehen. nach dem ich mich wieder erholt hatte blieb ich sturr höte nicht auch freund und dachte nur ich schaff dass schon alleine so!
so 1/2 jahr später arbeismäßig nichs geändert immer noch totoal fertig, doch dann kam der höhepunkt wo ich mich jetzt im moment befinde. meine freundin, mein ein und alles verließ mich
2ter zumsammenbruch ich war wirklich totoal am ende!!!
ließ mich darauf hin in krankenhaus einliefern und bin zurzeit in behamdlung!

an alle druck abbauen, nicht aufbauen!!!
mfg manuel

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 23.10.20 um 19:23 Uhr
135790
  • 3421 Beiträge
  • 3900 Punkte
HEY

Hallo ich bin 19 Jahre alt und denke auch dass ich das Bourn-Out-Syndrom habe, oder kurz davor stehe.
Ich habe ein schlecht bezahltes Praktikum wo ich ständig herumgehetzt werde, fahre dort hin fahre dort hin fahre dort hin u.s.w. den ganzen Tag,
dann ist ein mal ein Tag da passiert gar nichts.
Jetzt am Freitag ist mir was passiert, hatte eine Reifenpanne und in der Firma ist um 16:00 Uhr niemand mehr, bin dann 3 km zur Firma gelaufen, war sehr anstrengen bei 30C° im Schatten.
Bin auch oft Müde und gehe schon um 21:00 Uhr ins bett, schlafe auch Tagsüber ein paar Stunden und habe schon seit 3 Jahren ununterbrochen Kopfschmerzen.

Sindy
Gast
Sindy

Suche Burnout-Betroffenen

Ich schreibe gerade Magisterarbeit zum Thema Burnout im Sozialen Beruf. Zu diesem Zweck suche ich dringend einen Interviewpartner, der mir (natürlich absolut anonym) ein paar Fragen dazu beantwortet. Es wäre wichtig, dass "du" in der sozialen Richtung tätig bist. Ich würde mich über eine schnelle Rückantwort sehr freuen!

Jolyn
Gast
Jolyn
Burn-out

Haii ich bin 15 und leide unter dem Burn-out Syndrom.. Ich habe shon mehrere Test gemacht und naja das Ergebniss war immer ziemlich erschreckend aber naja.. Es liegt an meinen Hobbsy,der Schule meiner Familie es läuft eindahc alless scheiße.. und das schon siet ende November 2009.. ich versuche etwas zu ändern,aber es klappt einfach nicht so wie ich das will und auch wenn ich mich noch so anstrenge und gut bin;finde ich dann, es sieht keiner als gut an und naja.. Es istein ziemlich mieses Gefühl und cih wiesss net mihc an jemanden zu wenenden wäre schwachsinn und alle meinten auch achja das kriegst du hin bist doch ein starkes Mädel.. Ja supper das bringt mir dann jetzt auhc nix.. und keiner sihet das es mir richtig beschissen geht kla fargen mihc manche mal ob was los is aber net viele und naya dann möchte ich darüber nicht reden..

Unbeantwortete Fragen (24)

Santiano
Gast
Santiano

Burnout und Partnerschaft

Mein Partner hat große Schwierigkeiten, mein Burnout zu verstehen. Wenn ich früh müde bin sagt er z. B. : Ich möchte Dich nur darauf aufmerksam machen, daß es erst 20.00 Uhr ist! Oder : Ich kann Dich nicht in Watte packen und du kannst nicht alle Kontakte abbrechen. Er hat auch die Eigenschaft, aufzuschreien, wenn er sich freut oder überrascht ist. Ich bin im Moment sehr schreckhaft, aber er will oder kann das nicht verstehen. Ich sage ihm immer, er soll das versuchen, nicht mehr zu machen, aber er macht es immer wieder und dann kommen Sprüche wie: Ich habe ja schließlich auch ein Leben. Natürlich hat er das, aber seine Sprüche und Reaktionen sind z. T. wenig hilfreich. Wenn er mir helfen möchte, geht es oft daneben. Letztens wollte er in der Küche helfen und hat ewig in einem Eintopf rumgerührt. Obwohl er 10 Minuten damit beschäftigt war, war er in der MItte kalt, als er auf den Tisch kam, daraufhin habe ich einen Wutanfall bekommen. Ich habe ihn beschimpft, daß er selbst dazu zu doof ist, wobei ich sagen muß, daß er lange bei seinen Eltern gelebt hat und Mutter alles für ihn gemacht hat. Er will mir zwar helfen, aber seine Art schadet mir mehr als das es nützlich ist. Was kann ich nur tun, ich weiß auch, daß es für ihn nicht leicht ist. Es meint aber, er könnte es irgendwie auf seine Art machen und ich muß ihm immer wieder erklären, daß es so nicht geht, wozu ich im Moment keine Kraft habe. Wer hat mit sowas Erfahrung und kann mir helfen?

Danny75
Gast
Danny75

Hat die Farbe Violett einen Einfluss auf das Burn-Out-Syndrom?

Stimmt es, das bestimmte Farben einen Einfluss auf Menschen mit dem Burnout-Syndrom haben?
Die Farbe Violett soll dafür am besten geeignet sein, besonders wenn man gleichzeitig eine Aromalampe mit den Düften Vanille-Lavendel aufstellt.
Ist jemand hier betroffen und hat Erfahrungen damit gemacht?

Lg Danny

Mitglied Smartie ist offline - zuletzt online am 23.03.16 um 10:02 Uhr
Smartie
  • 192 Beiträge
  • 234 Punkte

Worin unterscheidet sich das Burnout-Syndrom vom CFS?

Worin unterscheidet sich das chronische Erschöpfungssyndrom vom Burnout-Syndrom?
Es gibt da doch bei beiden Syndromen Krankheitszeichen, die sich ähneln, oder?
Wer kann mir das näher erklären?

bella
Gast
bella

Wer hatte schon einmal Burnout und kann helfen?

Hallo, ich fühle mich seit längerem in meinem Job total unterfordert und merke, dass ich mich dadurch zurückziehe. Ich will es nicht, aber ich ertappe mich dabei, wie mir die einfachsten Dinge im Alltag schwer fallen und ich mich nicht aufraffen kann. wer kann Tips geben???

Herchen
Gast
Herchen

Burnout-Tablette

Gibt es denn ein Medikament, das gegen Burnout hilft?

silvi60
Gast
silvi60

Wieviele Gutachtertermine dürfen bei Burn-out angesetzt werden?

Zweimal bin ich bereits zum Gutachtertermin wegen einer Reha-Kur (Burn Out) vorgeladen worden. Zweimal dauerte es der BFA zu lange, sie forderte jedesmal meine Unterlagen vom Gutachter zurück. Dadurch platzten beide Begutachtungen. Meine Frage: Wie oft darf die BFA dieses Spielchen noch treiben - gibt es dort gesetzliche Beschränkungen? Für eine Antwort wäre ich Euch sehr dankbar.

Dietmar
Gast
Dietmar

Burnout-Coaching

Hallo an alle Interessierten zu diesem Thema. Mein Name ist Dietmar, ich beschäftige mich schon seid Längerem mit dem Thema Burnout. Mehr und mehr nimmt dieses Thema Anspruch auf unser Leben. Mein Berufsfeld liegt eigentlich bei anderen Themen aber mehr und mehr, kommen Klienten zu mir, die an Burnout leiden oder denen man gesagt hat sie würden es. Teilweise vom Arzt diagnostiziert oder von Google per Selbstdiagnose erstellt. Wie auch immer das gehen mag. Woran erkennt man denn Burnout?
Anzeichen für einen Burnout sind z.B.

Lustlosigkeit, Gereiztheit,Gefühle des Versagens, der Sinnlosigkeit,
Angst, nicht mehr den Anforderungen gewachsen zu sein,
mangelndes Interesse am Beruf oder Aufgabenbereich,
permanente Müdigkeit und Erschöpftsein,Schlafstörungen,
Konzentrationsstörungen,Verzweiflung bis hin zu Hoffnungslosigkeit,
Depressionen,chronische Motivationslosigkeit,
Stimmungsschwankungen und
körperliche Beschwerden( Kopf- und Rückenschmerzen, Magen-, Darm-Beschwerden).

Was bedeutet das nun? Wir erleben eine Situation die uns über den Kopf wächst und nicht mehr herr werden. Begründet auf unserem Unterbewusstsein und dem darin enthaltenem Urtrieb, das Überleben, agiert unser Körper mit einer Reaktion, um uns aus dieser Situation zu befreien. In der Regel eine psychosomatische Erkrankung. Schaut noch mal oben nach ob da ein gebrochenes Bein als Anzeichen für Burnout steht ;-)

Das alles lässt sich mit kleinen Übungen im Alltag normalisieren. Mit meinen Klienten suche ich die Ursache des Übels, harmonisiere das Unterbewusstsein. Entstresse den Körper, arbeite an den, in einem Gespräch gesetzten Zielen mit meinem Klienten und bringe ihm bei sich selbst zu helfen. Nichts bringt dem Menschen mehr als alte Vorstellungen durch neue, auf ihn zugeschnittene Vorstellungen zu ersetzen.

Merke: Das innere Erleben, hat immer das Bestreben, sich zu verwirklichen.

Euer Dietmar

Margret
Gast
Margret

Woher kommen die Symptome die für ein Burnout sprechen?

Hallo allerseits. Seit einigen Monaten gehe ich regelmäßig zum Arzt um meinen Blutdruck kontrollieren zu lassen. Das ist momentan scheinbar auch echt angebracht, weil er immer höher schießt. Auch so habe ich mehr und mehr Burnout-Symptome. Ständige Unruhe, ich schlafe nachts schlecht, kann kaum essen ohne mich zu übergeben. Habe aber eigentlich nicht den Streß auf der Arbeit oder zu Hause. Woher kommen also die Symptome?

Mitglied Lea_2012 ist offline - zuletzt online am 24.04.11 um 08:10 Uhr
Lea_2012
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Depression/Burnout in der Paarbeziehung

Studie zu Depression/Burnout in der Paarbeziehung

Im Rahmen einer Studie an der Abteilung für Klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familien der Universität Zürich werden Erwachsene ab 18 Jahren gesucht, die in einer Paarbeziehung sind und entweder selber oder der Partner/die Partnerin an Depression oder Burnout erkrankt ist. Durch das Anklicken des nachfolgenden Links kommen sie zu den Fragebögen, welche online von beiden Partner auszufüllen sind. Das Beantworten der Fragen nimmt ungefähr 30 Minuten ihrer Zeit in Anspruch und ist absolut anonym. Mit ihrer Teilnahme leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Forschung von Depression/Burnout in der Paarbeziehung.

http://www.unipark.de/uc/Paarstudie/?a=32 (Sie können den Link einfach in die Textleiste ihres Browsers kopieren und kommen dann direkt zur Studie)

Besten Dank und freundliche Grüsse

Vivi
Gast
Vivi

Brauche Hilfe bei einem Zeitungsartikel

Hallo,

ich bin in der 12. Klasse und im Deutsch LK. Uns wurde die Aufgabe gegeben einen Zeitungsartikel für die FAZ zu schreiben. Da machen geschätzte 50 Schulen mit und deshalb sehr unwahrscheinlich das der gedruckt wird. Mein Thema ist "Burn-out bei Schülern". Dementsprechend suche ich eine/n Schüler/in, die gerne ihre Erfahrungen mit mir teilen würde. Daten werden vertraulich behandelt und nach Wunsch auch geändert (anderer Name im Artikel). Würde mich freuen, wenn mir jemand ein paar Fragen beantworten könnte oder ggf. weiß, wo ich Betroffene kennen lernen kann.

lieben Gruß

Fabian
Gast
Fabian

Burnout-Risiko Selbsttest

Ich möchte alle interessierten Personen herzlich einladen, einen neu entwickelten, internetbasierten Selbsttest zur Ermittlung des persönlichen Burnout-Risikos zu erproben.
Die Bearbeitung des Tests dauert etwa 10-15 Minuten, Teilnehmende erhalten automatisch eine persönliche Rückmeldung. Der Test kann unter folgendem Link bearbeitet werden:

http://www.beratung-hilft.de/app/mg2/pretest/questionnaire.do?mg2ep=true

Alle Daten werden selbstverständlich anonym erhoben, personenbezogene Angaben werden ausschließlich für statistische Zwecke erfragt! Für die wissenschaftliche Erprobung des Tests ist es wichtig, dass möglichst viele Personen teilnehmen. Bitte leitet diese Nachricht deshalb gerne auch an eure Bekannten, Freunde und Kollegen weiter.

Vielen Dank für die Unterstützung!

nika1981
Gast
nika1981

Burn out Syndrom allgemein

Ich habe seit einiger Zeit mit jemandem zu tun der angeblich an einem Burn out Syndrom leidet. Leider weiss ich nicht so ganz wie ich das Ganze einschätzen soll! Wie macht sich soetwas bemerkbar und was für Symptome bringt es mit sich? Er ist den ganzen Tag lustlos und deprimiert und wenn er an Arbeit denkt fängt er fast an zu weinen, ist das normal?? Wie kann man helfen ?

Patrick
Gast
Patrick

Autofahren mit Burnout-Syndrom???

Hallo
ich habe eine frage an euch:" Darf man eigentlich noch auto fahren, wenn man das Burnout-Syndrom hat? Ich habe bei Wikipedia gelesen, dass Burnout "opfer" oft sehr müde sind und wenn nun solch eine Person im Straßenverkehr einschläft und dadurch einen Unfall verursacht, dann könnte man ja behaupten, dass diese Person garnicht hätte autofahren dürfen, eben wegen der Krankheit, oder???

Bitte schreibt mir, wenn ihr darüber etwas wisst mich würde das sehr interesieren.

Danke im Voraus grüßle Patrick

Mitglied Stephan_Siemens ist offline - zuletzt online am 27.11.08 um 20:53 Uhr
Stephan_Siemens
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Burnout ist überall

Gefragt, was sie mit dem Begriff Burn-out assoziieren, werden die meisten Menschen antworten: Ausgebranntsein, Erschöpfung. Und das ist richtig. Aber woher kommt der Begriff?
Zu Beginn war das Phänomen vor allem bei Unternehmern bekannt. Aber wer hat diesen Namen geprägt? Es war der amerikanische Psychoanalytiker Herbert Freudenberger. Er beschrieb bereits vor 35 Jahren Burn-out als Reaktion auf eine außerordentliche Belastung bei Helfern in psychosozialen Berufen. Heute ist dies Phänomen überall gegenwärtig.
Doch wie kam es zur Ausbreitung des Burn-out-Phänomens? Zunächst analysierten Forscher, wie hoch motivierte Menschen mit „Helfersyndrom“ oft nicht fähig sind, sich von den Problemen ihrer Klienten abzugrenzen. Die nächsten Berufsgruppen, die Burn-out attestiert bekamen, waren Ende des vergangenen Jahrhunderts unter anderem Lehrer, Pfarrer, Polizisten und Fluglotsen. Gemeinsam ist diesen Berufsgruppen die hohe Motivation und der Wunsch der Ausübenden, etwas Sinnvolles zu tun. Dieses Engagement ist wertvoll für die Gesellschaft und so gesehen sehr erfreulich. Jedoch: die Helferinnen und Helfer distanzieren sich of nicht ausreichend von den Sorgen ihrer Klienten. Das kann zu emotionaler, körperlicher und geistiger Überanstrengung führen. Eben Burn-out.
Heute gibt es kaum noch Arbeitsfelder, in denen sich diese „Krankheit“ nicht ausbreitet. Ob Software-Programmierung oder Sekretariat, ob Flugdienst, Vertrieb, Management oder Verkauf: Burn-out ist überall. Es ist unmöglich, das Phänomen heute noch auf bestimmte Berufe einzugrenzen. Aber die Geschichte der Burn-out-Forschung zeigt etwas Wichtiges: Burn-out hängt immer mit den Gefühlen der Menschen zu ihrer Arbeit und damit auch mit den Bedingungen ihrer Arbeit zusammen.
In den nicht-helfenden Berufen sind heute gerade diejenigen Menschen betroffen, die mit großer Begeisterung und hoher Motivation in ihre Tätigkeit einsteigen und hier Sinnvolles leisten wollen. Und dies auch tun. Aber warum wechselt anfängliche Euphorie oft so schnell in Überforderung? Warum ist es heute überall an der Tagesordnung, von ständiger Überforderung zu sprechen?
Ein Grund liegt darin, dass sich die Arbeitsbedingungen und die Formen der Organisation geändert haben. Die Organisation der Arbeit orientiert sich nicht mehr – wie früher – an Maschinen. Heute sind es die Beziehungen der Menschen untereinander, die die organisatorische Struktur eines Unternehmens bestimmen. Es werden Teams gebildet, in deren Rahmen den Einzelnen größere – auch unternehmerische – Verantwortung gegeben wird. Dies führt zunächst zu größerer Zufriedenheit. Gleichzeitig wächst auch die seelische Belastung und der Leistungsdruck.
Die Beziehungen zu den Kollegen, zum eigenen „Team“, werden enger, auch die Beziehung zum Unternehmen insgesamt. Damit werden die eigenen Gefühle möglicherweise belastet. Wer sich daher in Gefahr sieht, auszubrennen, der sollte sich mit seinen eigenen Gefühlen – gerade zu und während der Arbeit – beschäftigen.
Aber woran können Sie erkennen, ob Sie Burn-out-gefährdet sind? Hier ein kleiner Ausblick: Sie haben das Gefühl, Ihre Aufgaben nicht erledigen zu können? Sie fühlen sich ständig überfordert? Sie haben den Eindruck, „neben sich zu stehen“, nur noch zu „funktionieren“? Sie sehen ihre Kunden oder Klienten nur noch als Fälle? Dann ist es höchste Zeit, sich damit zu beschäftigen. Denn die größte Gefahr bei dieser „Krankheit“ besteht darin, dass Sie sie vielleicht erst dann spüren, wenn es zu spät ist.

Silke
Gast
Silke

Suche Burnout Betroffene!

Kann mir jemand seine Geschichte schildern?
Wäre toll, brauche es für eine Präsentation.
Schicke deine Geschichte bitte an: spirklbauer@gmx.at
danke!

Kirsten Kustusch
Gast
Kirsten Kustusch

Reportage über Lehrer und Burnout

Für eine 25-minütige TV-Reportage über den Beruf Lehrer bin ich auf der Suche nach Lehrerinnen und Lehrern, die an Burn out leiden oder an Burn out gelitten haben und sich deswegen in stationäre Behandlung begeben haben. In den letzten Jahren wurden die
Probleme des deutschen Bildungssystems immer nur in Hinblick auf die Folgen
für Schüler diskutiert. Die Schuld für schlechte Pisaergebnisse o.ä. wurde
dem Lehrer zugesprochen, denn der sei faul, schlecht ausgebildet etc. Unsere
Idee ist es, die Perspektive zu verändern und zu fragen, was es eigentlich
bedeutet in Deutschland Lehrer zu sein. Was sind die Herausforderungen in
diesem Beruf? Mit welchen Problemen haben Lehrer zu kämpfen?

Burn-out bei Lehrern ist alles andere als ein Einzelphänomen. Deswegen wäre
es sehr wichtig für unsere Reportage eine/n Lehrer/in zu finden, anhand
deren/dessen Geschichte wir, überspitzt formuliert, das Leid der Lehrer dem
Zuschauer näher bringen können.

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen würden. Alle Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Kirsten Kustusch
AZ Media TV
030 21 91 76 14
kirsten.kustusch@azmedia.de

Pennie88
Gast
Pennie88

Burn Out eine Frage des Alters

Ist die Erkrankung am BurnOut Syndrom eine Frage des Alters und eine Frage des Jobs oder kann es jeden treffen? Wie kann man sich davor schützen und warum erkrankt man überhaupt? Wie kann man Menschen helfen die unter BurnOut leiden und wie lange dauert im Schnitt die Genesung? Muss man immer in pychatrische Behandlung oder hilft auch der Hausarzt?

Kathrin
Gast
Kathrin

Was ist das Bore-out-Syndrom?

Was ist das denn? Hat das was mit dem Burn-out-Syndrom zu tun? Oder sind das die Menschen die gelangweilt sind. Früher hieß das nur Langeweile. Jetzt ist es schon ein eigenes Syndrom.

Oliver
Gast
Oliver

Wie schützt man sich vor Burnout Syndrom

Wie kann man sich vor dem BurnOutSyndrom schützen? Kann jeder daran erkranken oder sind es nur bestimmte Berufsgruppen die daran erkranken?

Lena
Gast
Lena

Wie wird das Burnout-Syndrom diagnostiziert?

Ich frage mich immer wie das diagnostiziert wird. Wennman die Leute selber fragt dann hat jeder zweite das Burnout-Syndrom. Wie wird das richtig erkannt? kann das auch ein Hausarzt machen?

Holger
Gast
Holger

Langeweile kann zur Krankheit werden

Beim BurnoutSydrom wird man in manchmal inKur geschickt um sich wieder zu fangen! Was ist jedoch bei dem BoreOutSyndrom gibt es da auch was? Wie kann man das feststellen? Gibt es das nur im Berufsleben oder auch im privaten Bereich?

Melanie
Gast
Melanie

Auch Frauen leiden unter Burn-Out

Viel Arbeit und Stress können beim Menschen zum Burn-Out führen. Bei vielen Frauen ist die Doppelbelastung durch Beruf und Haushalt bzw. Kinder der Grund für so einen Erschöpfungszustand. Auch viele andere Faktoren, wie z.B. die Pflege von Verwandten etc. können Gründe sein. Wer hat sich schon mal so richtig ausgebrannt gefühlt und gedacht es geht nicht mehr vorwärts? Und wie habt ihr euch wieder aus dieser Situation rausmanöwriert? Melanie

laramaus
Gast
laramaus

Was ist Burnoutsyndrom und was Erschöpfung?

Woran erkennt man eigentlich das man am Burnoutsyndrom leidet und nicht einfach nur erschöpft ist? Muss man dann sehr viel schlafen oder kann sich kaum noch auf die Arbeit konzentrieren?

Werner
Gast
Werner

Welche Ursachen und Symptome für das Burn-Out-Syndrom

Jetzt wurde in unser Firma bekannt, dass ein Kollege an dem Burn-Out-Syndrom erkrankt ist. Ich kenne denjenigen schon seit einigen Jahren und da ich selbst auch soviel Stress und Arbeit habe wie er mache ich mir jetzt Sorgen. An welchen Ursachen kann es liegen das man an dem Burn-Out-Syndrom erkrankt und welche Symptome sind erste Anzeichen für das Burn-Out-Syndrom? Ist das mehr eine psychische oder eher eine körperliche Erkrankung?

Neues Thema in der Kategorie Burnout-Syndrom erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.