Forum zum Thema Organspende

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Organspende verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (44)

Ist es möglich, den Organspendeausweis zu kündigen?

Ich habe vor, auch Organspender zu werden. In meiner jetzigen Lebensphase bin ich von diesem Vorhaben überzeugt. Aber es könnte ja in einigen ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Nierentransplantierter

Darf ich als chronisch Kranke Organspenderin sein?

Ich habe Morbus Crohn, möchte aber etwas gutes tun und meine Organe spenden. Darf ich das, oder gibt es bei Menschen wie bei mir Einwände? ... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von marcysee

Kann man auch nur ein Organ zur Organspende freigeben?

Ich beschäftige mich gerade mit dem Gedanken, mich als Organspender anzumelden. Leber und Niere sind bei mir leicht angeschlagen und die will ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Maren

Welche Organe kann ein lebender Mensch spenden?

Welche Organe, oder Teile des Körpers, ausser einer Niere, kann ein gesunder Mensch spenden? Lebt man nach einer Lebendspende ganz normal wei... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von DerBernd

Registrierung als Organspender

Hallo ihr! In meiner Familie hat vor kurzem jemand eine Organspende benötigt und ihm konnte Gott sei Dank auch geholfen werden. Seitdem... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von muek

Organspende rettet Leben - Initiative gegründet

Mein Name ist Daniel Fritz. Ich bin 21 Jahre alt und in Rosenheim (Bayern) geboren. Ich schien ein kleines, gesundes Baby zu sein, doch das Ge... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Nierenkrankheit Infos

Werden Organspender zentral registriert?

Moin, aufgrund der Neuregelung des Organspendeverfahrens habe ich mir vorgenommen mich mal genauer mit dem Thema zu befassen. Ich kenne schon ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von enemenemu

Was haltet ihr vom Thema Organspende und Ausweis?

Hallo allerseits. Schon lange habe ich darüber nachgedacht mir einen Organspendeausweis zu besorgen, habe mich aber doch nicht so recht getrau... weiterlesen >

18 Antworten - Letzte Antwort: von bobo14

Kann jeder Organspender werden?

Ich bin 17 Jahre und finde die Idee einer Organspende sehr interessant. Darf eigendlich jeder Organspender werden oder gibt es dabei Ausschlüs... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Joyce

Wissenschaft fördern durch Körperspende

Abgesehen von der Organspende gibt es auch die Körperspenden für wissenschaftliche Zwecke. Ich halte diese für genauso wichtig, denn wie sollt... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von schrager

Wie wird man in einer Oranspenderdatei aufgenommen?

Nach reichlicher Überlegung möchte ich doch Oranspender werden. Wo kann ich mich informieren und wie werde ich in der Organspendedatei aufgen... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Dr.med.Bernhard F.

Organspende und Sterbehilfe

Hallo, ich wollte mich eig im Internet erkundigen ob es Kliniken in Deutschland gibt, die zb psychisch fast zerstörte Menschen akzeptieren für... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Rainbow14

Wie läuft das ab, wenn es zur Organspende kommt?

Wahrscheinlich werde ich wohl einen Organspendeausweis beantragen. Allerdings wüsste ich vorher gerne, wie das im Falle des Falles so abläuft.... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Steffi72

Ist Kontakt zur Familie eines Organspenders möglich?

Unser Sohn hat vor einem Jahr eine Niere eines jungen Mannes erhalten, der tötlich verunglückt war. Meinem Sohn geht es mittlerweile mit diese... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von sepp120

Kein Knochenspender aus England?

Ich möchte mich als Knochenmarktspender typisieren lassen, deswegen habe ich mir gestern Infobroschüren etc. geholt. Dort war vermerkt, dass M... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von hallo999

Muss der Hausarzt den Organspendeausweis befürworten?

Obwohl ich diverse Krankheiten habe, möchte ich doch gerne dann noch brauchbare Organe spenden. Dazu möchte ich jetzt einen Organspendeausweis... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von JhonnyBoy

Pro und Contra der Organspende

Hi, hab mich in den letzten Tagen mit der Organspende etwas befasst und bin noch nicht so ganz sicher welche Meinung ich dazu einnehmen soll. ... weiterlesen >

38 Antworten - Letzte Antwort: von poison2012

Organspenderegeln

Ich bin der Meinung, dass jeder, der keinen Organspendeausweis ausgefüllt hat, auch kein Spenderorgan erhalten sollte. Dafür sollte auch eine ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Hayate

Entnahme der Spenderzellen für eine Knochenmarktspende

Ich möchte mich gerne in die Spendendatei der DKMS aufnehmen lassen, bevor ich dies mache. Würde ich gerne wissen, wie die Zellen bei einer Sp... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Garfield

Soll man wirklich einen Spendeausweis haben?

Als Kassenpatient bin ich auf Lebenszeit Patient 2.Klasse.Bei der Behandlung und Terminierung kommt immer erst der "Privatpatient"!Und nun sol... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Cassandra

Datenbank für freiwillige Organspende

Könnte man sich eigentlich auch irgendwo freiwillig melden wenn man sich für eine Organspende anbieten möchte? Kann man sich vielleicht in irg... weiterlesen >

29 Antworten - Letzte Antwort: von Rainbow14

Unzureichend beantwortete Fragen (14)

Freier Standpunkt
Gast
Freier Standpunkt

Organspende als Solidargemeinschaft

Ich verstehe nicht, warum man den Erhalt eines Spenderorgans nicht an die Bereitschaft knüpft,selbst seine Organe auch zu spenden. Das funktioniert wunderbar bei Krankenkassen, Versicherungen etc. Wer einzahlt bekommt bei Bedarf etwas zurück. Wären die Einzahlungen bei der Krankenversicherung wie bei der Organspende freiwillig, würden diese Systeme ebenso schlecht funktionieren. Wir würden staunen, wieviele Leute ihre ethischen Bedenken über den Haufen werfen, wenn Sie durch deren Einhaltung selbst auf eine Organspende verzichten müssten. Das derzeitige System macht so keinen Sinn und kann nicht funktionieren. Dafür ist der Mensch im Schnitt zu sehr Egoist und darauf zu warten, das wir alle "Gutmenschen" werden hilft den tausenden Toten jedes Jahr auch nicht.

Möpi
Gast
Möpi

Vielleicht geht es eben mehr um das Transplantieren als darum, Leben zu retten......

Mitglied kevin92 ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 16:08 Uhr
kevin92
  • 120 Beiträge
  • 262 Punkte

Welche Infos zur Organspende könnten die Spendenbereitschaft erhöhen?

Organspende ist in letzter Zeit leider negativ ins Gerede gekommen und ich finde, dass die Leute nicht ausreichend über die positve Wirkung einer Organspende informiert sind.
Welche Infos könnten die Spendenbereitschaft erhöhen, welche Inhalte sollte Werbung dafür haben?

sts
Gast
sts
Vorteile für Organspender

Hallo,
man sollte Organspendern die Beiträge zur Krankenkasse verbilligen, die haben ja auch Vorteile dadurch und/oder ein kleiner Steuerfreibetrag für Organspender kommt bestimmt auch gut an.
Ich bin überzeugt dass man so das Problem lösen kann.
Gruß
STS

Valentina
Gast
Valentina
Argument pro - Leben retten

Hallo kevin,

ich freue mich sehr, dass es in letzter Zeit viele Leute gibt, die sich für Organspende interessieren und sich darüber informieren. Für mich das stärkeste Argument für Organspende ist sicherlich die Möglichkeit, das Leben anderer Menschen zu retten. Es gibt auch das Motiv des guten Gewissens - man weiß, dass man die richtige Entscheidung getroffen hat. Aber, um das Thema objektiver zu behandeln, würde ich dir raten, dir diese Webseiten anzuschauen. Hier werden die Argumente für Organspende viel besser und objektiver beschrieben:

http://www.initiative-organspende-rlp.de/html/argumente.html
http://www.meinetransplantation.at/organspender/

Beste Grüße,
Valentina

Kira
Gast
Kira

Organspende zwischen Asiaten und Europäern - ist das möglich?

Hallo! Heute hatten wir das Thema Organspende im Bio-Unterricht. Ich habe etwas nicht mitbekommen. Da ging es um Organspenden zwischen Europäern und Asiaten. Ist eine Spende untereinander möglich oder nicht? Könnt ihr mir die Frage beantworten? Wir schreiben eine Arbeit darüber. Herzlichen Dank! Viele Grüße Kira

susana23
Gast
susana23

Ehrlich gesagt habe ich keinen blassen Schimmer, ob das geht. Aber wenn ich sehe, dass es schon Probleme gibt, Haarverlängerungen an Europäern mit asiatischen Haaren zu machen, dann dürfte es bei Organverpflanzungen wohl noch schwieriger sein. Die Abstoßungsrate der fremden Organe wird wohl noch höher sein als ohnehin schon.

Mitglied danielgameer ist offline - zuletzt online am 30.09.15 um 16:46 Uhr
danielgameer
  • 35 Beiträge
  • 57 Punkte
Asiatische Organe zu klein für Europäer?

Ist nur so eine Vermutung, aber Asiaten sind im Vergleich zu Europäern winzig. Ihre Organe vielleicht auch. Und die Blutwerte dürften sich auch von denen der Europäer unterscheiden.

Tanja007
Gast
Tanja007

Kleine Umfrage zur Organspende und Religion

Hallo Leute,
ich bin Schülerin eines Gymnasiums. Meine Aufgabe ist es an einem Projekt zu arbeiten.
Deshalb benötige ich eure ehrlichen Antworten.

1. Euer Geschlecht

2. Euer Alter.

3. Welcher Religion gehört ihr an? (Christentum, Buddhismus..)

4. Wenn du ein Christ bist, bist du katholisch, evangelisch oder orthodox getauft?

5. Wie gläubig bist du? Stufe dich ein in einer Skala von 1 bis 7 ein
1 = Ich bin total ungläubig
7 = Ich bin sehr gläubig

6. Hast du dich schonmal mit dem Thema Organspende auseinander gesetzt?

7. Besitzt du einen Organspenderausweis?

Vielen Dank für deine ehrliche Antwort.

Michael7
Gast
Michael7
Man sollte die Menschen ganz natürlich sterben lassen

Wenn man noch mit seinem leiblichen Tod durch eine Organspende anderen Menschen nützen kann, ist das nicht die Nächstenliebe in höchster Vollendung? Dieses schöne Bild vom edlen Spender berücksichtigt aber nicht, dass der Mensch nicht nur ein bloßes Stück Fleisch ist, wie die Materialisten meinen, sondern eine komplizierte Wesenheit, die aus Geist, Seele und Leib besteht. Die Fragen um die Organspende können deshalb erst dann richtig geklärt werden, wenn man etwas tiefer in die menschliche Wesenheit einsteigt. Dabei entsteht die bedeutungsvollste Frage: Wenn sind die Menschen wirklich tot? Darauf gibt es folgende Antworten: Die Materialisten, welche Organe für andere Menschen haben wollen, sagen: „Wenn die Gehirnfunktionen einen bestimmten Zustand erreicht haben“. Die früheren Ärzte sagten: „Wir sehen das anhand der sicheren Todesmerkmale, wie Totenflecke, Leichenstarre, Leichenfäulnis (Verwesungsgeruch)“. Jakob Lorber sagt: „Wenn die Geisterfüllten Seelen die Leiber verlassen haben, stellen sich die Todesmerkmale ein. Was dann mit den Leibern geschieht hat keine negative Rückwirkung auf die Seele. Daraus folgt: Die Verwertung der Leichname schädigt die Seelen der Verstorbenen nicht. Aber, wenn Organe den sogenannten Hirntoden entnommen werden, dann verursacht das Schmerzen der Seelen.

Loltejuele
Gast
Loltejuele

Wie sieht das in Deutschland mit Organspenden aus?

Hallo allerseits. Ich habe auch eine Frage zu diesem Thema und zwar hört man ja immer wieder davon, dass es in verschiedenen Ländern zu einem Mißbrauch von Organen bzw. den Menschen die diese spenden sollen kommt. In Deutschland kann das wohl nicht passieren habe ich gehört, weil nicht jeder jedem spenden darf?! Wie sind die Bestimmungen hier und wer achtet auf die Einhaltung? Würde mich wirklich mal interessieren, Gruß Lolte

Mitglied TheoRadi ist offline - zuletzt online am 06.11.15 um 19:32 Uhr
TheoRadi
  • 43 Beiträge
  • 45 Punkte

Wenn keine organischen Krankheiten seitens des Organspenders vorliegen, darf auch in Deutschland jeder jedem spenden.
Missbrauch würde ich auch bei uns nicht ausschließen, denn wer garantiert mir denn, dass Ärzte mich nicht etwas schneller aufgeben als Leute, die eine Organspende ausdrücklich untersagt haben? Korrupte Mediziner gibt es bekanntlich auch in Deutschland.

connif
Gast
connif

Wie kann ich mich als Knochenmarktspender bei der DKMS registieren lassen?

Schon wieder habe ich vor einigen Tagen einen erschreckenden Bericht über Leukämie gesehen, es ist eine schreckliche Erkrankung. Nun habe ich beschlossen mich als Knochenmarktspenderin registrieren zu lassen. Wie mache ich es am besten? Sind Kosten damit verbunden? Könnt ihr mich beraten oder sagen wer mir weiterhelfen könnte?
Danke. :)

siegmar
Gast
siegmar

Die DKMS hat eine Website, wo du dich als Spender registrieren lassen kannst. Du musst dann eine Blutprobe hinschicken (macht der Arzt) und für die Typisierung selbst zahlen. Bei mir ist das schon zu lange her, deshalb kenne ich den aktuellen Preis nicht. Ich habe damals DM 100,00 zahlen müssen. Übrigens hat die Bank, bei der ich die Einzahlung bar vorgenommen habe, keine Gebühren dafür verlangt, weil es eben eine Spende war. (Ich war bei der Hypobank)

bocelli
Gast
bocelli

Aufruf zur Knochenmarkspende per Mail unseriös? - Regelungen für Knochenmarkspende

Ich hatte heute morgen schon wieder eine Mail mit dem Aufruf zu einer Knochenmarktspende. In diesen Mails wird immer von einer an Leukämie erkrankten Person berichtet, die dringend eine Knochenmarkspende benötigt. Ich finde diese Mails eigentlich sehr unseriös und lösche sie immer, weil ich denke, dass Knochenmarktspenden zentral organisiert werden. Aber bei dieser Mail waren sogar Telefonnummern einer Uni-Klinik angegeben, sodass ich über die Unseriösität der Mails ins zweifeln gerate. Ist eine Knochenmarkspende anders geregelt als bei Organspenden? Kann man sich einfach privat einen Spender suchen? Kennt ihr die Regelungen bezüglich Knochenmarkspenden? Und wie findet ihr diese Mailaufrufe - seriös oder unseriös?

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3542 Beiträge
  • 3554 Punkte
...

Aufrufe zur Knochenmarksspende bzw. für TypisierungsAktionen kann im Grunde jede Privatperson machen. Meist kommt es von Freunden, Eltern usw. an Krebs erkrankter Personen.
Man wendet sich an die DKMS, das ZKRD oder ein Krebszentrum, wo dann die Typisierung durchgeführt wird.

Aufrufe zu einer Typisierung würde ich eher als seriös sehen als evtl. Geldspendenaufrufe (die per Mail kommen).

Mitglied gold66 ist offline - zuletzt online am 28.09.15 um 18:05 Uhr
gold66
  • 30 Beiträge
  • 38 Punkte

Es gibt eine zentrale Organisation, die für die Knochenmarkspende zuständig ist. Ich glaube, die DKMS?)
Aber erfahrungsgemäß lassen sich potentielle Spender eher ansprechen, wenn sie konkret mit einem Fall bekannt gemacht werden, deshalb wohl die Mails.

bocelli
Gast
bocelli

Wer hat Erfahrung mit einer Knochenmarspende?

Hallo! In unserem Ort werden Knochenmarkspender für ein krankes Kind gesucht. Natürlich werde ich spenden, aber ich habe ein wenig Angst vor dieser Maßnahme. Hat jemand Erfahrung damit und kann darüber berichten? Im voraus herzlichen Dank! LG bocelli

Mitglied Hufschmied ist offline - zuletzt online am 13.12.15 um 14:45 Uhr
Hufschmied
  • 64 Beiträge
  • 72 Punkte
Erstmal wird nur getestet

Hallo bocelli, so einfach ist das leider nicht. Man kann nicht einfach Knochenmark spenden und schwups, ist das Kind gesund. In eurem Ort werden jetzt erst mal Blutproben genommen, anhand derer untersucht wird, ob irgendjemand vielleicht als Spender in Frage käme. Es wäre ein Riesenglück, wenn sich jemand finden würde.
Die Untersuchung ist übrigens nicht schlimmer als jede andere Blutabnahme auch. Und soweit ich weiß, ist auch die Knochenmarkspende nicht so schlimm, wie man sich das so ausmalt.

Mitglied woma69 ist offline - zuletzt online am 26.10.15 um 12:42 Uhr
woma69
  • 165 Beiträge
  • 213 Punkte

Ich bin schon seit 20 Jahren in der Knochenmarkspenderdatei, aber ich wurde bisher noch nie angeschrieben, dass man mein Knochenmark für einen Kranken gebrauchen kann.
Ich habe mich aber informiert über die Spende: Sie erfolgt unter Vollnarkose, und hinterher fühlt man sich einige Zeit lang wie nach einer schweren Grippe.
Wen das genauer interessiert: Auf der Website der DKMS gibt es alle nötigen Informationen.

billyboy
Gast
billyboy

Kann ich im Organespendeausweis vermerken, was nicht gespendet werden soll?

Die Idee einer Organspende finde ich richtig gut und möchte mir auch so einen Ausweis besorgen. Allerdings möchte ich nicht mein Herz spenden, das ist für mich tabu. Kann ich das im Ausweis ausdrücklich vermerken und kann ich dann auch sicher sein, daß man sich daran hält? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Billyboy

Mitglied gast ist offline - zuletzt online am 04.11.12 um 18:22 Uhr
gast
  • 1296 Beiträge
  • 1296 Punkte
Antwort

Ja, das geht. Man kann genau angeben, was gespendet werden soll und was nicht.

BellaStone
Gast
BellaStone
Organspende gut überlegen

Ja, du kannst auf dem neuen Organspendeausweis vermerken, ob du alles oder nur bestimmte Organe spenden willst. Soweit so gut, aber:
Was uns Bürgern nicht erzählt wird, ist Folgendes: Wenn du ankreuzt, dass man alle deine Organe entnehmen darf, wäre es theoretisch möglich, dass es nichts mehr von dir zu beerdigen gibt! Es ist dann sogar denkbar, dass Teile von dir zu Hautcreme verarbeitet werden! Ich finde das ungeheuerlich, und um dem vorzubeugen, habe ich auf meinem Organspendeausweis angegeben, dass ich zwar grundsätzlich zur Organspende bereit bin, dass im konkreten Fall meine Schwester gefragt werden muss, ob man mir ein Organ entnehmen darf. So kann ich einigermaßen sicher sein, dass man mich nicht sogar noch im Tode vermarktet.

minka
Gast
minka

Wer hat das Recht auf eine Organspende?

Hallo zusammen!

Ich habe seit einem knappen Jahr ein Organspendeausweis, weil das für mich einfach selbstverständlich ist. Ich habe jetzt aber neulich gehört, dass überlegt werden könnte nur den Leuten ein Organ zu spenden, die selbst auch spenden. Ich finde das aber irgendwie nicht richtig. Was haltet ihr davon? Wärt ihr dafür oder dagegen? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Mitglied Alenaa ist offline - zuletzt online am 26.01.16 um 11:26 Uhr
Alenaa
  • 149 Beiträge
  • 217 Punkte
Organspende nur für bestimmte Personen?

Da kann man geteilter Meinung sein. Aber ich denke, wenn jemand in Not ist und ein Organ benötigt, sollte man nicht lange fackeln, sondern es ihm auch geben. Vielleicht lernt er ja auch daraus und revanchiert sich in irgendeiner Weise dafür.

Mitglied nele ist offline - zuletzt online am 18.03.16 um 22:07 Uhr
nele
  • 191 Beiträge
  • 241 Punkte
Organspendediskussion

Angenommen, zwei Leute könnten ein Organ gebrauchen und einer ist selbst Organspender ,der andere aber nciht. Dann möchte ich, dass derjenige das Organ bekommt, der selbst auch bereit war, Organe zu spenden. Fände ich nur fair, wenn die sonstigen Bedingungen (Krankheitsverlauf usw.) bei beiden gleich sind. nele

Lina
Gast
Lina

Psychosoziale Abklärungen vor Lebendorganspende

Hey! Ich schreibe eine Arbeit über den Entscheidungsprozess potentieller Spender. Vor allem widme ich mich der Betreuung der Spender vor der Transplantation. Meine Mutter hat meinem Vater vor 4 Jahren einen Teil ihrer Leber gespendet und hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass bei Sie das Gespräch mit dem Psychologen, der ihre Freiwilligkeit überprüfen sollte, als merkwürdig empfunden hatte. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Auf was wurdet ihr angesprochen? Wurden folgende Punkte besprochen?
– Urteilsfähigkeit;
– Motivation für die Organspende, insbesondere Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit;
– psychosoziale Anamnese;
– Verlauf des Entscheidungsprozesses;
– bisheriger Umgang mit psychosozialem Stress;
– derzeitige Lebensumstände (soziales Netz, Beruf, Finanzen);
– Beziehung zum Empfänger;
– Erwartungen des Spenders im Zusammenhang mit der Organspende

Würde mich über Antworten freuen. Danke im Voraus!

Mitglied aileenluisa ist offline - zuletzt online am 24.12.15 um 14:02 Uhr
aileenluisa
  • 140 Beiträge
  • 196 Punkte

War bisher zum Glück noch nicht selbst in dieser Situation. Finde es aber, so wie du auch sehr interessant, wie das so Abläuft und hoffe du kriegst noch ein paar Antworten mehr!;)

Andy
Gast
Andy

Darf ich eine niere spenden?

Darf ich auch eine Niere spenden?
*****

-Kontaktdaten entfernt-

Dieser Beitrag wurde von einem Moderator bearbeitet.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ Andy

Das glaube ich doch schon, dass du das darfst, wenn du keine Krankheit hast, die so vielleicht dann auch der Empfänger der Niere bekommen könnte.
Da gibt es bestimmt auch ein paar Unterschiede, wenn du z.B. in Deutschland oder vielleicht in der Schweiz leben solltest, das könnte in jedem Land etwas anders "geregelt" sein.
Vielleicht einfach mal deinen Arzt fragen, wie das genau "geregelt" ist mit einer Nieren Spende.
Dafür muss dir hier aber kein User ein Mail schicken, wenn ein User dazu etwas weiß, kann er das hier einfach in den Thread posten.
Kontaktdaten dürfen hier nicht gepostet werden, das kann man in den Forenregeln nachlesen:
"2. Persönliche Daten und Jugendschutz
Veröffentlichen Sie in Ihren Beiträgen/Antworten und in Ihrem Mitgliederprofil keine persönlichen Daten wie Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Messenger-Nummer (ICQ, MSN, Skype und dergleichen)."

W.Demmrich
Gast
W.Demmrich

Mafiöse Zustände

Wer will denn schon als lebendes Ersatzteillager herumlaufen!? Wer gibt mir die GARANTIE,dass man mich im Krankenhaus nicht vorzeitig aufgibt,weil man dringend meine Organe braucht! Belogen werden wir nun wirklich oft genug!
Der Stiftung Organspende ist die Beerdigung eines hilfreichen Spenders keinen Cent wert. Geschäfte machen die Universitätskliniken z.B. mit Lebertransplantationen,ganz legal,150 000 Euro Umsatz pro FALL,das stand im Hamburger Abendblatt.
Ich als Blutspender bekomme im Krankenhaus 25 Euro für eine gespendete Blutkonserve,da muss doch auch bei der Organspende zur Beerdigung was über sein!! Das sind Gangster!!

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3193 Beiträge
  • 3642 Punkte
@W.Demmerich

Wo willst denn sonst benötigte Organe hernehmen ? Kaufen beim Chinesen geht wohl schlecht , die Organspende im eigenen Land ist der einzige Weg , das Leben von Patienten zu retten . Es ist kein schönes Gefühl , wenn man sich vorstellt , daß nach dem Tot herumgeschnitten wird ,aber ich rette damit ein Leben. Ein wenig Vertrauen in die Behörden ist schon angebracht , mfg.

Katja
Gast
Katja

Forschungsarbeit zum Thema Organspende - Suche Betroffene

Liebe Forum-User und Besucher!

Ich führe im Rahmen meines sozialwissenschaftlichen Studiums eine Forschungsarbeit zum Thema Organspende durch. Ich beschäftige mich in meiner Untersuchung vor allem mit den persönlichen Netzwerken von Betroffenen (Spendern und Empfängern).
Dazu würde ich gern Gespräche sowohl mit Betroffenen führen, die selbst eine Spende getätigt oder erhalten haben, als auch mit Personen, die durch eine Spende im Bekannten- oder Verwandtenkreis betroffen sind.
Ich würde mich über Ihre Mithilfe sehr freuen und gebe bei Kontaktaufnahme (zunächst bitte via eMail) gern weitere Informationen.

Ich danke für das Interesse,
Liebe Grüße
Katja Herzog.

eMail: katjaherzog@hotmail.com

Benedetto
Gast
Benedetto
Antwort

Werte Katja würde mich gerne mit ihnen über dieses Thema unterhalten. bin selbst Lebertransplantier u, das vor 10 Jahren

Unbeantwortete Fragen (24)

Nathalie
Gast
Nathalie

Organspende und Konfession

Im Rahmen meiner Maturaarbeit "Organspende im Fokus der Glaubenszugehörigkeiten" gehe ich der Frage nach, inwiefern sich die persönliche Konfession auf die Spendebereitschaft und das Tranplantationserlebnis auswirkt.
Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr solch eine Situation bereits einmal erlebt?

Mitglied iskreto ist offline - zuletzt online am 20.06.14 um 20:04 Uhr
iskreto
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Organspende: Lasst uns helfen!

Hallo liebe Community,

ich habe vor kurzem eine super Kampagne zum Thema Organspende gesehen, die ich mit euch teilen wollte: Auf einem Plakat war ein junges Mädchen abgebildet, das an einen Sauerstofftank angeschlossen war. Jenni heißt sie wohl und wartet seit 4 Jahren auf eine neue Lunge. Und das nur, weil zu wenige von uns einen Spenderausweis haben. Endlich eine Kampagne, die das eigentliche Thema zur Sprache bringt: die Menschen, die jeden Tag sterben, weil sie nicht rechtzeitig ein Spenderorgan bekommen haben. Ich habe schon einen Spenderausweis, aber wenn ich keinen hätte, hätte ich mir spätestens jetzt einen besorgt! Lasst uns helfen!

threedi
Gast
threedi

Welche Bedingungen gelten für Organspender?

Wie ist das, wenn man Organe spenden möchte...bekommt man den Organspendeausweis einfach so?
Oder ist es so, dass man sich vorher einer kompletten Untersuchung stellen muss, um sicherzugehen, dass alle Organe gesund sind?
Welche Bedingungen stellt man, bevor man einen Organspendeausweis bekommt?

Mitglied Jupi ist offline - zuletzt online am 05.11.15 um 09:43 Uhr
Jupi
  • 77 Beiträge
  • 119 Punkte

Mit welchen Einschränkungen muss ein Nierenspender nach der OP rechnen?

Eine Bekannte von uns wird demnächst eine Niere ihrer Schwester spenden.
Das finden wir sehr mutig und bewundernswert.
Allerdings ist das doch auch mit gewissen Risiken verbunden, oder?
Mit welchen Einschränkungen muss denn ein Nierenspender nach so einer OP rechnen?

Elke35
Gast
Elke35

Welche Risiken bestehen für den Spender von Knochenmark?

Kann man einfach so Knochenmark spenden, oder kann das für den Spender selbst bedenklich werden?
Ich bin nah dran es zu tun, las jedoch etwas von Medikamenten, die man als Spender einnehmen muss.
Leider konnte ich nichts näheres darüber erfahren.
Weiss jemand hier etwas zu diesem Thema?

Lg Elke

Mitglied josua539 ist offline - zuletzt online am 05.01.16 um 18:37 Uhr
josua539
  • 65 Beiträge
  • 83 Punkte

In welchem Fall ist man als Knochenmarkspender nicht geeignet?

Ich habe keine Krankheiten, die ansteckend sind und fühle mich soweit ganz gut.
Bin ich in jedem Fall als Knochenmarkspender geeignet, oder gäbe es andere Gründe, die dagegen sprechen?

Mitglied Barbie90 ist offline - zuletzt online am 05.03.16 um 20:18 Uhr
Barbie90
  • 174 Beiträge
  • 304 Punkte

Ist eine Knochenmarkentnahme schmerzhaft und risikoreich?

Ich möchte mich ja gerne als Knochenmarkspenderin registrieren lassen.
Da ich aber ein "Schisser" bin, habe ich Angst vor der Knochenmarkentnahme.
Ist so ein Eingriff schmerzhaft und gibt es dabei gewisse Risiken?

joachim32
Gast
joachim32

Wen sollte man noch informieren, dass man Organspender ist?

Ich habe mich entschlossen, Organspender zu werden. Den Organspendeausweis trage ich meist im Portemonnaie mit mir herum. Aber es könnte ja auch mal sein, dass man den Ausweis nicht dabei hat und tötlich verunglückt. Wer sollte für so einen Fall Bescheid wissen, dass meine Organe entnommen werden können, was würdet ihr empfehlen?

Mitglied Ani_1973 ist offline - zuletzt online am 27.09.15 um 19:05 Uhr
Ani_1973
  • 233 Beiträge
  • 311 Punkte

Sollte Organspende generell normal sein?

Momentan muss man ja schriftlich zustimmen, wenn man seine Organe nach seinem Tod spenden möchte. Dabei gehen aber im Bedarfsfall viele nützliche Organe verloren, obwohl man einer Organspende prinzipiell zugestimmt hätte. Wäre es da nicht besser, generell von der Organspendebereitschaft auszugehen und nur bei schriftlichen Widerruf davon abzusehen, was meint ihr?

Fienchen
Gast
Fienchen

Hirntod - Kann man trotzdem bei Organentnahme eine Betäubung verlangen?

Ich würde grundsätzlich als Organspender zur Verfügung stehen. Ich würde aber nur zustimmen, wenn ich vor der Organentnahme betäubt werde, da ja wohl niemand genau weiß, ob Hirntote nicht doch noch was spüren könnten. Kann man das zum Beispiel in der Patientenverfügung festlegen und kann man dann auch sicher sein, daß die Ärzte sich daran halten? Was meint ihr zu diesem Thema? Danke für euere Beiträge dazu. Gruß, Fienchen

lostathome
Gast
lostathome

Muß ich nach einer Knochenmarktypisierung jederzeit zur Verfügung stehen?

Im Nachbardorf wird gerade zu einer Typisierung wegen eines Leukämiekranken Kindes aufgerufen. Diesmal will ich dabei sein. Ich frage mich nur gerade, ob ich danach praktisch jederzeit auf Abruf bereitstehen müßte und zum Beispiel längere Auslandsaufenthalte oder Reisen nur nach Absprache machen darf. Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Lostahome

Marie_132
Gast
Marie_132

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß man tatsächlich als Knochenmarkspender in Frage kommt?

Ich bin als Knochenmarkspender registriert. Mich würde mal interessieren, wie hoch tatsächlich die Wahrscheinlichkeit ist, als Knochenmarkspender auserwählt zu werden? Wer kann mir dazu nähere Infos geben? Danke schon mal dafür. Gruß, Marie

patriciane
Gast
patriciane

Tätowierung für Organspender

Ich habe Organspenderpässe seit es welche gibt, inzwischen in jeder Jacke, Portemonnaie, Brieftasche einen. Das nützt möglicherweise gar nichts! - Ich habe schon häufiger von Personen gehört, die eine Patientenverfügung gemacht hatten, weil sie nicht künstlich am Leben gehalten werden wollten. Dann wurden sie nach einem Schlaganfall oder Unfall gefunden und ohne Papiere ins Krankenhaus gebracht. Da passierte jetzt genau das, was sie durch die Patientenverfügung vermeiden wollten! -
Ich hätte kein Problem damit, mir ein Symbol als Organspenderpass an unauffälliger Stelle meines Körpers tätowieren zu lassen! So wie es ein Zeichen der Blutspenderzentrale gibt, kann man doch ein Symbol dafür erfinden. Ebenso eines, das auf eine Patientenverfügung hinweist. Tätowieren ist doch "in", warum also nicht aus praktischem Grund!?

Günter
Gast
Günter

Situs inversus

Ist eine Organspende möglich, wenn alle Organe entgegengesetzt liegen? Kann ich spenden bzw. Fremdorgane empfangen, da bei mir diese Vorraussetzung gegeben ist.

Lonne
Gast
Lonne

Wie groß ist die die Infektionsgefahr bei einer Organtransplantation?

Wenn man jetzt zum Beispiel eine neue Niere eingesetzt bekommt, ist die neue Niere dann vollkommen auf schädliche Erreger überprüft worden, damit keine Infektionsgefahr mit anderen Krankheiten besteht? Wer ist dafür zuständig? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Lonne

LonlyPrincsess
Gast
LonlyPrincsess

Gibt es Einschränkungen im sportlichen Bereich für Nierenspender?

Angeblich soll ja ein normales Leben auch nur mit einer Niere möglich sein. Ist die zweite Niere nicht so wichtig oder dient die als "Ersatzteil"? Ich werde auch einen Organspendeausweis beantragen, möchte aber wissen, ob es tatsächlich keine Einschränkungen auch im sportlichen Bereich gibt. Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, LonlyPrincsess

Nils
Gast
Nils

Wo kann man sich überall für eine Knochenmarkspende registrieren lassen?

Man kann sich ja bei der DKMS registrieren lassen. Jetzt bietet bei mir vor Ort das aber eine andere Organisation an, den Namen habe ich leider vergessen.
Ist es egal, bei wem man sich anmeldet? Mir ist es aber sehr wichtig, das möglichst viele in die Daten einschauen können, ich will ja schließlich vielen helfen können!

VG

Nils

Max
Gast
Max

Spenden ins Ausland

Darf man, freiwillig, an jemandem denn man kennt außerhalb Deutschlands Organe spenden?

Methusalem
Gast
Methusalem

Augen austauschen lassen

Ob die Medizin irgendwann soweit sein wird das man auch Augentransplantationen vornehmen könnte oder ist das einfach zu schwierig? Wo würde sowas gemacht werden und ist das Auge ein sehr sensibeles Organ welches nicht gut zu transplantieren wäre? Würdet ihr euch ein Auge austauschen lassen?

A-Hörnchen
Gast
A-Hörnchen

Risiko beim Unfall und einem Organspendeausweis

Mir ist mal gesagt worden das gefährlich sein könnte wenn man einen Unfall hat und festgestellt wird das man einen Organspendeausweis hat, ist das wirklich wahr? Wird einem nicht immer gleich geholfen oder hofft man dann vielleicht eher an die Organe zu kommen wenn man nicht alles erdenkliche an Hilfe versucht zu geben?

Bubsibär
Gast
Bubsibär

Organspendeausweis

Ich habe mir überlegt mir einen Organspendeausweis zuzulegen und diesen in meinem Portomonaie mitzuführen. Weiß jemand wo man so einen Ausweis bekommt und ob man sich vorher ärztlcih untersuchen lassen muss wenn man so einen Ausweis haben möchte oder wird das im Bedarfsfall erst gemacht und dann entschieden welche Organe gebraucht werden könnten?

Ecto
Gast
Ecto

Infos zu Organspenden

Wo kann ich mich mal informieren über dieses Thema? Ist das so das ich mir da in der Apotheke Rat holen kann? Wer weis das? Gruss Ecto

Hola
Gast
Hola

Organspende in der eigenen Familie?

Mich interessiert mal ob ihr anderen Mitgliedern in eurer Familie ein Organ spenden würde? Wäre das eine Option für euch das zu machen? Oder habt ihr Angst vor dem Eingriff und die möglichen Folgen die danach auf euch zukommen könnten?

Bine
Gast
Bine

Ist eine Organspende was für euch?

Habt ihr mal nachgedacht eure Organe nach dem Tod zu spenden und so einem oder mehrern Menschen zu helfen? Für viele ist die Organspende ja die einizige Chance wieder ein einigermassen lebenswertes Leben zu führen. Ich werde mir bald einen Organspendeausweis machen lassen, finde ich eine gute Sache. LG bine

Neues Thema in der Kategorie Organspende erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.