Hoden

Die Geschlechtsdrüsen des Mannes befinden sich außerhalb des Körpers im Hodensack

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
3D Grafik menschlicher Penis Hoden Samenleiter Schwellkörper
menschlicher penis © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Die Hoden sind die Geschlechtsdrüsen des Mannes und hängen schwebend im Hodensack. Sie bilden die Samenzellen und die männlichen Geschlechtshormone. Der Hoden ist ein sensibles Organ; es kann schnell zu Unfruchtbarkeit kommen.

Jeder gesunde Mann hat zwei Hoden, die sich jeweils im Hodensack befinden. Die Hoden zählen zu den männlichen Geschlechtsorganen und sind bereits bei neugeborenen Jungen vorhanden. Während der Schwangerschaft befinden sie sich noch im Körper des ungeborenen Jungen, kurz vor der Entbindung wandern sie jedoch nach außen in den Hodensack. Die Ausgänge der Hoden führen jeweils in die Nebenhoden.

Funktion

Der Hoden hat zwei Aufgaben: Die

Im Hoden wird das männliche Geschlechtshormon Testosteron gebildet, welches unter anderem für die Entwicklung der männlichen Geschlechtsorgane und des Bartwuchses in der Pubertät zuständig ist.

Da die Spermien wärmeempfindlich sind, werden diese außerhalb des männlichen Körpers im Hoden gebildet. Hier ist es einige Grad kälter als im Körper. In den Nebenhoden werden die in den Hoden gebildeten, noch unbeweglichen Spermien gespeichert.

Erkrankungen

Nebenhodenentzündung

Ist der Hoden gerötet und angeschwollen, kann dies das Symptom einer Hoden- oder Nebenhodenentzündung sein. Bis eine Behandlung erfolgen kann, sollte der Hoden gekühlt werden.

Die Behandlung erfolgt hier mit Antibiotikum, da sonst eine Sterilisierung des Mannes drohen würde.

Hodenkrebs

Hodenkrebs ist die häufigste Krebserkrankung von jungen Männern. Meistens muss der erkrankte Hoden entfernt werden. Sind beide Hoden betroffen, wird der Mann unfruchtbar.

In diesen Fällen können vor der Operation Spermien entnommen und eingefroren werden. Die künstliche Befruchtung kann dann einige Monate oder Jahre später erfolgen.

Des Weiteren zählen auch

zu den Verletzungen und Erkrankungen des Hodens.

Themenseite teilen

Grundinformationen zu Hoden

Erkrankungen am Hoden

Hodenschwellung - Ursachen und Behandlung

Hodenschwellung - Ursachen und Behandlung

Eine Hodenschwellung ist als Symptom einer Grunderkrankung oder Verletzung zu deuten. So treten nicht selten neben der Schwellung auch noch weitere Beschwerden wie Schmerzen und Fieber auf.

  • 1468 Lesungen
  • 3.5 von 5 Sternen

Allgemeine Artikel zum Thema Hoden

Keine Angst vor Hormonersatz - Testosteronmangel wird zu selten erkannt

Keine Angst vor Hormonersatz - Testosteronmangel wird zu selten erkannt

Typische Testosteronmangelsymptome werden bei älteren Patienten oft als normale Alterserscheinungen interpretiert. Bei genauer Untersuchung findet sich tatsächlich bei etwa jedem fünften Mann über 50 Jahre eine deutliche Unterfunktion der Keimdrüsen.

  • 10404 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Verwandte Themen