Tipps für die Wohnungsbesichtigung und Hinweise zur Vorbereitung

Die Wohnungsbesichtigung ist ein kritischer Moment auf der Suche nach einer neuen Wohnung. So wird sich hier innerhalb weniger Minuten mit einer potentiellen neuen Wohnung vertraut gemacht, wonach die Entscheidung gefällt werden muss, ob man dort einziehen will. Was gibt es alles bei einer Wohnungsbesichtigung zu beachten, damit man sicher die eigene Traumwohnung findet? Informieren Sie sich hier.

Fragen stellen! Worauf bei einer Wohnungsbesichtigung zu achten ist

Die richtige Vorbereitung

Bei einer Wohnungsbesichtigung kommt es vor allen Dingen darauf an, den Makler bzw. Eigentümer oder Vermieter der Immobilie von sich zu überzeugen, vorausgesetzt natürlich, man möchte die Wohnung auch wirklich haben. Es könnte sich hingegen auch herausstellen, dass man bei der Besichtigung einen ganz anderen - einen schlechteren - Eindruck erhält, als man angesichts der Fotos vermutet hatte; in diesem Fall wird man die Besichtigung wohl eher schnell hinter sich bringen wollen.

Eine gute Vorbereitung beinhaltet das Zurechtlegen wichtiger Unterlagen, wie etwa Gehaltsnachweis oder eine Bestätigung der Mietschuldenfreiheit im Rahmen der Selbstauskunft. Wer möchte, kann auch eine Schufa-Auskunft sowie die Kontaktdaten des Vermieters hinzufügen, um beim zukünftigen Vermieter zu punkten. Auf diese Weise kann man sich gegenüber der anderen Interessenten einen Vorteil verschaffen.

Des Weiteren sollte man natürlich sichergehen, beim Termin pünktlich zu erscheinen. Ebenfalls ist auf ein gepflegtes und freundlichesn Auftreten zu achten.

Wenn möglich, sollte man eine Einzelbesichtigung vereinbaren. Auf diese Weise erhält man einen deutlich gründlicheren Einblick in die Immobilie, als wenn sich mehrere (Dutzend) Menschen durch die Räume zwängen.

Zudem empfehlenswert: die Besichtigung bei Tageslicht. Nur so lassen sich eventuelle Mängel genau erkennen. Außerdem kann man dann den alltäglichen Lärm von draußen am besten beurteilen. Des Weiteren ist es ratsam, eine Begleitperson mitzunehmen, denn nicht immer fällt einem auf einen Blick alles auf.

Besonders wenn man mehrere Besichtigungstermine vereinbart hat, ist es sinnvoll, Fotos zu machen. So lässt sich später ein besserer Vergleich aufstellen, was auch die Entscheidung vereinfachen dürfte.

Wohnungen werden meist noch möbliert gezeigt
Wohnungen werden meist noch möbliert gezeigt

Wichtige Fragen: Aspekte, auf die es zu achten gilt

Zunächst einmal sollte man während einer Wohnungsbesichtigung nicht davor zurückschrecken, alle relevanten Fragen an den Vermieter oder Makler zu stellen. Nur so erfährt man schließlich alle wichtigen Fakten und Daten zur Wohnung.

Gleichzeitig sollte man sich aber auch darüber im Klaren sein, dass die Aussagen des Vermieter oft nicht ganz der Wahrheit entsprechen oder zumindest beschönigend ausfallen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich bei der Entscheidungsfindung sowohl auf die Aussagen des Vermieters als auch auf die eigenen Eindrücke zu stützen.

Dabei ist es empfehlenswert, sich bei der Wohnungsbesichtigung auf drei Hauptfelder zu konzentrieren. Namentlich handelt es sich hierbei um das Wohnumfeld, das Haus und die Wohnung selbst.

Wohnumfeld

Beim Wohnumfeld ist es beispielsweise relevant,

  • ob ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen
  • ob es ausreichend Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe gibt
  • ob der Arbeitsplatz gut zu erreichen ist
  • ob bei Bedarf Kindergarten, Schule und/oder Spielplatz in der Nähe liegen
  • ob mögliche Unruheherde existieren und
  • wie stark die Verkehrsbelastung ausfällt.

Über das Wohnumfeld kann sich zudem bereits ein Eindruck vor dem eigentlichen Besichtigungstermin verschafft werden, indem beispielsweise einmal um den Block spaziert wird.

Zustand und Ausstattung der Immobilie

Beim Haus ist wiederum darauf zu achten, in welchem Zustand sich das gesamte Gebäude befindet. Zudem kann überprüft werden, ob das Haus hellhörig ist und ob die Wohnung bequem erreicht werden kann.

Das Wichtigste ist schließlich die Wohnung selbst. Hier sollte man überprüfen und erfragen, in welchem Zustand sich

befinden. Zudem sollten die Heizanlagen untersucht und eventuell auch ausprobiert werden.

Darüber hinaus spielt es eine Rolle, wie die Zimmer geschnitten sind und wie groß diese ausfallen. In diesem Zusammenhang macht es Sinn, die Zimmer selbst vor Ort auszumessen, um auf exakte Daten zurückgreifen zu können.

Weitere wichtige Fragen:

  • Sind ausreichend Steckdosen vorhanden?
  • Gibt es mit Dachgeschoss und/oder Keller genügend Abstellfläche?
  • Wo befindet sich der Waschmaschinenanschluss?
  • Ist das Haus gut gedämmt?
  • Kann man irgendwo Wasser- oder Schimmelflecken erkennen?
  • Was für ein Fernsehanschluss ist vorhanden?
  • Gibt es eine Einbauküche in der Wohnung?

Letztlich sollte noch abgeklärt werden, ob die Elektroinstallation ausreicht und ob bei Bedarf Tiere in der Wohnung erlaubt sind.

Insgesamt gibt es bei der Wohnungssuche einiges zu beachten. Berücksichtigt man allerdings all diese Aspekte und stellte die richtigen Fragen, dürfte der erfolgreichen Wohnungssuche nichts mehr im Wege stehen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • raum © Michael Kempf - www.fotolia.de
  • modern comfortable interior © George Mayer - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema