Möglichkeiten, Bücher im Regal zu sortieren und zu präsentieren

Vor allem bei einer großen Anzahl von Büchern dauert es manchmal ein paar Minuten, bis man das gesuchte Buch findet. Es kann sogar vorkommen, dass man sich gar nicht mehr sicher ist, ob man dieses Buch überhaupt besitzt. Um eine lange Suche oder eine Neuanschaffung zu vermeiden, ist es sinnvoll, seine gesammelten Werke im Bücherregal zu sortieren. Gleichzeitig lassen sie sich perfekt zur Schau stellen, um zu einem wahren Hingucker zu werden. Lesen Sie über Möglichkeiten, Bücher im Regal zu sortieren und zu präsentieren.

Tipps zur Sortierung und Präsentation von Büchern in Bücherregalen

Bücher sortieren und schnell finden

Je nach Umfang der Bücher kommen verschiedene Möglichkeiten der Sortierung in Frage. Bei vielen Büchern ist es sinnvoll, sie in zwei Reihen aufzustellen - die gelesenen sollten dabei hinter den ungelesenen platziert werden.

Sortierung nach Inhalt

Bei einem relativ überschaubaren Umfang empfiehlt sich eine einfache und grobe Sortierung nach dem Inhalt. So können in einem Regalfach beispielsweise Fachliteratur für das Studium oder die Arbeit untergebracht werden und in einem anderen Fach Unterhaltungsliteratur wie Romane und Belletristik.

Auch Reiseführer und Bildbände oder Koch- und andere Hobbybücher können ihr eigenes Regalfach erhalten. Eine Sortierung nach Autor oder Genre ist bei einer geringen Anzahl von Büchern meistens nicht erforderlich.

Für Bücherwürmer

Problematischer wird es, wenn man einen Bücherschatz besitzt, der dem einer Bibliothek ähnelt. Wer über Jahrzehnte Bücher aus dem beruflichen und/oder privaten Bereich gesammelt hat, ganze Reihen und Serien besitzt und diese zu vervollständigen bemüht ist oder wer einen unübersichtlichen, auf viele Regale und Räume verteilten Reichtum an Literatur vorzuweisen hat, sollte eine Sortierung seiner Bücher in Betracht ziehen.

Besonders bei vielen Büchern müssen diese richtig sortiert werden
Besonders bei vielen Büchern müssen diese richtig sortiert werden

Sortierung nach Autoren

Wer seine Bücher in erster Linie mit den jeweiligen Autoren in Verbindung bringt, viele Klassiker der Weltliteratur besitzt und diesbezüglich literarisch gebildet ist, sollte seinen Bücherschatz nach den Anfangsbuchstaben der Nachnamen der Autoren sortieren. Kleine Buchstabenmarkierungen an den Regalbrettern erleichtern anschließend die Suche. Damit auch neu angeschaffte Bücher ihren Platz finden, ohne dass alle alphabetisch nachfolgenden verschoben werden müssen, ist es sinnvoll, bis zum nächsten Buchstaben etwas Platz zu lassen.

Sortierung nach Genres

Neben der Sortierung nach Autoren ist auch die Sortierung nach Genres beliebt. Ähnlich wie im Buchhandel oder in einer Bibliothek kann beispielsweise nach

sortiert werden. Fachliteratur, Lexika oder Duden können ihren Platz in einem Regal nahe des Schreibtisches finden, Belletristik ist gut im Wohnbereich aufgehoben und besondere Schätze und antiquarische Bücher gehören in ein Vitrinenregal.

Je nach Fülle können auch die Bücher der einzelnen Genres zusätzlich nach

  • Autoren
  • Titeln
  • Verlagen oder
  • Erscheinungsdatum

geordnet werden. Welches Sortierkriterium hier am wirkungsvollsten und hilfreichsten ist, muss individuell vom Leser und Besitzer entschieden werden.

Bücher gekonnt präsentieren

Hat man seine Bücher mit System sortiert, kann man sichergehen, dass man schnell das gewünschte Exemplar zur Hand hat und dieses nach Gebrauch auch wieder einfach einzuordnen weiß. Wer praktisch denkt, wird mit den hier erwähnten Sortierungsmöglichkeiten gut klarkommen.

Gleichzeitig möchten viele Menschen ihre Bücher aber auch gekonnt in Szene setzen. Auch dies ist - mit oder ohne Sortierung - auf unterschiedliche Art und Weise zu bewerkstelligen.

Es gibt Bücher, auf die man unwillkürlich seinen Blick lenkt, da sie ein besonders schönes, skurilles, in jedem Fall aber auffälliges Cover haben. Solche Exemplare lassen sich sehr gut kunstvoll in die Raumgestaltung integrieren. Im Bücherregal kann man diese wie in Büchereien oft der Fall, mit dem Cover nach vorne stellen.

Auf diese Weise kann man zwischen den sonstigen Bücherreihen effektvolle Hingucker zaubern. Besonders gut macht sich diese Aufstellung bei grafischen Fronten aus den 50er oder 60 Jahren sowie bei in schwarz-weiß gehaltenen Biographien.

Ebenfalls lassen sich die Buchreihen etwas auflockern, indem man ein paar Bücher dazwischen legt und stapelt. Was mit Sicherheit auch kunstvoll erscheint, ist die Sortierung nach Farben. Eine übersichtliche Sortierung erlangt man damit jedoch nicht.

Eine ganz besondere Wirkung erzielt man, wenn man die Bücher in einfaches Papier einwickelt und den Titel mit Handschrift auf die Rückseite schreibt. Diese Variante mag sehr viel Arbeit bedeuten, wird sich aber lohnen und das Regal samt Büchern zum Highlight des Raumes machen.

Aufpeppen lassen sich Bücherregale auch mit verschiedenen Dekorationselementen. So kann man beispielsweise neben Bücher über ein bestimmtes Land passende Objekte - vielleicht sogar ein selbst mitgebrachtes Souvenir? - stellen.

Nicht immer muss auch alles "in Reih und Glied" aufbewahrt werden. Ein paar Bücher neben das Regal auf den Boden zu stapeln, lockert das Gesamtbild etwas auf und sorgt für ein sehr sympathisches Ambiente.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • griff nach wissen... © Thomas Stüber - www.fotolia.de
  • Round bookshelf in public library © connel_design - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema