Wie breit sollte ein Bett für ein Paar sein?

So schön die Nähe zum Partner auch ist - beim Schlafen sollte jeder den Platz haben, den er für eine erholsame Nachtruhe braucht. Welche Bettbreite für Paare am besten geeignet ist, ist individuell verschieden und hängt vom Körperbau der Personen sowie von seinen nächtlichen Bewegungen ab. Typische Breiten sind 140, 160, 180 oder auch 200 Zentimeter. Lesen Sie, wie breit ein Bett für ein Paar ausfallen sollte.

Die richtige Breite für ein Doppelbett

Kriterien für die Auswahl einer Matratzengröße

Sobald der Kauf eines neuen Doppelbettes ansteht, stellt sich die Frage, welche Breite denn am sinnvollsten wäre. Natürlich spielt auch der vorhandene Raum im Schlafzimmer eine Rolle; gibt es beispielsweise nur einen möglichen Platz für das Bett, und fällt dieser nunmal leider nur so breit aus, dass eine 1,60 breite Matratze nicht mehr passen würde, fällt die Entscheidung zwangsläufig auf eine schmalere Variante.

Doch auch andere Faktoren sind wichtig. So gibt es beispielsweise Menschen, die sich im Schlaf oft und viel herumwälzen, was wiederum den Partner bzw. die Partnerin stören könnte. In diesem Fall hilft eine breitere Matratze - möglich sind aber auch zwei Einzelmatratzen, die im Gesamten wiederum zu einer anderen Breite führen.

Und auch die Körpergröße sowie das Gewicht sind entscheidende Punkte. Sehr große Personen werden eine Matratze mit Überlänge (also 2,20 Meter) bevorzugen; diese gibt es aber nicht immer in schmaleren Ausführungen. Hat man auch in Sachen Körpergewicht einiges zu bieten und ist eher breit als schmal, muss ebenso eine breitere Matratze her.

Und dann wären da noch die Schlafgewohnheiten des Paares - liegt man lieber eng umschlungen zusammen oder benötigt jeder seinen Freiraum? Nicht abwegig ist außerdem der Gedanke an möglichen Familienzuwachs: es ist nicht unwahrscheinlich, dass dieser eine Zeit lang mit im Bett der Eltern schlafen wird - je mehr Platz man dabei zur Verfügung hat, desto besser.

Letztlich spielt natürlich auch das verfügbare Budget eine Rolle. Denn auch wenn der Unterschied von 20 Zentimetern nicht unbedingt groß ausfällt, merkt man diesen im Preis umso deutlicher.

Durchgängige Matratze oder zwei einzelne?

Fällt die Wahl auf zwei einzelne Matraze, wird die gesamte Breite des Bettes natürlich vergrößert. Allerdings ist diese Variante auch nicht für alle Paare die richtige.

Eine durchgängige Matratze ist deutlich gemütlicher; es gibt keine Lücke in der Mitte, die stören könnte. Natürlich gibt es auch Vorteile: mögliche Bewegungen des Partners werden nicht bemerkt. Ob dies jedoch so ist, hängt auch von der Qualität der Matratze ab und muss auch bei der durchgängigen Variante nicht unbedingt der Fall sein.

Die richtige Bettbreite ist nur individuell bestimmbar und hängt von den eigenen Vorlieben ab
Die richtige Bettbreite ist nur individuell bestimmbar und hängt von den eigenen Vorlieben ab

Welche Bettbreite für Paare?

Und somit lässt sich keine pauschale Antwort auf die Frage geben, welche Bettbreite für Paare am geeignetsten ist; es gibt mehrere Möglichkeiten.

125er-Bett

Ab einer Matratzenbreite von 125cm spricht man von einem französischen Bett, welches der Bedeutung nach Platz für zwei Personen bieten soll. Ob 125cm aber auf Dauer für ein Paar ausreicht, kann bezweifelt werden.

Denn je schmaler eine Matratze ist, desto mehr werden die Bewegungen des Partners wahrgenommen und desto häufiger finden Berührungen statt. Als Folge davon wachen sensible Personen oft in der Nacht auf, schlafen unruhig und sind morgens nicht ausgeruht. Eine Bettbreite von 125cm eignet sich daher höchstens für einen begrenzten Zeitraum.

140er-Bett

Ähnlich verhält es sich mit einem 140er-Bett. Dieses ist nur geringfügig breiter als erstgenanntes und kann auch keine Dauerlösung für ein Paar sein.

Existieren zwei verschiedene Haushalte und übernachtet der Partner nur sporadisch mal in der eigenen Wohnung, kann ein Bett mit 140cm Breite gute Zwecke erfüllen und ist zudem platzsparsamer als ein großes Doppelbett. Gut geeignet also besonders für junge Menschen und gelegentlichen Besuch.

160er-Bett

Bei 160cm spricht man von der Breite, die auf Dauer für zwei Personen gerade so ausreichend ist. Aber auch hier gibt es individuelle Ansichten.

Während vor allem junge Leute oder schmal gebaute Paare sich mit 160cm zufrieden geben, wünschen sich ältere oder gut gebaute Paare oft mehr als 80cm Platz pro Person. Man sollte bedenken, dass Matratzen für Einzelpersonen eine Standardmindestbreite von 90cm aufweisen, was dafür spricht, dass ein Paar mindestens das Doppelte, also 180cm, gemeinsam zur Verfügung haben sollte.

180er-Bett

Ein Bett von 180cm Breite entspricht den Vorstellungen vieler Paare. Hier hat jeder Platz für Bewegungen, ohne dass sein Partner gestört wird.

Zudem ist es möglich, anstatt einer Matratze zwei Matratzen zu verwenden, was den Vorteil hat, dass Bewegungen noch weniger vom Partner wahrgenommen werden. Ein 180er-Bett macht ein enges nächtliches Zusammenrücken also nicht nötig, aber natürlich dennoch möglich.

200er-Bett

Wer noch mehr Bewegungsfreiheit wünscht und zudem den nötigen Platz im Schlafzimmer hat, kann sich für eine Bettbreite von 200cm entscheiden. Diese Luxusvariante ist für einen gesunden Schlaf zwar nicht unbedingt erforderlich, kann sich aber positiv auf die Schlafqualität auswirken.

Bei Elternpaaren ist vllt eher eine breitere Variante gewünscht
Bei Elternpaaren ist vllt eher eine breitere Variante gewünscht

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • sweet dreams © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • sleeping young couple © Doreen Salcher - www.fotolia.de
  • Family lying in bed smiling © Monkey Business - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema