Karaoke - Merkmale, Ablauf und Tipps für eine gelungene Karaoke-Party

Möchten Sie eine Karaoke-Party veranstalten? Das ist eine gute Idee, denn Karaoke sorgt im Allgemeinen ganz von selbst für eine Bombenstimmung. Es gilt, zu einem Instrumental-Playback live zu singen. Da nicht unbedingt jeder mit einer beeindruckenden Gesangsstimme gesegnet ist, verspricht eine Karaoke-Party in der Regel einen amüsanten Abend. Informieren Sie sich über die Merkmale von Karaoke und holen Sie sich Tipps für einen gelungenen Karaoke-Abend.

Einen Karaoke-Abend veranstalten

Karaoke - Merkmale und Ablauf

Karaoke ist ein Amateurgesang, der in den 70ern in Japan erfunden wurde. Erfinder dieser Gesangsmethode war Daisuke Inoue, der die ersten Karaokemaschinen baute und an verschiedene Lokalitäten verkaufte.

Da er diese geniale Idee nicht patentieren ließ, sprangen schnell verschiedene Unterhaltungsbranchen auf den Zug auf und entwickelten neue Karaokemaschinen, durch die sie mit den Jahren ein Vermögen anhäufen konnten. Doch der Erfinder verdiente nichts durch die Plagiate und hatte somit nur den Gewinn aus den Verkäufen der ersten Geräte.

Funktionsprinzip

Auf einem Bildschirm erscheint der Text eines Liedes. Im Hintergrund wird das Instrumental des Songs eingespielt, zu dem der Text originalgetreu oder auch individuell interpretiert werden soll.

Meist wird im Hintergrund des Textes das Musikvideo abgespielt und der Text wird zeitlich genau farbig hinterlegt, wenn er im Originallied gesungen wird. Die Performer singen den Titel in ein Mikrofon und werden gegebenenfalls durch ein Publikum oder eine Gesangsmessung in der Karaokemaschine bewertet. Dabei kommend es nicht zwingend auf den besten Gesang, sondern auch auf eine nette Darbietung oder Einfallsreichtum an.

Mittlerweile gibt es im Handel eine Vielzahl an Karaoke-CDs, sodass man zu den meisten, vor allem radiotauglichen Musikstücken die entsprechende Version finden wird. Neben normaler Musikanlage plus Mikrofon sind heutzutage besonders All-in-one-Karaoke-Systeme beliebt. Bei diesen gibt es eine große Auswahl an Songs auf einem Songchip des Mikrofons. Auf diese Weise ist nur ein geringer gerätetechnischer Aufwand notwendig.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, die Songs über die Soundkarte des Computers wiederzugeben. Durch spezielle Abspielprogramme lässt sich im Nu eine Karaoke-Party veranstalten, besonders, da diese Programme - sowie zahlreiche Songs - auch kostenlos erhältlich sind.

Eine Erfolgsgeschichte

Karaoke wuchs mit den Jahren schnell zu einer weltweiten Freizeitbeschäftigung an. In allen Ländern wird Karaoke

  • als Partyspiel
  • in Form eines Gesangswettbewerbs oder
  • einfach nur zum Zeitvertreib

betrieben. Einige Amateursänger erhoffen sich durch regelmäßige Karaokeabende in der Öffentlichkeit, wie in Pubs oder Karaokebars, sogar einen Aufstieg zum Popsternchen.

Die Karaokeepidemie erreicht mittlerweile neben Teenagern und Kindern auch Erwachsene und Rentner. Jeden amüsiert das Kultspiel mit der Zeit der Eingewöhnung, denn ist der erste Schritt getan und das erste Lied gesungen, so wächst die Freude am Amateurgesang mit jedem neuen Lied das angestimmt wird.

Eine Vielfalt an Angeboten

Mittlerweile überfluten die Karaokeandieter den Markt. Von der Playstation mit dem Kultspiel "Singstar" bis hin zu Karaokeworkshops für den PC, ist den Möglichkeiten keine Grenze gesetzt und immer neue Ideen machen die Runde.

Ableger des beliebten Gesangsspiels sind mittlerweile beispielsweise die Amateursynchronisation von Filmausschnitten oder der Powerpointkaraoke, bei der ein unbekannter Powerpointvortrag gehalten werden muss. Und die Unterhaltungsbranche tüftelt weiter, wer weiß was uns in einem Jahr erwartet?

Singen in Karaokebars

Solche Gesangsveranstaltungen werden in Asien besonders gern auch in Karaokekabinen durchgeführt. In diese passt eine begrenzte Anzahl an Menschen, die somit als Gruppe unter sich bleiben. Die Gesangsanlage kommt mit einem großen Songangebot daher; typisch ist auch die Möglichkeit des Zimmerservices. Auch in Hotels findet man häufig Karaokeanlagen.

Hierzulande werden Karaoke-Abende eher in gewöhnlichen Bars veranstaltet; sie gelten dann beispielsweise als wöchentliche Programmpunkte. Zudem findet man auch Karaoke-Bars, bei denen das Singen zum allabendlichen Programm gehört. Was man beim ersten Besuch in einer Karokebar beachten sollte, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Das Singen in einer Karaoke-Bar kann lustig sein aber auch peinlich enden
Das Singen in einer Karaoke-Bar kann lustig sein aber auch peinlich enden

Doch dank der technischen Möglichkeiten ist es auch möglich, in den eigenen vier Wänden eine Karoke-Party zu veranstalten...

Tipps für eine gelungene Karaoke-Party

Als erstes sollten Sie für Ihre Karaoke-Party eine geeignete Location finden. Denken Sie daran, dass es naturgemäß sehr laut werden wird.

Ihr Partyort sollte also so liegen und ausgestattet sein, dass sich durch die Lärmentwicklung niemand belästigt fühlen kann. Meist ist es empfehlenswert, für eine Karaoke-Party einen öffentlichen Veranstaltungsraum zu mieten. Möchten Sie auf Ihrem Gartenfest Karaoke anbieten, dann laden Sie am besten die Nachbarn gleich mit ein.

Equipment

Besorgen Sie das technische Equipment. Versuchen Sie gar nicht erst, mit Ihrem Kassettenrekorder oder CD-Spieler und dem Beamer etwas zu improvisieren. Professionelles Karaokeequipment können Sie heute für einen vergleichsweise geringen Betrag schon bei vielen Veranstaltern mieten. Unter Umständen bekommen Sie auch noch einen Techniker und Conferencier dazu.

Generell sollten folgende technische Voraussetzungen gegeben sein:

  • qualitativ hochwertige Lautsprecher
  • Verstärker
  • Mikrofon (am besten zwei oder drei)
  • optional Mikroständer
  • Notebook/PC/DVD-Player/Karaokesystem
  • Leinwand bzw. Fernseher

Niemals drängen! Karoke liegt nicht jedem - möchte ein Gast partout nicht singen, sollte man dies respektieren!

Gäste

Laden Sie eine Menge Gäste ein. Überlegen Sie dabei schon im Vorfeld, ob sich darunter auch zuverlässige Stimmungskanonen befinden. Doch häufig erlebt man gerade beim Karaoke auch Überraschungen und Personen, die man eher ruhig eingeschätzt hätte, sorgen für enorme Stimmung.

Bitte beachten: Karaoke macht nur dann richtig Spaß, wenn der- bzw. diejenige am Mikrofon freiwillig und aus voller Überzeugung singt. Nicht jeder Gast wird darauf Lust haben, seine Gesangskünste zum Besten zu geben.

Natürlich sollte man dies respektieren. Ein Karaokeabend ist auch dann gelungen, wenn es unter den Gästen auch diejenigen gibt, die lediglich als Zuschauer fungieren, die die Sänger anfeuern.

Getränke

Stellen Sie ausreichend Getränke zur Verfügung. Achten Sie aber auch darauf, dass es nicht nur alkoholische, sondern auch nicht alkoholische Getränke zur Auswahl gibt. Singen und Tanzen macht durstig, und niemand sollte gezwungen sein, Alkohol trinken zu müssen.

Dennoch ist es unbestreitbar, dass sich ein gewisser Alkoholpegel der Gäste auf das Gelingen einer Karaoke-Party eher positiv auswirkt. Ihre Gäste sollten dies selbst entscheiden können. Achten Sie lediglich darauf, dass sich niemand mehr ans Steuer setzt, der zu viel gefeiert hat.

Dekorationen und Mottos

Eine Partydekoration Ihres Festorts trägt auch viel zu einer guten Stimmung bei. Überlegen Sie sich ein Motto. Sehr witzig ist es auch, die Dekoration mit den Gästen gemeinsam zu basteln.

Wenn Sie zum Beispiel eine 70er Jahre-Party machen, und auch die Musik entsprechend wählen, können Sie Ihre Gäste auch bitten, in Verkleidung zu kommen. Das beste Kostüm wird prämiert. So können Sie mit vergleichsweise kleinen Mitteln recht zuverlässig ein gutes Gelingen Ihrer Karaoke-Party garantieren.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Five attractive friends singing together at a karaoke party © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Singing the blues away © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema