Selber ein kleines Filmfest organisieren - Rahmenbedingungen, Planung und Co.

Wer Spaß am Filmen hat und andere Personen kennt, die gerne kleine Filme drehen, ist vielleicht schon einmal auf die Idee gekommen, selbst ein kleines Filmfestival auszurichten. Ist dieses gut organisiert, wird es mit Sicherheit viel Anklang finden. In diesem Zusammenhang sollten jedoch einige Punkte bedacht werden. Informieren Sie sich über die Möglichkeit, selber ein kleines Filmfest zu organisieren.

Ein eigenes Filmfest ist eine spannende Veranstaltung - was bei der Organisation und Planung beachtet werden sollte, zeigen wir hier

Präsentation des eigenen Films

Filme zu drehen, gehört zu den besonderen Arten von Hobbys, für die es einiges an Know-How bedarf. Wer selbst einen Film erstellt hat, darf durchaus stolz auf sich sein und sollte sein Werk auch anderen präsentieren können. Einen angemessener Rahmen stellt dabei ein Filmfestival dar.

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Filmfestivals zu spezifischen Themen. Zunächst einmal kann man versuchen, sich bei einem solchen zu bewerben.

Bei solchen fest organisierten Festivals hat man die Chance,

  • seine Arbeit einem breiten Publikum präsentieren zu können
  • Produzenten auf sich aufmerksam zu machen und
  • die Bekanntschaft anderer Filmemacher zu machen.

Zudem werden häufig in Form eines größeren Events auch diverse Workshops und Vorleseungen angeboten. Man sollte bei der Auswahl des Festivals darauf achten, dass der eigene Film auch in das jeweilie Programm passt. Hilfreich kann es sein, sich die Siegerfilme des Vorjahres anzusehen.

Wichtig ist, die Rahmenbedingungen und Bewerbungskonditionen genau durchzulesen, damit alle Fristen und sonstigen Voraussetzungen erfüllt werden können. Man sollte sich darauf einstellen, dass man seinen Film möglicherweise noch verändern muss; beispielsweise kann es erforderlich sein, diesen zu kürzen, damit er die Bewerbungskonditionen erfüllt.

Das Filmfestival ist ein angemessener Rahmen um seinen Film zu präsentieren
Das Filmfestival ist ein angemessener Rahmen um seinen Film zu präsentieren

Wer selbst über die Rahmenbedingungen entscheiden möchte, kann auch selbst ein Filmfestival organisieren; im Folgenden geben wir hilfreiche Tipps...

Die Rahmenbedingungen

Überlegen Sie möglichst im Vorfeld, mit wie vielen Zuschauern und Gästen Sie rechnen. Möchten Sie eine ganz private Veranstaltung organisieren, zu der Sie nur Ihre Freunde oder Ihren Filmclub einladen? Dann ist die Anzahl überschaubar und alles lässt sich ideal planen, zum Beispiel auch in Ihren Privaträumen.

Soll Ihr kleines Filmfest jedoch auch für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich sein, dann sollten Sie unbedingt auch einen öffentlichen Veranstaltungsort mieten oder buchen. Denn Sie wissen nie, wer tatsächlich kommt.

Klären Sie alle Rahmenbedingungen im Vorfeld mit dem Veranstalter ab. Vergessen Sie auch nicht wichtige Dinge wie die Bereitstellung von Toiletten und Erste-Hilfe-Kräften. Dies ist bei öffentlichen Veranstaltungen Pflicht, ebenso wie die Anmeldung beim Amt für Öffentliche Ordnung.

Zu den Punkten, die man neben dem Veranstaltungsort im Vorfeld klären sollte, zählen

  • Projektteam
  • Werbematerial (Gestaltung und Druck)
  • Budget
  • Kosten für Reise und Unterbringung für Gäste

Stilrichtung und passende Filmbeiträge

Sind alle Formalitäten geklärt, dann können Sie sich um die Beiträge kümmern. Überlegen Sie sich eine Stilrichtung für Ihr Festival, und besorgen Sie die entsprechenden Filmbeiträge.

Passende Filmbeiträge auszuwählen erfordert viel Arbeit
Passende Filmbeiträge auszuwählen erfordert viel Arbeit

Denn nur wenn es etwas wirklich Interessantes zu sehen gibt, werden auch Zuschauer kommen. Mögliche Parameter, an die man sich bei der Filmauswahl (ebenso) halten kann:

  • Region (von regional bis international)
  • Produktionsart (z.B. unabängig, Jugend etc.)
  • Thema (Kultur, Soziales, Sport etc.)
  • Länge
  • Format (Dokumentation, Spielfilm etc.)

Wenn Sie nicht genügend private Filmemacher kennen, dann wenden Sie sich doch an Filmhochschulen oder freie Filmschulen. Die dortigen Schüler werden begeistert sein, wenn sie ihre Beiträge an Ihrem Festival zeigen können. Wenn Sie nicht allzu experimentierfreudig sind, dann lassen Sie sich die Beiträge vorher am besten zeigen, damit Sie einen Einfluss auf die Programmgestaltung haben.

Werbung

Ohne Werbung wird es nicht möglich sein, auf sein Filmfestival aufmerksam zu machen und entsprechend auch Teilnehmer zu gewinnen. In diesem Zusammenhang ist es sinnvoll, eine eigene Website zu gestalten, auf der Interessenten alle nötigen Informationen erhalten.

Ratsam ist eine offene Ausschreibung in Form eines kurzen Videos. Auch eine die Verbreitung der Nachricht über den Email-Verteiler sowie soziale Netzwerke ist sinnvoll.

Von entscheidender Bedeutung ist es, die Medien für sein Festival zu begeistern, sodass auch darüber berichtet wird. Zu diesem Zweck sollte man schon einige Monate vorher Zeitungen, Websites und Co. mit entsprechenden Infomaterial versorgen. Natürlich sollten auch Flyer und Poster zur Werbung dazugehören.

Sitzgelegenheiten und das leibliche Wohl

Sorgen Sie für ausreichend Sitzgelegenheiten und das leibliche Wohl. Vor allem bei Veranstaltungen im Sommer und unter freiem Himmel ist es wichtig, ein umfassendes Getränkeangebot zu haben. Denken Sie vor allem auch an nicht-alkoholische Getränke.

Prüfen Sie den Veranstaltungsort auf Spielbarkeit. Wie viele Filme können Sie gleichzeitig zeigen, wie verhält es sich mit der Geräuschüberlagerung und -belästigung?

Das Programmheft

Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, können Sie Ihr Programmheft oder auch nur einen Programmzettel erstellen. Dies ist sehr wichtig, um Ihren Gästen Anhaltspunkte zu geben. Die Zettel können Sie als Werbeflyer an publikumslastigen Stellen auslegen, zum Beispiel in den Kneipen der Region. Eine kleine Website ist zudem schnell erstellt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • clapboard and film reel © jeffrey horler - www.fotolia.de
  • Cinema Ticket © ktsdesign - www.fotolia.de
  • film 28 © raven - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema