Last-Minute-Reisen - Merkmale, Prinzip sowie Vor- und Nachteile

Als Last-Minute-Reisen bezeichnet man Reisen, die erst sehr kurzfristig gebucht werden. Dabei muss die Anreise spätestens zwei Wochen nach der Buchung erfolgen. Für den Reiseanbieter sind Last-Minute-Angebote wichtig, da die Nachfrage nicht immer so einfach kalkulierbar ist. Dem Urlauber bringt eine solche Reiseform sowohl Vor- als auch Nachteile. Lesen Sie alles Wissenswerte rund um die Last-Minute-Reise.

Last Minute in den Urlaub

Last Minute: eine Definition

Unter Last-Minute-Reisen versteht man Urlaubsreisen, deren Buchung sehr kurzfristig, also sozusagen in letzter Minute, stattfindet. Spätestens vierzehn Tage nach der Buchung muss die Anreise zum Urlaubsziel angetreten werden.

Der DRV (Deutscher Reisebüro und Reiseveranstalter Verband) definiert Last Minute als Reiseangebot, bei dem die Anreise innerhalb von vierzehn Tagen erfolgen muss. Der Begriff "Last Minute", der "letzte Minute" bedeutet, ist jedoch nur im deutschsprachigen Raum gebräuchlich.

Last-Minute-Angebote gibt es seit den 80er Jahren. Seinerzeit boten die ersten Fluggesellschaften übrig gebliebene Plätze direkt an den Flughäfen an. Diese Last-Minute-Flüge waren so erfolgreich, dass sie auch auf andere Reisesparten wie Hotels, Ferienwohnungen und Pauschalreisen ausgeweitet wurden. Mittlerweile sind Last-Minute-Angebote fester Bestandteil der Reiseveranstalter.

Sie sind ein wichtiges Standbein der Veranstalter und passen sich somit der Mode der Zeit an, in der die einzelnen Anbieter stetig versuchen, Angebote der Konkurrenz zu übertrumpfen. Die Last Minute-Angebote sind mittlerweile nicht mehr nur am Flughafen zu buchen, sondern in jedem Reisebüro oder auch über das Internet.

Der Marktwettbewerb scheint sich also zum Vorteil der Käufer zu entwickeln. An dieser Stelle sollten die Angebote jedoch kritisch geprüft werden - es existieren durchaus schwarze Schafe, die Angebote, die sich in preislicher Hinsicht nicht von den regulären Reiseangeboten unterscheiden, als Last Minute auszeichnen, um so die Aufmerksamkeit der Kunden zu erlangen. Mitunter finden sich sogar Last Minute-Angebote, deren Preise die regulärer Angebote übersteigen.

Spätestens 14 Tage mach der Buchung muss die Reise los gehen
Spätestens 14 Tage mach der Buchung muss die Reise los gehen

Prinzip: Ablauf und Kriterien einer Last-Minute-Reise

Normalerweise muss bei einem Last-Minute-Angebot die Reise innerhalb von vierzehn Tagen angetreten werden. Gelegentlich werden aber auch Reisen innerhalb von sechs Wochen angeboten und fälschlicherweise als Last-Minute-Reisen bezeichnet, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Last-Minute-Angebote sind für die Reiseanbieter sehr wichtig, da sie die Nachfrage nicht immer leicht kalkulieren können. Da Reiseveranstalter jedoch lange im Voraus planen müssen, kommt es oft dazu, dass vorhandene Angebote nicht ausgeschöpft werden. So kann es bei Charter-Flugreisen zu überschüssigen Plätzen oder in Hotels zu nicht belegten Betten kommen.

Der Reiseanbieter hat dann die Möglichkeit, diese übrig gebliebenen Kontingente als Last-Minute-Reisen anzubieten, natürlich zu einem günstigeren Preis, der zumeist weit unter dem eigentlichen Katalogpreis liegt. Ein Last-Minute-Angebot bietet dem Reisenden also eine gute Möglichkeit Kosten zu sparen, sodass ihm am Reiseziel dann mehr Geld zur Verfügung steht.

Last-Minute-Reisen lassen sich

  • direkt an den Flughäfen
  • in Reisebüros sowie
  • im Internet

buchen. So findet man auf den Flugplätzen zahlreiche Schalter von unterschiedlichen Reiseanbietern mit Last-Minute-Angeboten. Auf diese Weise hat man die Möglichkeit, direkt vom Schalter aus in den Urlaub zu fliegen.

Im Internet gibt es inzwischen sogar regelrechte Börsen für Last-Minute-Angebote. Bei der Auswahl des richtigen Angebots sollte man jedoch Sorgfalt walten lassen, denn nicht jede kurzfristig gebuchte Reise ist auch wirklich günstiger.

Für wen geeignet?

Besonders gut eignet sich eine Last-Minute-Reise für spontane Menschen, die sich nicht auf ein bestimmtes Reiseziel festlegen und gerne preisgünstig reisen. Vor allem für Rucksacktouristen oder Abenteuerreisende bedeutet eine Reise in letzter Minute eine zusätzliche Herausforderung.

Für jede Eventualität gerüstet

Doch nicht jedem liegt diese Art von Reise. Spontanität und ein gewisses Maß an Abenteuerlust sollten vorhanden sein, wenn man diese Reisen am Flughafen beziehen möchte - im Gepäck sollten sich hier neben Sonnenmilch und Badezeug vielleicht auch Regenkleidung und ein dicker Pullover befinden.

Doch auch wer die Variante wählt, die ein wenig mehr über das zukünftige Ziel verrät und seinen nächsten Urlaub im Reisebüro oder über das Internet bucht, dem bleibt nicht mehr allzu viel Zeit zum Planen. Wer hier an feste Urlaubszeiten gebunden ist, sollte zudem damit rechnen, dass sein Wunschziel nicht verfügbar ist - Flexibilität und Interesse an mehr als einem Land können hier hilfreich sein und tragen dazu bei, die Reise nicht mit einer Enttäuschung anzutreten.

Vor- und Nachteile der Last-Minute-Reise

Es lässt sich bereits herauslesen, dass die Last-Minute-Reise ihre Vor- und Nachteile hat. Zu den Vorzügen gehört definitiv der niedrigere Preis - sofern man nicht auf das besagte "schwarze Schaf" hereinfällt. Zudem kommt es auch immer auf die Reisezeit sowie das -ziel an.

Ein weiterer Vorteil: wer die Möglichkeit hat, kurzfristig eine Reise anzutreten, findet ein lukratives Angebot, denn Last-Minute-Schnäppchen gibt es nahezu immer. Womit man auch bei den Nachteilen wäre: Solche Reisen sind nur für flexible und spontane Personen möglich; Familien beispielsweise können die Vorzüge in der Regel nicht nutzen.

Ebenso zählt die Tatsache, dass das Angebot an Reisezeitpunkt, Flügen sowie Hotels sehr kleiner ausfällt, zu den Nachteilen. Des Weiteren lässt sich keine Reiserücktrittversicherung abschließen. Zudem als nachteilig, wenn auch verkraftbar zu sehen: bei Last-Minute-Flügen kann es durchaus sein, dass man keine nebeneinanderliegende Plätze bekommt.

Die Reiseangebotsbeschreibungen bei Last-Minute-Arrangements sind häufig sehr knapp dargestellt. Es kann passieren, dass man vor Ort der ein oder anderen bösen Überraschung begegnet. Und wie bereits erwähnt, muss es sich bei solchen Angeboten nicht unbedingt um besonders günstige handeln - hier wäre ein gründlicher Vergleich notwendig, für den jedoch, da Last Minute, keine Zeit bleibt.

Nicht immer ist es außerdem selbstverständlich, dass der Arbeitgeber sein OK gibt, kurzfristig Urlaub zu nehmen. Bevor dies nicht geklärt ist, sollte man also nicht zuschlagen, auch wenn das Online-Schnäppchen noch so verführerisch ist.

Was man bei Last-Minute-Reisen auch bedenken sollte, ist, dass für gewisse Ziele und Regionen besondere Impfempfehlungen gelten. Diese umzusetzen, ist bei einem kurzfristigen Reiseantritt nicht möglich. Auch müssen natürlich erforderliche Reisedokumente wie etwa der Reisepass, gültig sein.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • airport © flucas - www.fotolia.de
  • Boing on runway © Mikael Damkier - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema