Nachhaltiges Reisen: Merkmale und Angebote von Biohotels

Mit dem Wachstum des ökologischen Bewusstseins steigt auch die Nachfrage nach Unterkünften mit einer positiven Energiebilanz oder Eco-Zertifizierungen, wie sie in Biohotels zu finden sind. Urlauber, die auch im Urlaub nicht auf biologische Nahrungsmittel und Nachhaltigkeit verzichten möchten, finden jetzt europaweit gute Angebote in ganz unterschiedlichen Hotels. Informieren Sie sich über die Merkmale und Angebote von Biohotels.

Merkmale spezieller Hotels für nachhaltigen Urlaub

Biohotels: Generelle Merkmale

Mit der Biowelle in den 90er Jahren hat sich ein neues Bewusstsein in die Köpfe gebrannt, und so bieten heute spezielle Biohotels die Möglichkeit, auch im Urlaub bewusst zu leben. Das Wort "Bio" setzt eigentlich einen hohen Standard, und ebenso hoch ist der Anspruch darauf durch bewusst lebende Menschen.

Der Zusammenschluss bewusster Hoteliers zeigt sich hier sehr resolut und setzt in allen Bereichen auf 100 Prozent Bio. So hat sich ein Netzwerk von Hoteliers und Bio-Bauern gebildet, die vorbildlich zusammenarbeiten, denn Bio sollte eben auch bedeuten, dass möglichst kurze Wege vom Erzeuger zum Verbraucher notwendig sind, und so werden die Hoteliers von ihren umliegenden Bio-Bauern direkt beliefert.

Geprüfte Biohotels findet man in

  • Österreich (von hier ging die Initiative ursprünglich aus)
  • Deutschland
  • Italien
  • der Schweiz
  • Spanien
  • Frankreich und
  • dem naturverbundenen Irland.

Das große Ziel der Bio-Hoteliers ist es, den Tourismus zu ökologisieren. Das Konzept scheint auch aufzugehen, denn immer öfter sind die Biohotels ausgebucht, so dass Zimmer nur mit einem entsprechenden Zeitvorlauf reserviert werden können.

Der Hintergrund ist für die Hoteliers und auch für die Gäste wichtig, denn wer möchte nicht gerne

  • Urlaub in einer intakten Landschaft machen
  • die reine Schönheit der Natur genießen
  • sauberes Wasser nutzen und
  • eine reine Luft atmen

können. Biohotels haben sich rundum dem Naturschutz verschrieben; so ist hier Bio nicht nur bei Lebensmitteln aktuell, sondern eben auch

Für den Hotelier bedeutet dies eine ganz neue Vorgehensweise und eine gekonnte Planung, die nur durch ökologisches Denken und Handeln möglich ist.

Auch die Lebensmittel kommen vom nahegelegenen Biohof
Auch die Lebensmittel kommen vom nahegelegenen Biohof

Organisation

Die Biohotels sind in einem Verein mit Sitz in Österreich organisiert und so werden auch Richtlinien vorgegeben, die von allen Hotels eingehalten werden müssen. Wird dem nicht nachgegangen, darf ein Betrieb nicht diese Bezeichnung tragen.

Die Hotels werden zum Beispiel in Österreich von der Austria Bio Garantie Kontrollstelle kontrolliert, in Deutschland von der Abcert und in der Schweiz von der Bio Inspecta. Diese Maßnahme führt dazu, dass sich alle Hotels, die unter dem Namen Biohotel werben, auch wirklich dem Standard entsprechen und vor allem den hohen Ansprüchen der Gäste.

Wer sich für einen Urlaub im Biohotel entscheidet tut dies meist sehr bewusst, weil ihm die Umwelt am Herzen liegt. Doch entgegen der weitläufigen Meinung muss man im Biohotel nicht auf Komfort verzichten - ganz im Gegenteil, alle Biohotels entsprechen auch hier einem sehr hohen Standard und können sich international messen. Besonders bemerkenswert ist in allen Biohotels die Auswahl an hochwertigen Speisen, die alle mit frischen Lebensmitteln aus der Region hergestellt werden und bei denen immer darauf geachtet wird, dass sie auch 100 Prozent Bio sind.

Biologische Nachhaltigkeit

Die so genannten Biohotels setzen vorwiegend auf regionale Produkte aus biologischer Zucht oder Herstellung. Eine gesunde Küche mit

  • frischen Zutaten
  • wenig Fleisch und
  • fair gehandelter Kaffee bzw. Tee

kennzeichnet ein gutes nachhaltig bewirtschaftetes Hotel ebenso wie

  • der Verzicht auf unnötige Verpackungen
  • u.a. Portionspackungen auf Büffets
  • den Einsatz von Seifenspendern in Hotelzimmern und Spa Bereich sowie
  • die Verwendung von Biokosmetika.

Nachhaltigkeit zeigt sich auch in der Verwendung von natürlichen Rohstoffen

  • beim Bau
  • beim Umbau oder
  • bei einer baubiologischen Renovierung der Häuser.

Ökologische Wärmedämmung, Reetdächer und der Einsatz von einheimischen Holzarten sind ebenso effektiv, wie die Installierung alternativer Wärmesysteme. Zusätzlich achten die Biohotels auch auf ihr Abfall- und Energiemanagement und den Fuhrpark. Diese Maßnahmen tragen zu einer positiveren Energiebilanz durch geringeren CO2-Ausstoß bei.

EHC-Ökolabel

Ein positives Beispiel ist die "Bio-Hotel"-Gruppe, die mit dem EHC-Ökolabel ausgezeichnet wurde. Ein weiteres Zertifikat, das europaweit anerkannt ist, ist das "ECO Label". Hotels mit diesem Zertifikat erfüllen mindestens 37 Kriterien in den Bereichen Umwelt, nachhaltige Energiewirtschaft und ökologisches Management.

Nachhaltig geführte Hotels finden Urlauber heute in ganz Europa. Spezielle Seiten für Biohotels und Reiseratgeber zum nachhaltigen Urlaub geben Empfehlungen für Hotels und Pensionen in vielen Preisklassen und Urlaubsregionen ab.

Nachhaltige Hotels weltweit orientieren sich vor allem auf den Einsatz von regionalen Baustoffen. So werden z.B. Lodges in Afrika oder Hotelanlagen in Asien vorwiegend aus regional verfügbaren und landestypischen Rohstoffen oder Produkten gebaut.

Neben der Wahl eines Biohotels kann man im Urlaub auch selbst einiges dazu beitregen, um das Reisen nachhaltiger zu gestalten...

Tipps für nachhaltiges Reisen

Möchte man einen nachhaltigen Urlaub verbringen, muss es nicht unbedingt der Aufenthalt in einem speziellen Biohotel sein. Es gibt viele Dinge, auf die man auch selbst achten kann, um auf diese Weise Kultur und Umwelt zu schonen, möglichst sogar zu fördern.

Sowohl vor als auch während der Reise kann man nach den Prinzipien des so genannten sanften Tourismus, dem das nachhaltige Reisen zugeteilt wird, handeln. Hilfreich sind in diesem Zusammenhang folgende Punkte:

  • So selten wie möglich fliegen
  • Nahe Reiseziele wählen
  • Auf Umweltsiegel achten, z.B. "Blaue Flagge" für nachhaltige Strände, "TourCert" für nachhaltigen Tourismus, "Viabono" für nachhaltige Unterkünfte, Restaurants und Reisedienstleister
  • Auf All-Inclusive verzichten
  • Digitale Möglichkeiten nutzen: auf Kartenmaterial in Papierform verzichten; diese landen nach dem Urlaub oft im Müll
  • Im Urlaub Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel nutzen
  • Sollte selbstverständlich sein: Natur und Umwelt respektieren und nirgends seinen Müll hinterlassen
  • Bei lokalen Anbietern konsumieren
  • Auf eine Klimaanlage verzichten oder sie zumindest so selten wie möglich nutzen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Logo BIO © Beboy - www.fotolia.de
  • Schild 122 - Biohof © Thomas Reimer - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema