Die größten Flughäfen Afrikas

Verkehrsflughäfen befinden sich auf allen Kontinenten der Welt. Zu den größten Airports von Afrika gehören u.a. die Flughäfen Johannesburg, Kairo und Kapstadt. Bei den kleineren Airports werden vor allem Inlandflüge angeboten. Teils gelten die Airports auch als wichtige Frachtflughäfen. Informieren Sie sich über die Geschichte, die Airlines sowie die Ziele der größten Flughäfen in Afrika.

Geschichte, Airlines und Ziele der größten Airports in Afrika

Unter Flughäfen versteht man Flugplätze mit einer Infrastruktur, die regelmäßigen kommerziellen Flugverkehr zulässt. Meist handelt es sich dabei um Verkehrsflughäfen, die eine größere Anzahl an Passagieren befördern.

Aber auch Frachtgut kann über Verkehrsflughäfen transportiert werden. Die meisten großen Flughäfen verfügen zudem über eine Anbindung an Bahn und Bus sowie Straßenverkehr.

Der Aufbau von Flughäfen ist unterschiedlich und hängt von ihrer Größe ab. So sind kleinere Airports meist nur mit einer Landebahn ausgestattet, während Großflughäfen über mehrere Bahnen verfügen.

Die größten Flughäfen Afrikas

Verkehrsflughäfen findet man auf sämtlichen bewohnten Kontinenten. Zu den bedeutendsten Flughäfen Afrikas zählen die Airports Johannesburg (JNB), Kairo (CAI), Kapstadt (CPT) und Scharm El-Scheich (SSH).

Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Airports in Afrika vor.

Flughafen Johannesburg International (JNB)

Der Johannesburg International Airport (JNB) trägt offiziell den Namen "O R Tambo". Er befindet sich in der Republik Südafrika im Osten der Stadt Johannesburg und umfasst eine Fläche von 1600 Hektar.

Mit einem jährlichen Passagieraufkommen von mehr als 20 Millionen Menschen ist der Flughafen Johannesburg der größte Verkehrsflughafen von Afrika und zählt zu den 100 größten Airports der Welt.

Geschichte

In Betrieb genommen wurde der internationale Flughafen Johannesburg im Jahr 1952. Damals trug er allerdings noch den Namen Jan Smuts International Airport.

Als Namensgeber diente der südafrikanische Staatsmann Jan Christiaan Smuts (1870-1950). Noch im gleichen Jahr konnten die ersten Düsenjets den südafrikanischen Flughafen ansteuern.

Aufgrund der Apartheidspolitik Südafrikas wurden in den 80er Jahren von zahlreichen Ländern die Wirtschaftsbeziehungen zu Südafrika abgebrochen, was auch Auswirkungen auf den Flughafen hatte. So flogen viele Fluggesellschaften den Airport nicht mehr an.

Nach dem Ende des Apartheid-Regimes kam es 1994 zur Umbenennung des Flughafens in Johannesburg International Airport. Zwei Jahre später gelang es dem Flughafen Johannesburg, Kairo als verkehrsreichsten Flughafen Afrikas abzulösen und sogar zu den 100 größten Airports auf der Welt aufzusteigen.

Im Jahr 2006 erfolgte eine erneute Umbenennung des Flughafens in O R Tambo International Airport (ORTIA). Die Umbenennung fand zu Ehren des Anti-Apartheidspolitikers Oliver Reginald Tambo (1917-1993) statt.

Ein Jahr später konnten das Domestic Terminal und das International Pier fertiggestellt werden. 2009 erfolgte eine umfangreiche Modernisierung des Airports.

Airlines und Ziele

Besonders stark vertreten auf dem Flughafen Johannesburg sind südafrikanische Airlines. So dient der Airport als Drehkreuz für die South African Airlines und diverse kleine Fluggesellschaften.

Zu den wichtigsten ausländischen Airlines zählen die Deutsche Lufthansa und British Airways. Diese steuern Flugziele sowohl innerhalb Südafrikas als auch auf dem ganzen afrikanischen Kontinent an. Darüber hinaus bieten sie Interkontinentalflüge nach Europa und Asien an.

Der Flughafen Johannesburg ist aber auch ein wichtiger Frachtflughafen. So liegt sein jährliches Cargovolumen bei rund 390.000 Tonnen. Wichtige Frachtflugunternehmen, die den Airport regelmäßig nutzen, sind

  • Lufthansa Cargo
  • Singapore Airlines Cargo
  • Saudi Arabian Airlines
  • Martinair Cargo
  • Atlas Air und
  • Safair.
An großen Flughäfen muss man auch mit weiteren Wegen rechnen
An großen Flughäfen muss man auch mit weiteren Wegen rechnen

Flughafen Kairo (CAI)

Den Flughafen Kairo kennt man auch unter der Bezeichnung Cairo International Airport (CAI). Er befindet sich am Nordostrand der ägyptischen Hauptstadt Kairo. Die Entfernung zur Stadtmitte beträgt ca. 17 Kilometer.

Als Betreiber des Flughafens fungiert die Cairo Airport Company. Mit einem Passagieraufkommen von etwa 14,7 Millionen Menschen pro Jahr ist der Flughafen Kairo der zweitverkehrsreichste Airport von Afrika.

Geschichte

In den 40er Jahren wurde der Flughafen Kairo ursprünglich als Militärflugplatz für die US Air Force errichtet. Nach dem 2. Weltkrieg bauten ihn die Ägypter dann zu einem zivilen Flughafen um, der sich rasant entwickelte. 1987 erfolgte die Eröffnung eines zweiten Terminals. Ab 2007 begann der Bau eines weiteren Terminals, das seit 2009 als Drehkreuz von EgyptAir und deren Partnern dient.

Airlines

Wichtigste Fluggesellschaft des Cairo International Airports ist EgyptAir. Die ägyptische Fluglinie absolviert pro Woche mehr als 400 Flüge in alle Welt. Weitere bedeutende Airlines sind

  • TAP Portugal
  • Saudi Arabian Airlines
  • Turkish Airlines
  • United Airlines
  • Air Canada
  • Ethiopian Airlines
  • Alitalia sowie
  • die Deutsche Lufthansa.

Ziele

Vom Flughafen Kairo aus werden vor allem Ziele im nahen und mittleren Osten angesteuert. Dazu gehören unter anderem

  • Scharm El-Scheich
  • Luxor
  • Dschidda
  • Assuan
  • Amman
  • Beirut und
  • Riad.
Die Flughäfen Afrikas sind von der Größe nicht mit grossen amerikanischen oder europäischen zu vergl
Die Flughäfen Afrikas sind von der Größe nicht mit grossen amerikanischen oder europäischen zu vergleichen

Flughafen Kapstadt (CPT)

Der internationale Flughafen Kapstadt (CPT) wird auch als Cape Town International Airport (CTIA) bezeichnet. Geographisch ist er 22 Kilometer östlich von Kapstadt zu finden. Der Flughafen, der das Drehkreuz der heimischen South African Airways bildet, stellt das touristische Tor zu Südafrika dar.

Das Passagieraufkommen des Airports liegt bei mehr als 10 Millionen Fluggästen. Als Flughafenbetreiber fungiert die Airports Company South Africa (ACSA).

Geschichte

Die Eröffnung des Flughafens Kapstadt fand im Oktober 1955 unter dem Namen DF Malan Airport statt. Benannt wurde der Flughafen nach dem ehemaligen südafrikanischen Premierminister Daniel Francois Malan (1874-1959). In den 90er Jahren erfolgte dann die Umbenennung in Cape Town International Airport.

Im Laufe der Jahre bauten die Betreiber den Flughafen zunehmend zu einem Großflughafen aus. So entstand ab 1997 ein neues internationales Terminal.

Im Jahr 2001 konnte die neue Ankunftshalle eingeweiht werden. Aufgrund der Fußballweltmeisterschaften 2010 in Südafrika kam es zu zusätzlichen Erweiterungen. In den kommenden Jahren rechnen Experten mit einer deutlichen Zunahme des Passagieraufkommens.

Airlines und Ziele

Der Flughafen Kapstadt wird sowohl von zahlreichen nationalen als auch von internationalen Fluggesellschaften angesteuert. Von besonderer Bedeutung für den Airport ist die heimische Linie South African Airways, die ihn als Drehkreuz nutzt. Weitere Top-Fluglinien sind

  • British Airways
  • Kulula.com
  • Mango
  • KLM
  • United Airlines
  • US Airways
  • Air Canada und
  • TAP Portugal.

Doch auch die deutsche Gesellschaft Lufthansa fliegt den Cape Town International Airport an.

Beim Flughafen in Kapstadt spricht man auch vom "touristischen Tor Südafrikas"
Beim Flughafen in Kapstadt spricht man auch vom "touristischen Tor Südafrikas"

Flughafen Scharm El-Scheich (SSH)

Der Flughafen Scharm El-Scheich (SSH) ist auch unter der Bezeichnung Sharm el-Sheikh International Airport bekannt. Der zweitgrößte Flughafen Ägyptens befindet sich 17 Kilometer nördlich der Stadt Scharm El-Scheich an der Südspitze der Halbinsel Sinai.

Scharm El-Scheich zählt zu den bedeutendsten Seebädern des Landes. Der Sharm el-Sheikh Airport hat ein Passagieraufkommen von über sieben Millionen Fluggästen, womit er der zweitgrößte ägyptische Flughafen ist. Der Flughafen erreicht eine maximale Länge von 3081 Metern und ist mit zwei Runways ausgestattet.

Geschichte

Ursprünglich wurde das Flughafengelände von Scharm El-Scheich vom israelischen Militär als Flugplatz genutzt, da Israel den Ort zwischen 1967 und 1982 besetzt hielt. Nach der Rückgabe der Halbinsel Sinai an Ägypten erfolgte der Umbau des Flugplatzes zu einem zivilen Flughafen. Im Jahr 2007 konnte ein zweites Terminal in Betrieb genommen werden, das über eine Kapazität von acht Millionen Passagieren verfügt.

Airlines

Vom Sharm el-Sheikh International Airport erfolgen vor allem Inlandsflüge in die ägyptische Hauptstadt Kairo sowie nach Alexandria und Luxor. Fünfmal in der Woche findet zudem ein internationaler Linienflug nach London-Luton statt. Darüber hinaus nutzen zahlreiche europäische Charterfluggesellschaften den Flughafen Scharm El-Scheich.

Ziele

Zu den Top-Fluglinien zählen EgyptAir, Thomson Airways, easyJet, Monarch Airlines, Thomas Cook Airlines UK, Meridiana Fly, South African Airways und Kuwait Airways. Beliebteste Flugziele neben Kairo und Alexandria sind

Weitere wichtige Flughäfen

Des Weiteren sollten folgende Flughäfen Afrikas Erwähnung finden:

der Flughafen Hurghada:

  • Eröffnung: 2015
  • Terminals: 2
  • Passagiere: 6,7 Millionen

der Flughafen Addis Abeba:

  • Eröffnung: 1961
  • Terminals: 2
  • Passagiere: 6,5 Millionen

der Flughafen Lagos:

  • Eröffnung: 1979
  • Terminals: 1
  • Passagiere: 6,2 Millionen

der Flughafen Jomo Kenyatta International:

  • Eröffnung: 1958
  • Terminals: 1
  • Passagiere: 5,8 Millionen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • abflug © Philipp Baer - www.fotolia.de
  • Girl in the airport © HappyAlex - www.fotolia.de
  • Bearded man standing at the airport with a suitcase © kantver - www.fotolia.de
  • Südafrikanische Flagge © Jürgen Priewe - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema