Natur pur im Yosemite- und Yellowstone-Nationalpark

Bromelie Blüte in grüner Umgebung
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Nationalparks zählen zu den beliebtesten Reisezielen innerhalb der USA. Besonders bekannt sind der Yosemite-Nationalpark und der Yellowstone-Nationalpark.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Gute Ziele für einen Erholungsurlaub in den USA sind der Yosemite- und der Yellowstone-Nationalpark. Während der Yosemite-Park im Bundesstaat Kalifornien liegt, findet man den Yellowstone-Park in Wyoming.

Yosemite-Nationalpark

Der Yosemite-Nationalpark befindet sich an den westlichen Hängen der Sierra Nevada und erstreckt sich über eine Fläche von 3081 Quadratkilometern. Jedes Jahr wird der Park von rund 3,5 Millionen Gästen besucht. Seit 1984 zählt der kalifornische Nationalpark auch zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Zu seinen typischen Merkmalen gehören seine klaren Bäche und Wasserfälle, die imposanten Mammutbäume, die Granitfelsen sowie seine große Vielfalt an Tieren und Pflanzen.

Am häufigsten besucht wird das Kernstück des Nationalparks, das Yosemite-Valley, welches allerdings nur ein Prozent der gesamten Nationalparkfläche ausmacht. Eine Attraktion des Yosemite-Valleys ist der Granitfelsen El Capitan, der vor allem für Bergsteiger ein beliebtes Ziel darstellt.

Aber auch wer sich beim Wandern erholen möchte, ist im Yosemite-Nationalpark an der richtigen Adresse. So gibt es zahlreiche Wanderwege und Pfade, über die man die Schönheit der Natur erkunden kann.

Von den Rangern des Parks lässt sich in Erfahrung bringen, welche Wege benutzt werden können, da in der Winterzeit einige Pfade geschlossen werden. Als beste Zeit für einen Wanderurlaub gelten die Monate Mai bis Oktober.

Freunde des Wintersports kommen am Badger Pass auf ihre Kosten. Dort befindet sich ein kleines aber feines Skigebiet, das sich sowohl für alpine Skifahrer als auch für Skilangläufer eignet.

Yellowstone-Nationalpark

Weiter nördlich, im Bundesstaat Wyoming, befindet sich der Yellowstone-Nationalpark, der ebenso wie der Yosemite-Nationalpark zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt und durchschnittlich 2,8 Millionen Besucher pro Jahr zu verzeichnen hat. Auch er bietet zahlreiche bewundernswerte Natursehenswürdigkeiten.

Da die Winter in der Region sehr lang sind, gelten die Monate Mai bis September als beste Reisezeit. Die Freizeitmöglichkeiten für Urlauber sind mannigfaltig. So kann man im Yellowstone-Park unter anderem wandern, raften, Kanu fahren, angeln oder reiten. In der Umgebung können Rodeos bewundert oder alte Geisterstädte besichtigt werden.

Eine gute Erholungsmöglichkeit bieten zudem die heißen Quellen des Parks, in denen es sich vortrefflich baden lässt. Sehenswert sind auch die vielen Geysire, die Schlammbecken oder Farbtöpfen ähneln.

Grundinformationen und Hinweise zu den USA

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Bromelie, Amazonas - Brasil © guentermanaus - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema