Natur pur im Yosemite- und Yellowstone-Nationalpark

Bromelie Blüte in grüner Umgebung

Wissenswertes zum weltweit ältesten Nationalpark und Merkmale von Yosemite Valley

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Nationalparks zählen zu den beliebtesten Reisezielen innerhalb der USA. Besonders bekannt sind der Yosemite-Nationalpark und der Yellowstone-Nationalpark. Letzterer ist der älteste Nationalpark der Welt. Im Yosemite-Nationalpark stellt vor allen Dingen das Zentraltal Yosemite Valley einen echten Besuchermagneten dar. Informieren Sie sich über die Merkmale des Yosemite- und Yellowstone-Nationalparks.

Gute Ziele für einen Erholungsurlaub in den USA sind der Yosemite- und der Yellowstone-Nationalpark. Während der Yosemite-Park im Bundesstaat Kalifornien liegt, findet man den Yellowstone-Park in Wyoming.

Yosemite-Nationalpark

Der Yosemite-Nationalpark befindet sich an den westlichen Hängen der Sierra Nevada und erstreckt sich über eine Fläche von 3081 Quadratkilometern. Jedes Jahr wird der Park von rund 3,5 Millionen Gästen besucht. Seit 1984 zählt der kalifornische Nationalpark auch zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Zu seinen typischen Merkmalen gehören

Am häufigsten besucht wird das Kernstück des Nationalparks, das Yosemite-Valley, welches allerdings nur ein Prozent der gesamten Nationalparkfläche ausmacht.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Eine Attraktion des Yosemite-Valleys ist der Granitfelsen El Capitan, der vor allem für Bergsteiger ein beliebtes Ziel darstellt. Aber auch wer sich beim Wandern erholen möchte, ist im Yosemite-Nationalpark an der richtigen Adresse.

So gibt es zahlreiche Wanderwege und Pfade, über die man die Schönheit der Natur erkunden kann. Nennenswert sind in diesem Zusammenhang die Fernwanderwege Pacific Crest Trail und John Muir Trail, die beide durch den Park verlaufen.

Von den Rangern des Parks lässt sich in Erfahrung bringen, welche Wege benutzt werden können, da in der Winterzeit einige Pfade geschlossen werden. Als beste Zeit für einen Wanderurlaub gelten die Monate Mai bis Oktober.

Freunde des Wintersports kommen am Badger Pass auf ihre Kosten. Dort befindet sich ein kleines aber feines Skigebiet, das sich sowohl für alpine Skifahrer als auch für Skilangläufer eignet.

Man findet hier einige Abfahrten; und auch eine Skischule ist vor Ort. Im Hinterland stehen mehrere Skihütten, um sich zwischendurch zu stärken.

Wassersport ist ebenso möglich, und auch Angeln ist an gewissen Stellen erlaubt. Der Ansturm durch Wanderer und Kletterer ist hoch; um diese Situation etwas zu entschärfen, werden jeden Tag eine bestimmte Anzahl an Zugangsberechtigungen - speziell für den Berg Half Dome - vergeben. Diese werden verlost.

Auch Mountainbiker kommen auf ihre Kosten. Im Park verlaufen Radwege von mehr als 24 Kilometer Länge. Abseits dieser Strecken ist das Radfahren untersagt.

Es gibt einen kostenlosen Shuttelbus, mit dem man einige Wege durch das Yosemite Valley bestreiten kann. Auf den meisten Strecken jedoch sind motorisierte Fahrzeuge nicht erlaubt.

Wer etwas über das Artenreichtum sowie die Geschichte des Nationalparks erfahren möchte, der sollte sich im

  • Besucherzentrum
  • Naturzentrum und
  • Yosemite Museum

umsehen. Hier gelangt man auch zum ersten öffentlichen Besucherzentrum Yosemites, der LeConte Memorial Lodge sowie zum berühmten Ahwahnee-Hotel.

Rucksack-Tagestouren sind von Frühjahr bis Herbst möglich. Wer im Park übernachten möchte, muss sich zuvor eine entsprechende Erlaubnis sowie die Genehmigung, Nahrungsmittel mitzuführen, einholen. Alternativ zum Fußmarsch bietet sich auch ein Ritt - meist auf Maultieren an.

Yellowstone-Nationalpark

Weiter nördlich, im Bundesstaat Wyoming, befindet sich der Yellowstone-Nationalpark, der ebenso wie der Yosemite-Nationalpark zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt und durchschnittlich 2,8 Millionen Besucher pro Jahr zu verzeichnen hat. Auch er bietet zahlreiche bewundernswerte Natursehenswürdigkeiten.

Da die Winter in der Region sehr lang sind, gelten die Monate Mai bis September als beste Reisezeit. Man kann den Yellowstone-Nationalpark über fünf Eingänge erreichen:

  • Livingston und Gardiner (Montana) im Norden
  • Red Lodge und Cooke City über den Beartooth-Pass (Wyoming) im Nordosten
  • Cody im Osten
  • Jackson und Grand-Teton-Nationalpark (Wyoming) über den John D Rockefeller im Süden
  • Idaho Falls (Idaho) und West Yellowstone (Montana) im Westen
Thermalquelle "Grand Prismatic Spring" im Yellowstone-Nationalpark in Wyoming, USA
Thermalquelle "Grand Prismatic Spring" im Yellowstone-Nationalpark in Wyoming, USA

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Die Freizeitmöglichkeiten für Urlauber sind mannigfaltig. So kann man im Yellowstone-Park unter anderem

In der Umgebung können Rodeos bewundert oder alte Geisterstädte besichtigt werden. Eine gute Erholungsmöglichkeit bieten zudem die heißen Quellen des Parks, in denen es sich vortrefflich baden lässt. Sehenswert sind auch die vielen Geysire, die Schlammbecken oder Farbtöpfen ähneln.

Ebenfalls sehenswert sind

  • der Fluss mit mehreren Wasserfällen
  • ein tiefer Canyon
  • mehrere Seen
  • Wälder und
  • Berge.

Besonders Wanderer kommen hier auf ihre Kosten: im Park verlaufen markierte Wege auf einer Strecke von etwa 2.000 Kilometern. Wer diese hier und da erkunden möchte, benötigt eine Übernachtungsmöglichkeit; dafür stehen sowohl Campingplätze, Hütten und Hotels zur Auswahl, und zwar in

  • Old Faithful (Geyser Country)
  • Lake Village und Grant Village (Lake Country)
  • Canyon Village (Canyon Country)
  • Mammoth Hot Springs (Mammoth Country) und
  • Tower-Roosevelt (Roosevelt Country).

Wer sich über die Artenvielfalt, Geschichte sowie über mögliche Wandertouren informieren möchte, findet in entsprechenden Informationsstationen und Besucherzentren die richtigen Anlaufstellen; davon gibt es im Yellowstone-Nationalpark eine ganze Menge. Zudem warten mehrere Museen darauf, besucht zu werden:

  • ein Museum über Nationalpark-Ranger (Norris)
  • ein Museum über Geologie thermische Objekte (Norris)
  • ein Museum über Wildtiere und Geschichte (Mammoth Hot Springs)
  • ein Museum über Wildtiere und Vögel (Fishing Bridge)

Grundinformationen und Hinweise zu den USA

  • Natur pur im Yosemite- und Yellowstone-Nationalpark

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Bromelie, Amazonas - Brasil © guentermanaus - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Grand Prismatic Spring, Yellowstone National Park, Wyoming © forcdan - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema