Party machen am PC - Die LAN-Party

Computer in einem Internetcafe, Hände sind an den Computermäusen und Tastaturen

Computer haben oft den Ruf, soziale Kontakte zu unterbinden. Klar, wer die ganze Zeit vor der Mattscheibe hängt, hat keine Zeit, sich mit Freunden und Familie zu beschäftigen. So einfach ist es dann aber doch nicht. Vor allem das Internet und andere Netzwerkverbindungen können unter Umständen sogar zur Pflege sozialer Kontakte beitragen.

LAN-Partys sind ein hervorragendes Beispiel dafür, dass Computer nicht unbedingt einsam machen müssen. Denn zusammen spielt es sich gleich viel schöner.

Besonders bei Jugendlichen zwischen 13 und 20 sind LAN-Partys überaus beliebt. Allerdings gilt dies meist nur für Jungs, Mädchen interessieren sich in der Regel nicht in diesem Maß für Computerspiele.

LAN-Partys früher und heute

In der Regel finden LAN-Partys privat bei einem Teilnehmer zuhause statt. Jeder Gast bringt seinen PC mit und anschließend werden alle Computer miteinander verbunden, so dass ein Netzwerk entsteht. Über dieses Netzwerk können die Teilnehmer dann miteinander an ein und demselben Spiel "zocken". Der Vorteil hierin besteht, dass nicht jeder für sich alleine gegen den Computer spielt, sondern dass verschiedene Teams gegeneinander antreten können.

Heute ist das Abhalten einer LAN-Party keine besonders große Sache mehr. Jeder bringt seinen Laptop mit, loggt sich über die WLAN-Verbindung des Gastgebers ein und schon kann es losgehen.

Noch vor einigen Jahren war eine solche Party hingegen mit sehr viel mehr Aufwand verbunden. Jeder Gast musste seinen Rechner inklusive Bildschirm, Tastatur und Mouse zum Gastgeber transportieren und das Ganze dann auch wieder zusammenbauen. Anschließend mussten alle Rechner mit vielen, vielen Kabel miteinander verknüpft werden. Da konnte für den Aufbau locker einmal eine ganze Stunde draufgehen.

Öffentliche LAN-Partys

Da LAN-Partys so überaus beliebt sind, werden sie heute auch kommerziell angeboten. Meist wird solch ein Event von einem großen Sponsor aus der Computerbranche ausgerichtet.

Solche öffentlichen LAN-Partys dauernd in der Regel nicht nur einen Abend, sondern gleich ein ganzes Wochenende. Daher müssen die Teilnehmer auch einen Unkostenbeitrag für Verpflegung, Unterkunft und Strom aufbringen. Dafür gibt es in der Regel jedoch auch etwas zu gewinnen. Die besten Spieler werden mit technischen Neuheiten oder Gutscheinen belohnt.

Auf privaten Partys gibt es in der Regel keine Siegerehrung, dafür wird hier jedoch auch nicht geschlafen, sondern meist bis in die frühen Morgenstunden hinein gespielt.

Grundinformationen und Tipps zu Partys

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Computer Gaming at internet cafe © Mikael Damkier - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema