Forum zum Thema Scheidung

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Scheidung verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (14)

Hat Deutschland eine zu hohe Scheidungsquote?

Guten Abend, die Scheidungsquote liegt in Deutschland bei rund 30 Prozent der Ehen. Das heisst also das fast jede dritte Ehe irgendwann geschi... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Oranges

Scheidungen in Deutschland

Ich habe gehört, dass fest jede dritte Ehe geschieden wird. Meiner Meinung nach ist die Unabhängigkeit vom Partner in Finanzieller hinsicht of... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Kasia

Wie bei Scheidung vorgehen

Hi, wie ist der Ablauf einer Scheidung wie muss man vorgehen wenn man sich von seinem Mann trennen will. Kann man noch zusammen eine Zeit in d... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von TobiasDans

Denke immer wieder wegen einer Scheidung nach!

Hallo an alle Leserinnen und Leser! Möchte einfach mal eure Meinung lesen. Um es ganz kurz zu fassen, ich bin seit 9 Jahren verheiratet und wi... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von TobiasDans

Online Scheidung, ja oder nein?

Hat jemand von euch Erfahrung mit der Scheidung via Internet gemacht? Ich habe schon viel davon gehört, aber wollte noch eure Meinung wissen. ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Dr. Scheidung

Bei scheidung im Saal mit dabei sein

Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und habe eine Frage. Meine Freundin hat bald ihren Scheidungstermin. Ich würde sehr gerne... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Schlawine

Wie lange dauert eine durchschnittliche Ehe?

Hi! Immer mehr Leute lassen sich scheiden, und momentan werden meines Wissens nach mehr Ehen geschieden als nicht. Deshalb würde mich ma... weiterlesen >

9 Antworten - Letzte Antwort: von TU_DANNY9811

Scheidung widersprechen?

Wie ist das wenn ich nicht einverstanden bin mit der Scheidung? Kann ich dem dann widersprechen? Was passiert dann wenn ich mich weigere. weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Pietrie

Scheidung in der Landwirtschaft

Ich bin seid 16 Jahren verheiratet mit einem Bauern, wir haben 2 Kinder 15 und 13. Sie wollen nach der Trennung bei ihm bleiben, obwohl das no... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Thomasius

Scheidung per Internet

Ich kann mich nicht mehr genau erinnern wo ich das gehört habe, aber angeblich sollen Scheidungen in Zukunft auch per Internet möglich sein. D... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Mrhans100

Ich will jetzt eine einvernehmliche Scheidung

Bei uns läuft in zwei Monaten nun endlich das Trennungsjahr ab. Jetzt hab ich mir überlegt mich einvernehmlich von meinem Mann scheiden zu las... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Paloma5

Schuldenanteil bei Scheidung?

Hallo, ich hätte da eine frage und zwar wie ist es wenn der Mann selbstständig war, die Fima aber zu Grunde ging und er jetzt Schulden... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Peter56

Welche Kleidung zum Scheidungstermin anziehen?

Habe demnächst meinen Scheidungstermin.Bin mir nicht sicher was ich zum Gerichtstermin anziehen soll.Vielleicht könnt Ihr mir einen Rat geben. weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Hko

Patchworkfamilien

Scheidungen und ihre Folgen: Ein Forum für alle Patchworker, und die die es werden wollen. http://www.patchworkfamilie.d... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Janine

Unzureichend beantwortete Fragen (17)

Mitglied Tina2015 ist offline - zuletzt online am 23.01.19 um 10:38 Uhr
Tina2015
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Privates Konto des Ehemanns

Guten Tag,

ich bin seit 9 Jahren verheiratet, wir haben ein gemeinsames Kind, mein Mann ist Freiberufler und ich bin Angestellte.
Da er meisten in Dienstreise war, habe ich immer für unsere Kind gesorgt, fast alleine damit er in ruhe arbeiten und verdienen kann, er verdient viel mehr als ich.
Letzte Zeit haben wir viele Eheprobleme gehabt und wir denken über eine Ehescheidung.
Er hat seit 3-4 Jahren ein privates Geschäftskonto und ganze sein Gehalt wird an dieses Konto überwiest.
Jetzt er meint dass ich keine Ansprüche auf dieses Geld (Ganze unsere Vermögen) habe weil er alles verdient hatte!
Aber ohne meine Unterstützung könnte er nicht so einfach in ruhe Geld verdienen und ohne meine Gehalt hätte er viel weniger gespart (dumm von mir, ich weiß, aber so haben wir vereinbart dass was er verdient sparen wir als Kapital für eine Immobilie zu kaufen)
Meine Fragen:
1-In wie weit hat er recht?
2-Kann er einfach ganze Geld für sich behalten und sich trennen lassen? nur sein Koffer nehmen und TSHCÜSS?
3-Kann und darf er ganze unsere Vermögen einfach verschwenden lassen? ( auf Konto seine Familie überweisen als Geschenk oder auf sein Konto in Ausland?
4-Wenn nein was kann ich tun damit alle diese Möglichkeiten zu verhindern? Kann ich sein Konto sperren lassen bis zur Scheidung?

Montag hat er die Wohnung verlassen und auch Zugangs Daten zu seinem Konto geändert.

Ich freue mich auf Ihre Antwort

Mitglied fliegerthomas ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 21:15 Uhr
fliegerthomas
  • 61 Beiträge
  • 93 Punkte

Soweit ich weiß, ist das ein klassischer Fall der "Zugewinngemeinschaft", d.h. du hast Anspruch auf die Hälfte der "Zugewinne", die er seit eurer Hochzeit mit seiner Selbständigkeit angesammelt hat. Es sei denn ihr habt einen Ehevertrag gemacht, der z.B. sämtliche Einnahmen aus der Firma generell ausschließt.

Mitglied Tina2015 ist offline - zuletzt online am 23.01.19 um 10:38 Uhr
Tina2015
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte
Fliegerthomas

Danke für die Antwort. Wir haben keinen Ehevertrag, wir haben auch noch nicht uns bei Anwalt beraten gelassen und gibt keinen bestimmten Termin als Trennungsanfang. Darf er unseres Geld irgendwie verschwinden lassen? z.B. ein Luxus Auto für seinen Brüder oder eine Wohnung für seine Mutter als Geschenk kaufen und nach der Scheidung zurückgewinnen? (Das ist nur ein Beispiel)

Er hat sogar Kontoauszüge für die Zeit unsere Hochzeit entsorgt und sagt dass er von Anfang einen menge Geld hatte dass natürlich nicht stimmt.

Simeli
Gast
Simeli

Hallo Tina, wenn ich du wäre, würde ich mir selbst mal einen Anwalt nehmen und mit ihm all diese Dinge durchgehen. So wie sich das liest, scheint er ja schon damit zu rechnen, dass ihm im Falle einer Scheidung einiges an Geld durch die Lappen geht. Das mit dem Verschwindenlassen der Kontoauszüge finde ich schon etwas schräg. Deswegen würde ich mir allerdings keine Sorgen machen, die Auszüge in Papierform sind ja bloß eine Kopie. Die gesamten Kontobewegungen lassen sich bei der Bank ja weiterhin einsehen und wenn es vors Gericht geht, dann wird er alles offenlegen müssen, so einfach kommt man nicht davon.

Was die Umwandlung des Geldes in Geschenke für Bruder, Mutter etc. angeht, bin ich auch sehr skeptisch, dass er damit so einfach davon kommt. Auf die Idee sind sicherlich schon unzählige Ehemänner gekommen bevor es an die Scheidung ging. Das wird für ihn sicherlich nicht so einfach sein wie es vieleicht aussieht. Auch dazu könnte dir ein Anwalt aber alles Wichtige sagen.

Mitglied Tina2015 ist offline - zuletzt online am 23.01.19 um 10:38 Uhr
Tina2015
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Simeli
vielen Dank für die Antwort
vor einige Monate habe mich schon beraten gelassen, aber die Anwältin hat gemeint ja er kann alles machen und bis scheidungstag habe keine Ansprüche und nur danach kann ich verklagen und so weiter, sie hat mich so unsicher gemacht eigentlich. Bis Scheidung kann bis zum 3-4 Jahren dauern und solange habe keine rechte!
Aber bestimmt er hat sich auch informieren gelassen und wenn meine Anwältin recht hätte, warum macht Mann so viele schlimme unmoralische Sachen um das Geld zu gewinnen wenn ich kein Macht habe?

Ion
Gast
Ion

Wegen Kindern nicht scheiden lassen?

Man sagt ja das es den Kindern immer am meisten weh tut wenn sich die Eltern scheiden lassen. Soll man deshalb auf dei Scheidung verzichten? Ich weiß nicht wie ich mich da verhalten würde.

Mitglied Tina2015 ist offline - zuletzt online am 23.01.19 um 10:38 Uhr
Tina2015
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Habe gleiche sorgen für meine kleine, aber so leidet sie auch sehr. wenn wir streiten ich sehe in ihren Augen: Mama, ich habe Angst dass ihr mich alleine lassen könnt!
ich weiß auch nicht was ich tun soll damit sie am wenigsten leidet.

City
Gast
City
Tut weh, ja

Ja, den Kindern tut es weh. Und auch an dich selbst solltest du denken, denn falls du wieder jemanden Neues kennenlernen möchtest, wird das mit Kindern im Schlepptau sehr schwer werden. Was immer du tust, überlege es gut und bedenke die Folgen...

Martin3377
Gast
Martin3377

Scheidung/Trennungsjahr oder beschleunigte Scheidung?

Hallo , ich habe eine Frage zum Thema Scheidung. Meine Frau und ich waren schon 1,5 Jahre getrennt und wollten es danach, auch wegen unserem Kind nochmal versuchen. Die ist wieder in unser gemeinsames Haus zurück gekommen. Jetzt, ein halbes Jahr später stellen wir beide fest, dass es nicht mehr klappt. Sie hat eine neue Wohnung. Müssen wir, auch wenn der einvernehmliche Wunsch zur Scheidung da ist nochmal ein Trennungsjahr abwarten?
Es gibt schon eine Scheidungsfolgevereinbarung. Ich übernehme das Haus und den Kredit und bleibe auch im Ahaus wohnen. Unser Sohn bleibt bei ihr angemeldet, kann aber gederzeit zu mir kommen. Sie ist Selbstständig als Friseurin. Wie sieht es da noch mit Unterhalt aus?
Gibt es eine beschleunigte Scheidung?

Mitglied Beauty91 ist offline - zuletzt online am 31.10.18 um 19:01 Uhr
Beauty91
  • 4 Beiträge
  • 6 Punkte

Nein ich denke nicht, dass ihr noch ein Jahr durchhalten müsst.

Ich wart ja schon mal getrennt. Redet da mal mit einem Anwalt, der kann euch da sicher mehr dazu beraten.

Wenn man es einvernehmlich ausmacht, sollte da es keine Probleme geben.

Wegen dem Unterhalt kann ich leider nicht viel sagen, aber da ist die Frage, ob sie voll oder nur Teilzeit arbeitet.

Für den Sohn gibt es natürlich Unterhalt/Kindergeld.

Lars Zimmermann
Gast
Lars Zimmermann

Kosten einer Scheidung

Meine neue Freundin ist auf dem Papier noch verheiratet, das offizielle Trennungsjahr ist aber schon seit einiger Zeit abgelaufen. Muss man sich jetzt für die Scheidung einen Anwalt nehmen und wenn ja, reicht es aus das für beide Parteien der selbe genommen werden kann. Sie hat keine Trennungsstreitigkeiten mit ihrem noch Ehemann. Mit welchen Kosten müssen wir in etwa rechnen wenn sie sich scheiden lässt?

Würde mich freuen wenn ihr mir mit ein paar Antworten helfen könntet!

Danke

Lars

Oranges
Gast
Oranges
Anwalt muss leider sein

War mit meinem Mann auch schon 7 Jahre getrennt ..Scheidung im März eingereicht ..in Deutschland muss man sich immer einen Anwalt nehmen ... Wenn es keine Streitigkeiten gibt, reicht einer. Der regelt dann soweit alles ... Wenn man nicht alt so großes Einkommen hat, kann man gerichtskostenbeihilfe beantragen dann kostet weder Anwalt noch die Scheidung etwas ....

Yvonne
Gast
Yvonne

Auch Sex nach der Scheidung

Gestern war ein komisches Gespräch mit meinem Mann, bald Ex-Mann. Er will, dass wir auch noch nach der Scheidung sexuellen Kontakt haben. Was ist das für eine komische Idee?! Das bringt doch sicherlich nur wieder Probleme mit sich oder was meint ihr dazu? Ich weiß echt nicht was ich davon halten soll, bin jetzt nach der Nacht schlafen dadrüber absolut nicht sicher was ich machen soll. Vielleicht könnt ihr mich helfen.

Danke schonmal

Eure Yvonne

Rita
Gast
Rita

Ja ihn zum Teufel Du wirst nur zum lückenfüller. Das ist ja so schön bequem und einfach und billig für ihn ... lach dir was neues an das Leben ist viel zu kurz. Um sich so an zu bieten.

Lisa
Gast
Lisa

Scheidung der Eltern ist dringend nötig

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und aufgrund der etwas komplizierten Situation, dachte ich es wäre besser ein neues Thema anzufangen. Erstmal kurz zu mir, ich bin 23 Jahre alt, Einzelkind, und in den letzten Zügen meines Studiums. Aktuell wohne ich wieder Zuhause, werde mir aber nach meinem Abschluss einen Job suchen und plane auch in eine andere Stadt zu ziehen.
Nun zu meinen Eltern:
Wir haben etwa 20 Jahre im Ausland gewohnt, mein Vater hatte dort einen guten Job und wir waren wirklich keine Familie, die sich um Geld sorgen machen musste. Meine Mutter hat früher im Supermarkt gearbeitet und im Ausland dann nicht mehr. Nun ja, vor 4 Jahren ist dann in der Firma etwas vorgefallen. (Was genau, weiß außer mein Vater bis heute niemand.)
Es kam dann aber so, dass mein Vater seine Position dort verloren hat, wir wieder zurück nach Deutschland gezogen sind, er eine Abfindung seitens der Firma abgelehnt hat. Danach hat sich mein Vater eine kleine Selbstständigkeit aufgebaut (auch im Ausland), wofür er auch ein Kredit nehmen musste. Das läuft aber nicht sehr gut und aktuell sucht er nach 4 Jahren 'Jobpause' mit 56 Jahren einen Job. Er hatte sich damals zu dieser guten Position hochgearbeitet und besitzt keinen richtigen Abschluss (Studium/ Ausbildung).
Wir haben ein Haus, welches meine Eltern damals gebaut haben, und soweit ich weíß immer noch abbezahlt wird. Meine Mutter arbeitet nicht, da es mit 55 auch fast nicht möglich ist nach fast 25 Jahren Jobpause überhaupt noch irgendwas zu finden. Zusätzlich kümmert sie sich auch noch um meine Großeltern, was ebenfalls sehr zeitintensiv ist.

Aufjedenfall war die Ehe meiner Eltern noch nie wirklich gut. Seit ich quasi denken kann streiten sie sich und zu häuslicher Gewalt ist es auch schon mehrmals gekommen. Das Thema Scheidung stand schon paar mal auf dem Tisch, aber durchgezogen wurde es nie - mal waren die Gründe, dass meine Kindheit so darunter leiden würde, mal dass es zu kompliziert ist usw. Schlussendlich wars dann immer so, dass nach paar Tagen schweigen einfach so getan wurde als wäre alles normal bis dann eben der nächste Knall kam. Mein Vater hatte in den letzten 20 Jahren 3 Herzinfakte und wenn gestritten wird greift er auch häufig zu Alkohol, was dazu führt das solche Streitigkeiten richtig ausarten.

Momentan ist aufjedenfall auch das Geld knapp, mein Vater mit meiner Tante und Großeltern, mütterlicherseits ebenfalls wegen dem Thema Geld total verstritten. Meine Eltern streiten sich momentan andauernd, da sie nun auch beide immer Zuhause hocken und es wegen den finanziellen Problemen und den Streitigkeiten zwischen meiner Tante und meinem Vater auch immer wieder Grund zum Streit gibt. Zusätzlich belastet es meinen Vater natürlich, dass er keinen Job hat. Er bewirbt sich momentan, aber bis jetzt hat noch nichts so wirklich geklappt, ich hoffe natürlich, dass das irgendwie noch klappt. Er braucht diese Selbstbestätigung, damals hat er quasi nur für die Arbeit gelebt. Ich glaube fest daran, dass er aufgrund der langjährigen Führungsposition im Ausland irgendwas finden wird, natürlich nichts vergleichbares aber ich denke da hat er seine Anforderungen sowieso sehr runtergeschraubt. (Aber das ist ein anderes Thema)

Ich wünsche mir aufjedenfall nichts anderes, als das meine Eltern sich endlich trennen. Ich weiß, dass so eine Scheidung teuer ist und daher wollte ich mal fragen ob jemand vlt schon mal in einer ähnlichen Situation war - also Eltern quasi beide arbeitslos, Haus verkauft, vorerst in Trennung leben?
Mittlerweile sage ich meinen Eltern, auch regelmäßig, dass sie sich trennen müssen, weil das einfach kein Leben ist.
Naja aufjedenfall haben sie es halt nie durchgezogen und gerade in so einer schwierigen finanziellen Situation, wenn man nicht unabhängig ist, ist das ja noch schwerer.
Vielleicht kann mir ja jemand von einer ähnlichen Erfahrung berichten oder mir Rat geben.

Liebe Grüße,

Lisa

Mitglied citytouri ist offline - zuletzt online am 15.02.18 um 15:40 Uhr
citytouri
  • 69 Beiträge
  • 81 Punkte

Na das klingt kompliziert. Es gibt leider keine pauschale Lösung für deine Situation. Ich glaube aber, damit sich etwas ändert, muss die Initiative von deinen Eltern selbst ausgehen, nicht von dir (auch wenn du vermutlich Recht hast). Wenn das Finanzielle das Problem ist, kann man sich ja auch erst mal trennen, ohne teure Scheidung.

filia
Gast
filia

Scheidung, Rechtsmittelverzicht, Möglichkeiten und Folgen

Unsere Ehe wurde geschieden, jedoch hat mein Exmann sich geweigert, auf Rechtsmittel zu verzichten. Im Voraus wurden bereits Versorgungsausgleich, Zugewinnausgleich, Hausrat und Sorgerecht/Umgang geteilt. Sein Ziel ist, die Rechtskraft der Scheidung hinauszuzögern, da ich vom neuen Partner schwanger bin und uns damit formal zu schaden (er würde zunächst in der Geburtsurkunde stehen). Welche Möglichkeiten hat er in dieser ein-monatigen Frist bis zur Rechtskraft der Scheidung? Welche Gründe gibt es, um bei OLG gegen durch die Richterin ausgesprochene Scheidung vorzugehen?
Vielen Dank!

Mitglied Aglaia ist offline - zuletzt online am 24.08.16 um 18:31 Uhr
Aglaia
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Dein Exmann könnte am Oberlandesgericht noch Rechtsmittel binnen dieses einen Monats einlegen. Z.B. weil der der Meinung sei, das irgent etwas nicht so passt wie er es gerne Hätte.
Den Monat musst du dann wohl oder Übel abwarten. Allerdings kannst du deinen Freund als Vater bei der Geburt angeben, bzw im nachhinen die Vaterschaft "Überprüfen" lassen.

filiaja
Gast
filiaja

Ich habe noch eine detailierte Frage:
mein Ehemann hat bei dem Scheidungsbeschluss nicht auf Rechtsmittel verzichtet. Nun habe ich nach einer Woche den Scheidungsbeschluss von meiner Anwältin erhalten, nicht vom Gericht. Ab wann beginnt die ein-monatige Frist der Rechtsmittel? Ab dem Eingang des Urteils beim Anwalt oder muss dieser vom Familiengericht nach Hause zugeschickt werden? Und wie erfahre ich, ob bei meinem Mann der Beschluss ebenfalls mit demselben Datum (auch bei seinem Anwalt erhalten??) eingegangen ist? Endet die Frist für Rechtsmittel eventuell unterschiedlich? Z. B. eine Partei im Ausland einige Wochen war?

Kasel
Gast
Kasel
Auf jeden fall

Mann sollte auf jeden fall nicht den weg zum Scheidungs Anwalt / Berater umgehen sonst kommen sicherlich böse überraschungen auf ein zu auch wenn man sich noch gut mit seinem MANN/FRAU versteht sollte man sich absichern.
Hier mal eine Übersicht zum Online Beraten:

https://www.scheidung-siegen.de/index.html

http://www.steinmann-anwaelte.de/ehescheidungen-
scheidungsanwalt.php

http://www.kanzlei-westhaus.de/

https://www.anwalt.de/verzeichnis/rechtsanwaelte.php?stadt=Delmenhorst&thema=Scheidungsanwalt&cityid=837

Mitglied sarah007 ist offline - zuletzt online am 08.07.16 um 14:54 Uhr
sarah007
  • 8 Beiträge
  • 12 Punkte

Namensännderung nach Scheidung

Hallihallo,
mein Mann und ich haben uns getrennt und ich möchte meinen Mädchennamen wieder annehmen..kurzzeitig hatte ich auch überlegt die Namen meiner Kinder zu ändern , aber ich weiß nicht ob das nur verwirrung aufwirft. Ich meine Mann Ex-Mann wird zurück nach Australien ziehen, sein Heimatsland, und somit habe ich das alleinige Sorgerecht.
Eine Freundin hatte damals neu geheiratet und den Namen des Ehemannes angenommen und den Kindern auch annehmen lassen. Nun bin ich nicht sicher ob ich meinen Kindern mein Mädchenname geben soll weil der Vater auch keine wirlich große Rolle in ihrem Leben spielen wird und so gut wie keine Beziehung mit der Familie väterlichen Seite haben

Leila
Gast
Leila
Meine meinung

Ich habe in diesen fall keine ahnung von gesetzen, aber so wie du es beschreibst denke ich das es das beste für dich und deine kinder ist wenn ihr alle deinen mädchennamen annehmt. ich könnte mir gut vorstellen das ihr so einen neuanfang bei punkt null machen könnt.
ich wünsche euch viel glück !

Delia
Gast
Delia

Teure Scheidung für Paul McCartney

Ich finde es total krass. Heather Mills, die ehemalige Frau von Paul McCarney bekommt für jede Stunde, die sie mit ihm verheiratet war, umgerechnet 947€, total heftig! Oder? Da möchte man lieber nicht heiraten. Wie kann es zu so einer Abfindung kommen?

Mitglied Megafrech ist offline - zuletzt online am 20.12.15 um 08:47 Uhr
Megafrech
  • 120 Beiträge
  • 190 Punkte
:-0

Ist schon nicht schlecht, so eine hohe Abfindung. Da kann man sich ja ausrechnen, wie reich der Paule sein muss, wenn der seiner Ex so viel zahlen muss. Wahnsinn!

Mitglied pia150264 ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 14:40 Uhr
pia150264
  • 116 Beiträge
  • 128 Punkte
Es geht doch nicht ums Geld

Ich finde es einfach nur traurig, wenn eine Ehe in die Brüche geht. Auch Promis haben Gefühle. Und bei den beiden ist auch ein Traum zerbrochen. Geld doch dabei nicht so wichtig.

Mitglied bibi73 ist offline - zuletzt online am 09.07.14 um 10:19 Uhr
bibi73
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Ich weiß nicht was ich tun soll?

Hallo,
ich bin etwas am Ende & brauche mal Rat von außenstehenden.
Ich bin 40 Jahre & seit 8 Jahren mit meinem Mann zusammen. Seit 3 Jahren sind wir verheiratet. Er selbst hat 2 Kinder aus 2 verschiedenen Partnerschaften. Der Junge 15 ist aus seiner ersten Ehe & lebt bei uns. Unsere Beziehung war schon immer recht schwierig, da wir leider viel Ärger & Stress mit seiner Ex Frau hatten. Aber auch sonst war unsere Beziehung immer sehr turbulent. Aber trotzdem haben wir uns immer zusammen gerauft & es geschafft. Leider ist es in unser Beziehung auch schon des Öfteren zu Handgreiflichkeiten gekommen. Viele Haben mir damals auch abgeraten Ihn zu heiraten. Ich habe es trotzallem gemacht.
Mein Mann hat leider auch eine Eigenschaft, die für mich schon immer ganz schwer zu ertragen ist, er ist mega geizig. Dadurch kommt es halt bei uns auch oft zu Streitigkeiten was das Geld angeht.
Ich habe eigentlich schon immer den Wunsch gehabt eigene Kinder zu haben. Mein Mann hatte mir damals gesagt, das er für mich bereit wäre noch ein Kind mit mir zusammen zu bekommen, Leider blieb dieser Wunsch bisher unerfüllt. Hatte im Oktober 2012 leider mein Baby in der 13ten Woche verloren :-(. Heute denke ich mir, es war vielleicht Schicksal. Denn mittlerweile kann ich mir nicht mehr vorstellen mit Ihm zusammen ein Kind zu bekommen. Grund dafür ist auch, das ich die letzten 2 Jahre leider einige Schicksalsschläge hinnehmen musste (Baby verloren, Oma verloren, Krebs gehabt) & diese schwierigen Zeiten leider alleine mit mir ausmachen musste. Allerdings wenn es im schlecht geht, bin ich 1000% tig für Ihn da, da ich finde & auch mein Verlangen ist, für meinen Partner da zu sein. Er war 9 Monate arbeitslos, was sicherlich auch nicht einfach für uns beide war, aber ich habe immer zu ihm gestanden & war für Ihn da. Vor einem Jahr haben wir dann auch noch ein Haus gekauft & einen großen Kredit aufgenommen. was natürlich auch noch eine Belastung darstellt. Wie gesagt, mein mann ist ein sehr großer Egoist & ist die letzten zwei Jahre nur noch mit sich beschäftigt & kümmert sich so gar nicht mehr um mich. Jetzt habe ich im November einen Mann kennengelernt, der mir im Moment das gibt was ich brauche - Anerkennung & Aufmerksamkeit. Ich merke das ich mich schon etwas von meinem Mann entfernt habe. Wir hatten wir 2 Wochen ein Gespräch wo ich meinem Mann gesagt habe, das sich etwas ändern muss, sonst fährt unsere Ehe an die Wand. Seit dem gibt er sich Mühe, allerdings weiß ich das das nicht großer Dauer sein wir: Ich weiß nicht was ich tun soll?? Liebe ich Ihn noch, das kann ich nicht mal mehr mit einem klaren Ja beantworten, dennoch fällt mir die Entscheidung mich zu trennen doch sehr schwer. Kann mit jemand etwas mit auf den Weg geben?

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 514 Beiträge
  • 516 Punkte
Hallo Bibi

Das was du zur Zeit lebst, ist dein Leben, dein einziges Leben - hier gibt es keine Generalprobe, und beim nächsten mal wird alles besser.
Du verdaddelst gerade deine besten Jahre - die nicht wiederkommen - , obwohl du dir selbst schon lange ziemlich sicher bist, dass es so nicht funktionieren kann.
Es ist leicht, hier zu sagen, dass ihr keine Zukunft habt, aber die Entscheidung muss letztendlich von dir kommen.

Dir persönlich alles Liebe
Klausi

Mitglied bibi73 ist offline - zuletzt online am 09.07.14 um 10:19 Uhr
bibi73
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Guten Morgen Klaus,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich sehe es ja auch so. Hatte ja im November Krebs & bin zweimal operiert worden. Jetzt bin ich wieder gesund. Seit dieser Sache weiß ich, das ich nur ein Leben habe & ja ich muss es ändern.
Danke Dir.

vg
Bibi

Ich1975
Gast
Ich1975

Zum Ex-Mann zurück?

Hi, was haltet ihr von Frauen, die trotz einer Scheidung wieder zu ihrem Ex-Mann zurückkehren? Ich finde sowas im Normalfall kaum verständlich da es für mich schwäche zeigt. Man geht dann nur zum Ex zurück weil man gemerkt hat dass man keinen besseren mehr bekommen kann... echt traurig sowas

Mitglied marc_870 ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 20:52 Uhr
marc_870
  • 83 Beiträge
  • 125 Punkte

Darüber kann niemand urteilen, der außen steht. Wer liebt, hat seine eigenen Gründe.

Mitglied Heike001 ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 13:29 Uhr
Heike001
  • 229 Beiträge
  • 283 Punkte
Alles Ansichtssache...

Vielleicht gibt es ja eine zweite Chance? Wieso sollte es von Schwäche zeugen, wenn man liebt? Das ist doch genau umgekehrt, es zeugt von Stärke!

uschilein23
Gast
uschilein23

Eifach weggehen mit den Kindern?

Hallo ich habe 7 kinder, 6 davon zu hause. ich will mich nach 25 ehejahren scheiden lasse, schon wiede mal. mein mann will nicht und droht mir die kinder wegzunehmen, 3 kinder hat er auf seine seite gezogen. kann ich nicht einfach mit den anderen kindern in eine andere stadt gehen und von da aus die scheidung einreichen. bitte gebt mir einenrat

Karla
Gast
Karla
Geht doch

Klar kannst du diesen Mann verlassen, er hat dich doch keine fussketten angelegt. Nimm die Kinder und geh ins Frauenhaus, dort bist du in Sicherheit.aber gehen muss du allein

Mitglied allwetterzoo ist offline - zuletzt online am 05.03.12 um 09:32 Uhr
allwetterzoo
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Problem im Alter

Bin seid vielen Jahren verheiratet 65/68.
Nun wollen wir uns trennen, wie sieht es mit Unterhalt aus, ich bekomme nur 800E Rente, mein Mann 1500E: Außerdem haben wir ein Reihenhaus. Muss er mir was abgeben, oder wie sieht es aus?
Liebe Grüße

ajax
Gast
ajax
Problem im Alter

Mit der Ehescheidung ist der Versorgungsausgleich durchzuführen. Dies bedeutet, dass die Rentenanrechte, die ihr in der Ehe erworben hat, durch das Gerich ausgeglichen werden. Danach bekommst du "etwas" von deinem Mann.

Zum Verorgungsaugleich ist hier eine Erläuterung: http://anwalt-scheidung.net/Content-pa-showpage-pid-1.html

Wenn ihr ein gemeinsames Haus habt, gehört dir ja schon die hälfte. Wenn einer es alleine nutzt, muss er einen Ausgleich für die Nutzung des Miteigentums des anderen leisten.

Shiva
Gast
Shiva

Scheidungsrate ist enorm hoch

Ich habe irgendwo gelesen, das derzeit die durchschnittliche Dauer einer Ehe zwei Jahre sein soll. Ich kann das kaum glauben. Scheinbar ist das auch ein Spiegelbild unserer Gesellschaft, die kaum noch etwas ernst nimmt und nur noch Spaß haben will. Einfach mal eben heiraten und ein schönes Fesst feiern, daß kann es doch nicht sein!! Sind die alten Werte nichts mehr wert? Wer hat dazu eine Meinung. Liebe Grüße . Shiva

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10040 Beiträge
  • 10047 Punkte
@Shiva

Ein Extrembeispiel aus meiner Stadt, Bekannte, da hats noch nicht einmal 3 Wochen gedauert. Davor waren sie aber 10 Jahre zusammen.

Mitglied DTech ist offline - zuletzt online am 04.12.12 um 08:27 Uhr
DTech
  • 411 Beiträge
  • 425 Punkte
Leider so...

Die heutige Gesellschaft ist nur noch auf Spaß, Sex Geld aus.
Kannste in de Tonne treten.
Ich mag das auch net, da ich wohl doch lieber die alten Werte will.

Fou la Demer!

Alexander
Gast
Alexander

Scheidung mit Ausländer

Hi! Ich habe russische Bürgerschaft und wohne zu Zeit in Russland. Ich will mit meine Frau, die deutsche Bürgerschaft hat, scheiden lassen. Um das in Deutschland zu machen braucht man zu viel Geld und Zeit. Ich kann das in Russland für 10€ schaffen. Wird das für meine Frau in Deutschland akzeptiert? Wir haben id Dennemark verheiratet und in Deutschland wenige als 2 Jahr zusammen gewohnt. Danke

Doreen Keita
Gast
Doreen Keita
Scheidung mit einem ausländer

Hallöchen erst mal....
So ich glaube du musst erst 3-5 jahre mit deiner frau zusammen leben dann kannste die deutsche bürgerschaft beantragen...frage aber mal bei der ausländerbehörde nach oder beim konsolat die können dir da weiter helfen aber sage nicht das du dich scheiden lassen willst weil das kommt bei denn als scheinehe rüber...

lg aus eisenach

Patricia
Gast
Patricia

Wie lange dauert es bis zum Scheidungstermin?

Kann mir jemand sagen wie lange es maximal dauert bis ich einen Scheidungstermin bekomme? Wenn das Trennungsjahr abgelaufen ist und die Scheidung beantragt wurde.

Vielen Dank für Eure Antworten

Patricia

Juergen
Gast
Juergen
Schnelle Scheidung

Im Internet tummeln sich Anbieter, welche mit Scheidungen innerhalb von 3 Werbung machen. Dies ist unrealistisch.
Selbst wenn ein Versorgungsausgleich ausgeschlossen wird, so bestehen viele Richter darauf, dass trotzdem der Versorungsausgleich errechnet wird. Dies dauert leider ein paar Wochen.

Daher ist eine realistische Zeit bei zwei deutschen Staatsbürgern ca 3-4 Monate. Jeder der einen Anwalt beauftragt, sollte daher vorab sich Gedanken für dessen Seriosität machen um Enttäuschungen zu vermeiden.

Nur für den Fall, dass beide Parteien auf den Versorgungsausgleich verzichten wollen und der Richter ausnahmsweise bereit ist, auf die Berechnung des Versorgungsausgleichs zu verzichten, kann es auch mal schneller gehen.

Mark
Gast
Mark

Lebenspartnerschaft

Bin Holländer mit einem Laoten (aus Laos) verpartnet. Wenn er in der Zukunft in Laos wohnt (Lebenspartnerschaften sind dort illegal) und die Scheidung beantragt, welches Recht gilt? Deutsch oder Holländisch? Laotisch bestimmt nicht? Was hat das für Konsequenzen?

Michael
Gast
Michael
Lebenspartnerschaft

Kompliziert. Der letzter Wohnsitz ist normalerweise massgebend.

Unbeantwortete Fragen (18)

AHG
Gast
AHG

Teilzeittätigkeit, fiktives Einkommen, nachehelicher Unterhalt

Hallo in die Runde,

sorry wenn meine Fragen bereits in einem anderen Beitrag gestellt worden sind. Ich konnte allerdings nichts vergleichbares finden. Hier mein Anliegen:

Meine Frau will sich nach 15 Jahren Ehe zum April/19 trennen und anschließend scheiden lassen. Ich soll aus dem Haus (50/50) ausziehen und Sie will mit den Kindern im Haus mietfrei verbleiben. Aus der Ehe sind zwei Kinder (15+13) hervorgegangen. Meine Frau hat in den letzten 15 Jahren in ihrem erlernten Beruf beim gleichen AG immer nur Teilzeit gearbeitet 25 h/Woche. War bisher so i.O. für uns beide.

Nach ersten Unterhaltsberechnungen lt. Internet und auf Basis der letzten 12 Monate werden im Trennungsjahr voraussichtlich 2*427€ KU nach Abzug 97€ (1/2KG) fällig. Der Ehegattenunterhalt wird durch den Wohnvorteil rechnerisch aufgehoben.

Ab 01.01.2020 falle ich in die Steuerklasse I (bisher 3) und Sie in SKL II (bisher 5) zurück. Dies führt dazu, dass mir rd. 300-350 Euro netto im Monat fehlen. Auf Seiten meiner Frau kommt es zu entsprechenden Einkommenssteigerungen. Wenn ich richtig recherchiert bzw. gerechnet habe, würde dieser Umstand dazu führen, dass ich meinerseits einen Anspruch auf Ehegattenunterhalt i.H.v. ca. 250€ gegenüber meiner Frau habe. Wohlgemerkt immer unter Berücksichtigung des Wohnvorteils.

1. Frage: Ist meine o.g. Annahme (Entstehung EGU Frau an Mann) korrekt? Muss ich den Anspruch geltend machen? Wie?

2. Frage: Irgendwann ab April 2020 oder später wird dann das Trennungsjahr vorbei sein und die Scheidung kann eingereicht werden. Wie ist es dann mit dem nachehelichen Ehegattenunterhalt?

Steht der EGU mir dann über einen bestimmten Zeitraum (ca. 1/3 der Ehezeit also 5 Jahre) zu?

Was ist mit dem Thema fiktives Einkommen. Meine Frau könnte aufgrund der Kindesalter jederzeit von 25h/Wo. auf 39/Wo. aufstocken. Dies hätte natürlich Einkommenssteigerungen von ca. 35% zur Folge. Kann ich von diesem fiktiven Einkommen hinsichtlich des nachehelichen Ehegattenunterhalts irgendwie profitieren? Wie?

Wie ist im zweiten Punkte die Lage? Kann man meine Frau rechnerisch zu einer Vollzeitstelle bringen. Weil früher oder später wird Sie wieder mehr arbeiten gehen. Weil die Kinder ja auch älter werden. Nur dann bringt mir das nichts mehr, wenn die Scheidung durch ist bzw. wir es nicht vorher (Scheidungsfolgevereinbarung) berücksichtigt und geregelt haben.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Anna123
Gast
Anna123

Scheidung nach 33 Jahren

Hallo, ich bin 63 und möchte mich scheiden lassen. Mein Mann ist Beamter und pensioniert. Beim Versorgungsausgleich müssten 26 Jahre berechnet werden. Ich habe als Hausfrau drei Kinder großgezogen. Ich habe Angst wegen der Krankenversicherung und dass ich in die Armutsfalle gerate.

Mitglied Iwes2202 ist offline - zuletzt online am 03.07.18 um 13:18 Uhr
Iwes2202
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Zuweisung der Wohnung

Hallo,

ich hab gestern bei meiner Anwältin eine eidesstattliche Erklärung abgegeben, damit sie einen Antrag bei Gericht auf Zuweisung der Wohnung stellen kann.

Meine Frage wäre, ob mein Nochehemann erfahren wird, was da drin steht?

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Lieben Gruß

Katha0811
Gast
Katha0811

Folgesachen nach Scheidung

Hallo, ich hoffe hier ein paar Antworten zu finden. Bitte sachlich bleiben. Ich brauche sachliche Informationen.

Zunächst mein Nochehemann und ich leben seit 2 Jahren getrennt und seit 1 1/2 Jahren wohnlich getrennt. Ich bin im August '17 zum Anwalt gegangen und habe mich dort schonmal bzgl Unterhalt für mich und die Kinder informiert. Mein Mann bekam auch ein Schreiben und musste seinen Lohn etc. Offen legen.
Ich habe dann aber erfahren, dass ich nach der Scheidung nicht mehr krankenversichert bin. Deshalb hab ich das erstmal auf sich beruhen lassen. Mein Mann wusste von dem Anwaltstermin nicht. Ich wollte nicht mit ihm darüber reden.

Jetzt habe ich vor einigen Tagen den Scheidungsantrag von seiner Anwältin bekommen. Es wird wohl jetzt offiziell und da von mir ja nichts mehr kam, hat er es wohl selbst in die Hand genommen. Er will auch das Gemeinschaftskonto in ein Einzelkonto umwandeln lassen. Ich benutze das zwar sowieso nicht mehr und hab auch mein eigenes Konto, aber muss ich da zustimmen? Kann er mit einem Anwalt dagegen vorgehen, wenn ich da nicht zustimme?

Kann ich die Scheidung hinaus zögern? Ich hab mal was von drei Jahren gelesen, aber mein Ex steht wohl in der Beweislast, dass die Ehe wirklich gescheitert ist. Er hat eine neue Partnerin und ich hab auch einen neuen Partner. Ist das Beweis genug? Und dass ich beim Anwalt war, ist das auch schon ein Beweis dafür?

Ich weiß nicht, wie ich das händeln soll bzgl neuer Arbeit. Ich habe Jahrelang nicht mehr gearbeitet, er war der allein Verdienen und ich habe ja noch die Kinder. Meine Tochter kommt jetzt in die Schule, hat aber eine Behinderung. Mein Sohn wird in ein paar Monaten 4 Jahre. Habe ich eine Pflicht Arbeiten zu gehen. Habe mal gelesen, nach dem dritten Lebensjahr der Kinder ist ein Halbtagsjob zumutbar. Ich komme zwar mit dem Geld gut aus was ich bekomme (Kindesunterhalt, Pflegegeld, Mietzuschuss und Kindergeld), aber eine Krankenversicherung kostet wohl pro Monat um die 150 €. Die Kinder bleiben wohl bei ihm versichert.

Und noch eine Frage :
Mein Mann hat zwei Jahre nach unserer Heirat ein Haus gekauft, das Haus steht nur auf seinem Namen im Grundbuch, die Kredite für das Haus zahlt ebenfalls nur er. Wie fällt hier der Zugewinn aus? Das Haus ist nicht mal zu 25 % abbezahlt, der Kredit für die Nebenkosten des Hauskaufs ist zu 50 % abbezahlt. Habe ich überhaupt einen Anspruch darauf? Vermögen hat er ansonsten nicht. Lohnt sich ein Zugewinnausgleichsantrag überhaupt?

Würde er jetzt einen Teil des Grundstückes verkaufen, bekäme ich davon die Hälfte? Oder ist es dafür aufgrund des Stichtages des Scheidungsantrags zu spät?

Ich danke schon mal für die Antworten.

Carolina
Gast
Carolina

Muss mein Mann nach der Scheidung Unterhalt zahlen?

Hallo, ich möchte mich scheiden lassen, mein Mann und ich sind 12 jahren verheriratet (wir haben ein Ehevertrag), wir haben 2 kinder (8 und 3 jahre alt) ich komme aus Kolumbien aber habe die Deutsche Pass auch. Seit ich hier wohne bin ich Hausfrau und nie gearbeitet . Meine Frage ist, wenn ich mich scheide lasse, muss er uns Unterhalt bezahlen? wir wohnen in München und habe ein eigenes Haus. Er verdient mehr als 10.000 pro Monat. Da hier die Wohnungs sehr teuer sind, konnte ich selbst keine bezahlen und dazu noch essen. Kann ich nach Kolumbien mit meine Kinder zurück? ich konnte da einfacher ein Job suchen und da ist alles nicht so teuer wie hier. Danke im Voraus.

Rita
Gast
Rita

Was ist nach der Scheidung und Hausverkauf?

Ich wurde 2010 geschieden . Ich hatte in der Ehe ein extra Haus alleine gehabt als Altersvorsorge. Das habe ich 4 Wochen nach der scheidung verkauft . Muss ich meinem ex sagen weil ich dafür bekam . Hat er Anspruch auf die Sichtung des Kauf Vertrages. ???? DANKE

Tanja
Gast
Tanja

Scheidung durch - Streitpunkt Haushalt-Aufteilung

Hallo zusammen,

meine Eltern haben sich diese Jahr (endlich) scheiden lassen. Ich versuche die Sache kurz zu schildern, dennoch die wichtigste Sachen nicht wegzulassen:

Das Haus, in dem wir leben, gehört den Eltern meiner Vater. Meine Eltern mussten keine Miete zahlen, da meine Oma und Opa es nicht wollten.

Es war klar, dass meine Mutter gehen musste. Sie ging und hat einige Sachen (wie z.B. Bettwäsche, Hochzeitsgeschenk Geschirr, ...) mitgenommen. Den Rest konnte sie nicht mitnehmen, da sie bei ihre Eltern einzog.

Jetzt streiten sich die beiden, wieviel mein Vater meine Mutter zahlen soll. Mein Vater sagt immer wieder, dass meine Mutter es nicht viel bekommen würde, weil die Möbel zum größten Teil selbstgemacht ist (außer Materialkosten). Mein Vater ist Schreiner. Allerdings verlangt meine Mutter 50.000 Euro von meinen Vater, da sie in der Meinung ist, dass sie das Geld für neue Wohnung benötigt und vorallem auch weil meine Mutter oft arbeiten gehen mussten, damit mein Vater Geld ausgibt. Auch hat mein Opa versprochen, dass meine Eltern eine Eigentumswohnung als Hochzeitsgeschenk bekommen, was sie aber nie bekam. Ich denke aber, dass Mama es nicht verlangen kann!?? Da sie ja nicht beweisen kann.

Habt ihr Erfahrungen damit, wie man aufteilt? Und ob meine Mutter so verlangen kann? Lohnt es sich ein Gutachter zu holen, der das Wert des Möbels, etc. einschätzt? Oder muss meine Mama zur Anwalt gehen, wird es sich lohnen?

Danke!
Ich weiß, ich werde mich raushalten müssen. Ich habe mich bis jetzt auch rausgehalten, daher verstehe ich mit beiden gut. Allerdings möchte ich durch hier auch Erfahrungen sammeln und evtl. kann ich die beiden mehrere Ratschläge/tipps geben.

Hilfebitte
Gast
Hilfebitte

Zugewinn bei einer Scheidung - wie ist die Berechnung?

Hallo zusammen ich brauch dringend Hilfe,

Ich wurde vor kurzem geschieden!Mein Anwalt will von mir eine Menge Geld haben für etwas wo ich nicht verstehe ist er im Recht!???
Mein Mann hat von vmir 123.353 Euro Zugewinn gefordert!Was allerdings komplett gesponnen war!Aufgrund falscher Berechnungen entstanden wenn wir ins Gericht gezogen wären hätte es ein gutachter klären müssen.
mein Anwalt hat von Ihm Zugewinn im Wert von 4174Euro gefordet was laut unseren Berechnungen gerechtfertigt war.
Nun will mein Anwalt allerdings für die aussergerichtliche Verhandlungen mit der Gegenseite für diesen Punkt dieses Zugewinns von mir 2858,40 Euro haben die ganze Rechnung beläuft sich um noch mehr!
In meinen Augen kann er nur Geld bekommen für die 4174Euro und nicht weil mein Mann den Verstand verloren hat und von mir soviel Geld gefordert hat ich nun der Depp sein?Bitte um schnelle Antwort!Mfg

Mitglied sarah007 ist offline - zuletzt online am 08.07.16 um 14:54 Uhr
sarah007
  • 8 Beiträge
  • 12 Punkte

Rat für eine Scheidung gesucht: Welche Punkte nur mit Anwalt regeln?

Hallo ihr lieben, ich möchte mich kurz halten. Mein jetziger Ehemann und ich wollen uns scheiden lassen und müssen die rechtlichen Schritte eingehen. Was könnt ihr raten kann man persönlich besprechen und was nur mit dem Anwalt? Bzgl. Vermögen, Kinder, Unterhalt etc...

spale
Gast
spale

Scheidungsrecht

Hallo zusammen
bitte helft mir weiter ich war beim anwalt und jeder sagt was anderes.
Ich bin deutscher meine frau ausländerin wir haben am 14.8.2011 geheiratet.Doch es klappt einfach nicht.Meine frage hat sie mit ihrem befristeten Aufenthalt die gleichen Scheidungsrechte wie jemand mit einem unbefristetem Aufenthalt im bezug auf
zugewinn u.s.w... oder gibt es da andere rechte?

etaeb
Gast
etaeb

Unterhaltszahlung bei Heimaufenthalt

Meine schwerbehinderte Tochter wohnt seit August im Wohnheim.
1.Jetzt zahlt der Papa für sie keinen Unterhalt ist das korrekt ?
2. Vom Kindergeld will er die Hälfte und ich soll die häusliche Ersparnis der Eingliederungshilfe selbst zahlen
3.auch alle Schulkosten soll ich bezahlen

Wer kann mir helfen ?

tamara
Gast
tamara

Was kostet erst besuch bei einem Anwalt?

War das erstemal bei einer rechtsanwältin, muss ich die erste sitzung bezahlen?

Nijaz85
Gast
Nijaz85

Scheidung nach 6 Jahren Ehe

Hallo! Ich habe eine Freundin (Staatsangehörigkeit, Montenegro) lebt mit ihrem Mann der selben Staatsangehörigkeit in Duisburg. Die beiden sind insgesamt 6 Jahre verheiratet, 5 Jahre davon sind die beiden in Deutschland mir derren zwei Kindern. Noch dazu haben die in Berane / Montenegro geheiratet. Die arme kann aus persönlichen Gründen nicht mehr mit ihm zusammen leben, und hat Angst sich scheiden zu lassen. Ihre größte Sorge sind die Kinder! Meine Frage wäre also, was auf meine Freundin zukommen würde, wenn sie sich von ihrem Ehemann scheiden würde? Kann sie weiterhin mit ihren Kindern in Deutschland bleiben und ihren 400€ Job als Putzfrau ausüben? Über eine baldige und positive Nachricht wäre ich euch sehr dankbar, und verbleibe,

Mit freundlichen Grüßen
Nijaz85

Sonja
Gast
Sonja

1972 auf Unterhalt für die Zukunft verzichtet

Hallo Alle,
wer kann mir dazu was sagen? Ich habe 1972 bei meiner Scheidung auf Unterhalt für die Zukunft uns somit auch auf Rentenansprüche aus der damaligen Ehe verzichtet.
Nun wird meine Rente nicht so hoch werden? Kann ich diese Entscheidung rückgängig machen? So dass ich doch noch die Rente aus der Ehe bekomme?

Lynn
Gast
Lynn

Ursachen für Scheidungen

Welche Ursachen kann es haben das es zu einer Scheidung kommt? Gibt es Statistiken die vielleicht die Gründe für Scheidungen schriftlich belegen? Warum würdet ihr euch scheiden lassen oder eine Beziehung beenden? Meint ihr man lässt sich heute schneller scheiden als es früher üblich war?

Benja
Gast
Benja

Scheidung nach acht Monaten

Wie lässt man es am besten machen wenn man sich nach acht Monaten Ehe scheiden lassen möchte? Gibt es da andere Unterhaltsregelungen als wenn man länger verheiratet war?

Inola
Gast
Inola

Warum ist man nach einer Scheidung glücklicher?

Ich habe in einer Studie gelesen das man nach einer Scheidung meist glücklicher lebt als vorher. Was soll man jetzt da für Konsequenzen draus ziehen? Ist doch klar das man dann glücklicher ist weil man den Grund für die Scheidung dann abgestellt hat.

Ursula
Gast
Ursula

Mein Mann will jetzt nach 24 Jahren die Scheidung

Guten Tag ihr Lieben,

nach 24 Jahren Ehe will mein Mann urplötzlich die Scheidung. Ich bin ratlos wie das kommt. Eine andere Frau hat er wohl nicht, es ist mir einfach nicht klar warum. Ausserdem habe ich ziemliche Angst, da ich die ganzen Jahre nur Hausfrau war und ich jetzt nicht weiß wie ich mich überhaupt ernähren soll. Muss er für mich Unterhalt bezahlen und habe ich überhaupt eine Möglichkeit in das Berufsleben zu kommen?

Liebe Grüße

Ursula

Neues Thema in der Kategorie Scheidung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.