Polygam lebende Menschen gesucht

Gast
Tobias

Hallo,

ich interessiere mich sehr für das Thema: Polygamie. Ich bin 22 und liebe eine Frau, die ihre Freiheit liebt, sowie ich auch meine Freiheit liebe. Meine innere eher polygame Struktur, aufgebaut durch Eltern und Gesellschaft, möchte ich für mich auf "Richtigkeit" prüfen.
Nun hat sich eine zweite Frau in meinem Leben aufgetan, die ich ebenfalls liebe. Diese allerdings will im Moment eher monogam leben.
Nun möchte ich einfach ein paar Erfahrungen, Meinungen und Anregungen von polygam, sowie monogam lebenden Menschen wissen. Vielleicht gibt es Wandlungen von poly zu mono, oder auch umgekehrt. Nehmt einfach Kontakt zu mir auf. Vielleich lässt sich auch einmal ein persönliches Treffen einrichten. Ich finde das sehr interessant. Ich bin, wenn auch manchmal etwas schüchtern und ruhig, ein sehr offener Mensch.

Ich wünsch euch Gutes.
Vielen Dank,
Tobias

Gast
Tobias

KORREKTUR

Die bisher mitbekommene Struktur ist monogam.

Gast
Michelle

Ich bin 20 Jahre alt und habe mir schon immer einen Menschen gewünscht mit dem ich eine monogame Beziehung führen kann.
Jedoch ist es so, das immer wenn ich eine männliche Person kennenlerne,sie sehr sympatisch finde und auch gut mit ihr kommunizieren kann, das ich mich dann schnell zurückziehe.
Und dann nur so etwas wie meinen schnellen Spass haben kann.
Meine Eltern haben sich getrennt als ich 7 Jahre alt war.
Könnte es eher etwas damit zu tun haben, das sich meine Eltern so früh getrennt haben oder das ich mit mir selbst nicht zufrieden bin?
Oder beides?
Ich war ein mal 3 Jahre verliebt, aber die Person kann keine monogame Beziehung führen.
Nun würde ich gerne wissen (auch wenn ich glaube das mir das niemand beantworten kann) warum ich keine monogame Beziehung eingehen kann.
Es gibt doch auch andere die mit sich nicht zufrieden sind und trotzdem Beziehungen führen können.
Ich habe auch immer Angst etwas blödes zu sagen und bin sehr verunsichert.
Also, vielleicht kannst du mir weiterhelfen.
Danke im Vorraus

Gast
Hanswurst

Ich denke du solltest dich für eine fraue entscheiden oder ist deine selbstbewusstsein so gering das du zwei frauen brauchst um dein (anscheinend) sehr kleines ego aufzupuschen?
Polygamie kann seine guten Seiten haben, aber ich denke angesichts deines alters von 22 jahren, dass du eher eine ausrede
für einen seitensprung brauchst.

liebe grüße an deine freundin

sie soll sich lieber von dir trennen bevor sie sich was einfängt

Gast
Tobias

An Hanswurst

Also ich bin ein sehr neugieriger Mensch und wollte nun eben mal die verschiedenen Formen der Liebe entdecken.
Ich bin niemand der von einem Bett ins nächste springt. Ganz im Gegenteil. Es geht hier wirklich um Gefühle.
Mittlerweile habe ich erkannt, dass man alles und jeden lieben kann. In welcher Form diese Liebe ausgelebt wird ist wieder eine andere Sache und von beiden Parteien zu gestalten.
Ich liebe also eine Partnerin sowie eine gute Freundin. Doch aus Rücksicht auf die Partnierin welche natürlich immer den Vorrang hat, schließe ich den Kompromiss mit der anderen Freundin nicht Intim zu werden.
Anders ist es wenn die Partnerin dies auch lockerer sieht.
Doch eine "gesellschaftstaugliche" Partnerschaft ist eindeutig die monogame Form. Dies gilt es ebenfalls zu berücksichtigen.
So Hanswurschd!
Wer von uns hier ein kleines Ego hat, das frag ich mich wirklich, da es doch eher von winzigstem Selbstbewusstsein zeugt, mich ohne Grund für meine Gewissensfragen anzugreifen.
Ich wünsche dir ganz ganz viele Erkenntnisse auf dem Weg zu dir Selbst...

Gast
Tobias

an michelle

Hallo Michelle,

nun... hmmm...
ehrlichgesagt habe ich dein Problem nicht so recht verstanden.

Es ist also so, dass du dir ein monogames Verhältnis wünscht, dich aber zurückziehst wenn es ernst wird und es bei einem "Abenteuer" belässt...

Kann es sein, dass du ganz einfach ganz viel angst hast verletzt zu werden bzw. dem partner zu vertrauen?
Vertrauen und Ehrlichkeit sind wohl das Wichtigste in einer Partnerschaft.
Und natürlich Kommunikation, damit diese zwei Seiten Sinnvoll gehandhabt werden können.

Denn da bin ich mir sicher jeder mensch hat phantasien.. wenn dies mehr und mehr ans licht kommen, so dass das vertrauen des anderen gefährdet wird, dann kommt die ehrlichkeit und die kommunikation...

Ansonsten weiß ich mittlerweile für mich, dass es ganz nett wäre eine Partnerschaft in der ein eventueller Seitensprung kein Drama ist.
Doch ganz ehrlich: Es schmerzt... (besonders wenn sich die liebste im nebenzimmer vergnügt - die erfahrung habe ich nun auch gemacht)

Daher tendiere ich wie die meisten zur monogamie.
Manche paare wollen ihr sexualleben wahrscheinlich auffrischen indem sie die gemeinsame entscheidung treffen einmal mit anderen Sexualpartnern zu verkehren. Doch die Partnerschaft wird dabei immer im Vordergrund stehen. Also doch "Monogamie?"....

Gast
Ajanta

Hi Tobias!

Oh Mann, Du sprichst mir aus der Seele... Ich hab auch das Gefühl, dass Monogamie einfach weder logisch ist noch seelisch einen Sinn macht, sondern uns einfach von klein auf beigebracht wird, dass man doch eifersüchtig zu sein hat, wenn man jemanden "teilen" muss (wie wenn es so etwas wie love-drain gäbe).
Ich liebe nun auch seit fast 2 Jahren 2 Männer...mit dem einen war ich einige Jahre zusammen und musste mich dann entscheiden (das wird ja schließlich von einem erwartet)...nun bin ich seit einem Jahr mit dem anderen zusammen, aber eigentlich war der Wechsel Humbug, denn die Gefühle sind immer noch für beide die selben. Wenn wir zu dritt zusammen sind ist die Stimmung so herrlich und wir kommen alle drei sehr gut miteinander aus, und ich fühl mich dann tatsächlich vollkommen. Wenn ich nur mit einem der beiden zusammen bin, fehlt mir natürlich immer noch einer zu meinem vollkommenen Glück. Da jedoch beide monogam und überhaupt nicht offen sind für sowas wie Polygamie (traditionell romantisch eben, oder wie soll ich es bezeichnen?) gibt es einfach keinen Ausweg, ausser vielleicht einfach beide stehen zu lassen (was aber aufgrund der Liebe ja auch nicht so einfach geht).
Ich weiß, das war jetzt keine große Hilfe für Dich, aber ich wollt' Dir nur sagen, ich fühle mit Dir!

Liebe Grüße und alles Gute,
Ajanta (25)

Gast
c

Naja

Hallo,

das ist alles so schwierig. Ich sag mal so: Monogamie hat bei mir nicht funktioniert... Und mittlerweile finde ich es nicht mehr so schlimm mehrere Frauen zu lieben. Es gibt allerdings Abstufungen bei Liebe und Liebe beinhaltet nicht immer automatisch auch Sex und gemeinsamen Haushalt etc.

Zusammenfassend: Monogamie ist schwierig, Polygamie aber auch. Das hat _alles_ mehrere Seiten und man muss wohl, meiner Meinung nach

a)ehrlich zu sich selbst sein (sonst geht man kaputt) und
b)ehrlich zu den Partnern sein (sonst geht die jeweilige Beziehung kaputt)

Wie man sich auch entscheidet, man muss dann die Probleme auch aushalten können. Auch das Gerede... (Neid etc., das man damit auch Stress am Hals hat, sieht keiner). Im Grunde fände ich eine gute Sache: einen festen Partner (die Nummer eins) und einen weiteren der ebenfalls eine Nummer 2 sucht.

Mitglied Laurrie ist offline - zuletzt online am 08.02.11 um 21:14 Uhr
Laurrie
  • 118 Beiträge
  • 120 Punkte

Polygamie

Ein komplexes Thema. Der heutige Mensch hat sie nicht erfunden - sie geht weit zurück ! Unsere Vorstellungen von Moral hat sich geändert - wir lassen uns viel von Äußerlichkeiten beeinflussen. Hören, Lesen, was die lieben Mitmenschen zu sagen haben - übernehmen wir oft, ohne nachzudenken. Aber somit ist auch klar - über gewisse Themen zu reden - ist nicht - man läßt alles, wie es ist. Träumen, darf man, diese Leere ist ja nur eine Phase !! Und dann - passierts ! Eine Begegnung, von der man die Gedanken nicht lassen kann, ist erstmal beunruhigend - mehr sicher nicht. Und dann setzt die Neugier ein, wie tickt der andere ? Gemeinsamkeiten, die ein Genuß sind, wäre auch eine Umarmung oder mehr ein Genuß ? Und schon bleibt die Neugier keine Neugier mehr !
Man läßt zu - und schon ist man mittendrin in einer polygamen Beziehung - so ungeplant - jetzt ganz bewußt ! manchmal ist es schwer - ihr Job führt sie oft fort von mir - dann gewinnt unsere Beziehung erst an Bedeutung .
Mit Ihr fühle ich mich komplett. Das läßt sich nicht erklären - würden einige Therapiestunden ausmachen- schätze ich.
Wir selbsternannten Erwachsenen, sind nicht immer so, wie wir zu sein scheinen, wir haben unsere Fehler - die Frage ist, stehen wir offen dazu ?
Und - ist Polygamie wirklich ein Fehler, verteidige ich sie, weil ich da involviert bin ? Hm , alles ist gut für mich - beileibe nicht - da sind noch ne Menge Fragen offen .

Gast
Lilly

Polygamie

Also ich finde Polygamie echt spannend. Warum denn nicht, wenn es einen glücklich macht und zufrieden????
Wie viele (monogame) Paare öden sich heutzutage an und wünschen sich insgeheim, mit einer ganz anderen Frau zusammen zu sein. Warum dann nicht mehrere Frauen in einer WG mit einem Mann oder eine WG mit mehreren Männern und einer Frau???? Viele Menschen würden wahrscheinlich viel glücklicher umherlaufen, wenn sie nicht in ihrer monogamen Beziehung gefangen wären.
Polygamie sollte nicht verboten werden, denn dann gäbe es weniger Scheidungen in Deutschland.

Gast
Pete

Jeder nach eigener Fasong, aber ehrlich

Also, warum sollte es nicht möglich, auch mehrere Menschen gleichzeitig zu lieben und zu ehren und mehr - dafür wäre dann nur nötig, das die beteiligten auch damit einverstanden sind. Was natürlich recht schwierig ist, doch nichts desto trotz sollte es doch nicht geächtet, oder gar verboten sein.

Gast
Querdenker

Es verletzt meist den anderen!

Hallo Leute,

ich will Euch von mir erzählen. Ich bin eigentlich gegen Polygamie. Aber es ist mir passiert, dass ich während der Zeit als ich eine Freundin hatte, in die ich echt verliebt war und diese all das bieten konnte was ich mir gewünscht habe, mich in eine andere Frau zusätzlich verliebt habe. Ich war bis dahin mit meiner Freundin etwa ein Jahr zusammen. Die zweite Liebe wurde erwiedert. Sie wusste dass ich eine Beziehung habe. Und sie ließ sich trotzdem drauf ein. Das ging etwa ein halbes Jahr. Wir haben uns ab und zu getroffen und auch Sex gehabt. Und wir haben uns oft gesimst und gemailt. Es war sehr schlimm für die - ich nennen sie mal - Zweitfreundin! Irgendwann wollte Sie wissen woran sie ist. Und ich habe dann mit Ihr Schluss gemacht. Während der Zeit habe ich meine Freundin oft angepflaumt. Und meine Zweitfreundin musste oft leiden weil sie immer wieder zurückstecken musste. Und die Gewissheit ertragen, dass ich bei der anderen bin. Und auch mir ging es nicht gut dabei. Auch wenn manche Männer gern mit der Anzahl Ihrer Freundinnen prahlen und sich wichtig machen. Das ist gequirlte Kacke. Und, ich hatte mir geschworen dass mir das nie wieder passiert!
So, und jetzt habe ich vor etwa eineinhalb Monaten eine alte bekannte getroffen. Sie war wie ich viele jahre in einer festen Beziehung. Und somit war für uns immer klar, dass da nichts gehen wird. Und PENG. Wieder ist es passiert. Sie hat sich vor kurzem getrennt und mir gestanden dass sie schon viele Jahre super viel für mich empfindet. Und in meiner alten Beziehung, ich war verheiratet, war ich auch völlig in sie verschossen. Und jetzt das. Ich bin immer noch mit meiner Freundin zusammen und liebe sie sehr. Aber diese süße Maus liebe ich auch. Gibt´s das? Wofür werde ich bestraft? Ich weiß echt nicht was ich tun soll. Trenne ich mich für sie, bin ich mir sicher dass ich es bereue. Bleibe ich bei meiner Freundin, bereue ich es sicher auch. Und was tue ich, dass mir das nie mehr passiert. Leute, ich wünsch das keinem. Polygamie verletzt!!!!!

Gast
Ewa

Von Mono zu Poly?

Auch ich habe jemanden kennengelernt, der mir einen Einblick in dieses Thema verschaffte. Verstandesmässig würde ich es manchmal wirklich begrüßen, wenn ich Sex haben könnte und mein Herz nicht dabei wäre, oder ich der Polygamie etwas abgewinnen könnte, weil ich in vielen Dingen andere Auffassungen habe, als die meisten und diese Idee nicht total abwegig empfinde. Aber ich kann es einfach nicht! Ich kann die Polygamie für mich nicht vertreten! Wenn ich jemanden liebe, dann ausschließlich diese Person!
Jedenfalls traf ich letzten Sommer einen Mann, der sonst in den Niederlanden wohnt. Wir verstanden uns gut und ich mochte ihn auf Anhieb. Wir verbrachten noch eine schöne Zeit in Deutschland und in den Niederlandemit. Während dieser Zeit machte er gelegentlich doch Andeutungen, die ich sofort erkannte: Er signalisierte mir, dass er polygam leben wollte, aber ich wollte es nicht wahrhaben. Ich dachte ein Weile, dass ich ihn verändern könnte.
Weil ich glaubte, da er eine schwere Kindheit gehabt haben soll, dass ich die einzig Wahre sein kann und ihm Kraft geben kann das zu verarbeiten und dann wird er es verstehen und kann nur mit mir glücklich sein. Er versprach mir immer die Wahrheit zu sagen, aber er tat es nach der Devise"wenn sie nicht danach fragt, dann muss ich es ihr auch nicht erzählen" und so fand ich erst durch nachfragen heraus, dass er in den niederlanden natürlich längst jemand anderen hat neben mir. Er erzählte es nicht aus freien Stücken. Er selbst war in vielen Situationen, in denen ich mich einfach mit Freunden von ihm oder Bekannten gut unterhielt, eifersüchtig. Ich glaube mittlerweile, dass er sehr krank ist in seiner Psyche und sich die Polygamie einredet, weil er sich dann nie auf jemanden komplett einlassen muss und vorallem kann er sich vor Problemen zu einer anderen retten, denn er mag es nicht viel Energie in andere Dinge, als in sich zu stecken. Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass er nur seine Macht an mir probieren wollte. Mit viel Konversation mit Freunden von mir bin ich rechtzeitig daraufgekommen und es tat so weh, das zu erkennen...
Wenn man jemanden mag, wird man manchmal blind.
Mein Eindruck: Er vertritt Polygamie nicht aus wirklicher Überzeugung, sondern aus Faulheit und Egozentrismus, was ich viel daran merkte, dass er nie auf meine Punkte einging und es ihm teilweise auch egal zu sein schien, was ich dazu dachte. Er erklärte es mir einige male, aber nur um sich zu rechtfertigen. ich mein, wäre es für ihn denn, wenn das so normal ist nicht auch wichtig mich dahingehend aufzuklären, dass ich vielleicht auch interesse verspüre, es auszuprobieren?
Jedenfalls hat er mir dieses Thema gründlich verdorben.

Ich will damit keinesfalls sagen, dass allle Leute, die sich dafür entscheiden (mit Einverständnis zu den Partnern) krank sind oder ein tiefergehendes problem haben. Nein, nicht falsch verstehen!
Ich denke nur, dass wenn es einmal zu so etwas kommt, dass polygame und monogame Partner zusammen kommen, es so so so wichtig ist zu reden und ehrlich zu sein von Grund auf und auch Dinge zu erzählen ohne gefragt worden zu sein. Und wirklich zu überprüfen, ob ein ehrliches "Konzept" dahintersteht oder eben nur eine faule Ausrede, um sich nicht entscheiden zu müssen.

Gast
Susan

Polygame Ehe

Ich bin eine Frau und habe kein Problem, einen Mann zu teilen und deshalb würde gerne in einer polygamen Ehe leben. Ich glaube, es liegt in der Natur des Mannes, mehr als eine Frau zu haben und es ist auch für die Frau schön, eine Freundin zu haben, wenn der Mann nicht zu hause ist.

Gast
Pete-Bremen

Mono zu Poly

Mache selbst gerade die Erfahung und habe mich der Monogamy abgeschworen - lediglich, wenn ich eine Frau finde, die top in allem ist, was sich über Monate hiweg zeigt, ud es ie ernsthaft Ärger gibt - bleibe ich vielleicht dabei - doch würde ich dann gar wieder in der Liebe darauf beschwören, lass uns frei sein und unsere Freuden mit anderen Teilen, den gemeinsam ista alles viel schöner. Und man bleibt dann ja auch mit einander - es muß die andere Person ja nur akzeptieren und es gibt keine Probleme. Freunde haben kann man ja auch viel gleichzeitig, warum dann nicht auch Partner ?

Gast
almoradi

Deine Frage nach Polygamieanhängern.

Hallo Tobias.
Du solltest vielleicht mal das Buch 'Im roten Haus' lesen. Dort leben Leute Polygamisch zusammen. Nix mit Islam oder Mormonen und der ganzen religiösen Verbrämung, sondern ganz normal in Deutschland und sehr erfolgreich.
Gehe auf> Amazon > ebooks > Polygamie, und es wird erscheinen.(9,99€)
Es ist von A.Comes geschrieben und hat meine Frau !!! auf den Gedanken gebracht, es vielleicht auch mal zu probieren.

Gast
Regina

Warum nicht mit drei Frauen

Ich teile mir einen Mann mit drei Frauen. Er ist 50, wir die Frauen sind 45, 36 und 26. Das funktioniert wunderbar, allerdings geht das nur wenn "Mann" bzw. die Gesamtbeziehung über genügenden finanziellen Hintergrund verfügt. Es geht dabei sicher nicht nur um Sex oder das Ausprobieren sexueller Phantasien. Es ist ein inniger Prozess, getragen von Vertrauen, Liebe, Zuneigung, Verständnis, Nachsicht und Rücksicht. Männerfantasien mit normalem Menschenverstand lassen so eine Viererbeziehung nicht zu. Motor einer solchen Konstellation ist die Dramaturgie des täglichen Lebens. Spontanität, Freude, Geist, Lebenskultur, Lebensqualität und viel Raum für Freiheiten lassen diese Art des polygamen Zusammenseins zu.

Gast
sally

Xxx

Ich führe eine polygame Beziehung, aber tatsächlich sehne ich mich mit diesem Mann nach einer monogamen Beziehung, daß weiß er auch und unseren Gesprächen die wir führen nach zu urteilen ist ein polygamisches Verhältnis auch nicht das was er sich ausersehen hat. Aber ich bin mir andererseits nicht sicher ob er insgeheim doch darauf aus ist alles so zu lassen wie es ist. Seine Ehe zu behalten und mich als zweite Frau. Aber wie finde ich es heraus ob er überhaupt genau so eine Trennung dort will oder nicht.
Ich warte jedenfalls schon sehr lange auf die "Erlösung". Sie war bereits zum greifen nah, als sie von uns erfuhr und es zwischen ihnen krachte und er zu mir zog für eine kleine Zeit. Aber jetzt ist alles wie immer. Und ich bin nicht zufrieden, aber ich habe eingesehen, daß es keinen Sinn macht davor wegzulafen.....solange ich ihn noch liebe.

Gast
yayefall

Polygamie mit einem Muslim

Ich (48) bin seit 10 J. glücklich mit meinem senegalesischen Mann verheiratet. Vor 1 1/2 Jahren erfuhr ich leider erst im Nachhinein von der Hochzeit mit einer 25jährigen (könnte meine Tochter sein!) und anschl. von einem Baby mit ihr. Dies geschah, weil ich keine Kinder mehr bekommen kann. Ich ahnte insgeheim, dass mich das mal treffen würde, ignorierte das bisher aber immer. Um mich nicht zu verlieren, erzählte mir mein Mann es erst, als es geschehen war. Ich fand dies sehr hinterlistig und feige. Ich fühle mich entmündigt! Hätte er mich gefragt, hätte ich entscheiden können. Da ich ihn aber sehr liebe, weil er sehr charmant und menschlich ist, kann ich jetzt nicht mehr anders. Trotzdem leide ich extrem und überlege, wie lange ich das noch durchhalte. Seine Schwester und natürlich er beteuern mir immer wieder, wie sehr er mich liebt. Und wenn ich Kinder gebären könnte, hätte er nur mich. Auf der anderen Seite finde ich das islamische Gesetz sehr männerfreudig, da zum Einen die Geburtenzahl nicht sinkt und zum Anderen dem doch sehr weltlichen Männerbedürfnis zugesprochen wird. Ihr deutschen Männer: So ein Gesetz würde Euer Leben sehr vereinfachen. Aber die "europäischen" Frauen leiden darunter sehr. Unsere Seele wird krank, es sei denn, wir finden einen Schlüssel dafür. Habt Ihr einen? Dann möchte ich ihn sofort haben!

Gast
G.H.

WDR frauTV sucht Jungmänner und Jungfrauen

WDR frauTV sucht Jungfrauen und Jungmänner.
Wer als erwachsener Mensch noch nie Sex hatte, ist oft Aussenseiter. Viele outen sich nicht, denn in unserer Gesellschaft ist ein sexloses Leben eher "unnormal". Was ist schief gelaufen zwischen Tanzkursen, Klassenfahrten, Uni- Feten und Grillabenden, wenn Mann nicht weiß, wie sich ein Kuss anfühlt? In der Regel schämen sich Jungmänner für ihre Unerfahrenheit und haben immer mehr Hemmungen, Kontakt zum anderen Geschlecht aufzunehmen. Andere widerum haben keine Hemmungen und verlieben sich. Aber es klappt trotzdem nicht. Vielleicht ist bei dem einen- oder anderen auch eine Prise Humor dabei? Ich als frauTV Autorin suche Jungmänner und Jungfrauen: Frauen sowie Männer Ich möchte Sie gerne in ihrem Alltag mit ihren Ängsten und Wünschen begleiten. Etwas über Ihre Haltung bezüglich ihres GLaubens erfahren. Falls jemand Angst hat, dass er durch die Berichterstattung Nachteile bekommen könnte, dann gibt es natürlich die Möglichkeit der Anonymisierung.

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie mir Ihre Geschichte erzählen.

Mit freundlichen Grüßen
G. Holtz
E-Mail: ******@*****

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:05 Uhr
Tom92
  • 8036 Beiträge
  • 9064 Punkte

@ G.H.

Hier im Forum kann man Fragen posten und auf Fragen antworten, um die Suche nach Teilnehmern für eine "TV Sendung" geht es hier nicht! Das kannst du in den Forenregeln nachlesen, auch dürfen hier keine Kontaktdaten gepostet werden.
"1. Grundsätzliches
Veröffentlichen Sie in Ihren Beiträgen/Antworten keine persönlichen Daten wie Nachname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder ICQ-Nummer.
2. Es ist ausdrücklich UNTERSAGT
Inserate (z.B. Verkaufs- oder Dienstleistungsangebote, Gesuche) zu veröffentlichen ....."

Gast
Dominic

Ich würde es gerne versuchen denn ich denke es währe meine Lösung

Man muss immer macheb was man für sich selber denkt keine rüxksicht auf andere denn es ich dein Leben und nur du weist was du willst und du hast das recht ausprobieren was du willst.

Mitglied wasserwurm ist offline - zuletzt online am 26.08.15 um 14:25 Uhr
wasserwurm
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Polygamie suche Gleichgesinnte

Hallo für mich ist polygamie schon länger ein Thema bin 27 Jahre und denke es ist doch nur natürlich eine Beziehung mit mehreren zu haben ob mit mehreren Frauen oder Männern. In der Natur ist es doch auch meistens normal so und da der Mensch vom Affen abstammt ist es ja noch klarer. Hätte gerne mehrere Frauen nicht für Sex wie einige gleich sicher mir vorwerfen werden :) aber denke es macht vieles einfacher mein Problem ist viel mehr wenn ich erzähle wie ich über Polygamie denke bzw das ich fest überzeugt bin davon komm ich nur auf Ablehnung. Ich komme vom Land vielleicht ist es dort auch schwieriger Frauen kennen zu lernen und dann noch mit der gleichen Überzeugung. Hat jemand ne Idee wie man polygame Leute kennen lernen kann gibt es sowas wie spezielle partnerkontakt Börsen oder so ? Liebe Grüße Wasserwurm

Gast
Ingvar

Ja

Es gibt eine Webseite aber die Menschen die dort sind sind meistens Amerikanen. Wie überraschend es auch sein mag aber es gibt mehr von polygamysche Leute in den konservatieven USA und nicht in Europa.

Es ärgert mich eigentlich auch, ich möchte auch polygamysch lebende - gesinnte Menschen kennen lernen aber sie sind kaum zu finden in Europa.

Mitglied Giacomo ist offline - zuletzt online am 20.10.17 um 00:36 Uhr
Giacomo
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Seit 4 Jahren...

Hallo zusammen, es scheint kein Ende zu nehmen und ich weiß nicht mehr was ich tun oder entscheiden soll! Ich liebe meine Frau/Familie und liebe meine Freundin! Es geht schon seit über 4 Jahren ... Ich möchte beide nicht verlieren!...

Gast
Anito

Die beste Lösung

Polygam zu leben ist absolut natürlich und in vielen Fällen empfehlenswert. So z.B. kann es eine eintönig gewordene monogame Ehe wieder spannend werden lassen oder der Mann hat den Wunsch, viele Kinder zu zeugen, was für eine Frau alleine vielleicht zu anstrengend ist, der Haushalt kann gemeinsam geführt werden usw. und dies mit der Bedingung, dass sich die Frauen zusammen gut verstehen und Freundinnen sind. Der Mann muss die Frauen finanziell und zeitlich gerecht behandeln und man wünscht sich für den anderen das gleich Gute wie für sich selbst. Damit ist die Zufriedenheit einer polygamen Ehe gewährleistet . Im ISLAM sind diese Bedingungen genau festgelegt für jeden einzelnen. Eifersucht ist ganz natürlich, aber die Vorteile zahlreicher. Zusammen macht doch das Leben mehr Freude. Vor allem ist die Frau , wenn sie zu Hause Haushalt und Kinder versorgt, meistens alleine mit allem und das ist auf Dauer sehr anstrengend. Wenn da zwei Frauen zusammenarbeiten kann das eine wunderbare Lösung gegen die Eintönigkeit einer monogamen Ehe sein und wenn man an den Mann denkt, ist dieser natürlich auch zufrieden, weil er von der einen bekommt, was er von der anderen gerade nicht bekommen könnte (aufgrund von Müdigkeit oder Zeitmangel oder Lustlosigkeit oder Menstruation usw.) So viel Weisheit und noch viel mehr beinhaltet die richtige Lebensweise der Polygamie !!!

Mitglied helen85 ist offline - zuletzt online am 20.02.18 um 19:18 Uhr
helen85
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Mono

Ich bin für monogamische Beziehungen. Wo zwei Menschen zusammenleben, stört der Dritte. Liebe zu dritt ist für mich unmöglich...

Gast
Thomas

Meine Situation und Erfahrung

Da es für den einen oder anderen von Interesse sein könnte, kurz einmal meine Situation und Erfahrung mit dem Thema:

Ich selbst, Ende 40, habe seit 7 Jahren eine Zweitfamilie.
Als meine Geliebte - für mich überraschend – schwanger wurde, hatte ich bereits mit meine Ehefrau 2 Kinder im jugendlichen Alter.
Meine Ehefrau entschied sich, wahrscheinlich in der Hoffnung, dass ich meiner Geliebten überdrüssig würde, für Geld, Haus und Status und blieb bei mir. Meine Geliebte entschied sich, wahrscheinlich in der Hoffnung, dass ich mich ganz für Sie entscheiden würde, mit unserem Kind in meine direkte Nähe zu ziehen, so dass ich als „verantwortlicher Vater“ mich immer um mein Kind und seine Mutter kümmern kann.
Praktisch habe ich mein Leben seit Jahren so organisiert, dass ich an zwei festen Tagen immer bis spät Abends bei meiner Zweitfamilie bleibe, und zumindest einmal im Jahr auch mit ihr in Urlaub fahre.
Allerdings unternehme ich nie etwas mit beiden Familien zusammen. Auch Festtage werden getrennt gefeiert.
Auch wenn es abgedroschen klingt, ich liebe meine beiden Frauen und meine Kinder.
Obwohl ich in einer Kleinstadt lebe, werde ich nicht angefeindet, sondern im Gegenteil gelobt, dass ich mich so „verantwortlich“ gegenüber Mutter und nichtehelichem Kind verhalte.

Auch wenn diese Situation vielleicht in vielem der Vorstellung von einigen Kommentatoren entspricht, hat eine solchermaßen gelebte Polygamie auch erhebliche praktische Nachteile.
Die Grundvoraussetzung dass so ein Zusammenleben überhaupt funktionieren kann, ist ein ausreichend hohes Einkommen. Neben den eigentlichen Kosten der Lebenshaltung von zwei Familien, die glücklicherweise deutlich gesunken sind, seit meine Zweitfrau wieder berufstätig ist, gibt es einfach immer wieder verfahrene Situationen in denen nur Geschenke die Harmonie wiederherstellen können.
Zudem muss man selbst schon ausreichend stressresistent sein. Wer es selbst nicht erlebt hat kann sich kaum ausmalen, welche Neid- und Eifersuchtsdramen das tägliche Leben mit zwei Frauen mit sich bringen kann.
Außerdem sind die Erwartungen von zwei Familien eben auch doppelte Belastung.
Die Möglichkeit, etwa neben den familiären Pflichten weiteren Hobbys nachzugehen, ist realistisch betrachtet nicht vorhanden.

Der meist mit der Vorstellung von Polygamie verbundene Traum ständig verfügbarer sexueller Erfüllung ist auch nur zum Teil richtig.

Einerseits steht man als Mann gegenüber beiden Frauen in der unbedingten Pflicht, sexuelle Wünsche zu erfüllen. Andererseits stehen einem echten Ausleben eigener Wünsche of ein getakteter Zeitplan, aber auch Bedürfnisse der Kinder und nicht selten die mit der Lebensweise leider verbundenen ständigen Konflikte und Dramen im Weg.
Die Leichtigkeit mit der in einer Affäre sexuelle Wünsche ausgelebt werden können verliert sich wie in jeder Beziehung auch in der Beziehung zur Zweitfrau. Die Hoffnung darauf, dass die Frauen sich persönlich im Wettstreit herausgefordert fühlen könnten, mich sexuell zu befriedigen, hat sich bisher nicht erfüllt. Meinem Eindruck nach hat die Knappheit meiner Verfügbarkeit bei beiden dauerhaft dazu geführt, eigene Ansprüche über meine Interessen und Wünsche zu stellen.

Würde ich heute vor die Entscheidung gestellt, den gleichen Weg einzuschlagen oder etwas verändert zu haben, würde ich wahrscheinlich - obwohl ich meine Zweitfrau und mein jüngstes Kind innig liebe und beide nicht missen möchte – ein Leben mit Familie und gelegentlichen Affären wählen.
Das beflügelnde Gefühl, ein Alpha-Rüde mit zwei Weibchen zu sein, kombiniert mit einem deutlichen mehr Freiheit, das wäre aus meiner heutigen Perspektive wünschenswerter.

Gast
Marin

Nicht Aufgeben!

Hallo Thomas,
vielen Danke für Deinen Bericht.
Ich will Dir aus eigener Erfahrung Mut machen. Du befindest Dich gerade in einer der anstrengendesten Phasen einer polygamen Beziehung.
Vor ein paar Jahren hatte sich meine Situation nicht wesentlich von Deiner unterscheiden.
Der einzige Unterschied zu Deiner Schilderung ist, dass ich selbst meine On/Off-Zweitfrau zu einem Kind überredet hatte, da ich gehofft hatte, sie so langfristig an mich zu binden. Auch deshalb kam für mich nie in Betracht, meine Zweitfrau im Stich zu lassen.
Auch ich hatte die wirtschaftliche Herausforderung zwei Familien zu unterhalten am Anfang unterschätzt.
In den ersten polygamen Jahren bestand auch mein Leben, wie bei Dir, nur noch darin, wie in einem Hamsterrad Wünsche und Ansprüche der beiden Frauen zu erfüllen.
Auch ich kann mich gut an nie enden wollende Dramen erinnern.
Wirklich geändert hat sich die Situation erst, als die Kinder meiner Erstfrau flügge wurden. Da meine Erstfrau nie gearbeitet hatte, klammerte sie sich in dieser Phase sehr an die Kinder und begleitete deren Weg ins Studium besonders intensiv.
Als meine Erstfrau dann mit den Kindern zum ersten Mal einen mehrwöchigen Sprachurlaub machte, ergab sich für mich zum ersten Mal die Situation, mehrere Wochen ohne Unterbrechung und ohne Zeitdruck mit meiner Zweitfrau zu verbringen.
Diese Zeit hat, rückblickend betrachtet, die Beziehung zu beiden Frauen ganz nachhaltig verändert. Meine Erstfrau hat, was sie mir auch gesagt hat, die Gewissheit gewonnen, selbst ihr Leben gestalten zu können und auch zu müssen, und sich weniger auf mich und was ich tun müsste zu fixieren. Außerdem hatte sie in der darauffolgenden Zeit die selbstauferlegte Rolle der Supermutter zugunsten der Rolle einer selbstbewussten Frau abgelegt.
Meine Zweitfrau hat dadurch, dass wir erstmal wirklich ein gemeinsames Leben geführt haben eben auch gespürt und dei Gewissheit gewonnen, das wir eine richtige Familie sind.
Als alle Kinder meiner Erstfrau dann das Elternhaus verlassen hatten, hat meine Erstfrau von sich aus einen engen Kontakt zu meiner Zweitfrau und meinem jüngsten Kind aufgebaut.
Wenn wir heute zu viert unterwegs sind, oder gemeinsam auf dem Sofa sitzen, sind mir die Strapazen der ersten Jahre unendlich fern.

Ich wünsche Dir, das Du die körperliche und mentale Kraft aufbringst, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen, Deinen Frauen und Kindern bist Du es schuldig.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Polygamie erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

In 2 Frauen verliebt?! - Kann mich nicht entscheiden!

Hallo liebe Foren-Community, ich wende mich an euch, da ich vor (oder eig. mitten in) dem großen Problem stehe mich in 2 Frauen gleichz... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Paul Jean

Treue nicht mehr wichtig

Woran liegt es das in Deutschland wenig Menschen etwas von Treue halten? Ist es wirklich einfach mit mehren Partner gleichzeitig zusammen zu s... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von David

Ich liebe zwei Frauen

Ich weiß nicht was ich machen soll! Seit fünf Jahren bin ich jetzt glücklich verheiratet und liebe meine Frau sehr! Jetzt habe ich mich aber a... weiterlesen >

89 Antworten - Letzte Antwort: von Hermann

Polygamie ohne rücksicht auf verluste?

Hallo zusammen , ich bin eine Frau die nichts mit polygamie zu tuen hat...aber seid einem jahr beschäftige ich mich damit , das es leider zu e... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von strike

Eifersucht

Hallo, Ich selber scheine wohl eher ein freund der Monogamie zu sein.Ich war bis anfang des Jahres vier jahre mit einer jungen Dame zus... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Albert

Funktioniert Polygamie doch?

Vor einiger Zeit hab ich eine Doku über Ehen und Beziehungen in aller Welt gesehen. Die war sehr interessant und hat auch aufgezeigt, dass es ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von gutetat

Kann man zwei männer auf einmal lieben?

Hey leute,also ich mach es kurz... ich bin seit 2 jahren mit meinen freund zusammen und ja,ich liebe ihn aber bevor ich mit ihm zusammen gek... weiterlesen >

17 Antworten - Letzte Antwort: von broken heart

Hilffeeeee, ich liebe zwei Frauen

Brauche unbedingt Hilfe bevor ich mir einen Strick nehme. Ich liebe zwei Frauen und werd verrückt dabei. Muss sehr weit ausholen... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von lenaschulze1999

Polygam ohne ausweg

Hallo ich bin seit einigen jahren mit meinem lebensgefährten in einer "offenen "Beziehung ich habe einen sehr guten bekannten den mein lebens... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Ella