Verliebt in den/die Ex des besten Freundes bzw. der besten Freundin

Die Liebe ist unergründlich und kann schnell im Freundeskreis auf Wanderschaft gehen. So kann die Konstellation, sich in die Exfreundin bzw. den Exfreund des besten Freundes / der besten Freundin zu verlieben, schneller eintreten, als man dachte. Dann ist guter Rat teuer, um die Freundschaft nicht zu verletzen und seinem Herzen nachgeben zu können. Lesen Sie, was man tun kann, wenn man sich in die oder den Ex des besten Freundes bzw. der besten Freundin verliebt.

Wenn man sich in die oder den Ex des besten Freundes bzw. der besten Freundin verliebt, kann das die Freundschaft auf die Probe stellen

Der angemessene Umgang mit Freund/in und Partner/in

Sich mit der bzw. dem Ex des besten Freundes oder der besten Freundin zu verabreden, kann eine Gefährdung für die beste Freundschaft sein. Auch wenn die Beziehung der beiden länger zurückliegt, ist das kein Freibrief für den anderen, sich mit ihm/ihr treffen zu können.

Gegen die Liebe kann man bekanntermaßen nichts machen. Und so gilt, sich dem besten Freund bzw. der besten Freundin gegenüber diplomatisch und einfühlsam zu zeigen. Sie haben ihre eigenen Geschichten mit der Frau bzw. dem Mann, die nun Sie lieben.

Früher oder später werden Sie sich mit beiden auf der Party eines gemeinsamen Freundes treffen oder Sie werden das Bedürfnis haben, etwas mit beiden unternehmen zu wollen.

Mehrere Möglichkeiten

Befinden Sie sich in dieser Situation, stehen Ihnen generell drei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Sie brechen den Kontakt zur/zum Ex ab
  • Sie spielen direkt mit offenen Karten und erzählen Ihrem besten Freund bzw. Ihrer besten Freundin von Ihren Gefühlen
  • Sie warten mit diesem Gespräch erst einmal ab, bis Sie sicher sind, mehr als nur Freundschaft für dessen/deren Ex zu spüren

Es kommt eher selten vor, dass die Beziehung zwischen zwei ehemaligen Partnern nach der Trennung so gut funktioniert, dass man unter sich alle möglichen Probleme oder Schwierigkeiten aus der Welt geschaffen hat und sich zudem im Rahmen einer reinen Freundschaft gut versteht. Meist hat man als bester Freund oder beste Freundin seelischen Beistand geleistet und war stets auf dessen/deren Seite.

Verliebt man sich nun in den/die Ex, kann das die Freundschaft auf eine harte Probe stellen und man muss absehen, ob diese Beziehung es wert ist, den Bruch der Freundschaft zu riskieren. Mitunter kommt es seitens des Kumpels bzw. der besten Freundin zu Vorwürfen, ihn/sie im Stich zu lassen und Eifersucht ist auch nicht selten. Diese Folgen lassen sich wohl nur vermeiden, wenn man sich für die erste Variante und damit für die Freundschaft entscheidet.

Natürlich muss es nicht immer dazu kommen, dass man sich entweder für die Freundschaft oder die Beziehung entscheiden muss; vielleicht hat man Glück und der beste Freund / die beste Freundin hat keine Probleme mit dieser Entwicklung. Möchte man dies herausfinden, sollte man jedoch von Anfang an aufrichtig sein.

Kann sich aus der platonischen Beziehung eine Liebe entwickeln?
Kann sich aus der platonischen Beziehung eine Liebe entwickeln?

Offenheit als Schlüssel zum Erfolg

Der beste Weg im Umgang mit dieser Situation ist der direkte Weg: Reden Sie mit Ihrem besten Freund bzw. Ihrer Freundin und erzählen Sie ihm von Ihren Gefühlen. Passen Sie bitte auf und lassen Sie nicht den Verdacht aufkommen, dass Sie bereits in der Zeit als Ihr bester Freund / Ihre beste Freundin noch mit der Freundin / dem Freund zusammen war, Gefühle für sie/ihn hatten. Trennen Sie die vergangene Phase von der jetzigen und erklären, dass Ihnen seine/ihre Gefühle und Wissen darum wichtig sind.

Vergewisserung über das Beziehungsaus und die eigenen Gefühle

Vergewissern Sie sich vor diesem Gespräch, dass sich die beiden wirklich getrennt haben und nicht etwa eine Pause in ihre Beziehung eingelegt haben. Warten Sie lieber etwas länger, um sicher zu gehen, dass die beiden sich wirklich voneinander gelöst haben und frei für eine neue Beziehung sind.

Seien Sie nicht zu vorschnell, indem Sie sich mit der Exfreundin bzw. dem Exfreund verabreden, obwohl die Trennung erst ein paar Tage oder Wochen her ist. Im besten Fall lassen Sie vier bis sechs Monate vergehen, ehe Sie eine Beziehung beginnen wollen.

Geben Sie allen Beteiligten Zeit, die Trennung zu verarbeiten und um sich selbst zu vergewissern. Erst dann können Sie ein gutes Gefühl haben, dass sich die/der Ex mit einer freien Einstellung auf Sie und eine Beziehung einlassen kann. Sprechen Sie so lange nicht mit Ihrem besten Freund / Ihrer besten Freundin über die neue Beziehungssituation, so lange Sie nicht sicher sein können, dass sich die Beziehung gut anfühlt und Potential besitzt, leben zu können.

Über die Gefühle der Freundin sowie über seine eigenen muss man sich erst sicher sein
Über die Gefühle der Freundin sowie über seine eigenen muss man sich erst sicher sein

Vergleiche unterlassen

Sobald Sie sich in der neuen Beziehung befinden, sollten Sie niemals der Idee nachgehen sie/ihn zu fragen, ob Sie sich mit Ihnen besser fühlt als in der Beziehung zu Ihrem besten Freund bzw. Ihrer besten Freundin. Unterlassen Sie jegliche Vergleiche mit vorangegangenen Beziehungen.

Gehen Sie mit Beziehungsproblemen nicht zu Ihrem besten Freund bzw. der besten Freundin. Diese(r) ist in diesen Fragen nicht der beste Ansprechpartner und Ratgeber. Greifen Sie vielmehr auf Ihre eigenen Erfahrungen zurück und wachsen Sie an Ihren eigenen Ideen und Entscheidungen.

Der richtige Umgang mit der besten Freundin bzw. dem besten Freund

Hat man den Schritt gewagt und seinem besten Freund bzw. der besten Freundin von seinen neuen Liebesgefühlen erzählt, wird dessen/deren Reaktion schnell zeigen, wie man in Zukunft mit ihm/ihr umgeht. Es kann sein, dass es diesbezüglich keine Probleme gibt, weil er/sie nicht mehr an der/dem Ex hängt und dem besten Freund bzw. der besten Freundin das neue Liebesglück schlichtweg gönnt. In diesem Fall bleibt abzuwarten, ob dies auch tatsächlich der Fall ist - bei den kommenden nächsten Treffen wird es sich zeigen.

Schock, Kränkung und vielleicht auch Wut sind wahrscheinlichere Reaktionen des Kumpels oder der besten Freundin. Und auf solche Gefühle hat er/sie auch ein Recht. Hier gilt es, ihm/ihr erstmal Zeit zu geben und abzuwarten, bis er/sie sich wieder bei einem meldet.

Möglicherweise kommt es zum Kontaktabbruch - vorübergehend oder für längere Zeit. Dies muss man in Kauf nehmen, wenn man sich für die Beziehung zur bzw. zum Ex der besten Freundes bzw. der besten Freundin entscheidet.

Fazit

Schätzen Sie sich glücklich, wenn Ihr bester Freund bzw. Ihre beste Freundin ausgeglichen bleibt und es auch wirklich ernst meint, nachdem er/sie von Ihrer neuen Beziehung erfahren hat. Riskieren Sie nicht das Band Ihrer besten Freundschaft und suchen Sie daher das Gespräch, auch wenn es für Sie nicht leicht ist.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Paar © Gina Sanders - www.fotolia.de
  • Young couple in their new house © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • family problems © Galina Barskaya - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema