Freilichttheater - Merkmale, Vorzüge und bekannte Freilichtbühnen in Deutschland

Gelöcherte schwarze Tickets auf weißem Hintergrund

Aufführungen im Open-Air-Theater - Was den Reiz eines Freilichttheaters ausmacht und wo hierzulande Freilufttheater zu finden sind

Im Sommer herrscht Hochsaison auf den Freilichtbühnen. Neben Musikaufführungen sind vor allem Theaterstücke unter freiem Himmel sehr beliebt. Auch hierzulande gibt es zahlreiche Freilichttheater, die sowohl klassische Stücke als auch Western, Komödien oder Kinderaufführungen im Programm haben.

Freilichttheater: Definition

Bei einem Freilichttheater handelt es sich um eine Bühne im Freien, die zur Aufführung von Theaterstücken oder Musikevents gedacht ist. Weitere Bezeichnungen sind

  • Freilufttheater
  • Freilichtbühne oder
  • Open-Air-Theater.

Im Zeitalter des Barocks gab es bereits Räume, die einer Bühne ähnelten; zu diesen Zeiten bestanden die Kulissen aus beschnittenen Hecken. Auch heute noch gibt es die so genannten Heckentheater, auch Natur- oder Gartentheater genannt. Ab 1860 gab es erste Freilichttheater in der heutigen Form. Zwischen 1910 und 1930 entwickelten sich zahlreiche verschiedene Formen bzw. Begriffe, wie

  • Waldbühne
  • Naturtheater
  • Burgtheater
  • Heimatbühne oder
  • Bergtheater.

Amphitheater und Seebühnen zählen zu den besonderen Formen des Freilichttheaters.

Amphitheater

Bei einem Amphitheater handelt es sich um ein Rundtheater. Es stammt aus der römischen Antike und hat eine runde oder ovale Form. In der Mitte befindet sich eine Arena; von dieser aus steigen die Sitzplätze in Stufenform an.

In der Regel haben Amphitheater kein geschlossenes Dach. Mitunter wird ein Sonnensegel angebracht.

Man geht davon aus, dass die Amphitheater für die Aufführung von Gladiatorenkämpfen erbaut wurden. Der Bau des Zuschauerraums ähnelt dem der antiken Theater. Bis zu 50.000 Menschen konnten in solch einem Theater Platz finden; berühmtes Beispiel ist das Kolosseum in Rom.

Seebühnen

Speziell in ihrer Form sind auch die Seebühnen, die sich, wie der Name schon sagt, auf dem Wasser befinden. Sie sind in der Regel an einer Uferböschung zu finden. Die Bühne wird entweder in Form eines Gerüstes, welches auf dem Grund steht oder als schwimmende Pontons errichtet.

Was den Reiz eines Freilichttheaters ausmacht

Viele Theaterfreunde bevorzugen im Sommer die Aufführungen auf Freilichtbühnen. Diese bieten nämlich nicht nur eine willkommene Abwechslung zu überdachten Theaterhäusern, sie

  • sind oft auch kinderfreundlicher
  • verfügen über größere Bühnen und
  • bieten eine natürliche Kulisse.

Wer schon einmal ein Freilichttheater besucht hat, weiß genau, wo der Reiz liegt. Für viele Menschen ist die Lage eines Freilichttheaters ausschlaggebend. Bühnen

  • in historischen Amphitheatern
  • im Wald
  • am See
  • auf einer Burg oder
  • inmitten von Felsen

verleihen der Kulisse einen natürlichen Charakter. Die Bühnenumgebung muss nicht künstlich gestaltet werden. Zudem bieten Freilichttheater die Möglichkeit, dass Schauspieler an verschiedenen Stellen die Bühne betreten und verlassen können, was für mehr Spannung sorgt und mehr Bewegung in das Stück bringt.

Theateraufführungen unter freiem Himmel haben ihren ganz besonderen Reiz
Theateraufführungen unter freiem Himmel haben ihren ganz besonderen Reiz

Bühnengröße und Zuschauerplätze

Auch die Größe der Bühne sowie die Anzahl der Zuschauerplätze machen den Reiz eines Freilichttheaters aus. Die Schauspieler haben auf den teils räumlich nicht begrenzten Bühnen mehr Bewegungsfreiheit und können im direkten Kontakt mit den Zuschauern stehen. In großen Freilichttheatern finden mehrere tausend Zuschauer Platz, wodurch eine gute Stimmung garantiert ist.

Gerüche und Geräusche

Die Witterung sowie Gerüche und Geräusche von außen machen den Besuch eines Theaterstücks unter freiem Himmel zu einem besonderen Erlebnis. Dadurch, dass die Bedingungen an jedem Tag verschieden sind, erhält jede Vorstellung ihren eigenen, individuellen Charakter. Sind die Zuschauerränge überdacht, kann sogar Regen den Reiz eines Theaterstücks ausmachen.

Pausengestaltung

Frische Luft belebt und steigert die Konzentration. Dennoch werden auch in den meisten Freilichttheatern Pausen angeboten.

Anders als in Theaterhäusern kann man hier seine Pausen am Snackwagen, an der Bratwurstbude oder am Getränkestand verbringen. Oft zieht es die Zuschauer auch nach dem Theaterstück noch an diese Gastronomiestände. In lockerer Gesellschaft kann dann über das Stück diskutiert, gegessen und getrunken werden.

Kinderfreundliches Theater

Ein Freilichttheater ist zudem kinderfreundlicher als ein klassisches Theater. Unter freiem Himmel stören Geräusche weniger, die Plätze können zudem unauffälliger und schneller verlassen werden.

Oft werden Kinder und auch Erwachsene aktiv in die Vorstellung einbezogen, was für mehr Unterhaltung und weniger Langeweile bei den kleinen Gästen sorgt. Letztlich wird in einem Freilichttheater kein Dresscode vorgeschrieben, was den ganzen Besuch auflockert.

Die Luisenburg-Festspiele haben begonnen

Es ist eine große Naturfelsbühne bei Wunsiedel, wo gestern die Luisenburg-Festspiele begonnen haben. Den Auftakt dazu gab das Theaterstück "Die kleine Hexe" von Otfried Preußler.

Offizieller Start der Festspiele, die zum erfolgreichsten Freilichttheater Deutschlands gehören, ist erst der 25. Juni, dabei wird das Musical "The Rocky Horror Picture Show" von Richard O'Brian zu sehen sein. In diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit einem Besucherrekord. Bereits jetzt sind rund 10.000 Tickets mehr verkauft worden als im vorigen Jahr.

Weiter Vorstellungen auf der Bühne sind unter anderem der Krimi "Tannöd", "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" und die Oper "Der Waffenschmied".

Freilufttheater mal anders - Aufführung mitten auf dem Aasee in Münster

In Münster wird den Theaterfans mal eine komplett andere Vorstellung vom Freilufttheater gegeben, denn hier findet die Aufführung nicht nur unter freiem Himmel statt, sondern auch mitten auf einem See.

Am 28. sowie 31. Juli und am 1. August soll das Stück "Der Seefahrer" passend zum Titel mitten auf dem Aasee in Münster aufgeführt werden. Die Zuschauer platzieren sich dabei in Tretbooten vor der schwimmenden Bühne. Die Aufführungen beginnen jeweils um 20.30 Uhr, zudem gibt es am 1. August um halb fünf morgens auch eine Sondervorstellung für Frühaufsteher.

Gladiatoren der Neuzeit

Studenten testen ob eine Lebensweise als Gladiator in der heutigen Zeit möglich ist

Ein Studentenleben muss nicht immer ohne Action ablaufen. Das beweisen die 20 Studenten der Universität Regensburg in Bayern. Sie sind im Alter zwischen 20 und 30 Jahren und haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Ausbildung eines Gladiators in der Nähe von Wien, genauer gesagt in der Stadt Carnuntum, nachzuempfinden. Sie kommen aus den Studiengängen Latein, Archäologie, Sportwissenschaften und alte Geschichte.

Bestandteile des Gladiatoren-Experiments

Neben dem Training nehmen sie natürlich auch nur Nahrung zu sich, die auch schon die Gladiatoren früher zu sich genommen haben. Obst und Gemüse stehen dabei ganz weit oben. Aber auch Schlafplätze aus Stroh und Kernseife beim Waschen oder das Tragen von kleineren Baumstämmen sind angesagt. Vor dem Amphitheater kämpfen sie in voller Montur, natürlich mit abgestumpften Waffen.

Die Idee hinter dieses Experiments ist die Frage, ob man aus dem heutigen Menschen noch einen antiken Gladiator machen kann, wobei die eigentliche Zeit einer kompletten Ausbildung mindestens 4 Jahre dauern würde. Ihr Tagesplan ist streng einkalkuliert. Er beginnt mit dem Krafttraining am Morgen um 6 und endet am Lagerfeuer abends um 9. Die Ergebnisse und Erfahrungen, die die Studenten während der Ausbildung gewinnen, werden dann am Ende des Jahres vorliegen.

Attraktiver Winnetou - Neubesetzung in Bad Segeberg

Er hatte viele große Vorgänger, Original-Winnetou Pierre Brice und Erol Sander hatten die Hauptrolle bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg bereits inne. Nun wird Jan Sosniok diesen Part übernehmen. Auch die restliche Besetzung hat große Namen inne.

Wayne Carpendale spielt Blutsbruder Old Shatterhand, Sophie Wepper als Winnetous Schwester Nscho-tschi und Gojko Mitic, früher selbst Winnetou, wird als Häuptling der Apachen Intschu-tschuna zu bewundern sein.

Sosniok empfindet die Rolle des Winnetou als Ehre und freut sich auf diese Aufgabe. In diesem Jahr wird "Winnetou I - Blutsbrüder" in der Zeit vom 22.06. bis 01.09.2013 aufgeführt. Die Story des ersten Teil der Winnetou-Geschichte zeigt, wie Old Shatterhand und Winnetou Blutsbrüder werden und gemeinsam den Kampf gegen den weißen Mann antreten.

Die Geschichte bietet auch etwas fürs Herz, da sich Old Shatterhand in die Schwester des Blutsbruders verliebt.

Vinzenz Kiefer ist einer der Hauptdarsteller der diesjährigen Nibelungen-Festspiele

Neben Susanne Uhlen wird mit Vinzenz Kiefer ein weiterer bekannter deutscher Schauspieler bei den diesjährigen Nibelungen-Festspielen in Worms auf der Bühne stehen.

Vinzenz, der unter anderem in "Baader-Meinhof-Komplex" mitgespielt hat, wird bei der Inszenierung des Trauerspiels "Die Nibelungen" von Friedrich Hebbel die Rolle des Siegfried übernehmen, wie die Veranstalter mitteilten. Die komplette Besetzung wird Mitte April bekanntgegeben.

Die Festspiele werden in diesem Jahr unter dem Motto "Hebbels Nibelungen - born to die" als Fantasy-Märchen inszeniert und finden vom 5. bis zum 21. Juli in Worms statt.

Freilichtbühnen in Deutschland

Wer hierzulande ein Freilichttheater besuchen möchte, dem geben wir im Folgenden ein paar Tipps.

Ötigheim

Zu den größten Freilichttheatern Deutschlands zählt die Naturbühne in Ötigheim. Seit über 100 Jahren finden hier jeden Sommer die Volksschauspiele statt, die u.a. mit den Stücken

  • "Ben Hur"
  • "Die Jungfrau von Orleans" oder
  • "Max und Moritz"

schon unzählige Besucher erfreuten. Auf der Zuschauertribüne haben rund 4.000 Besucher Platz. Die Theaterstücke werden zum größten Teil von Amateurtheatergruppen aufgeführt.

Elspe

Im sauerländischen Elspe befindet sich die größte Freilichtbühne Europas, die weltbekannt für ihre Karl-May-Festspiele ist. Während in den 50er-Jahren und Anfang der 60er-Jahre auch andere Theaterstücke aufgeführt wurden, widmet sich die Bühne seit 1964 ausschließlich den Werken Karl Mays. Die Hauptbühne ist nicht nur mit einem Indianerdorf und einem Saloon ausgestattet, sondern verfügt auch über eine Dampfeisenbahn und einen großen Wasserfall.

Bad Segeberg

Auch in Bad Segeberg finden alljährlich Karl-May-Spiele statt. Das Freilichttheater am Kalkberg bietet pro Vorstellung 7.500 Zuschauern Platz und lockt jede Saison bis zu 30.0000 Besucher an. Von dem Programm, das die Winnetou-Geschichten Karl Mays aufgreift, sind Klein und Groß gleichermaßen begeistert.

Herdringen

Auch auf der Freilichtbühne Herdringen kommen sowohl Erwachsene als auch Kinder auf ihre Kosten. Das Theater ist aber in erster Linie für sein Kinderprogramm bekannt und spielte u.a. schon

  • "Räuber Hotzenplotz"
  • "Pippi Langstrumpf" oder
  • "Michel aus Lönneberga".

Es wird empfohlen, die Tickets für die Freilichtbühne Herdringen vorab zu reservieren, da die 800 Personen fassende, überdachte Zuschauertribüne schnell ausverkauft ist.

Gladiatorenkämpfe

In Trier, Gelsenkirchen und am Senftenberger See haben Zuschauer die Möglichkeit, historische Gladiatorenkämpfe, lustige Kabarett-Stücke oder Musical-Shows in Amphitheatern zu besuchen. Ein einzigartiges Ambiente bietet auch die Burgbühne Stromberg im Kreis Warendorf.

In diesem Freilichttheater können Besucher sogar selbst aktiv werden und mitspielen, Kostüme schneidern oder beim Aufbau der Kulissen mithelfen. Klassiker der Weltliteratur sowie bekannte Kinderstücke für die kleinen Besucher stehen im Programm des Naturtheaters Heidenheim, das auch über einen Kostümverleih verfügt.

Weitere Freilichttheater

Zu den zahlreichen weiteren Freilichttheatern in Deutschland zählen

  • Burg Wilhelmstein bei Aachen
  • die Emsländische Freilichtbühne in Meppen sowie
  • weitere Freilichtbühnen in Billerbeck, Coesfeld, Mannheim und Werne.

Erwähnenswert sind auch das Harzer Bergtheater und das Theater in der Speicherstadt.

Starke Verwitterungsschäden bedrohen das Kolosseum in Rom

Blick auf das Kolosseum in Rom im Herbst
Colosseum in Rome, Italy © Iakov Kalinin - www.fotolia.de

Wer nach Rom, in die Hauptstadt Italiens reist, der besucht auch das größte Amphitheater der Antike, das Kolosseum, das unter dem damaligen Kaiser Vespasian in den Jahren 72 bis 80 nach Christus erbaut wurde. Hier fanden seinerzeit auch viele Gladiatorenkämpfe statt, die oft auch blutig und tödlich endeten.

Jetzt haben Umwelteinflüsse, besonders die Luftverschmutzung, zu verstärkten Verwitterungsschäden geführt, so dass eine dringende Restaurierung erforderlich ist. Aber, da die Stadtkasse leer ist, sucht man jetzt nach einem Ausweg um die zirka 23 Millionen Euro für die Instandsetzungen zusammen zu bekommen, doch haben schon Sponsoren aus Japan ihre Hilfe signalisiert, was aber wohl noch nicht ausreichen wird.

Jedes Jahr strömen etwa 3,5 Millionen Touristen nach Rom und in das Kolosseum, was somit eines der am meisten besuchten Bauwerke auf der Welt ist.

Nachtwanderungen durch das Kolosseum in Rom

Blick auf das Kolosseum in Rom, Italien
View of the Colosseum in Rome © scaliger - www.fotolia.de

Das Kolosseum in Rom verfällt. Witterungsbedingungen und Vibrationen zehren an den Mauern, die immer maroder werden. Restaurierungsarbeiten und eine Rundum-Instandsetzung sind genauso notwendig, wie die Erneuerung der Überwachungsanlagen, doch für alles zusammen wird eine Summe von etwa 23 Millionen Euro benötigt. Mehr Touristen sollen somit durch spezielle Attraktionen angelockt werden und das Finanzierungsloch füllen.

Vorgesehen sind spezielle Nachtwanderungen durch den schaurigen Ort früherer Gladiatorenkämpfe, besonders die unterirdischen Passagen versprechen gruselige Einblicke. Ebenso neu ist die Öffnung von Wandelgängen des dritten Stockwerkes, die bisher nicht freigegeben worden waren. Zusätzliche Metalldetektoren sollen die Wartezeit vor den Eingängen verringern, um auch keinen Touristen abzuschrecken, der bereit ist, 12 Euro Eintritt für einen Rundgang zu zahlen.

Im Kolosseum in Rom können Touristen jetzt auch das dritte Stockwerk und in die Keller besuchen

Kolosseum: um anstehende Restaurierungen zu finanzieren, werden 23 Millionen Euro benötigt

Flagge von Italien
Italienische Flagge © Jürgen Priewe - www.fotolia.de

Touristen, die in die italienische Hauptstadt Rom reisen, zieht es neben dem Petersdom auch in das Wahrzeichen der Stadt, das Kolosseum, das im Jahr 80 nach Christus vom Kaiser Titus eröffnet wurde. Danach fanden hier jahrelang unter anderem blutige Gladiatorenkämpfe statt und später zerfiel das gewaltige Bauwerk, das aus 100.000 Kubikmeter Travertin-Kalkstein besteht.

Nachdem man sich wieder an die antiken Bauten erinnerte, wurde auch das Kolosseum restauriert und für die Besucher geöffnet. So kommen also jährlich etwa 6 Millionen Besucher dorthin um sich den Schauplatz der vielen Kämpfe und Spiele, beispielsweise auch Wagenrennen und Seeschlachten, anzusehen.

Eröffnung weiterer Bereiche zur Finanzierung notwendiger Restaurierungen

Vor dem Bau des Kolosseum fanden diese Spiele im unweit entfernten Circus Maximus statt, wovon heute aber nur noch Überreste zu finden sind. Damit aber noch mehr Geld in die Kassen für die weiteren nötigen Restaurierungen fließt, hält man jetzt zwei neue Attraktionen für die Besucher bereit.

So ist zum einen der Aufgang zum dritten Stockwerk geöffnet, von wo man einen herrlichen Blick auf die nähere Umgebung, wie das Forum Romanum und das gesamte Kolosseum, hat. Zum zweiten können Besucher jetzt auch in den Untergrund abtauchen, wo früher die Aufenthaltsräume der Gladiatoren und auch die Tiergehege waren.

Aber man schätzt, dass man für die Beseitigung der Schäden durch Umweltverschmutzung und Witterungsschwankungen etwa 23 Millionen Euro benötigt. So hofft man vor allem auf die diesbezügliche Unterstützung von Sponsoren.

Italienischer Schuhhersteller übernimmt Kosten für Sanierung des Kolosseums in Rom

Jetzt können die so dringend nötigen Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten am weltgrößten Amphitheater, dem berühmten Kolosseum in Rom, durchgeführt werden. So hat sich der italienische Schuhhersteller Tod's bereit erklärt, die nötigen Gelder bis zu 25 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.

Der Beginn der Arbeiten wird Ende dieses Jahres sein und die Arbeiten werden zwei bis drei Jahre andauern. Im Rahmen dieser Arbeiten sollen neben Modernisierungsarbeiten auch neue Anlagen- und Überwachungstechnik installiert werden. Das Kolosseum wurde zwischen 72 und 80 nach Christus erbaut.

Die kalten Temperaturen beschädigen Bauwerke

Historische Bauwerke in Italien wie beispielsweise das römische Kolosseum werden durch die anhaltenden kalten Temperaturen und die starken Schneefälle immer mehr in Mitleidenschaft gezogen. Immer wieder brechen Stücke aus den Bauwerken. Wegen Einbruchgefahr wurde das Kolosseum bereits vor einiger Zeit für Besucher geschlossen.

Nun hoffen Besucher und Gemeinde, dass das Amphitheater bald restauriert werden kann. Über 25 Millionen Euro sind bereits vor über zwei Jahren von Sponsoren zugesagt worden. Bislang durfte wegen fehlender Transparenz der Zahlungen jedoch nicht mit den Bauarbeiten begonnen werden. Nun gibt die Bauvergabebehörde nach Prüfung der Sachlage jedoch grünes Licht für einen baldigen Beginn der Arbeiten, der nun für bereits im März diesen Jahres angesetzt wurde. Das Kolosseum lockt jedes Jahr mehrere Millionen Besucher an und zählt als wertvolle Touristenattraktion.

U-Bahn-Linie unter Kolosseum in Rom - Kulturschützer befürchten Einsturz

In der Enge der italienischen Hauptstadt Rom sind bauliche Maßnahmen wegen der vielen historischen Gebäude nicht immer einfach zu realisieren. Jetzt soll jedoch ausgerechnet unter dem gigantischen Kolosseum eine neue U-Bahn-Linie in den Boden gestampft werden, weshalb Kulturschützer einen Einsturz des Wahrzeichens befürchten.

Ihrer Ansicht nach könne das Kolosseum aufgrund der nur wenige Meter entfernten Baugrube zusammenbrechen. Der neue U-Bahn-Tunnel soll knapp neben dem Bauwerk in einer Tiefe von 50 Metern entstehen und die Haltestellen mit der neuen Metrolinie C verbinden. Jedes Jahr besuchen über fünf Millionen Menschen das rund 2000 Jahre alte Amphitheater.

Grundinformationen und Hinweise zu Freilichttheatern

  • Freilichttheater - Merkmale, Vorzüge und bekannte Freilichtbühnen in Deutschland

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Isolated tickets © vege - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: brunette girl holding a white theatrical mask © andrys lukowski - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema