Neues Museum soll Schlacht zwischen Römern und Gallieren wieder aufleben lassen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ab voraussichtlich Mitte Juni lockt Burgund mit einer neuen Touristenattraktion. Im "MuséoParc Alésia" soll die Entscheidungsschlacht zwischen Römern und Galliern im Jahr 52 anschaulich gemacht werden. Geplant ist nach Angaben eines Tourismusmanagers zunächst ein Interpretationszentrum.

Dort können die Besucher durch einen Nachbau römischer Schutzwälle und eines Lagers laufen, sich durch eine "magische Brille" das Alltagsleben der Burgunder während der langen Belagerung zeigen lassen, sowie sich durch Audioführungen, Multimedia-Einrichtungen, interaktive Karten und Fresken über die historische Schlacht informieren.

In einigen Jahren soll ein Museum mit Fundstücken aus der Region folgen. Die auf dem Mont Auxois entstehende Schau wird ebenfalls Originalstücke wie Keramiken und Armbänder enthalten, allerdings sind die meisten davon jüngeren Datums und stammen aus der erst nach der Schlacht erbauten gallo-römischen Stadt Alésia.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema