Drohende Gefahr - Fische können diese riechen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ein bisher als mysteriös geltender Schreckstoff der Zebrafische konnte jetzt von einem internationalen Forscherteam als Alarmstoff der besonderen Art entschlüsselt werden.

Zebrafische, die eine Verwundung aufweisen, scheinen ihre Artgenossen durch den Ausstoß eines Zuckerstoffes vor der noch drohenden Gefahr zu warnen. Das wissenschaftliche Team der Nationalen Universität Singapur entdeckte bei ihren Forschungsarbeiten, dass die Haut der Danio Rerio (Zebrafische) aus Chondroitin-Sulfaten besteht, die auch für uns Menschen hinsichtlich der Knorpelbildung eine wesentliche Rolle spielen. Chondroitin selbst besteht aus Zuckermolekülen, die bei Fischen den Geruch von Gefahr hervorrufen und weiteren bedrohten Artgenossen die Flucht ermöglichen.

Dank der Forschungsergebnisse wurde zudem somit ein rund 70 Jahre altes Rätsel aus der Welt der Zebrafische gelöst.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 137 Bewertungen
  • 627 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=59290

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema