Kinder spielend an die Geologie heranführen

Auch Kinder können sich für Geologie interessieren. Um sie spielerisch an dieses faszinierende Wissensgebiet heranzuführen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wichtige Fragen, die dabei zu beantworten wären, sind zum Beispiel: Wie kann man Steine voneinander unterscheiden? Was sind Kohle und Vulkane? Wie funktioniert ein Kompass? Lesen Sie, wie Sie Kinder spielend an die Geologie heranführen können.

Kinder sollten sich generell viel an der frischen Luft aufhalten - neben und während des Spielens können sie auch etwas lernen, z.B. im Bereich der Geologie

Wer Hobby-Geologe ist und auch seine Kinder für dieses interessante Steckenpferd begeistern möchte, hat verschiedene Möglichkeiten, sie auf spielerische Art und Weise an die Geologie heranzuführen. Dazu gehören zum Beispiel Besuche in Geo-Parks, Wanderungen oder das Absolvieren eines Kurses.

Interesse wecken

Der Geologiebereich kann bei Kindern auf verschiedene Weise Interesse wecken und ihren natürlichen Wissensdurst anregen. Untersucht man die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge auf spielerische Weise, steigert dies die Begeisterung bei den Kids umso mehr.

Zu den wichtigsten Fragen, die Kinder im Bereich Geologie interessieren, gehören zum Beispiel,

  • wie man Steine voneinander unterscheiden kann
  • was Tiere in Steinen machen
  • was Kohle oder Vulkane sind
  • warum ein Stein Punkte hat oder
  • wie ein Kompass funktioniert.
Kinder lieben es in der Natur zu sein, deswegen ist es meist nicht schwer das Interesse zu wecken
Kinder lieben es in der Natur zu sein, deswegen ist es meist nicht schwer das Interesse zu wecken

Spielen

Manchmal gibt es schon Interessantes in der näheren Umgebung zu finden, zum Beispiel auf der Straße oder an Hauswänden. Außerdem kann man mit seinen Kindern auf Wanderungen gehen und dabei beispielsweise

  • Kalksteine
  • Kohle
  • Schiefer oder
  • Sandsteine

entdecken. Durch das Sammeln von Steinen weckt man bei den Kindern den Sammel- und Entdeckertrieb. Dabei lässt sich so manche Geo-Sammlung anlegen. Im Rahmen von Spielen, Aktionen und Experimenten lassen sich den Kindern geologische Fundstücke wie Steine, Erze oder Kristalle näher bringen.

Spielideen mit Steinen

Doch nicht nur das pure Sammeln zählt zu den möglichen Aktivitäten - mit den gefundenen "Schätzen" lassen sich zudem eine Menge unterschiedlicher Spiele spielen. So kann man beispielsweise Steinbilder oder Steinfiguren legen.

Man benötigt dazu - neben den Steinen - ein Tablett mit hohem Rand sowie Sand, welchen man dort hineinfüllt. Mit den Steinen legt man nun ein beliebiges Motiv in den Sand. Möglich sind beispielsweise verschiedene Tiere oder auch ein Mandala, je nach Alter des Kindes.

Man kann es alleine spielen oder mit mehreren; besonders schön ist es zum Beispiel auch, wenn man die Mitspieler erraten lässt, um welches Tier oder Motiv es sich handelt. Hierfür eignen sich Kärtchen, die man beschriftet, sodass die Kinder wissen, welches Bild sie legen müssen - natürlich können sie sich auch selbst etwas ausdenken. Mögliche Ideen sind z.B.

  • ein Herz
  • ein Haus
  • Sonne oder Mond
  • eine Glocke
  • ein Fisch
  • ein Baum

und vieles mehr. Je mehr unterschiedliche Steine dabei zur Verfügung stehen, desto besser. Eine andere Idee wäre es, Figuren mithilfe von Stein- oder Heißkleber zu gestalten.

Kinder bauen gerne Türme - auch hierfür eignen sich Steine sehr gut. Gewinner ist derjenige, der den höchsten Turm bauen kann. Das Spiel lässt sich beispielsweise variieren, indem man nur Steine nutzen darf, die besonders glatt oder rau sind.

Auf diese Weise lernen die Kleinen unterschiedliche Arten von Steinen kennen. Zu den weiteren Spielideen zählen das Beschriften der Steine mit waserfesten Stiften, das Ertasten und Beschreiben von Steinen mit verbundenen Augen oder das Steinwerfen.

Geoparks

Eine weitere gute Möglichkeit ist der Besuch eines Geo-Parks. Bei Geo-Parks handelt es sich um beliebte und zugleich lehrreiche Ausflugs- oder Ferienziele sowohl für Familien als auch für Schulen.

Der Geopark als interessantes Ausflugsziel für Groß und Klein
Der Geopark als interessantes Ausflugsziel für Groß und Klein

In einem Geo-Park macht man den Besuchern die Erdgeschichte selbst erlebbar. So wird dort unter anderem Wissen über die Entstehung von Landschaften oder das Vorkommen von Rohstoffen und Gesteinen im Untergrund vermittelt. In Deutschland findet man zahlreiche Geo-Parks wie

  • den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald
  • den Geopark Ruhrgebiet
  • den Geopark Schwäbische Alb oder
  • den Geopark Eiszeitland am Oderrand.

Ebenso interessant für Kinder ist der Besuch eines Geomuseums oder eines Naturmuseums. Am besten lässt sich Geologie jedoch im Freien erleben. So ist das Wandern auf einem Geologischen Wanderweg für Kinder aufregend und lehrreich zugleich.

Workshops

Eine andere Möglichkeit, Kinder für Geologie zu begeistern, ist das Absolvieren von speziellen Kursen oder Workshops, die sich mit den Geowissenschaften befassen. Im Rahmen dieser Kurse wird den Kindern auf spielerische Weise Wissen über die Geologie und andere Naturwissenschaften vermittelt.

Möglich ist natürlich der Besuch eines Steinbruchs, bei dem der Nachwuchs eine Menge über die Gesteine lernen kann. Auch das Rutschen über einen Splittberg, kreative Arbeiten mit Steinen, verschiedene Experimente oder Schatzsuchen werden hier angeboten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Chaussure de marche © richard villalon - www.fotolia.de
  • dans les alpages © Philippe Minisini - www.fotolia.de
  • ruheplatz © Martina Berg - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema