Forum zum Thema Energie

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Energie verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (1)

Vor- und Nachteile von Windrädern

Wenn man mal ein bisschen raus fährt sieht man mittlerweile ja immer häufiger Windräder. Ich bin eigentlich dafür, da man so umweltfreundlich ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von jamerika

Unzureichend beantwortete Fragen (14)

dirham
Gast
dirham

Umweltschonung durch Osmosekraftwerk

Ich habe vor kurzem von einer neuen Technik gehört, dem sogenannten Osmosekraftwerk. Ich habe diesen Begriff auf jeden Fall damals schon mal im Biologieunterricht gehört, aber kann mir nicht vorstellen was genau damit gemeint ist und wie man dadurch Strom erzeugen kann. Ist das eine weit verbreitete Methode? Wie genau funktioniert das?

Mitglied MMaallttee ist offline - zuletzt online am 28.12.15 um 19:29 Uhr
MMaallttee
  • 55 Beiträge
  • 63 Punkte
Stromerzeugung durch Osmose

Hi, weit verbreitet ist die Technik bestimmt nicht, aber das Prinzip ist in etwa folgendes: Wenn du Wasser mit unterschiedlich hohen Konzentrationen von Salz hast, dann findet automatisch ein Ausgleich statt zwischen diesen beiden Flüssigkeiten. Den Druck, der bei diesem Ausgleich entsteht, kann man für die Stromgewinnung nutzen.

Theresia
Gast
Theresia

Sparen von Energie

Ich habe Anfang des Jahres 2010 eine richtig heftige Stromnachzahlung von knapp 200 Euro bekommen, was für mich echt eine Katastrophe war, weil ich Studentin bin und sowieso immer knapp bei Kasse. Ich würde mich über ein paar Tipps freuen, wie man im Alltag Strom sparen kann. Obwohl ich eigentlich auch dachte das ich da nicht so verschwenderisch bin. Wenn da jemand was weiß, bitte Bescheid sagen!

Mitglied Moritz134 ist offline - zuletzt online am 28.02.16 um 16:47 Uhr
Moritz134
  • 92 Beiträge
  • 118 Punkte
Standby abschalten

Geh mal durch deine Wohnung und ziehe alle Geräte aus der Steckdose, die nicht unbedingt auf Stand-by stehen müssen. Fernseher, PC, Radio, irgendwelche Stehlampen, die nur alle heiligen Zeiten mal angemacht werden, usw. Du wirst staunen, was das über das Jahr an Stromkosten spart!

Mariola
Gast
Mariola
Stromspartipps

- Wäsche nur waschen, wenn die Trommel voll ist
- wenn Geld da, dann energiesparendere Waschmaschine und Kühlschrank anschaffen
- beim Kochen auf dem Herd müssen die Töpfe so groß sein, dass sie das Ceranfeld völlig verdecken, weil sonst die Wärme in die Umgebung geht
- Sparbirnen kaufen und die alten Glühbirnen entsorgen
- Immer nur in dem Raum Licht anmachen, indem man sich gerade aufhält. Alle anderen Lichter ausmachen.

LG Mariola

Mitglied pgds007 ist offline - zuletzt online am 16.02.16 um 13:59 Uhr
pgds007
  • 28 Beiträge
  • 34 Punkte
Auf Verivox den günstigsten Stromanbieter suchen

Man kann locker mehrere hundert Euro im Jahr an Stromkosten sparen, wenn man sich die Mühe macht, die Angebote der verschiedenen Stromanbieter zu vergleichen. Am Einfachsten ist das mit dem Portal Verivox, das einem sofort die besten Anbieter auswirft und sogar beim Wechsel behilflich ist.

Mitglied Christa111 ist offline - zuletzt online am 23.02.16 um 10:03 Uhr
Christa111
  • 151 Beiträge
  • 157 Punkte

@pdgs007: Ja, das stimmt, aber man muss jedes Jahr den Anbieter wechseln, weil man sonst nicht immer den günstigsten hat. Und das geht mir allmählich auf den Geist! Ich weiß schon nicht mehr auswendig, bei welchem Strom- oder Gasanbieter ich denn gerade bin! Und dann hat man gerade gewechselt, dann steht schon wieder der nächste Wechsel an!

Ich glaube, ich werde allmählich zu alt für diese Späße.

Mitglied hendric95 ist offline - zuletzt online am 18.09.15 um 15:28 Uhr
hendric95
  • 76 Beiträge
  • 150 Punkte
@Christa111

Kann ich sogar nachvollziehen. Aber hast du nicht Kinder oder Enkel, die das für dich übernehmen können? Für die ist das ein Klacks, und sie sind vielleicht sogar noch glücklich darüber, wenn sie für ihre Mutter oder Oma mal was tun können und ihr zeigen, wie klasse sie mit dem Computer umgehen können.

mokuska
Gast
mokuska

Erzeugung eigener Energie

Hallo zusammen!

Ich möchte nicht mehr als notwendig die Umwelt ausbeuten und habe mich dazu entschlossen, alternative Energien zu verwenden. Eine Möglichkeit wäre da ja zum Beispiel die Solar Energie. Aber wie genau funktioniert das und was kostet mich die Umsetzung? Wer kennt sich mit dem Thema genauer aus und kann mir ein paar Ratschläge geben?

herby
Gast
herby
Solaranbieter kontaktieren

Hallo,

da lass dich mal gründlich von einem Solaranlagenbauer beraten. Diese Solardächer sind nicht ganz billig, und sie nützen dir auch nur was, wenn in deiner Gegend viel Sonne scheint und dein Dach in die richtige Himmelsrichtung zeigt.

Mitglied Qiudashi ist offline - zuletzt online am 02.01.16 um 21:00 Uhr
Qiudashi
  • 135 Beiträge
  • 147 Punkte

Herby, ich verstehe mokuska so, dass sie nur Solarenergie beziehen möchte, nicht, dass sie eigene Sonnenkollektoren auf dem Dach anbringen lassen will.
Mokuska, wenn du mal bei Verivox unter Strom guckst, da findest du auch Anbieter, die auf alternative Energien setzen. Es ist überhaupt kein Problem, nach Ablauf der Kündigungsfrist zu einem umweltfreundlichen Anbieter zu wechseln.

Mitglied Drachenfrucht ist offline - zuletzt online am 28.11.16 um 16:20 Uhr
Drachenfrucht
  • 24 Beiträge
  • 36 Punkte

Welchen Stromanbieter habt Ihr?

Ich überleg mein Stromanbieter zu wechseln, bin mir aber nicht zu 100% sicher, ob das überhaupt sinn macht. Bei welchem Anbieter seit Ihr, wie ist eure Verbrauch und was zahlt Ihr dafür? Ich will hier keine Linksammlung haben, denn Googlen kann ich selber ;) Mich interessieren eure persönlichen Erfahrung bzw. Ratschläge in Bezug auf einen Wechsel. Danke im Voraus :)

Mitglied Nandini ist offline - zuletzt online am 29.06.16 um 22:33 Uhr
Nandini
  • 15 Beiträge
  • 21 Punkte

Hast du schon mal etwas von Smart Metering gehört? Auf dem Expertenportal habe ich einen Artikel gelesen in dem steht das man durch Stromverbrauchszähler in Echtzeit Stromfresser im Haushalt identifizieren kann.
Was hat das mit Stromanbietern zu tun? Dein Stromanbieter muss über ein "Smart Grid" verfügen damit du per Dsl dein Stromverbrauch in Echtzeit nachvollziehen kannst.

Ich beschäftige mich mit meinem Partner ohnehin gerade mit dem Thema denn die neuerliche Strompreiserhöhung wurde ja gerade verkündet. Wir schauen auch gerade was wir machen können und deshalb bin ich dann auf den Artikel geraten.

Mitglied 19-Danielo-68 ist offline - zuletzt online am 25.03.15 um 19:46 Uhr
19-Danielo-68
  • 109 Beiträge
  • 109 Punkte
Strom....

Hey, also ich wechsele öfter den Anbieter. In der Regel alle zwei Jahre.
Hatte die ganze Zeit recht hohen Jahresverbrauch knapp über 4000 kwh.
aber auch für vier Personen. Der Wechsel bzw. das raussuchen eines
günstigeren Anbieters rechnet sich schon denn überall wo man neu rein-
geht gibt's oft einen ordentlichen Neukundenbonus. Man muss ja im
Grunde nur ein Jahr dort verbleiben und kann theoretisch jedes Jahr
wechseln.Durch die Prämien entgeht man zumindest den Erhöhungen
und wenns gut läuft vlt. gar noch ein kleines Plus über bleibt.
Ich zahle bei zuletzt 4500 kwh 116Euro im Monat.Lg.Danielo

Mitglied Drachenfrucht ist offline - zuletzt online am 28.11.16 um 16:20 Uhr
Drachenfrucht
  • 24 Beiträge
  • 36 Punkte
Stromanbieter - Welchen Anbieter habt Ihr?

Smart Metering ist mir neu, aber ich werde mein Anbieter mal anschreiben deswegen. Generell cooles Portal, das Expertenportal, viele nützliche Artikel!
Ein "Stromnomade" zu werden habe ich mir auch schon überlegt, weil der Neukundenbonus sich wirklich lohnt. Danke für eure Tipps :)

Mitglied klausi ist offline - zuletzt online am 12.10.14 um 12:31 Uhr
klausi
  • 496 Beiträge
  • 498 Punkte
Hallo Drachenfrucht,

Ich habe eben einmal meine Abrechnung vom letzten Jahr auf 4500 kWh hochgerechnet und komme damit auf Kosten von 11 x monatlich 110,85 € (für 2012).
Das Geheimnis ist keins, ich bin bei meinem Anbieter (Stadtwerke) geblieben.
Alle Anbieter liegen nämlich unter Zugzwang und bieten unterschiedliche Tarife an, unter denen man seine individuelle Versorgung wählen kann und keiner kann den Strom verschenken. Man hat aber den entscheidenden Vorteil, dass der Anbieter auf jeden Fall seriös ist und jederzeit direkt vor Ort ansprechbar.
Bei allen Vergleichen unbedingt das zweite Jahr, dass in der Regel vertraglich bindend ist, in den Vergleich mit einbeziehen und beachten, ob die berechneten regelmäßigen Zahlungen monazlich oder wie in meinem Fall nur 11 x im Jahr zu entrichten sind!
Liebe Grüße
Klausi

Baden
Gast
Baden

Was ist das größte Klimaproblem? Kohle?

Wenn man sich unsere heutige Politik anguckt bezgl. des Themas Klimaproblematik, dann mag es scheinen, dass fossile Brennstoffe noch immer nicht wegzudenken sind. Besonders problematisch ist Kohle, weil sie verbrannt wird und nicht vergast. Kohle stellt auch noch immer einen problematischen Kraftstoff dar, wenn er unterirdisch eingelagert werden soll. Würdet ihr sagen, Kohle ist noch immer ein Brennstoff für unsere Zukunft, bedenke Klimawandel? Ich verneine dies und bin dafür, dass die Politiker mal langsam anfangen umzudenken und sich mal nach Alternativen umsehen sollten. Was meinst ihr?

Mitglied hanibal ist offline - zuletzt online am 25.08.15 um 19:40 Uhr
hanibal
  • 71 Beiträge
  • 97 Punkte

Meiner Meinung nach ist die Kohle noch ein Brennstoff mit Zukunft. Sie ist immer noch sicherer als Atomkraft und in (noch) reichlicher Menge verfügbar. Und wenn man wie Deutschland aus der Kernkraft aussteigen würde, müsste man den Strom anderswo herholen. Nur durch Wind- und Sonnenenergie funktioniert das nicht. Damit ist der Bedarf nicht zu decken, denk ich.

Mitglied MikeCH70 ist offline - zuletzt online am 14.10.13 um 20:25 Uhr
MikeCH70
  • 476 Beiträge
  • 478 Punkte
Atomkraft

Ich bin selber immer noch ein überzeugter Anhänger von Atomkraft. Risiken bei modernen Anlagen heute gleich null, die abgenutzten Brennstäbe können immer besser recykliert werden und somit fallen auch immer weniger Abfälle an.

Wind- und Sonnenenergie sind nur rausgeschmissenes Geld, da nur sporadisch verfügbar. Das wird interessant, falls man den Strom irgendwann besser speichern kann.

Mitglied tringtra ist offline - zuletzt online am 02.08.15 um 17:46 Uhr
tringtra
  • 69 Beiträge
  • 105 Punkte
Alternative Energien

Auf Dauer sind alternative und regenerative Energien sicherlich unverzichtbar.
Alles sollte daran gesetzt werden, die Entwicklung auf diesem Gebiet möglichst voranzutreiben. Und bis es soweit ist, ist Kohle sicherlich die bessere Alternative zu Atomkraftwerken.

Mitglied Timeframe101 ist offline - zuletzt online am 27.12.15 um 14:57 Uhr
Timeframe101
  • 60 Beiträge
  • 80 Punkte

Kohle gibt mir ein wenig zu denken. Entweder wird das CO2 in die Luft geblasen oder es wird unterirdisch gelagert, weil man nicht weiß, wohin damit. Das ist wohl beides nicht die optimale Lösung. Solange man nicht weiß, was da genau unterirdisch mit CO2 passieren kann, finde ich das ganz schön riskant, es wird wohl überwiegend unter dem norddeutschen Raum gelagert werden, bis es etwas besseres gibt.

Mitglied MikeCH70 ist offline - zuletzt online am 14.10.13 um 20:25 Uhr
MikeCH70
  • 476 Beiträge
  • 478 Punkte
Widersinnige Politik

Nachdem uns jetzt so ziemlich jeder Politiker von der Mitte bis Links vollgetextet hat, wie schädlich CO2 für unser Klima ist, spielt das nach Fukushima plötzlich keine Rolle mehr. Hauptsächlich keine AKW's.

Dabei haben Experten von der Firma Von Roll bereits im 1996 davor gewarnt, dass Fukushima nicht gegen eine Flutwelle gesichert ist. Wenn man rechtzeitig Vorkehrungen getroffen hätte, dann wäre dort rein gar nichts passiert. Aber die Betreiber wollten einfach Geld sparen.

Dann kommt noch dazu, dass ich nie von Folgetoten vom Reaktorunglück gelesen habe. Dafür sind durch die Flutwelle 20'000 Leute umgekommen. Ich als Schweizer müsste also folgerichtig auf die Strasse gehen und gegen Wasserkraft demonstrieren. Staudämme müssten nach Politikerlogik ja dann eigentlich viel zu gefährlich sein.

@tringtra: Alternative Energie taugt nicht viel, weil sie nicht immer produziert werden kann. Forschen kann man schon, aber was jetzt an Milliarden für das grösste Bullshit-System in Deutschland subventioniert wird, das ist ja eine unglaubliche Komödie. Deutschland destabilisiert mit seinen unregelmässigen Einspeisungen die ganze europäische Stromversorgung. Aber es ist nunmal eine Tatsache, Sonnenkollektoren arbeiten wenn die Sonne scheint, Windräder wenn der Wind weht etc... Gefragt ist eigentlich permanente Energieproduktion, wie eben Gas/Kohle/Nuklearkraftwerke produzieren.

singuali
Gast
singuali

Neue Geräte kaufen um Strom zu sparen?

Hallo Leute, ich habe festgestellt, dass wir in unserer WG einen unheimlich hohen Verbrauch an STrom haben, obwohl wir jetzt nicht alle einen PC, TV und Radio haben. Irgendwie frisst hier was anderes unseren ganzen Strom. Unsere Waschmaschine ist noch neu und stromsparend, aber unser Herd ist glaub ich noch aus Uromas Zeiten. Es steht auch kein Hinweis drauf wieviel Strom der verbraucht. Kann man das irgendwo nachschauen? Und sollte man sich dann zeitnah neue Geräte besorgen, auch Kühlschrank und sowas?

krebberteam
Gast
krebberteam
Jemand übernimmt Deine Kosten

Vergleichen lohnt sich Freunde, ich habe bei Facebook eine Seite gefunden,
wo sogar ein großer Teil der Stromkosten übernommen wird. Super Idee,
einfach mal anschauen, kostet nix, bringt bares Geld.
...Link gelöscht...

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@krebberteam

Solche Angebote können nicht seriös sein. Der Link wurde entfernt.

Mitglied Hansi1973 ist offline - zuletzt online am 11.12.19 um 23:15 Uhr
Hansi1973
  • 672 Beiträge
  • 696 Punkte
Steckdosen-Stromzähler besorgen!

Gibt es für ein paar Euros bei CONRAD & Co. oder auch zum Teil - leihweise - bei den Stadtwerken.
Die kann man vor die Geräte in die Steckdose setzen udn so mal nachrechnen, was man an Strom verbraucht.
Damit könnt ihr die wahren Stromfresser ausfindig machen.
Muss nicht unbedingt der 20 Jahre alte Kühlschrank sein - kann auch Haralds voll aufgemotzter PC mit Dolby Surround und Schnick schnack schnuck sein.

Mitglied Hansi1973 ist offline - zuletzt online am 11.12.19 um 23:15 Uhr
Hansi1973
  • 672 Beiträge
  • 696 Punkte
Erst danach!

Macht es Sinn, alte Geräte zu ersetzen! Aber auch das sollte man mal durchrechnen.
Ich entsinne mich an einen Fernsehbeitrag (ARD Ratgeber), wo ein älteres Ehepaar gezeigt wurde, dass einen alten, (aus der Küche) ausrangierten Kühlschrank weiter verwendete, um darin Getränke für mögliche Gäste kühl zu stellen.
Nach Analyse des Energie-Teams kam heraus, dass es günstiger sei, den Kühlschrank abzuklemmen und für die 2-3 Mal pro Jahr lieber ein Taxi loszuschicken, um kalte Getränke zu besorgen.
;-)

Mitglied safado ist offline - zuletzt online am 08.11.15 um 20:28 Uhr
safado
  • 60 Beiträge
  • 80 Punkte

Wenn du schon weißt, dass euer Herd noch aus Uromaszeiten stammt, dann solltet ihr in der WG vielleicht eh mal überlegen zusammen zu schmeißen und eine Neuanschaffung zu machen ;)

Pauline76
Gast
Pauline76

Neuen Kühlschrank kaufen empfohlen?

Hallo, ich habe seit nun 10 Jahren einen Kühlschrank, der funktioniert zwar noch, aber er verbraucht sehr viel energie. Wäre es besser wenn ich mir nun einen neuen Kühlschrank zulege der Energiesparend ist? Oder sollte ich abwarten bis der alte Kaputt geht?
Pauline

Mitglied sahin_1978 ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 09:45 Uhr
sahin_1978
  • 66 Beiträge
  • 126 Punkte

Also beim Kühlschrank und bei der Gefriertruhe, die ja ständig im Betieb ist, lohnt es sich auf jeden Fall nach ein paar Jahren. Eigentlich lohnt sich sowas immer bei Geräten, die ständig Strom ziehen. Also auch Herd/Ofen, Waschmaschine, Spülmaschine, usw.

Mitglied bobito ist offline - zuletzt online am 13.12.15 um 20:09 Uhr
bobito
  • 57 Beiträge
  • 81 Punkte
Energiesparer

Die neuen Kühlschränke und Gefriertruhen sind sehr energiesparend. Die sollte man schon kaufen, wenn man nur ältere Geräte in seinem Haushalt hat. Zumal die neuen Geräte nicht alle teuer sind. Man muß ja nicht unbedingt eine Markenware kaufen. Es gibt immer wieder Angebote in den großen Elektromärkten, deren Name hier nicht genannt werden soll. ;)

Dragon
Gast
Dragon

Wie lange halten Akkus von Laptops?

Hallo, mein Laptop( ein teueres Markengerät) ist circa ein Jahr alt und gibt schon langsam seinen Geist auf!
Es ist täglich circa 5 Stunden in Betrieb. Ich lade auch erst wieder auf, wenn der Akku fast leer ist. Trotzdem kann man fast zusehen, wie der Ladestand zügig sinkt.
Ist der Akku evtentuel fehlerhaft und ich könnte über Garantie einen neuen beanspruchen, oder mache ich etwas falsch?
Wer hat da einen Tip für mich?

Baby8712
Gast
Baby8712
Laptop-Akku

Man kann mit ein paar Tricks tatsächlich die Lebensdauer des Akkus verlängern. Das wichtigste ist das richtige Aufladen. Man sollte den Akku von Zeit zu Zeit vollständig entladen, im Handel gibt es sogar extra Entladungsgeräte dafür.
Wenn man es dann wieder auflädt, sollte man darauf achten, nicht nur die Schnelladung durchzuführen. Es ist nämlich so, dass das Display nach einer Stunde ein vollständig aufgeladenes Akku anzeigt. In Wirklichkeit liegt die Kapazität aber nur bei 80%! Also den Akku ruhig mal über Nacht am Strom lassen.
Auch wichtig ist die Lagerung. Akkus sollten niemals in der Nähe von elektrischen Geräten gelagert werden. Bei einer Temperatur von ca. 15 Grad fühlen sie die Akkus am wohlsten, Kälte und Hitze ist Gift für Akkus. :)

Prazi
Gast
Prazi

Pflanzliche Öle in Dieselfahrzeug

Hallo Leute!

Ich überlege momentan ob ich meinen Diesel so hinbekommen kann, dass ich auch mit pflanzlichen Ölen fahren kann. Weiß jemand ob das möglich ist, und ob man dann überhaupt noch mit Diesel tankt? Wird das gemischt, oder wie funktioniert das genau? Wer von euch hat das schonmal ausprobiert und kann mir was dazu sagen? Bin gespannt auf eure Beiträge!

Tanja78
Gast
Tanja78
Umbau

Soweit ich weiss kannst du nach dem Umbau zu 100% mit Biokraftstoff fahren oder auch weiterhin mit normalem Diesel oder das ganze in beliebigem Verhältnis mischen, so dass man zumindest nicht Angst haben muss irgendwo ohne Sprit dazustehen, wo es weit und breit keinen Biokraftstoff gibt. Am besten informiert man sich da in der Werkstatt seines Vertrauens.

Horst
Gast
Horst

Mit Energiesparlampen Strom sparen

Nach der letzten Stromrechnung habe ich mich über die Nachzahlung so aufgeregt,daß ich alle Stecker gezogen habe.Jetzt ist kein Gerät mehr stand by.Dann habe ich als umweltbewusster Mensch überlegt,wie ich sonst noch Strom sparen könnte.Ich habe mir dann Energiesparlampen gekauft.Damit spare ich nicht nur Strom,sondern schone auch noch die Umwelt.Ich würde euch das auch empfehlen.Was haltet ihr davon?Gruß Horst

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 00:16 Uhr
Tom92
  • 7100 Beiträge
  • 8128 Punkte
@ Horst

Hmmm ..., Energiesparlampen sparen zwar Strom, aber wie es immer wieder im TV und wer weiß noch überall zu sehen und lesen ist, sind Energiesparlampen nicht unbedingt "umweltfreundlich". Jede defekte Energiesparlampe ist Sondermüll und muss irgendwie "entsorgt" werden, das ist dann bestimmt auch nicht so gut für die Umwelt.
Auch soll es gefährlich sein, wenn so eine Energiesparlampe auf den Boden fällt und das Glas "zerbricht", da in den Lampen, wenn ich mich nicht irre, z.B. Quecksilber enthalten ist.
Ich glaube daher nicht, das Energiesparlampen wirklich besser für die Umwelt sind.

Mitglied Lisali465 ist offline - zuletzt online am 16.10.15 um 16:01 Uhr
Lisali465
  • 175 Beiträge
  • 215 Punkte
Energiesparlampen

Ich benutze auch Energiesparlampen aus den Gründen die du aufgeführt hast, aber ich habe auch gehört, dass die Energieersparniss lange nicht so gross ist, wie man glaubt, da sie zwar im Betrieb weniger verbrauchen, dafür aber in der Herstellung sehr viel mehr Rohstoffe und Energie benötigen.
Insgesamt scheint da nicht viel übrig zu bleiben und manche Leute behaupten sogar, dass sie ingesamt viel mehr Ressourcen verbrauchen, als gewöhnliche Glühbirnen. Aber genau weiss ich das auch nicht.

LG Lisa

Beasdream
Gast
Beasdream

Sind Energiesparlampen wirklich gesund auch für den Menschen?

Hallo. Also das Energiesparlampen gesund für die Umwelt sind möchte ich gar nicht bestreiten, allerdings habe ich mal gelesen, dass sie gar nicht so gut für den Menschen sein sollen. Es soll sogar soweit aufgefallen sein, dass sie teils bei Benutzung krebserregende Stoffe absondern. Wie kann das sein und was kann man dagegen tun? Machen da salle oder nur die Billigprodukte?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 00:16 Uhr
Tom92
  • 7100 Beiträge
  • 8128 Punkte
@ Beasdream

Hmmm ..., wirklich gut für die Umwelt sind die auch nicht, jede defekte Energiesparlampen ist Sondermüll und darf nicht mit dem normalen Müll entsorgt werden.
Für den Menschen sind die Energiesparlampen auch nicht unbedingt gesund, einige, besonders schon ältere Energiesparlampen, sollen auch schädliche Stoffe beim Bertieb der Lampe "ausgasen" habe ich gehört.
Außerdem ist es sehr gefährlich wenn so eine Energiesparlampe auf den Boden fällt und zerbricht, da in den Lampen Quecksilber enthalten ist.
Dann soll man das Zimmer längere Zeit lüften und die defekte Energiesparlampe nicht mit den Fingern anfassen. Die defekte Energiesparlampe soll dann in einem luftdicht verschlossenen Behälter zu einer Sondermüllsammelstelle gebracht werden.
Im TV wird immer empfohlen, man soll lieber LED Lampem kaufen, die wären zwar teuer aber völlig "unschädlich" für die Umwelt und die Gesundheit.
Nur wer hat schon das Geld, im der ganzen Wohnung oder sogar im ganzen Haus nur LED Lampen zu benutzen, die kosten ja ca. 20 bis 50 Euro pro Stück, je nach "Helligkeit" der LED Lampe.

Mitglied Susannchen ist offline - zuletzt online am 28.01.10 um 23:44 Uhr
Susannchen
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Strom sparen mit LED-Lampen

Hallo,

die Abschaffung der Glühbirnen zwingt uns alle, auf andere Beleuchtungstechniken umzusteigen. Als erstes fallen einem da die Energiesparlampen ein, die ja schon seit langem überall angeboten werden. Aber diese Energiesparlampen haben auch nicht nur Vorteile und ich habe mal nach Alternativen gesucht. Halogen-Lämpchen sind ganz nett, aber verbrauchen eigentlich auch ganz schön viel Strom. Ich bin jetzt auf LED-Lampen aufmerksam geworden und wusste vorher gar nicht, dass es die schon für alle Lampen gibt, also in Birnenform, Kerzenform, als Strahler und noch in vielen anderen Arten. Das hat mich neugierig gemacht und ich habe mich dann doch intensiver damit auseinander gesetzt und mir die ersten LED-Lampen gekauft. Damit bin ich rundum zufrieden, habe mich aber auch beraten lassen und erfahren, dass es große Qualitätsunterschiede gibt und wirklich nur hochwertige Marken-LEDs ein ausreichendes und angenehmes Licht erzeugen. Deshalb möchte ich hier einen Tipp los werden. Bitte keine billigen LED-Lampen kaufen, ihr Licht ist wirklich nicht schön. Achtet bitte auf Qualität. Es gibt richtige High-Power-LED-Lampen zum Beispiel von Lumixon, die einfach klasse sind. Ich habe meine bei www.ledmeile.de bestellt und bin wirklich begeistert. Sie sind zwar etwas teurer, als die einfachen Baumarkt-LEDs, aber sie geben wirklich gutes und angenehmes Licht.

LG
Susannchen

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Teuer

Das Problem ist aber nach wie vor, eine gute LED-Birne mit vernünftiger Leuchtkraft zu einem halbwegs ansprechenden Preis zu bekommen. Eine normale 60W-Birne hat eine Leuchtkraft von ca. 600 Lumen, sowas als LED-Birne gibt es so gut wie gar nicht. Und wenn zu einem exorbitanten Preis. Also dort, wo nicht viel Leuchtkraft verlangt wird, sind LED´s die optimale Wahl, Wer Helligkeit braucht, muss (noch) auf andere Leuchtmittel ausweichen.

Andy
Gast
Andy
LED oder gleich zu Ökostrom

Energie sparen ist immer gut, aber die Hauptsache ist, dass man sauberen, also grünen Strom verbraucht, so meine Meinung. Für einen kleinen informativen Überblick habe ich einen Artikel bei google knol gefunden:
http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Hobbys/Energie/Forum/56025.php

Karen
Gast
Karen

Ist es gefährlich CO2 unterirdisch zu speichern?

Hey.
Im Zuge des Umweltschutzes sollen die neuen Kohlekraftwerke das beim Betrieb entstehende CO2 nicht einfach in die Atmosphäre herauspusten, sondern unterirsch speichern.
Ich hab von sowas wenig Ahnung, aber mir kommt das ziemlich gefährlich vor, und bei der unterirdischen Lagerung von Atommüll, kommt es ja auch immer zu Protesten.
Besteht nicht die Gefahr dass die Erde irgendwie auf das CO2 reagiert, kann es sich vielleicht entzünden?

Hoffe ihr könnt mir mehr sagen, Karen

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@Karen

Es ist bedauerlich, dass es überhaupt 'neue' Kohlekraftwerke gibt. Deswegen gilt es eher diesen Wahnsinn zu stoppen, als über diese Peinlichkeit, die CO2-Speicherung nachzudenken. CO2 entzündet sich bestimmt nicht, sonst währe es ein wahres Wunder.

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@Karen

Ich vergaß: Ja, es ist gefährlich. Siehe hier auf tagesschau.de: http://bit.ly/8JkLEJ

Nadine
Gast
Nadine

Womit lässt sich testen welches Gerät wieviel Energie verbraucht?

Hallöchen,
als ich meine letzte Stromrechnung geöffnet habe ist mir fast die Brille weggeflogen. Auf den genauen Betrag will ich hier nicht länger eingehen ;) - aber scheinbar gibt es in meinem Haushalt viele Geräte die auch wenn sie aus sind, sehr viel Strom verbrauchen. Diese will ich jetzt lokalisieren.
Was für Möglichkeiten gibt es, um zu Überprüfen welches Gerät wieviel Strom genau verbraucht (in der Stunde)?
Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben?

Vielen Dank, nadine

Ares
Gast
Ares
Energieverbrauch messen

Der Handel bietet preiswerte Energieverbrauch Messgeräte an.
Auch kann man diese bei einigen Energieversorgern
kostenlos ausleihen

Unbeantwortete Fragen (7)

Mitglied Teinalu ist offline - zuletzt online am 12.07.15 um 21:33 Uhr
Teinalu
  • 7 Beiträge
  • 13 Punkte

Strompreis deutschlandweit unterschiedlich

Hallo ihr Lieben, könnt ihr mir erklären, warum sich der Preis für Strom deutschlandweit so unterschiedlich verhält. Bei uns im Osten ist er mit am höchsten. Verstehe das nciht so ganz woran das liegt? Lieben Gruß

Mitglied Teinalu ist offline - zuletzt online am 12.07.15 um 21:33 Uhr
Teinalu
  • 7 Beiträge
  • 13 Punkte

Stromanbieter wechseln?

Hallo ihr Lieben. Ich brauche mal dringend eure Hilfe. Jedesmal wenn die Stromkostenabrechnung kommt, fallen mir bald die Augen raus. Ist das bei euch auch so? Meine Nachbarin hat mir neulich zu einem Stromanbieterwechsel geraten. Gibt es hier vielleicht welche die ähnliche Erfahrungen gemacht haben? Bin mir immernoch unsicher was wir machen sollen. Lieben Gruß

Boehme
Gast
Boehme

Welche Gefahren entstehen durch zerbrochene Energiesparlampen?

Mittlerweile habe ich im gesamten Haushalt Energiesparlampen.
Mich würde mal interessieren, welche gesundheitlichen Gefährdungen eintreten, wenn so ein Teil mal zerbricht.
Wer kann mir näheres dazu mitteilen?

joyel
Gast
joyel

Moderne Methoden zum Energiesparen?

Heutzutage wird es ja immer wichtiger dass man gut energiespart um so unsere umwelt zu unterstützen da viele energien ja immer weniger werden. Was kann man denn für moderne ideen gut anwenden um energie zu sparen? Was lohnt sich wirklich?

Plusi
Gast
Plusi

Mehr Energie durch richtige Ernährung?

Ich bin Student und oft ziemlich müde und kaputt, auch wenn ich ausreichend viel Schlaf hatte. Vorallem jetzt im Winter, wenn es kalt ist und früh dunkel wird, werde ich den ganzen Nacht nicht richtig wach. Energie soll ja auch einiges mit der richtigen Ernährung zu tun haben. Ich denke aber eigentlich schon, dass ich mich ziemlich gesund ernähre. Kann mir jemand einen Tipp geben, welche Lebensmittel besonders gut für die Energiezufuhr sind?

Oscarianer
Gast
Oscarianer

Werde schnell kaputt beim sport

Hallo ich hab ein problem was ich gerne schnell bewältigen würde:
Ich werd schnell erschöpft wenn ich sport mache, ich versuch so oft wie möglich zu joggen und geh 3mal die woche ins fitness studio, kann aber nur kurz durchhalten. Ich weiß einfach nicht worans liegt, schlaf hab ich genug und ich ernähr mich auch ganz gut, und bevor ich zum arzt gehe wollt ich erstmal eure ratschläge hören

Chaosfrau
Gast
Chaosfrau

Versprechen sauberer Strom ist nicht nachzuprüfen

Die ganzen Energieunternehmen wollen jetzt ja uauf den Zug des Umweltschutzes und der erneuerbaren Energien umsteigen. Nicht weil sie auf einmal eines besseren belehrt worden wären, sondern weil man ja wieder schön Geld damit machen kann. Wenn ich den Anbieter wechsel, weil er mir grünen Strom verspricht, frag ich mich immer, wie man das nachprüfen soll, dass er nicht doch aus einem Atomkraftwerk kommt.

Neues Thema in der Kategorie Energie erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.