Mit Windkraft 4.000 Kilometer quer durch Australien

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Mit dem Auto durch die weite Landschaft Australiens. Und das nur mit Windkraft. Eine Tour über 4.000 Kilometer durch "Down Under" absolvierten die Niederländer Dirk Gion und Stefan Simmerer mit ihrem "Wind Explorer".

Das nur 200 Kilogramm schwere Fahrzeug bezog seine Energie aus einem Akku, einer Windmühle und einem Drachen, der als Antrieb fungierte. 200 Kilometer Strecke am Tag legten die beiden Niederländer im Schnitt zurück. Besonders gut lief es für die Fahrer, als ausgerechnet der Wirbelsturm "Yasi" in Australien für schwere Unwetter sorgte.

Die Energiekosten für die lange Reise betrugen so lediglich zehn Euro pro Tag. Gion und Simmers lieferten mit ihrer Fahrt den Beweis, dass ein Auto auch mit umweltfreundlicher Windenergie voll funktionsfähig ist und auch weite Strecken zurücklegen kann.

Bei Windstille sollte man aber immer ausreichend Verpflegung an Bord haben.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 230 Bewertungen
  • 730 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=39823

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema