Kohlendioxid heizt Klima schneller an als gedacht

Klima braucht nur 10 Jahre um zu erwärmen und 100 Jahre um wieder abzukühlen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

CO2-Emission wirken sich schneller auf das Klima aus als gedacht. US-Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Kohlendioxid bereits nach rund zehn Jahren für eine Erwärmung sorgt. Die Folgen solcher Emissionen bleiben jedoch mehr als 100 Jahre lang erhalten.

Trägheit der Weltmeere bremst

Der CO2-Gehalt in der Atmosphäre steigt demnach sogar in weniger als zehn Jahren an. Gebremst wird die Erärmung jedoch durch die thermische Trägheit der Weltmeere. Letztlich dauert es im Durchschnitt 10,1 Jahre, bis eine Dosis freigesetzten Kohlendioxids ihre maximale Treibhauswirkung entfaltet.

Nach Meinung der Forscher bedeutet das, dass sich Maßnahmen für den Klimaschutz sofort auswirken. Schon jetzt ließe sich eine Erwärmung verhindern, die in zehn Jahren auftritt. Klimafolgen wie Hitzewellen, Dürren oder Überschwemmungen könnten durch Sofortmaßnahmen abgemildert werden. Würden die CO2-Emissionen jedoch nicht verringert, so wären die Folgen noch in einem Jahrhundert spürbar, teilten die US-Wissenschaftler mit.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema