Immer mehr Rentner konsumieren Marihuana

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der Marihuana-Konsum ist offenbar nicht nur unter Jugendlichen ein Thema, auch immer mehr Senioren greifen gerne mal zum Joint, wie die Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht in einer Umfrage in Hessen festgestellt hat.

Von den insgesamt 5.586 Befragten waren 3.371 älter als 40 Jahre, rund 1.000 Befragte waren sogar über 60 Jahre alt. Genaue Zahlen über die älteren Kiffer in Deutschland gebe es zwar noch nicht, da sich die Erhebungen in der Regel nur mit jugendlichen Marihuana-Konsumenten befassen, aber ein Anstieg sei dennoch zu vernehmen, heißt es.

Allerdings unterscheide sich das Konsumverhalten der älteren Kiffen von dem der Jugendlichen. Senioren seien beim Kiffen meist deutlich gesitteter und konsumieren Marihuana ausschließlich bei bestimmten Gelegenheiten, während Jugendliche meist wahllos zum Joint greifen. Daher gingen auch nur die wenigsten Senioren-Kiffer zur Suchtberatung.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Alkoholmissbrauch

Senioren trinken Alkohol heimlich

Immer mehr Jugendliche und Senioren müssen mit einem akuten Rausch ins Krankenhaus. Doch während sich der Alkoholkonsum von jungen Leuten häuf...

Rente & Pension

Renten steigen wieder

Ab dem 1. Juli dieses Jahres werden die Altersbezüge wieder steigen. Während die Rentner im Westen 2,18 Prozent mehr bekommen, gibt es im Oste...