Definition und rechtliche Grundlagen verschiedener Deliktgruppen

An jedem Tag werden alleine in Deutschland viele Tausende Straftaten begangen. Einige von ihnen fallen nicht auf - sie beeinträchtigen nur ein schwaches Gut oder es wird zu ihrer Verfolgung kein entsprechender Antrag gestellt. Demgegenüber gibt es aber auch solche Delikte bzw. Deliktgruppen, die die Justiz, die Medien und die Gesellschaft über Jahre hinweg beschäftigen. Lesen Sie über Deliktgruppen und deren rechtlichen Grundlagen.

Delikte - Zusammenfassung von Straftaten oder Rechtsverstößen zu Deliktgruppen

Delikt - Eine Definition

Bei einem Delikt handelt es sich um eine Straftat, bei der mit rechtlichen Folgen zu rechnen ist. Ebenso kann eine unerlaubte Handlung im Zivilrecht vorliegen, die sich gegen das Bürgerliche Gesetzbuch stellt.

Bei einem zivilrechtlichen Delikt kommt es zu einem Schuldverhältnis zwischen Täter und Geschädigtem. Mögliche Tatbestände:

  • Haftungsbegründende Kausalität
  • Verletzungshandlung
  • Rechtsgutverletzung

Der Schädiger muss Schadensersatz leisten.

Bei einem strafrechtlichen Delikt liegt ein Verbrechen oder ein Vergehen, also eine Straftat, vor. Neben dieser Einteilung unterscheidet man Delikte auch anhand des Rechtsguts, das verletzt bzw. durch das Strafrecht geschützt wird.

Eingeschaltetes Blaulicht auf Einsatzwagen, Feuerwehr, Polizei
Eingeschaltetes Blaulicht auf Einsatzwagen, Feuerwehr, Polizei

Delikte gegen das Vermögen

Nach wie vor gilt: Je wertvoller etwas ist, desto mehr wird es von Dieben begehrt. Doch die strafrechtlichen Vermögensdelikte kennen neben dem Diebstahl eine Vielzahl weiterer Taten. Sie umfassen etwa

  • den Raub
  • die Erpressung
  • die Hehlerei oder
  • das Erschleichen von Leistungen.

Gerade bei Letztgenannten ist es dem Täter mitunter nicht einmal bewusst, dass er das Gesetz bricht. Denn wie schnell wird etwa im Formular einer Behörde ein falscher Wert genannt?

Allerdings kann auch damit eine strafbare Handlung begründet werden. Nicht selten sieht sich der ansonsten brave Privatbürger daher einer gerichtlichen Verhandlung gegenüber.

Delikte gegen Leib und Leben

Eine weitere große Gruppe der täglich begangenen Straftaten liegt in jenen Vorgängen, die die körperliche Unversehrtheit oder das Leben des Opfers zum Ziel haben. Körperverletzungen müssen dabei nicht immer nur durch Schläge oder ähnliche Einwirkungen hervortreten.

So können auch fehlerhafte medizinische Heilbehandlungen zu derlei Schäden führen. Selbst das Nagelstudio setzt sich der Strafbarkeit aus, wenn es die Fingernägel des Kunden weiter als gewünscht kürzt.

Drastischer stellt sich die Sanktion dagegen bei einer Tötung ein. Selbst sie kann ungewollt passieren und sich etwa durch einen Unfall oder im Affekt ergeben. Das beendete Leben wiegt indes schwer und die Strafe ist nicht selten im Bereich des Freiheitsentzuges angesiedelt.

Delikte gegen die Ehre und die Freiheit

Neben dem Vermögen und der körperlichen Integrität richten sich die Straftaten oft auch gegen die Ehre und die persönliche Freiheit des Opfers. Letztgenanntes meist dann, wenn ein Mensch gegen seinen Willen

  • eingesperrt
  • verfolgt oder
  • in fremde Länder verbracht

wird. Insbesondere in den letzten Jahren haben solche Taten im Zuge der Grenzöffnungen vermehrt stattgefunden.

Ebenso breiten sich nicht zuletzt durch das rasant wachsende Internet auch die Ehrendelikte aus. Sie umfassen etwa die Beleidigung oder die üble Nachrede. Der strafrechtliche Aspekt begründet sich schon dann, wenn dem Betroffenen während einer emotional geführten Debatte ein falsches Wort herausrutscht.

Hände eines Gefangenen halten sich an Gefängnis Gitter fest
Hände eines Gefangenen halten sich an Gefängnis Gitter fest

Weitere Delikte

Zu den weiteren Delikten zählen:

  • Äußerungsdelikt: Rechtswidrige Äußerung
  • Amtsdelikte: Strafbarer Akt durch Amtsträger in einer Behörde
  • Drogendelikt: Drogenstraftat
  • Sittlichkeitsdelikt: Handlung wider dem Sittengesetz
  • Steuerdelikt: Verstoß gegen das Steuerrecht
  • Urkundendelikt: Fälschungsdelikt im Rechtsverkehr
  • Verkehrsdelikt: Verkehrsstraftat

Auf den folgenden Seiten dieses Artikels gehen wir genauer auf die häufigsten Delikte ein.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Aggressive man with a baseball bat © lukasvideo - www.fotolia.de
  • Blaulicht an © mekcar - www.fotolia.de
  • imprisoned © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema