Restaurant-Kritik führt fast ins Gefängnis

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eine schlechte Restaurant-Kritik führte eine Bloggerin jetzt in Taiwan fast ins Gefängnis. Nur weil sie sich damit einverstanden erklärte, Schadenersatz in Höhe von fast 5.000 Euro zu zahlen, entging sie einer 30tägigen Haftstrafe.

Liu Ying-hui betreibt seit über zwei Jahren einen Blog im Internet und urteilte über ein Nudelrestaurant, dass die Gerichte viel zu salzig waren, das Lokal unsauber und der Chef ein Tyrann.

Das Gericht befand, dass die Kritik unangemessen sei und damit Grenzen überschritten worden sind.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema