Naturschutzorganisation NABU warnt vor Laubbläsern

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der Vorsitzende der Naturschutzorganisation NABU in Hessen, Gerhard Eppler, sagte in Wetzlar, dass sogenannte Laubbläser in der Natur großen Schaden anrichteten und man daher besser auf solche Geräte verzichte. Besser seien die herkömmlichen Besen oder Rechen geeignet. Es sei auch sehr sinnvoll auf Beeten und Rabatten das Herbstlaub einfach liegen zu lassen oder einen großen Laubhaufen über den Winter im Garten stehen zu lassen.

Denn das Laub habe eine wichtige Funktion. Es diene etwa Mäusen und Igeln als Überwinterungshilfe und isoliere die Pflanzen vor der Kälte. Wenn man es nun mit einem Laubgebläse einfach wegblase, zerstöre man die oberen Bodenschichten, blase auch Regenwürmer, Insekten und Samen weg, so dass Vögel und Igel nichts mehr zu fressen fänden und außerdem die Zersetzung von Pflanzenresten zu Humus gestört werde.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Laubsauger

Kampf betagter Hausmeister um Herbstlaub

Weil ein 78-jähriger Hausmeister beim Zusammenblasen von Herbstlaub ein paar Blätter vor das Anwesen eines Kollegen gewirbelt hatte, fühlte di...