27.10.09 20:48
AnWei
AnWei

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Kindererziehung Forum

Kind,2 Jahre macht was es will!!!

Hallo, mein Sohn 2 Jahre, hat gerade eine unschöne Phase.Er ist nur am Unsinn machen, auch nach mehrmaligen ermahnen macht er einfach weiter.Ihm stört es gar nicht, was wir ihm sagen. Er macht einfach was er will. Schlägt nach uns, brüllt uns an. Man kann mit ihn nicht ohne Kinderwagen auf die Straße gehen, ohne dass er wegrennt, oder sich auf den Boden schmeißt und brüllt. Wenn wir schimpfen schaut er uns an, lacht und macht weiter Unsinn. Spielen oder sich selbst beschäftigen macht er kaum. Wenn wir mit ihm spielen wollen, hält es keine 2 Minuten an. Er rennt den ganzen Tag munter hin und her und räumt alles aus. Mittagsschlaf macht er nur noch selten, abends schläft er nicht vor 21 Uhr, da er übers Gitterbettchen klettert und immer wieder aus dem Zimmer kommt. Wir haben schon alles versucht (Vorlesen, Nachtlicht an/aus, Gitterstäbe rein/raus, Schlafsack an/aus, bei ihm liegen/sitzen bleiben, mit ins Große Bett, immer wieder ins Bett legen und Tür zu machen, Schimpfen, Lieb sein, Erklären, noch einen Moment spielen lassen). Ich habe ja schon seit Babyalter an den Verdacht auf Hyperaktivität, was man aber in dem Alter noch nicht feststellen kann! Sind nervlich echt am Ende! Jeder aus unserer Familie/Bekanntenkreis meckert, wir erziehen unser Kind nicht richtig, geben ihm keine klaren Ansagen oder sind nicht konsequent genug. Komisch das sind wir aber. Habe ihm sogar mal eine auf den Hintern gegeben (was natürlich nicht die Lösung ist), auch das hilft nichts, da haut er eher zurück. Wissen nicht mehr weiter. Gibt es vielleicht Mütter hier mit denselben Problemen? Was kann ich tun, ihn endlich mal bändigen zu können? Könnte es nur eine Phase sein?

Auf diesen Beitrag antworten

Antworten (17)

27.10.09 21:03
Lee15
Lee15

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

RE

Ich bin keine Mutter aber bin ein Großer Bruder und Wir hatten das problem auch. mein bruder ist 3jahre alt und wenn er nicht schlafen geht dann bringe ich ins Bett und siegen halt solange bis er einschläft und das bringt auch was und dann klappt as auch.Und falls er nicht schläft mache ich einpaar Vorschläge wenn er einschläft mal z.B in ein Tiergehege gehn oder zu Mc donald, und wen er immer aus dem Bett kletter oder so dann war ich solange bei ihm bis er eingeschlafen ist un wenn er aus dem bett krabbelt dann lege ich ihn wieder darein ^^ ich hoffe das ich euch geholfen habe.
lg Lee15

27.10.09 21:58
Katharina
Katharina

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Re

Bin Ärztin und Mutter von 4 Kindern. Die Schilderung des Verhaltens eures Sohnes klingt weitestgehend altersentsprechend, solche Phasen sind normal. Ich würde euch raten: geht viel raus mit eurem Sohn, dass er sich austoben kann. Bindet auch mal andere Betreuungspersonen ein, um eigene Nerven zu schonen. Ignoriert Wutausbrüche/auf den Boden schmeißen, so gut es geht. Belohnt ihn, wenn er sich an Vereinbarungen hält. Gebt ihm kleine Aufgaben , lasst ihn "mithelfen" bei Hausarbeiten. Abends: Schlafsack, falschrum angezogen, half bei meinen Kindern. Bloß nicht Schlagen, führt in die absolut falsche Richtung. Falls er schlägt- nicht zurückschlagen, ruhig und bestimmt sagen, daß man das nicht möchte. Normalerweise hört das nach dem 3. Geburtstag auf. Falls nicht, oder wenn ihr weiterhin die Befürchtung habt, euer Sohn sei hyperaktiv, würde ich ihn mit dieser Fragestellung beim Kinderarzt vorstellen. LG Katharina

27.10.09 22:56
Katharine
BeiträgeMitglied seitPunkteOnline
15816.10.2009168Katharine ist ist im Moment nicht online

AnWei

Hallo AnWei,

Anwei, ich habe deinen Beitrag mit Bestürzung Deine Sohn leitet nach Klassifikation nach ICD-10 an … Nr. F 84. (wahrscheinlich an F 84.9). Weiterhin ist der Kinderarzt der falsche Ansprechpartner dafür, da er/sie in den meisten Fällen damit überfordert sind. Die meisten Ärzte mache es sich einfach und bringen die allgemeine Schutzbehauptung vor. Zu einen erkennen die Kinderärzte die Gefahr von ADHS oder HKS nicht und dies ist bedingt durch die Ausbildung der Fachrichtung Kinderheilkunde oder man will jeden Ärger mit der KV aus den Weg gehen.

Dein Sohn hat Konzentrationsschwierigkeiten und rastet immer wieder unverhofft aus dieses sind Anzeichen für ADHS Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung die auch als Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom oder Hyperkinetische Störung (HKS) bezeichnet wird die Klassifikation nach ICD-10 an … Nr. F 90. ….

Ich kann nicht durch die Glaskugel schauen, was wirklich dein Sohn hat. Wurde überhaupt dein Sohn auf ADHS Untersucht?

Wenn du deinen Sohn wirklich helfen willst gibt es zwei Wege, du wendest dich an einen Arzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie oder an ein Sozialpädiatrische Zentren (SPZ) in deiner Nähe.

Das SPZ ist immer der bessere Weg für dein Sohn. Die Probleme die dein 2 jährige Sohn haben wie z.B. Konzentrationsschwierigkeiten und rastet immer wieder unverhofft aus können mit folgende Medikamenten Behandelt werden: Medikament."Konzerta" 18mg (ab ca. 3 Jahren - kommt auf das Körpergewicht an) . Es gibt viele andere Medikamente die verschrieben werden können noch im Zusammenhang.

Wenn du deinen Sohn helfen willst, geh bitte in ein SPZ oder zu einem Arzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Was hat der Arzt für eine Diagnose nach Klassifikation nach ICD-10 gestellt

AnWei, ich will dir sagen warum ich über das Thema soviel weiß, ich habe die gesamte Fachliteratur dazu Durchgelesen und kenne alle Veröffentlichung der KV, da meine beste Freundin in der Schule unter diesen Erkrankung leitet. In der zweiten Klasse hat mich meine Freundin ohne Grund Zusammengeschlagen. Meine Eltern und ihre Mutter haben auf mich Eingewirkt das es meine Freundin weiter bleibt. Seit ab haben ich mich mit dem Thema beschäftigt. Mit etwa 12 jähren nahmen die Gewaltausbrüche zu bei meiner Freundin und ich habe sie immer unter Kontrolle gebraucht. Ich habe mit ihr für die Schule gelernt, dass sie nicht auf eine Förderschule abgeschoben wird. Weiterhin bin ich immer mit ihr zum Arzt gefahren, da die Mutter zu einen Überfordert war und keine Zeit hat. Wo sie mit 14 Jahren Schwanger wurde, war der Tiefpunkt Erreicht, da sie mich mit den Messer Angegriffen hat und dadurch habe ich am Arm eine Narbe. Die Ursache war die Hormonveränderung. Weiterhin wollte ihr Freund nichts mehr von ihr, sie war ja mit Kind nicht mehr Interessant war. Die wende hat eigentlich das Baby gebraucht und sie musste Verantwortung übernehmen. Sie hat mit 10 Jahren Karate Angefangen und dies hat ihre Gewaltausbrüche wesendlich gemindert. Ich habe die ganzen Jahre sie Therapiert. Ich lerne jetzt mit ihr, dass sie ein gutes Abitur ablegt. Es war wichtig ein geregelter Tagesablauf ihr Beizubringen und meine Mutter hat ihr alles Erklärt, was sie mit dem Baby oder Kind machen muss. Ihre Mutter hat sich ganz aus der Verantwortung gestohlen. Der Arzt stand auf den Standpunkt dass ich sie besser Therapieren kann als er und mehr wüsste.

Diese Krankheit ist nicht Heilbar und es gibt keine anerkannte Therapiemöglichkeit.

Tütschus
Katharine

28.10.09 12:55
AnWei
AnWei

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Kind,2 Jahre macht was es will!!!

Hallo nochmal,
danke ersteinmal für die Antworten!

@ Lee15
Wir singen und lesen ihm auch vor und wenn wir denken er schläft, schleichen wir uns aus dem Zimmer, aber auch das hilft nichts, denn der Schein trügt und sobald er bemerkt das wir aus dem Zimmer raus sind, dauert es keine Minute und er steht wieder in der Stube. Wir haben auch schon alles probiert im Bezug auf, wenn du jetzt schön schläfst, fahren wir morgen da oder dort hin, Kein Erfolg. Wir legen ihn jedesmal wieder ins Bett, kämpfen jetzt täglich schon anderthalb Stunden.

@ Katharina
Deine Aussage beruhigt mich und gibt mir Hoffnung. Wir gehen jeden Nachmittag raus, da ich ihn ja sowieso nicht die ganze Zeit daheim beschäftigen kann und nicht möchte das er mir meinen ganzen Hausrat demoliert. Doch auf der Straße dann wieder das theater, das er überall umherhirscht und einfach auf die Straße rennt, man muss wie ein Wiesel sein, damit ja nichts passiert. Und wie oft habe ich ihm schon erklärt, das er nicht auf die Straße soll ohne an unserer Hand, da er sonst ganz schlimm Aua macht und Mama dann ganz traurig ist. Gehe mittlerweile nur noch in den Wald.
Er klättert auch mit Schlafsack übers Gitterbettchen, deshalb haben wir den Schlafsack schon verbannt und in den Schrank gelegt um ihm zu zeigen das wir ihm vertrauen und er auch ohne Sack liegen bleibt, fehlanzeige.

28.10.09 17:56
Paul
Paul

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Kenn ich von meinem Neffen

Ich hab ihn dann ins Bett gelegt und mit ihm ruhig und leise gesprochen. Meine Stimme muß wohl so langweilig sein, daß er einschlief.

Wenn er draußen Panne spielte, hab ich ihm gezeigt, daß ich mir das nicht gefallen lasse. Einmal darauf hingewiesen, dann noch einmal, dann über die Schulter "geschmissen" und Ausflug abgebrochen. Ihn so nach Hause getragen, auch wenn er schrie und strampelte.

Beim nächsten Mal ging das irgendwie.


Kann sein, dass das einfacher geht, weil Ihr ihn ja nicht "zurück" bringen könnt.

Ich hab festgestellt, daß er mit viel Körperkontakt ruhiger wird. Körperkontakt schließt auch durchkitzeln mit ein. :-)

04.02.10 21:52
f+ö
f+ö

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Gleiches problem

Hallo!
Wir haben eine Tochter Sie ist 2 1/2 Jahre alt,wir haben das selbe problem mit ihr ich kann dir leider nicht weiterhelfen .Ich wollte dich nur wissen lassen das du nicht alein mit diesem problem dastehst. Von ADHS halte ich nichts ich denke das ist nur eine ausrede der Elter die ihre Kinder unter medikamenten ruhigstellen.ehrlich gesagt würde ich das bei meinem schatz oft auch gerne machen aber es sind doch nur Kinder und es gehört dazu das sie alles ausprobierenund rumtoben wir haben halt Kinder bekommen die etwas mehr energie aufbringen als andere aber das zeigt doch nur das sie gesund und klug sind.
An einigen Ferhaltensmuster die sie zeigen muß noch gearbeitet werden aber das werden wir schon mit fiel geduld und LIST hinbekommen da bin ich sicher.
Sie fordern uns nuhr heraus wir müssen Kreativer werden und Sie überlisten.
Viel ervolg und schreib wenn du eine Lösung gefunden hast.

10.08.10 08:51
Ramona
Ramona

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Kenn ich auch

Ich kenne das auch ich halte auch nichts ADHS sie sind jetzt in diesem alter aktiv .
ich habe eine tochter die wird drei und ihr kleiner bruder wird im Februar 2
da geht es schon mal echt wild zu aber ich finde wichtig ist feste Rituale einzuhalten wie einen feste zeit wo sie mittagschlaf halten denn vorher gehen wir nicht raus
aber am schlimmsten finde ich immer wenn man auf der straße blöd angemacht wir ob man seine kinder nicht richtig erziehen kann
es wäre doch auch schlimm wenn sie immer still in der ecke sitzen würden oder ? es sind halt nun mal kinder und sie wollen die welt entdecken

07.11.11 14:39
andrea
andrea

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Wie bei uns

Hallo unsere Tochter dreht auch so ab. Schlägt beißt zwickt usw.! Schlafen gehen gibt es nur mit geschreie. Dann schläft sie ca. 20.30Uhr auf meiner Hand ein und ab halb 12 in der Nacht will sie gar nimmer schlafen. Unter Tags schläft sie auch nicht und so gehen wir Eltern wie ferngesteuert durch die Monate und hoffen es vergeht. Hab schon diese Zäpfchen und Bachblüten versucht aber keine Chance auf besserung. Morgen steht Arzt besuch an hoffe der hat einen Rat für mich.
lg
Andrea

06.02.13 11:15
Lea
Lea

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Kinder in dem Alter sind nicht einfach

Aber ich glaube, ich habe Lösung dafür gefunden - das Buch heißt smart love und seit den ich mich danach richte, ist unser Sohn 2,5 j viel ausgeglichener.
Wichtigste Regeln die ich für mich da rausgezogen hab
- immer ruhig bleiben, so lange Du es selbst nicht bist, richtest Du bei dem Kind nur Schaden ein, also tief durchatmen
- immer zeigen, dass Du das Kind aus ganzen Herzen liebst egal wie es sich verhällt - das Du aber sein Verhalten nicht gut findest - ihm aber trotzdem lieb hast
- keine Bestrafung und keine Belohnung!
- immer erklären, warum das gerade passiert und ihm eine Alternative anbieten - ihm von dem Problem ablenken
seit ich das Buch lese, verstehe ich unseren Zwerg viel besser was in ihm vorgeht und er ist sichtbar dankbar dafür.
Dazu habe ich noch eine Buchempfehlung bekommen: Deutlich reden, wirksam handeln und Das Geheimnis glückliche Kinder.

Viel Spaß beim erziehen und vergesst nicht - Der Weg ist das Ziel!

13.02.13 09:40
frischfisch
frischfisch

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Same here...

Hallo! auch ich kenne dieses problem... unser großer ist seit einem dreiviertel jahr so drauf und wird im juli drei. ich bin leider nicht die ruhigste und geduldigste person dieser welt und bei ihm muss man aber beides sein, sonst schaukeln wir uns beide ganz schlimm hoch. wenn ich z.B. das essen versalze und dann mit ein bisschen genervter bewegung den topf irgendwo hin"stelle", kriegt er schon nen anfall und fängt an den tisch hin und her zu schieben. er ist hochsensibel und spürt jede schwingung von negativer stimmung und bei ihm geht es dann in provokation über. nach einem anfall biete ich ihm immer wieder körperkontakt an und den nimmt er auch an. aber es ist trotzdem sehr schwierig, meine kleine ist 1 1/4 jahre alt und sie will halt auch beachtet werden... zumal sie ganz häufig seine ausraster abbekommt.
ich habe für uns erwachsene und für den knirps 6 regeln aufgestellt (z.B. am tisch sitzen bleiben (von mir aus mit buch) bis alle gegessen haben oder für die erwachsenen: nicht schreien, ruhig bleiben). und nun klappt es etwas besser. ist nur sehr anstrengend immer "ausgeglichen" zu sein, wenn er mal wieder einen teufelstag hat.
ich glaube nicht, dass deiner irgendwas anderes hat außer temperament :D meiner schläft zum glück gut, da tust du mir schon ziemlich leid.
haltet durch, ich denke, wir haben irgendwann mal ruhigere phasen, wo andere kinder mehr ausrasten. und dass sie temperament haben finde ich persönlich überhaupt nicht schlimm :D
haltet durch! hoffentlich ist es mit 3 jahren vorbei...

19.02.13 01:04
sonmi
sonmi

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Kenn ich auch

Das selbe was du geschrieben hast macht mein Sohn auch man muss einfach viel Geduld haben, bald ist die Phase weg.

02.04.13 22:55
babybe
babybe

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Nur weil Kinder Aktiver sind haben sie nicht automatisch ADHS !!!

Also mir platzt hier gleich der Kragen! Unser Sohn ist auch in einer ähnlichen Phase wie du es oben schilderst. Das wird vorbei gehen und ihr braucht einfach Geduld und bleibt konsequent! Wenn es euch zuviel wird dann bindet auch mal Oma und Opa oder so ein damit Ihr abschalten könnt. Aber glaubt bloß nicht das euer Kind ADHS hat. So ein Quatsch! Das sofort nach ADHS oder ähnlichem gerufen wird nur weil ein Kind aktiver etc. ist. Geht jeden Tag mit Ihm raus oder unternehmt etwas wobei er sich austoben kann! Euer Sohn ist normal nur etwas aktiver als andere. Oder hättet Ihr lieber so ein Kind was nur ruhig in der Ecke sitzt und spielt und keinerlei Gefühlsreaktionen zeigt? Ich weiß es ist anstrengend ich hab noch ein kleines Baby und weiß man kommt an seine Grenzen aber Kindererziehung ist nun mal schwierig. Aber Kinder sind lebhaft und sollen es auch sein können. Wenn er Euch mal wieder auf die Palme bringt denkt einfach daran wie sehr ihr ihn liebt und das ihr auch schöne Momente zusammen habt und die reißen es ja raus. Ich wünsche Euch ganz viel Geduld und Kraft,ihr bekommt das hin.

03.05.13 19:59
bl1234
bl1234

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Mein Senf dazu:

Stimme ich voll und ganz zu. Was ich noch raten kann den " möchte gern ADHSLlern":schaltet die Glotze aus! Hilft auch seeehr viel.

15.05.13 10:26
tgs
tgs

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Nicht alles ist ADHS

Es wird immer nach ADHS geschrieb und gerne das Kind mit Tabletten ruhiggestellt.. ist ja so einfach. Nein ! Nicht jedes Kind was aktiv und lebhaft ist hat ADHS. Kinder brauchen Grenzen und immer die gleichen Rituale, um zu Ruhe zu kommen. In unserer heutigen Zeit muss ein Kind gut funktionieren. Erziehung ist anstrengend und kostet Zeit. Einige wollen sich die Zeit nnicht nehmen und sind entsetzt, wenn das Kind aus dem täglichen Ablauf ausbricht.. Mein Rat : Nehmt euch Zeit für die Kinder und bitte, bitte keine Medikamente...Bin übrigen pädagog. Fachkraft und Mutter dreier Kinder und Großmutter.

24.07.13 12:14
Juliane
Juliane

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Mein kind hört nicht

Ich habe genau das gleich problem nur das ich noch einen kleinen sohn habe und das ist noch anstrenger wenn er nicht hört an der strase und so er baut nur scheiße ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll mit ihn wenn sein papa da ist hört er manchmal aber ich bin den ganzen tag mit den beiden alleine und abends kannst man mich echt in die klappste stecken wenn er denn endtlich im bett ist
ich tuhe alles mit ihn was er gerne macht ich bin behandele beide kinder gleich das er sich nicht vernachlässig fühlt aber es bringt alles nicht kann mir bitte jemandt tipps geben was man noch machen kann und mir hilfen das wäre echt lieb
lg juliane

24.07.13 12:18
Juliane
Juliane

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Mein kind hört nicht

Das problem ich kann mit ihn nicht mal alleine raus gehen ich war mit beim sport aber kann nicht mehr hin gehen weil er auf die anderen kinder los geht

17.05.14 12:13
Hatschipuh77
Hatschipuh77

Beitrag von einem Gast oder ehemaligen Mitglied

Ruhig bleiben

Nicht verzagen und genau festlegen was Du willst. mein flederirrwisch ist 2 und auch sehr lebhaft und dickköpfig. 3 grundregeln gibtt es:
wenn ich weiß da gibt es gern konflikte erkläre ich ihr imvorfeld was ich möchte, wiederhole das bis zum weggehen ca 3 mal und stelle sicher dass sie mich verstanden hat.
zu jeder ansage gehöret eine konsequenz-die einehalten wird wenn es nicht klappt.
bekommt sie ienen wutanfall- egal wegen was - wird gewartet bis sie wieder normal ansprechbar ist und man über die sache reden kann- solange dies nicht ist passiert das gegenteil oder ich lass sie sitzen wo sie ist. ( hab auch schon mal die Schwimmtache wieder uasgepackt weil sie sich net anziehen lassen wollte)
SChlafen- spart euch den stress und lass ihn dann schlafen wenn er müde genug ist- sorg aber dafür dass ab z.B. 20 uhr langeweile herrscht - also kein spielen, singen mit ihm und auch in Fernseher und Pc nur langweilige Buchstaben und blabla- du wirst sehen in monaten haut er sich freiwillig aufs ohr wenn er müde ist.
ihr schafft das.
fördert die konzentration- mit dem was ihm gefällt. es ist witzlos mit ihm memory zu spielen wenn er das nicht interessant findet- ist er dahingegen aber kaum von de rMischung Wasser+ Sand wegzubekommen- dann soll er das VIEL spielen dürfen. Ansonsten lass ihn spielleiter sein und versuche nur zu lenken- wie z.B. musst du den auto nicht in die Garage fahren bevor der Hubschrauber starten kann? Aktzeptiere aber auch seine Antworten. Deine hinweise sollen ideen liefern, die das spiel komplexer und langsamer machen- so dass er länger bei der Sache bleibt.
Gute Nerven Euch.
PS vielleicht kann kinderturnen ode rKinderyoga ihm helfen sich zu finden, auszupowern und besser fokusiert zu bleiben.


Auf diesen Beitrag antworten Neuen Beitrag schreiben

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community!
» Jetzt kostenlos registrieren
Regeln | AGB
Bitte den Code eingeben:

Neuen Beitrag zum Thema Kindererziehung schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community!
» Jetzt kostenlos registrieren
Regeln | AGB
Bitte den Code eingeben:
Werbung

Forenbeiträge aus dem Bereich Kindererziehung

15.03.10
Geschlossener Beitrag aus dem Bereich Kindererziehung - Keine Antworten möglich!

KINDERERZIEHUNG
Pupertierender Bruder

Mein bruder ist jetzt 12 und meien Eltern und ich sind mit ihm so ziemlich am Ende weil er nur macht was er will und weil er in der Schule auc...

03.01.10
Offener Beitrag aus dem Bereich Kindererziehung - Diskutieren Sie mit!

KINDERERZIEHUNG
Mütter und Väter

Ich hab von einer freundin ein angebot bekommen das ich zu ihr fahren kann um bei ihr zu übernachten aber meine voll ... mutter meinte das ich...

29.12.09
Offener Beitrag aus dem Bereich Kindererziehung - Diskutieren Sie mit!

KINDERERZIEHUNG
Wc-Sitz Trainer mit Absenkauto

Hallo alle, Habe eine kleine Frage zur Toilette meiner kleinen. Habe in einem onlineshop einen WC-Sitz mit Absenkautomatik gefunden wür...

22.12.09
Offener Beitrag aus dem Bereich Kindererziehung - Diskutieren Sie mit!

KINDERERZIEHUNG
Am Anfang war Erziehung ...

Liebe Forenmitglieder, liebe Gäste, mir ist es wichtig, über das Thema Erziehung zu sprechen weil ich denke, dass es viele verunsichert...

01.12.09
Offener Beitrag aus dem Bereich Kindererziehung - Diskutieren Sie mit!

KINDERERZIEHUNG
Gesunde Erziehung und Manieren

Ich finde, dass eine gesunde Erziehung enorm wichtig für Kinder ist. Wenn Eltern ein Gesundheitsbewusstsein schaffen können, so wird sich das ...

MEHR KINDERERZIEHUNG

Werbung
Werbung

Community



Jetzt kostenlos registrieren und Mitglied der Community werden
Tipps für die Reise: Für eine reibungslose, perfekte Reise sollte man ein paar Dinge beachten.

Tipps für die Reise

Für eine reibungslose, perfekte Reise sollte man ein paar Dinge beachten.

Folgen Sie uns

Gewinnspiel im Monat August