Dreijähriger als Brandstifter

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eine Schneise der Verwüstung hinterließ ein Dreijähriger aus Shenango im US-Bundesstaat Pennsylvania. Bewehrt mit einem Gasbrenner setzte der Junge diverse Gegenstände in Brand. Ein Vordach, eine Schiebetür, ein Besen, der Deckel einer Klärgrube sowie die Zündung an einem Elektrogrill fielen dem kleinen Feuerteufel zum Opfer.

Glücklicherweise entdeckte ein Mann den Knaben und rief die Polizei. Der nur mit einem T-Shirt bekleidete Dreijährige hatte den Gasbrenner benutzen können, obwohl dieser mit einem Schutzschalter gesichert war. Wie er in der Lage war, den Mechanismus auszutricksen, vermochten die Beamten nicht zu sagen.

Der Junge blieb trotz seiner Zündeleien unverletzt. Seine Mutter hatte von dem Ausflug ihres Sohnes nichts mitbekommen. Sie hatte sich nach einer strapaziösen Nachtschicht schlafen gelegt und war erst aufgewacht, als die Polizisten an ihrer Haustür klingelten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Organspende

Zu wenig Organspenden für kranke Kinder

Am 14. Mai feierte der Bundesverband Herzkranke Kinder (BVHK) in Heidelberg sein 18-jähriges Bestehen. Geschäftsführerin Hermine Nock äußerte ...