Als Schüler oder Student ins Ausland - Schüleraustausch, Studium, Austauschsemester

Im Laufe des Studiums geht es nicht nur um eine bloße Ansammlung von Qualifikationen oder Wissen. Stattdessen soll sich auch persönlich weiterentwickelt werden, was einem im späteren Privat- und Berufsleben hilft. Aus diesem Grund entscheiden sich viele für das Studieren im Ausland. Doch auch in Form eines Austauschsemester oder, in jüngeren Jahren, während eines Schüleraustauschs kann man eine Menge Erfahrung mitnehmen. Als Schüler oder Student ins Ausland - welche Möglichkeiten gibt es, und was gilt es, dabei zu beachten? Wir verraten es Ihnen.

Studieren im Ausland - was es zu beachten gilt und welche Möglichkeiten bestehen

Möglichkeiten des Auslandsaufenthalts für Schüler und Studenten

Ein Auslandsaufenthalt ist bei unterschiedlichen Altersgruppen und ebenso zu diversen Zwecken für viele Menschen interessant. Besonders im Studium sowie im Beruf entscheidet man sich häufig zu diesem Schritt, um wichtige fachliche Erfahrungen sammeln zu können, aber sich auch persönlich weiter zu entwickeln. Auch das Praktikum im Ausland ist weit verbreitet.

Zudem können auch kulturelle Zwecke die nötige Motivation bringen; ein anderes Land samt Leuten und Sprache kennen zu lernen, ist in jedem Lebensschritt interessant. Die generellen Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts haben wir hier für Sie zusammengestellt. In diesem Artikel widmen wir uns der Auslandsreise zu schulischen bzw. studienrelevanten Zwecken.

Am besten ist es, wenn man schon zu Schulzeiten einige Zeit in einem anderen Land verbringt. Dann hat man nämlich die Schule als Rückhalt und bekommt fachkundige Unterstützung von den Lehrern und Behörden.

Fast an jeder Schule werden Austauschprogramme durchgeführt, bei denen man seinen Austauschpartner in dessen Land besucht und ihn anschließend für einige Wochen zu sich nimmt. Durch das ständige Zusammensein lernt man die neue Sprache ganz hervorragend, hat seine Klassenkameraden jedoch trotzdem in der Nähe, wenn man sich plötzlich einmal verloren fühlt im neuen Land.

In Schulklassen kümmern sich die zuständigen Lehrer um solche Austauschprogramme. Man braucht sich nur dafür einzutragen, alles andere wird dann durch die Schule geregelt.

Einen Auslandsaufenthalt kann man auch während der Studienzeit wunderbar einbauen. Das macht sich nicht nur gut im Lebenslauf, sondern gewährt auch einen wertvollen Einblick in die internationale Forschung und Lehre.

Schüleraustausch

Die erste Auslandserfahrung wird man in der Regel als Schüler in Form eines Schüleraustauschs machen können. Dieser gilt als eine der wenigen Möglichkeiten, einen im Lebenslauf angesehenen Auslandsaufenthalt unterzubringen.

Nicht jeder Schüler ist allerdings für einen solchen Austausch gemacht, ist das Heimweh doch oftmals deutlich größer, als der Wunsch, für eine Weile wegzugehen. Andererseits sollte man sich die Vorzüge eines Austauschprogramms vor Augen halten:

  • man lernt eine neue Kultur kennen
  • man knüpft neue Kontakte und manchmal lebenslange Freundschaften
  • man verbessert seine Sprachfähigkeiten
  • man wird selbstständiger und selbstbewusster

Im Rahmen eines solchen Schüleraustausch-Programms verbringt ein Schüler, meist zwischen 14 und 18 Jahren, einige Zeit im Ausland. Dabei handelt es sich in der Regel um einen Zeitraum von drei Monaten bis hin zu einem Jahr.

Der Schüler wohnt in einer Gastfamilie und besucht die dortige Schule. Besonders beliebt ist in diesem Zusammenhang eine Reise in die USA.

Die Auswahl an Schüleraustausch-Angeboten ist groß. Bei der Wahl eines entsprechenden Anbieters sollten besonders auch Eltern auf folgende Kriterien achten:

  • großzügige Hilfe und Unterstützung des Veranstalters bei der Suche nach einer Gastfamilie sowie bei der Ausfüllung der benötigten Formulare
  • eine vorhandene Notfallnummer der Organisation im Zielland, welche rund um die Uhr zu erreichen ist
  • Betreuungspersonen, die den Schülern helfen, wenn sie während der Reise umsteigen müssen
  • eine deutsche Organisation, um sich im Falle von Ärger auf das deutsche Recht beziehen zu können
  • die Möglichkeit eines persönlichen Beratungsgesprächs

Damit sich ein Schüler möglichst schnell im Ausland zurechtfindet und vor allen Dingen auch wohlfühlt, sollte er von Anfang an aufgeschlossen an diese Reise herangehen.

Der Schüleraustausch als beliebte Möglichkeit das erste mal alleine zu verreisen
Der Schüleraustausch als beliebte Möglichkeit das erste mal alleine zu verreisen

Austauschsemester

Während der Studienzeit gibt es eine weitere Chance, sich für einige Zeit ins Ausland zu begeben, etwa in Form eines Auslandssemesters bzw. Austauschsemesters. In vielen Fällen sieht die Studienordnung dies vor; oftmals hegen die Studenten aber auch selbst den Wunsch.

Während des Auslandssemesters kann sich der oder die Studierende eine Menge studienrelevantes Wissen aneignen. Natürlich lernt man gleichzeitig auch eine fremde Kultur kennen.

Handelt es sich nicht um ein universitäres Austauschprogramm, lässt sich so ein Auslandsaufenthalt auch selbst organisieren; in diesem Fall spricht man von Study Abroad bzw. Open Semester. Solche Angebote gibt es in zahlreichen Ländern, darunter auch deutschsprachige Studiengänge, sodass man auch ohne entsprechende Sprachkenntnisse eine solche Möglichkeit wahrnehmen kann.

Wer ein Austauschsemester selbst organisieren möchte, sollte sich vorab bei seiner Uni informieren, welche Kurse einem anerkannt werden, um eine unnötige Verlängerung des Studiums zu verhindern.

Das Austauschsemester um den eigenen Horizont etwas zu erweitern
Das Austauschsemester um den eigenen Horizont etwas zu erweitern

Auslandsstudium

Während viele Studenten sich für ein oder zwei Semester im Ausland entscheiden, wählt ein Großteil auch die Option des gesamten Auslandstudiums. Es ist beispielsweise möglich, dass es bezüglich des gewünschten Studiengangs hierzulande nicht genug Möglichkeiten gibt.

Häufig sind die Zulassungsvoraussetzungen im Ausland auch nicht so streng und wiederum andere Menschen zieht es einfach in ein bestimmtes Land. Typische Gründe für das Studium im Ausland:

Die USA mit ihren Elite-Unis als beliebtes Ziel für ein Auslandstudium
Die USA mit ihren Elite-Unis als beliebtes Ziel für ein Auslandstudium
  • das Kennenlernen eines neuen Landes samt Kultur und Menschen
  • die Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse
  • das Kennenlernen des gewünschten Studienfachs aus einer anderen Sichtweise heraus
  • die Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen
  • die Möglichkeit, ohne benötigten NC zu studieren
  • der Erwerb von Auslandserfahrung, welcher von vielen Unternehmen gefordert wird

Besonders wichtig ist, dass man sich frühzeitig um die Bewerbung kümmert und als erstes darüber informiert, welche Angaben, Dokumente und Co. von der entsprechenden Universität verlangt werden. Ebenfalls wichtig in diesem Zusammenhang sind Fragen nach:

  • den Anmeldefristen
  • der Leistungsanerkennung an der gewählten Universität
  • einem erforderlichen Sprachzertifikat
  • einer erforderlichen Sprachprüfung
  • Studiengebühren
  • speziellen Versicherungen
  • der Höhe der Lebenshaltungskosten

Ob Schüleruastausch, Semester oder gesamtes Studium - wer ins Ausland gehen möchte, sollte einige Dinge beachten...

Planung des Auslandsaufenthalts

Was gilt es zu beachten, sobald es für mindestens ein Semester in ein anderes Land gehen soll? Je früher man sich für einen Auslandsaufenthalt entscheidet, desto einfacher ist auch die Planung.

Die richtige Vorbereitung

Zunächst einmal muss gründlich überlegt werden, in welchem Land das Studium überhaupt aufgenommen oder weitergeführt werden soll. Dabei gibt es unzählige Kriterien zu beachten, welche in diese Überlegung mit einfließen können.

So kann es beispielsweise entscheidend sein,

  • welche Sprache im Zielland gesprochen wird,
  • wie teuer die Lebenshaltungs- und Universitätskosten sind und
  • ob es sich um eine international angesehene Hochschulen handelt.

Wurde diese Entscheidung gefällt, sollte rechtzeitig mit den Vorbereitungen begonnen werden.

Voraussetzungen verschiedener Hochschulen

Zu den Vorbereitungen gehört auch das Erfüllen der Zulassungsvoraussetzungen. Viele Hochschulen fordern in diesem Zusammenhang einen Nachweis über eine gewisse Sprechfertigkeit der Landessprache oder zumindest in Englisch. Sollte dieses Sprachniveau noch nicht beherrscht werden, können an der eigenen Universität oder einer Volksschule Sprachkurse belegt werden, um die Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern.

Zudem fordern viele Hochschulen ein Motivationsschreiben oder weitere Qualifikationen, welche ebenso im Vorfeld erfüllt werden müssen. Sollte es sich beim Studium im Ausland lediglich um ein Auslandssemester handeln, so muss zudem geklärt werden, ob die im Ausland erbrachten Studienleistungen auch im eigenen Hochschulraum anerkannt werden.

Im Falle von Austauschprogrammen der Hochschule, also beispielsweise den Erasmus Programmen, ist dies in der Regel der Fall. Ansonsten sollte sich mit der Studentenverwaltung in Verbindung gesetzt werden, um eine Anerkennung dieser Leistungen zu gewährleisten.

Finanzierung sicherstellen

Bevor nun mit den konkreten Planungen begonnen wird, ist es ratsam, zunächst noch die Finanzierung des Auslandsstudiums zu klären. Bevor dabei ein Kredit aufgenommen wird oder die gesamten Ersparnisse eingesetzt werden, kann es sich in diesem Zusammenhang lohnen, sich über mögliche Stipendien oder das Auslandsbafög zu informieren. Hierdurch erhält der Studierende eine finanzielle Stütze, welche eine stärkere Konzentration auf das Studium selbst erlaubt.

Man sollte sich etwa 18 Monate vorher darüber informieren, mit welchen Partnerhochschulen im Ausland die eigene Uni zusammenarbeitet. Anschließend ist abzuklären, ob man nicht vielleicht ein Stipendium für den Aufenthalt erhält.

Im Unterschied zu Deutschland sind die Universitäten im Ausland nicht etwa gratis, man muss sowohl für den Unterricht selbst, als auch für die Unterbringung auf dem Campus bezahlen. Ein Besuch beim Bafög-Amt kann hier eine große Hilfe sein; viele Studenten werden im Ausland mit einem nicht unerheblichen Betrag unterstützt.

Auch Schüler können von Auslandsbafög profitieren. Wichtige Voraussetzungen:

  • die deutsche Staatsbürgerschaft
  • der ständige Wohnsitz in Deutschland
  • die Bestätigung seitens der Schulleitung der Anerkennung des Auslandsjahr
  • die Bestätigung seitens der Gastschule des Aufenthaltantritts
  • Fremdsprachenkenntnisse in ausreichender Form

Schülern, die in die USA reisen, steht unter bestimmten Voraussetzungen auch die Möglichkeit des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms des Deutschen Bundestages zur Verfügung. Ausgewählte Schüler erhalten dabei ein Vollstipendium; zu den Bedingungen zählen neben der Deutschen Staatsbürgerschaft ein bestimmtes Alter (15 bis 17 Jahre) sowie gute Schulleistungen und Englischkenntnisse.

Wichtige Dokumente

Spätestens ein halbes Jahr vor der Abreise sollte man auch alle Papiere und Genehmigungen von den Behörden einholen, die nötigen Visa beantragen und natürlich Flug oder Zugticket buchen. Wer sich zu spät um solche Dinge kümmert, gefährdet schon allein die Anreise.

Versicherungen abschließen

Letztlich ist es noch wichtig, rechtzeitig eine Versicherung abzuschließen. Schließlich greift die gesetzliche Krankenversicherung und Haftpflichtversicherung nur bedingt im Ausland, weshalb sich der Abschluss von Zusatzversicherungen empfiehlt.

Insgesamt ist es demnach wichtig, sich bereits frühzeitig mit der Thematik Studium im Ausland auseinanderzusetzen und gegebenenfalls rechtzeitig mit den Vorbereitungen zu beginnen. Nur so ist es schließlich möglich, tatsächlich voll in die fremde Kultur und das Studium einzutauchen, ohne sich beispielsweise zu sehr mit dem Spracherwerb oder Nebenjobs auseinandersetzen zu müssen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • hands © Franz Pfluegl - www.fotolia.de
  • Portrait of a study group © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Students having fun © gajatz - www.fotolia.de
  • Young study group © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema