Ich kann mich nicht entscheiden - habe zwei Ausbildungsmöglichkeiten zur Wahl

Mitglied Unentschieden ist offline - zuletzt online am 23.02.12 um 09:11 Uhr
Unentschieden
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Hi,

ka, ob das jetzt hier rein passt. Ich hab schon seit ein paar Woche das Problem, dass ich mich nicht so recht entscheiden kann.
also, ich hab zwei Angebote.
Das erste ist am Landratsamt für eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und das zweite ist die Laufbahn des "mittleren Dienstes" am Finanzamt.
Ich werde jetzt noch etwas über mich erzählen, so dass ihr euch ein besseres Bild machen könnte. Also, ich bin in der letzten Klasse am Gymnasium und mache im Mai mein Abi. Studieren will ich nicht und hab mich deshalb nun schon bei verschiedenen Firmen, besonder im Bereich Verwaltung, beworben. Eine Arbeit in einem Amt würde mir, denk ich mal, Freude bereiten. Naja, ich bin eigentlich ziemlich schüchtern und geh jetzt nicht so gerne auf neue Leute zu, besonders nich so gerne auf Leute in meinem Alter (ich bin 18, männlich). Aber natürlich hab ich auch gute Freunde. Außerdem gehe ich ungern auf Partys oder so. Und wenn ich ehrlich sein soll, dann würde mir das gefallen, wenn ich einfach so wie gehabt weiter aufs Gymnasium gehen könnte, weil ich da halt mittlerweile alles kenn und weiß, wie's da läuft. Ich denke mal, ihr habt euch jetzt ein gutes Bild von mir machen können.
Nun möchte ich noch was zu den Ausblidungen sagen. Also, beim Landratsamt hätte ich Berufsschule und außerdem wäre ich dann noch wochenweise in einer extra Verwaltungsschule internatsmäßig untergebracht. Nach der 3-jährigen Ausbildung, würde ich dann ziemlich wahrscheinlich in meinem Heimats-Landratsamt (dort findet auch die praktische Ausbildung statt) arbeiten können, wenn ich denn übernommen werde.
So, nun meine Meinung dazu: joa, is eigentlich ganz cool so. Besonder gut, dass ich, zumindest bei Berufsschule und praktische Ausbildung zu Hause wohnen kann. Wie schon gesagt, mag ich ned so gerne mit fremden Leuten zusammen sein, wie es ja im Internat so sein wird... Berufsschule finde ich jetzt eher abstoßend, wenn man da so hört, wer da alles hin geht. Also Leute von der Hauptschule und so. Ich hab auch keinen Bock mehr auf Deutsch oder Sport. Hab ich schließlich schon 12 Jahre lang gemacht. Allegein liegt mir wohl Mathe mehr als so erörtern und Texte verfassen.... Naja und die extra Verwaltungsschule da war ich schon mal und hab mir das von außen angeguckt. Sieht ziemlich schäbig aus und gefällt mir jetzt nicht so. Das Einstellungsgespräch, welches eher so als Gruppengespräch war, fand ich ganz gut und die Leute, die sich mit mir beworben haben und bei dem Gespräch dabei waren, fand ich voll ok. Ich gab halt nur Angst, dass in der Berufsschule oder in meiner Klasse dann so Assis dabei sind. Außerdem stört mich an der Berufsschule, dass man dann wieder in eine 10te klasse geht. Das is für mich als 12. Klässler an einem Gymnasium iwi schon deprimierend....
Also Ausbildung eher nich so doll und das noch 3 Jahre! Aber die Arbeit danach denk ich mal, würde mir gefallen, weil es am Landratsamt ja so viele Fasetten gibt.
So, nun zum Finazamt: Da besteht die theoretische Ausbildung "nur" aus einer Schule, wo man dann internatsmäßig untergebracht ist. Der andere Teil, also die praktische Ausbildung würde in meinem Heimats-Finanzsamt statt finden. Am Tag der offenen Tür war ich schon mal in der Schule und die hat eigentlich einen guten Eindruck so hinterlassen. Auch mit einem der Lehrer hab ich mich unterhalten und fand den auch ganz sympathisch. Die Zimmer dort sind zwar klein im Internat (is ja auch logisch iwi) aber nich ranzig oder so. Also schon ganz ok. Das Essen da war ganz gut und wurde von den Lehrern sehr gelobt. Auch mit einem Schüler hab ich mich unterhalten und das Gespräch fand ich auch ganz gut. Nun halt zu dem blöden: als Beamter muss man damit rechnen, dass man nach der Ausbildung erst mal irgendwo im Bundesland (Bayern) eingesetzt werden kann. (Wahrscheinlich in München und das is von hier 3-4 Autostunden entfernt) d.h. Man muss sich da erst mal ne Wohnung oder so Mieten und sein ganzes Leben selber organisieren. Ok, die Ausbildung dauert ja 2 Jahre. ka, ob mir das danach egal is) Ich hab auch mal in meinem Heimat-Landratsamt nachgefragt und da wurde mir gesagt, dass bald viele ältere Beamten pensioniert werden und halt dann neue Stellen frei werden. Klar werden dann auch erst mal die verheirateten und so vorgezogen, aber man kann sich dann auf eine Liste eintragen, wenn man wo anders hin versetzt werden will. Aber eigentlich würde ich schon ganz gerne zu Hause bleiben. Klar, später in ne eigene Wohnung ziehen und so. Bin halt jetzt nicht so der selbstbewusste Typ. So mit Steuern weiß ich nich, ob ich das verstehe oder ob mir das liegt. Also Buchung hatten wir schon mal in der 9ten und das fand ich ziemlich kompliziert... Aber mein Motto is, dass man alles lernen kann.
Um es auf einen Nener zu bringen:
Landratsamt: 3 Jahre Ausbildung (Berufsschule (seh ich mit ziemlich negativem Touch) + Verwaltungsschule (eigentlich auch) + praktische Ausbildung am LA); danach ziemlich sicher Weiterbeschäftigung in meinem Heimats-LA
Finanzamt: 2 Jahre Ausbildung (Finanzschule (Internat) + praktische Ausbildung im FA); danach kann es sein, dass man halt weit weg kommt. Wo eben Bedarf is.
Aso, am LA ist das ne "normale" Ausbildung, wo man auch gekündigt werden kann und am FA ist man halt dann Beamter, muss aber versetzungsbereit sein.
Vom äußernden (also Gebäude und so) gefällt mir das LA schon besser, weil das einfach modernen gestaltet ist und das FA ist halt so ein Betonklotz (irgendwann wurde das mal renoviert).
Vom Gehalt hat es ein Beamter etwas besser. Beide Berufe sind aber insgesamt gleich.
Achso, den Ausbildungsvertrag hab ich vom LA schon unterschrieben, beim FA ist das so, dass das so vor sich hin dümpelt und wenn die keine Absage erhalten, dann gehen die davon aus, dass man kommt.
Ich bin halt echt ziemlich gespalten, weil beides seine Vor- und Nachteile hat. Das is sau schwer zu entscheiden. Ich Denk da fast nur noch drann. Naja meine Familie und Freunde haben auch schon teilw. ihren Senf dazu gegeben. Oh man, is das schwierig.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Könnt ihr mir einen Tipp geben? Habt ihr noch Fragen?

Mitglied Ernte23 ist offline - zuletzt online am 31.07.12 um 08:48 Uhr
Ernte23
  • 335 Beiträge
  • 355 Punkte

Tipps

Also nimm das wo dir mehr gefällt. (praktikas)
Überlege wo du besser hinkommst.
Wo du mehr Verdienst.
Kleine auswahl
hoffe konnte helfen.
lg

Moderator Kermit ist online
Kermit
  • 1510 Beiträge
  • 1514 Punkte

Hallo Unentschieden

Also du schreibst „liegt mir wohl Mathe mehr als so erörtern und Texte verfassen... – nach dem Text kann ich das irgendwie gar nicht verstehen. Endlich mal ein 18-jähriger der vernünftige Sätze in guter deutscher Rechtschreibung verfassen kann. Und der alles konkret und nachvollziehbar darlegen kann!

Zu deinem Problem:
Ich finde es ja schon schön, dass du in deiner Region gleich 2 Ausbildungsstellen zur Auswahl hast. Die Ausbildung beim LRA könntest du übrigens (wegen Abi) auf 2,5 Jahre verkürzen. Dass du mit „Assis“ zusammen in der Berufsschule bist, kann ich mir nicht vorstellen. Du bist – sofern es nicht eine spezielle Fachklasse für Verwaltungsfachangestellte – gibt, zumindest nur mit kaufmännischen Angestellten in einer Klasse. Und das erfordert schon ein gewisses Bildungsniveau. Dass es die 10. Klasse ist, ist halt so… Und mit Deutsch wirst du dich auch bei der FA-Ausbildung rumschlagen müssen, denn das ist bei beiden Berufen äußerst wichtig und wird sehr wert darauf gelegt. Nach deinem Text zu urteilen, dürftest du da aber keine Probleme haben… Mit Mathe ist das so ne Sache. Im LRA wird das sicher nur in bestimmten Bereichen von Bedeutung sein (Kreiskämmerei, Kasse), beim FA auch nur bedingt – das was du zum Abi in Mathe machen musstest (Sinus, Tangens, trallala…) wirst du dort auch nie brauchen. Beim FA ist es viel wichtiger Gesetzestexte richtig zu verstehen (nehme ich schwer an…). Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die Arbeit in einem FA deutlich einseitiger ist, beim LRA sind die Bereiche einfach viel viel vielfältiger. Und die Übernahme nach der Ausbildung ist beim LRA glaube ich auch relativ wahrscheinlich, zumindest kenne ich von unserem LRA keinen Fall, bei dem jemand nach der Ausbildung entlassen wurde. Wenn, dann haben die nach der Ausbildung noch den Gang zum Studium angetreten und sind selbst gegangen. Ich persönlich bin ein regionaler Mensch – ich möchte in meiner Heimat bleiben und dort tätig sein. Mich persönlich würde die Sendung des Beamten würde mich schon von diesem Beruf abhalten. Ich bin allerdings hier verwurzelt und in Vereinen und Organisationen eingebunden und engagiert. Du bist ungebunden und könntest vielleicht durch einen Ortswechsel gewinnen – auch an Selbstbewusstsein. Das, was du über dich schreibst, kommt mir irgendwie gar nicht schüchtern und mit mangendem Selbstbewusstsein vor. Ich glaube, du hast dich in eine Rolle hineingespielt – die die andern von dir erwarten und die du auch erfüllst. Ich glaube, dass dir ein Tapetenwechsel gut tun würde. Allerdings wäre ja schon ein riesiger Tapetenwechsel, wenn du nicht noch 30 Jahre lang weiter Abi machen wirst, sondern eine Ausbildung anfängst. Neue Kollegen sind in der Regel aufgeschlossen und hilfsbereit, andere Azubis sind dagegen genauso unsicher wie du, weil sie in der gleichen, neuen, unbekannten Situation sind. Also hab keine Angst davor! Du schaffst das! Chacka!!!

Ach ja: Buchung: da wirst du nur in einem kaufmännischen Beruf damit zu tun haben. (Soll, Haben, Bilanz, GuV-Rechnung). Das Finanzamt hat damit nichts zu tun und die kameralistische Buchführung im Landratsamt ist auch in weiten Teilen ganz anders.

Zu deiner Plus-Minus-Liste:
Landratsamt: Ausbildung 2,5 Jahre / Berufsschule: positiv, neue gleichgesinnte Leute kennen lernen / Verwaltungsschule: positiv, w.o., Erfahrungen sammeln, von zu Hause weg sein! / Tätigkeit: positiv, abwechslungsreich, vielfältig / Übernahme: positiv, wahrscheinlich
Finanzamt: Ausbildung 2 Jahre / Finanzschule: positiv, Internat (weg von zu Hause) / Tätigkeit: vielleicht nicht so abwechslungsreich / Übernahme: sehr wahrscheinlich, Einsatzort nicht in der Heimat

So – ich weiß nicht, ob ich dir helfen konnte. Das sind allerdings MEINE Gedanken dazu. Du hast deine eigenen, und die sind auf jeden Fall nicht oberflächlich. Du wirst eine Entscheidung treffen – und es wäre schön, wenn man auch erfahren würde, wie du dich entschieden hast. Und falls ich jetzt noch weitere Fragen aufgeworfen habe, dann poste sie ;-)

Viele Grüße aus Bayern!
Kermit

Moderator Kermit ist online
Kermit
  • 1510 Beiträge
  • 1514 Punkte

@Unentschieden

Nachdem du deine Beitrag nicht mehr gefunden hast: schau immer mal in dein Profil, da siehst du eine eigenen Beiträge und auch, wenn jemand auf deinen Beitrag geantwortet hat.
Viele Grüße
Kermit

Moderator Kermit ist online
Kermit
  • 1510 Beiträge
  • 1514 Punkte

Hallo Unentschieden!

Na wie weit ist die Entscheidungsfindung gediehen?

Gruß
Kermit

Mitglied Unentschieden ist offline - zuletzt online am 23.02.12 um 09:11 Uhr
Unentschieden
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Aktueller Stand

Hmm, also vor ein paar Tagen bekam ich jetzt auch noch ne Zusage für den Gehobenen Dienst am Finanzamt. Das wäre dann mit Studium in Herrsching am Ammersee (also sher weit weg von hier). Naja, im Moment bin ich halt eher so fürs Finanzamt aber ich kenne noch ein paar Bekannte, die da arbeiten und einer hat sogar die Ausbildung in Herrsching durchlaufen. Am Gehobenen Dienst is halt doof, dass man bei einem Abbruch des Studiums 60% der monatl. Ausbildungsvergütung zurückzahlen muss. Das gilt glaub ich auch, wenn man die Zwischen bzw. Abschlussprüfung nicht bestanden hat. Für die Ausbildung am LRA muss man das 10-Finger-System können und 150 Anschläge/Minute schaffen. Ich bin da zwar schon am Üben aber mit 2 Finger bin ich viel schneller und da schaffe ich das mit den 150 Anschlägen. Es ist halt eine Einstllungsvorruassetzung wurde mir jetzt gesagt. Im Gymnasium wurde uns das nie gelehrt. Ich muss mich halt schon bald entscheiden, weil ich ja, wie schon gesagt, den Asubildungsvertrag am LRA vor einigen Wochen unterschrieben habe. Ist echt ne doofe Situation jetzt.

Mitglied Jey94 ist offline - zuletzt online am 16.08.14 um 10:54 Uhr
Jey94
  • 331 Beiträge
  • 345 Punkte

@Unentschieden

Hey :)
Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du - letztes Schuljahr und Abitur im Mai.
Ich kann dir zwar keine Entscheidung abnehmen, aber ich kann dir raten. Wenn du dich für das Finanzamt entscheidest, solltest du den gehobenen Dienst machen. Es ist zwar mit einem Studium verbunden, aber damit hast du auch bessere Berufsaussichten. Nutze dein Abitur und gehe diesen Weg :)
Solltest du dich aber für das Landratsamt entscheiden, wäre das ja verbunden mit dem 'Internat'...auch wenn du nicht so viel mit fremden Menschen zu tun haben willst, führt da kein Weg dran vorbei.
In keinem der beiden Jobs wirst du Menschenkontakt verhindern können...das beste ist es, sich diesem Problem offen zu stellen und einfach mal raus zu gehen. Partys besuchen und neue Leute kennenlernen :)
Also, ich wünsche dir viel Glück und Erfolg bei der Entscheidungsfindung und ALLES GUTE für dein Abi!
Lg, Jey

Moderator Kermit ist online
Kermit
  • 1510 Beiträge
  • 1514 Punkte

Hallo Unentschieden!

Super! Gleich 3 Chancen!!! Glückwunsch!

Ich muss da Jey zustimmen: wenn du die Möglichkeit zum "Gehobenen" mit Studium hast, nutze es, dafür hast du ja Abi gemacht...

Andererseits: nach der Ausbildung beim LRA kannst du dort auch weitermachen, z.B. dann ein Studium Betriebswirtschaft, Verwaltungswissenschaften o. Ä. nachmachen. Oder Behördenintern Verwatungsfachschule (ist glaube ich eine in Hof). Du hättest also auch da Möglichkeiten.

Mist, wieder kein eindeutiger "du must das machen"-Beitrag...

Viele Grüße
Kermit

Moderator Kermit ist online
Kermit
  • 1510 Beiträge
  • 1514 Punkte

Hallo Unentschieden!

Na, wie ist der Stand der Dinge?

Kermit

Mitglied Unentschieden ist offline - zuletzt online am 23.02.12 um 09:11 Uhr
Unentschieden
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

@Kermit

Im Moment sieht es wohl so aus, dass ich den gehobenen Dienst am FA machen werde und je beiden anderen Angebote fe. In allen lassden Faschingsferien werde ich mich dann entgültig entscheiden müssen...

Mitglied Jey94 ist offline - zuletzt online am 16.08.14 um 10:54 Uhr
Jey94
  • 331 Beiträge
  • 345 Punkte

@Unentschieden

Viel Glück bei der Entscheidungsfindung :)
Lg, Jey

Moderator Kermit ist online
Kermit
  • 1510 Beiträge
  • 1514 Punkte

@Unentschieden

Die Faschingsferien sind rum... Und wie hast du dich entschieden? Willst du tatsäch deine idyllische Heimat gegen München tauschen? ;-) Scherz: München ist wunderschön, man hat nie Langeweile!

Viele Grüße
Kermit

Mitglied Jey94 ist offline - zuletzt online am 16.08.14 um 10:54 Uhr
Jey94
  • 331 Beiträge
  • 345 Punkte

@Unentschieden

Ja, das würde mich auch brennend interessieren :)
Wie lautet deine Entscheidung?
lg, Jey

Moderator Kermit ist online
Kermit
  • 1510 Beiträge
  • 1514 Punkte

Vielleicht....

...liest "Unentschieden" das ja doch nochmal - und informiert uns über seine Entscheidung...

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Berufsausbildung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Berufsausbildung mit 29 - zu alt dafür?

Hallo , ich bin unbefristet in einer grösseren Firma als Hilfsarbeiter tätig habe keine Ausbildung einen kleinen Sohn und bin verheiratet . I... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von 135790

Hotelfachfrau in Berlin - Ausbildung

Nach meinem Abitur würde ich gerne eine Ausbildung zur Hotelfachfrau beginnen. Die Ausbildungsfirma sollte in Berlin sein. Kennt jemand eine... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Thomas41

Weiterbildung steuerlich geltend machen

Gibt es eine Grenze bei den Kosten die man für eine Weiterbildung bei der Steuer ansetzen darf? Was fällt alles in den Bereich Weiterbildung,... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von devil-maus

Welche Ausbildung?

Ich weis, das hier die meisten noch Teilnehmer im Feld noch nicht Volljährig sind, deswegen würde ich mich mal interessieren, welche Ausbildun... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Krustenkaese

Ausbildung mit 26

Hallo! ich hab eine Frage wegen. Ich bin 26 und habe nach der Realschule ine Ausbildung gemacht (erzieherin) aber nicht fertig gemacht. Danac... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Little_Star

Ausbildung zum Fleischer

Hallo ihr! Mein Bruder wird bald mit der Schule fertig und möchte später gerne mal einen handwerklichen Beruf ergreifen, da er nicht de... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Charlene

Ausbildung machen - finanzielle Förderung

Hallöchen ich mit meinen 30 Jahren bin auf die Idde gekommen, machste noch ne Lehre ich könnte evtl. etwas im Pflegerischen bereich bek... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious