Forum zum Thema Arbeitsrecht

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Arbeitsrecht verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (7)

Anrecht auf Urlaub wegen Kindergarteneingewöhnung?

Hallo, wir sind ein kleiner Betrieb unter 6 Pers. Eine von unserer Mitarbeiterinnen muss ihr Kind im Kindergarten eingewöhnen. Steht ihr desw... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Annette1986

Wieviel Pause muss man haben?

Richtet sich der Anspruch auf eine Pause während der Arbeitszeit nach der Arbeitszeit oder kommt es auf den Arbeitgeber an wieviel Zeit zum Pa... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von weisenhower

Muss ich Angst um meine Anstellung haben?

Hallo. Ich arbeite seit einem Jahr in einer OGS und bin leider momentan völlig außer Gefecht gesetzt. Das Problem ist, dass ich sowas wie eine... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Annabell1997

Ist Weihnachtsgeld üblich?

Ich wollte mal ne Frage stellen zum Weihnachtsgeld. Ist es immer noch so üblich das der Arbeitgeber darüber selbst entscheiden kann ? Meine Fr... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von orlando

Was steht mir nach einem Aufhebungsvertrag zu?

Hallo, Wollte mal nachforschen was mir nach einem Aufhebungsvertrag noch an restgeld (vor dem Aufhebungsvertrag) zusteht? in meinem aufhebung... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Tobi

Unzureichend beantwortete Fragen (39)

Timg964
Gast
Timg964

Ausbildungsbetrieb wechseln nach Probezeit

Hallo, ich bin medizinischer Fachangestellter im 1. Lehrjahr und meine Probezeit ist leider schon vorüber.

Mir gefällt es in meiner momentanen Praxis gar nicht gut. Die Kollegen sind sehr unfreundlich und Lästern.

Ich muss öfters die Berufsschule hängen lassen und in die Praxis gehen um zu arbeiten.

Jetzt kann ich anscheinend nicht einfach ordentlich Kündigen (4 Wochen Frist), sondern mir bleibt nur die Wahl zwischen fristlos Kündigen oder die Ausbildung komplett aufzugeben.

Was kann ich sonst machen? Ich habe schon 2 zusagen in anderen Praxen.

Kann ich auch evtl das ausbleiben der Berufsschule als Grund für eine fristlose Kündigung nutzen?
Als Mobbing würde ich das Verhalten meiner Kollegen lieber nicht bezeichnen, sondern eher als verdammt "schlecht".

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 13.04.19 um 08:17 Uhr
135790
  • 3647 Beiträge
  • 4128 Punkte

Du könnstet deinen Betrieb bitten einen Aufhebungsvertrag zu verfassen. Das ist keine Kündigung und auch keine Aufgabe deines Betriebes, sondern sagt eher aus, dass es zwischen dem Betrieb und dir einfach nicht passt.

Wenn Du schon einen neuen Betrieb hast, kannst Du auch gleich abklären ob Du Dein erstes Jahr schon angerechnet bekommst.

Viel Erfolg dabei

Simone
Gast
Simone

Arbeitszeit Azubi unter 18 an Silvester

Hallo. Meine Tochter ist 15 Jahre und in der Ausbildung zur Hotelfachfrau. Am 31.12.18 musste sie von 9.30 uhr bis 18 Uhr arbeiten. Jetzt habe ich im Jugendarbeitsschutzgesetz gelesen, dass sie nur bis 14 Uhr arbeiten hätte müssen. Gilt das schon auch für die Gastronomie? Bitte um Info. Danke

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online am 18.04.19 um 20:58 Uhr
Rice
  • 978 Beiträge
  • 980 Punkte

Kurz und knapp: Zum Einen gelten für die Gastronomie wie auch z.B. das Bäckerhandwerk Ausnahmeregelungen. Zum Anderen ist der 31.12. ein ganz normaler Werktag und kein Feiertag (ebenso wie der 24.12.).

Deine Tochter hat sich für einen Beruf entschieden in dem man nun mal arbeitet wenn Andere frei haben.

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 13.04.19 um 08:17 Uhr
135790
  • 3647 Beiträge
  • 4128 Punkte

Normalerweise gilt das ab 14 Uhr bei Minderjährigen, das stimmt.
Aber es gibt Ausnahmen und dies müsste normalerweise Vertraglich festgehalten worden sein.

Karl
Gast
Karl

Bonuszahlung trotz Kündigung bekommen?

Guten Tag!

Schön, dass ich hier her gefunden habe, das Forum sieht echt gut und kompetent aus!
Das ist mein erstes Arbeitsrechtliches Problem in meinem Leben...darum bitte ich um Hilfe:

In meinem Arbeitsvertrag ist davon die Rede, dass mir eine Bonuszahlung zusteht. Diese Bonuszahlung bezieht sich auf Leistung im laufenden Jahr (Zielvereinbarungen eingehalten) und nicht auf die Dauer der Betriebszugehörigkeit. Leider steht im Arbeitsvertrag, dass mir der Bonus nur dann ausgezahlt wird, wenn ich nicht bis zum Zeitpunkt der Auszahlung kündige.

Ich muss wegen Wegzug meinen Arbeitsvertrag anfang nächsten Jahres kündigen. Das bedeutet: Das Jahr 2018 war ich durchgehend beschäftigt, sodass mir der Bonus an sich vollens zustehen würde. Doch leider steht im Vertrag wie gesagt der Paragraph, wonach der Bonus erst bis spätestens Ende März ausgezahlt wird, falls ich nicht aus der Firma ausscheide bis dahin.

Meiner Meinung nach ist das nicht rechtens. Wie sollte ich hier vorgehen? Erst einmal ganz normal den Sachverhalt nach meiner Kündigung ansprechen? Hätte ich mit sowas auch bei einer Klage gute Erfolgschancen?

Danke!

Mitglied Tim9285 ist offline - zuletzt online am 19.11.18 um 22:57 Uhr
Tim9285
  • 107 Beiträge
  • 119 Punkte

Hallo Karl,

ab gesehen von den vielen Trollen und Fake-Fälschern hier ist das Forum doch ganz "kompetent", naja...
Du hast mit deinem Arbeitgeber ja vereinbart, dass dir das Geld nur ausgezahlt wird, wenn du bis März 2019 in deinem Job bleibst. Da ist es egal, wie lange du bisher gearbeitet hast, denn im Vertrag steht dass du den Bonus nur ausgezahlt bekommst, wenn du bis März arbeitest. Diesem Vertrag hast du selber zugestimmt.
Da in deinem Vertrag genau vereinbart ist, was du tun musst stehen deine Chancen vor Gericht vermutlich nicht so gut. Der Vertrag stellt dir 2 Optionen:
1.Option: Du bleibst bis März in deinem Job und das Geld.
2.Option: Du kündigst davor und bekommst das Geld nicht.
In dem du gehst wählst du automatisch Option 2.

Wenn du deinen Job nicht mehr haben willst, kündigst du einfach ganz normal. Aber egal wie du kündigst, bist du dann nicht mehr in deinem Job und bekommst das Geld nicht. Du kannst auch schlecht schreiben: "Ich möchte gerne kündigen aber hägtte doch gerne mein Bonusgeld trotzdem." , weil das gegen den rechtlich abgeschlossenen Vertrag wäre. Natürlich ist die Sache rechtens mit dem Vertrag. Wenn du sie nicht als rechtens empfunden hättest, hättest du den Vertrag ja nicht abgeschlossen - dass zum Beispiel ist ein Argument, dass der Anwalt deines jetzigen Arbeitgebers sagen könnte.

Mein Fazit: Wenn du nicht mehr in deinem Job bleiben willst, dann kündige ganz normal. Aber bedenke, dass du dann (egal wie du kündigst) keine Ansprüche auf dein Bonusgeld hast. Deine Chancen für einen Gerichtsprozess würden in dem Fall schlecht stehen.

Schönen Abend
Tim9285

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 13.04.19 um 08:17 Uhr
135790
  • 3647 Beiträge
  • 4128 Punkte
Stimme Tim9285 zu

Ist bei uns genauso.
Steht auch so im Vertrag

Änderungsvertrag
Gast
Änderungsvertrag

Die Kündigungsfrist und die Art der Lieferung

Wenn ich einen unbefristeten Vertrag und eine Kündigungsfrist von einem Monat habe, kann der Arbeitgeber mich in eine andere Position versetzen, aber die Kündigungsfrist um 2 Wochen ändern? Er arbeitet seit 4 Jahren in dieser Firma. Und sollte mir der Arbeitgeber diese Änderungen schriftlich mitteilen? Oder kann er einen Außenseiter geben, um es jemandem in meiner Familie zu geben?

Mitglied DAmsel ist offline - zuletzt online am 14.09.18 um 13:43 Uhr
DAmsel
  • 24 Beiträge
  • 28 Punkte

Ein unbefristeter Vertrag hat in der Regeln sicherlich keine Kündigungsfrist von 4 Wochen, geschweige denn 2.

LG

Mitglied Urmmo ist offline - zuletzt online am 16.11.17 um 20:48 Uhr
Urmmo
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Darf Arbeitgeber die Reisezeit für Außendienstler einfach nicht mehr zahlen?

Hallo,

Bin seit einem halben jahr als Kundendiensttechniker im Kreis von 200km tätig.
Als ich bei der Firma anfing hieß es meine Arbeitszeit startet wenn ich in den Werkstattwagen steige und die Arbeitszeit endet wenn ich wieder zuhause bin.
Nun wurde nach einem halben Jahr gesagt ich bekomme die reisezeit vom Kunden zu mir nachhause nicht mehr bezahlt.
Darf der Arbeitgeber dies so einfach machen? Ich denke weil es ja normalerweise nur eine Arbeitsstätte gibt muss dieser die reisezeit bezahlen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Mitglied elmoo ist offline - zuletzt online am 22.11.17 um 10:15 Uhr
elmoo
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte

Hello Urmoo,

sobald ich weiß, müssen beide Wege vom Arbeitgeber bezahlt werden. Das sind, glaube ich, 20 bis 30 Cent/km. Und falls er dich mit dem öffentlichen Verkehrsmitteln zum Kunden schickt, muss er dir das Ticket voll bezahlen.

Ein Freund von mir hatte auch so ein Problem, falls noch Bedarf besteht, frag ich ihn mal wie es bei ihm war ;9

Beste Grüße

Mitglied elmoo ist offline - zuletzt online am 22.11.17 um 10:15 Uhr
elmoo
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte

Hi Urmmo,

ich hatte nochmal mit meinem Freund gesprochen und ihn gefragt, wie denn nun aus sieht mit der Vergütung und ich hatte recht. Kannst es dir hier durchlesen (Fahrkostenerstattung ).
Wird ganz gut beschrieben. Du hast nämlich lt. §670 BGB das Anrecht darauf, die Fahrkosten von deinem Arbeitgeber erstattet zu bekommen.

Also falls du noch Informationen benötigst, wirst du auf der Seite fündig ;)

Ich hoffe es regelt sich alles!

Beste Grüße

CherryMoon
Gast
CherryMoon

Ich bitte um Hilfe im Arbeitsrecht

Guten Tag,
ich habe mich hier angemeldet,da ich grade keinen anderen weg wusste.
vorweg tut es mir Leid wegen rechtschreibtfehler.

ich arbeite seit 2013 in einer werkstatt für psychisch kranke menschen.
bin dort feste eingestellt in der küche,ich habe neben meinen psychen störungen (unter anderem persönlichkeitsstörungen) auch Körperliche Erkrankungen...
und abreite dort mit einem Autisten der aber im Kopf sehr klar ist.und auch seine Umwelt war nimmt,es ist so das mich der Arbeitskollege Geschlagen hat ins gesicht,unterzeugen meines Küchenleiteres.ich wurde nicht Handtgreiflich ihn gegebüber.
die sache ist jetzt die,das dieser Kollege in Schutz genommen wird,mit der aussagen der ist noch kränker als sie und ich müsse dies so hinehmen.
aufgrund desen musste ich jetzt meinen Areitsplatz wechseln in eine Andern betriebsstätte,mit der aussage bis wir einen "weg" gefunden haben das Sie erstmal zu ruhe kommen.
bis auf das mann ihm nur eine standpauke gehalten hat,ist bis jetzt nix Passiert.(wurd mir auch nicht gesagt und ich sollte mich um mich kümmern.)das ganze wird jetzt runtergepielt und als nicht Schlimm empfunden,vom Seiten des Sozialen Dienst.
er hat keine Abmahnung bekommen etc.ich musste mir sogar anhören,sie sind ihm Ja überlegen und für ihn war es in diesem Moment schutz.
als ich dann mit der Bitte um eine Entschudigung bat,sagte man mir "wir können ihn nicht zwingen das er sich bei ihnen entschuldig"
ich kenne Persönlich leute die im Sozialen Dienst Arbeiten Privat,und denen ich dies gesagt habe,haben nur gesagt "ob krank oder nicht,so einverhalten geht nicht,den müsste man raussmießen!"....

aufgrund meiner Erkanungen kann ich Nicht auf den Ersten Arbeitsmarkt und kann auch nur in der küche Arbeiten,und andere Werkstätten gibt es leider nicht dort wo ich wohne.

vllt kann mir hier einer hilfen oder einen Tip geben was ich vllt tun kann.
MFG

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ CherryMoon

Hmmm ..., leider kenne ich mich damit nicht so richtig aus, aber ich glaube auch nicht, dass das "runter gespielt" werden darf, nur da er "kränker" als du bist.
Ich weiß ja nicht, was für psychische Störungen du hast und wie schlimm diese Störungen sind, das du evtl. einen Betreuer hast, der sich um dich kümmert.
Wenn du also einen Betreuer haben solltest, dann könntest du ja mit ihm darüber sprechen.
Du hast ja auch geschrieben, dass du Leute vom Sozialen Dienst persönlich kennst, können die dir denn nicht helfen? Diese Leute müssten doch wissen, was du da noch machen könntest.
Das du jetzt deinen Arbeitsplatz wechseln musst finde ich auch nicht gut, da hätte doch wohl eher dein "Arbeitskollege" den Arbeitsplatz wechseln müssen, wenn sie ihn nicht "rausschmeißen" wollen.

Mehr kann ich dir dazu leider nicht sagen, aber ich hoffe, dass sich das alles klärt und du deinen Arbeitsplatz nicht wechseln musst.

Leila
Gast
Leila
@ CherryMoon

Ich möchte mich der meinung von "Tom92" anschließen. ich hoffe für dich das du einen betreuer oder eine betreuerin hast, dort solltest du das unbedingt ansprechen denn so wie du es beschreibst geht es in meinen augen auf gar keinen fall!
außerdem kann ich dir empfehlen bei der telefonseelsorge anzurufen, dort habe ich selbst gute erfahrungen gemacht. die telefonnummer findest du bei google oder im telefonbuch.
viel glück und alles gute für deine zukunft!

CherryMoon
Gast
CherryMoon
@Tom92

Nein einen Betreuer habe ich nicht!da ich mein Leben soweit sonst hin bekomme,Ämter,Wohnung,Geld.etc.ich habe Sogar eine Abgeschlossene Ausbildung in diesem beruf.aufgrund meiner Krankheiten war ich auch schon in behandlung und selbst die Ärzte sagten dort,das ich keinen Betreuer brache weil ich alles selbst machen kann,darum geht es hier aber auch nicht,sondern mehr darum das sich hier leute im Form über Arbeitsrecht in diesemfall bei Werstätten aus kennen.

Leila
Gast
Leila
@ CherryMoon

Ich denke es ist vielleicht das beste wenn du dir für dein ernsthaftes (!) problem professionellen rechtsbeistand holst, dafür würde ich an deiner stelle wenn es sein muß etwas zeit und geld investieren. es gibt auf jeden fall rechtsberatungen, daß bringt sich sicher weiter als gut gemeinte ratschläge in diesem forum.
so wie bisher kann es in deinem berufsleben auf keinen fall weitergehen!

Fabi
Gast
Fabi

Darf der Arbeitgeber deswegen Bewerbungen ablehnen?

Hallo,
ich habe mich letztens durch eine Freundin bei einem ihrer Bekannten für eine Stelle als Angestellter einer Tankstelle beworben. Seit ein paar Wochen haben wir beide aber etwas Krach und sie hat mit ihm darüber geredet. Jetzt ist der Bekannte der Meinung, dass ich aufgrund privater Unzuverlässigkeit nicht für seinen Betrieb geeignet bin und hat deswegen meine Bewerbung abgelehnt. Meine Frage ist: Darf er das überhaupt? Wenn nicht: Wie kann ich dagegen vorgehen?

Mitglied Kathyli88 ist offline - zuletzt online am 03.01.16 um 07:46 Uhr
Kathyli88
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Wie möchtest du denn aufgrund einer solchen problematik dort anfangen zu arbeiten? Du kannst schließlich keine anstellung gerichtlich einfordern. Ablehnungen sind immer möglich, normalerweise ohne angabe von gründen. An deiner stelle würde ich dort auch nicht arbeiten, denn wenn eine solche problematik bereits entsteht bevor du angestellt bist, kannst du dir in etwa vorstellen wie es wäre, wenn du dort arbeiten würdest. Das beste ist immer privates und berufliches komplett zu trennen, so können sich dinge deines privatlebens wie beispielsweise streitereien mit bekannten nicht negativ auf dein arbeitsverhältnis bzw.arbeitszeugnis auswirken. Auch deshalb freunde ich mich nicht zu sehr mit arbeitskollegen an. Ich möchte gerne, dass persönliche dinge meines privatlebens und unternehmungen auch in meinem privatleben bleiben und nicht hinz und kunz auf arbeit weiß, was ich an meinen freien tagen unternommen habe, oder sonstige persönliche dinge. Dazu würde ich dir nach immerhin auch schon 12 jähriger berufserfahrung raten. Ich würde den job in diesem fall gar nicht wollen, sei im prinzip froh dass du abgelehnt wurdest.

Mitglied orchideengold ist offline - zuletzt online am 13.06.16 um 10:09 Uhr
orchideengold
  • 9 Beiträge
  • 11 Punkte
Keine Chance

Hallo!
Leider darf er das. Nur weil ihr euch privat kennt, heißt dass nicht, dass dein Bekannter dich als Bewerber berücksichtigen muss...Vorgehen kannst du dagegen nicht, denn nur er selbst darf entscheiden, wenn er einstellt

Hucky
Gast
Hucky

Was tun bei Nichtanerkennung eines Arbeitsunfalls?

Guten Morgen! Ein Bekannter von mir hatte einen Arbeitsunfall, bei dem er auf den Kopf gefallen ist. Er hatte einen Schädelbruch, der soweit zwar wieder verheilt ist, wobei aber sein Riechsinn immer noch fehlt und scheinbar auch nicht mehr wiederherstellbar ist. Nun wird von der Berufsgenossenschaft dieser Unfall nicht anerkannt. Dagegen will er dagegen angehen. Wie und wo macht man das, an wen kann man sich in so einem Fall wenden?

Mitglied oreo123 ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 13:13 Uhr
oreo123
  • 30 Beiträge
  • 30 Punkte

Wenn ein Arbeitsunfall von der Berufsgenossenschaft nicht anerkannt wird, dann sollte man sich einen Arbeitsrechtler als Anwalt holen und Klagen. Eine Klage ist zwar oft ein langer Weg, aber wenn man alle Fakten hat und fest davon überzeugt ist, daß es sich um einen Arbeitsunfall handelt, dann wird man den Prozess auch gewinnen. Es gibt den Spruch: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren. Dieses Motto ist ganz gut und man ist dann auch entsprechend motiviert.

Lissi
Gast
Lissi

Darf mein Chef vorschreiben was ich anziehen muss?

Hallo Zusammen,
mein Chef hat gemeckert, dass meine Bluse zu durchsichtig sei. Im falschen Licht und wenn man genau hinschaut kann das ja sein. Aber darf er mir vorschreiben was ich im Büro zu tragen habe? Es beschwert sich doch keiner!

AG
Gast
AG
Sicherlich

Natürlich darf der das. Wenn der sagt du sollst in Zukunft nackt kommen, dann hast du das zu tun

Arbeitskleidung
Gast
Arbeitskleidung

Hallo Lissi,

besonders wenn du Kundenkontakt hast ist es wichtig auf eine angemessene Kleidung zu achten. Du bist ja auch ein Repräsentant deines Unternehmens. Ich habe z. B. am Anfang konkrete Richtlinien erhalten was ich zu tragen habe und was nicht. Ich weiß nicht in welcher Branche du arbeitest, aber hier gibt es auch Unterschiede, die wirklich zum Teil sehr konservativ sind, aber eingehalten werden, weil sie zum Business Knigge gehören. Dazu findest du auch einiges im Web

lg

Tanja
Gast
Tanja

Wie sind Arztbesuche während der Arbeitszeit rechtlich geregelt?

Bei Ärzten kriegt man ja sehr schlecht Termine und die fallen ja meist während der normalen Arbeitszeiten an. Ich habe zwar einen netten Arbeitgeber, der mich dann auch gehen läßt, aber wie ist das arbeitsrechlich geregelt: muß man die Zeit nacharbeiten oder gar Urlaub dafür nehmen? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke. Gruß, Tanja

Mitglied sensi ist offline - zuletzt online am 11.03.16 um 13:56 Uhr
sensi
  • 186 Beiträge
  • 240 Punkte
Arztbesuche während der Arbeitszeit sind erlaubt

Hallo Tanja,

ich kann dir jetzt nicht den entsprechenden Paragraphen nennen, aber Arztbesuche in der Arbeitsezeit sind erlaubt und müssen nicht nachgearbeitet oder vom Urlaub abgezogen werden, wenn es dem Arbeitnehmer nicht möglich ist, in der Freizeit zum Arzt zu gehen.
Also Beispiel: Du hast Zahnschmerzen, musst bis 18.00 Uhr arbeiten, aber dein Zahnarzt hat nach 18.00 Uhr zu. Dann darfst du natürlich hingehen.
Wenn du aber nur mal zur Kontrolle musst und in den nächsten Tagen oder Wochen ein paar freie Tage hast, dann musst du nicht unbedingt während der Arbeitszeit zum Arzt gehen.

Mitglied Marlight ist offline - zuletzt online am 18.03.16 um 20:05 Uhr
Marlight
  • 78 Beiträge
  • 92 Punkte
@sensi

So sollte es gehandhabt werden. Fakt ist aber, dass die meisten Leute grundsätzlich unaufschiebbare Arztbesuche haben, die nicht warten können, sondern während der Arbeitszeit stattfinden müssen - gerne auch so, dass es sich anschließend gar nicht mehr lohnt, noch mal in der Firma aufzukreuzen. Es wird ein ganz schöner Schindluder mit dieser Regelung getrieben.

Nein
Gast
Nein
So nicht

@ sensi

du meinst den § 616 BGB.
Der ist allerdings Dispositives Recht und wird in den meisten (wenn nicht sogar allen) Arbeitsverträgen ausgeschlossen. Und wenn nicht da, dann im TV. Und wenn nicht da, dann in der BV.
Du wirst es also kaum erleben dass der wirklich gilt. Und bis dahin sind Arztbesuche während der Arbeitszeit freizeitvergnügen, für die entweder Überstunden oder Urlaub genommen werden muss.

Vorsicht mit gefährlichem Halbwissen. Kann die Stimmung zwischen Chef und Angestelltem ziemlich vermiesen.

Chiaram
Gast
Chiaram

Verbot der Betriebsräte

Um einen Aufstand der Arbeitnehmer zu verhindern verbieten jetzt manche Firmen die Gründung von Betriebsräten. Eigentlich darf so ein Gesetz offiziell nicht gemacht werden, aber die Firmen üben so einen Druck auf ihre Angestellten aus. Ich finde das total unverschämt und meine das sollte Konsequenzen haben. Was denkt ihr zu dem Thema? Wie ist das in eurer Firma?

Mitglied mtavares ist offline - zuletzt online am 15.01.16 um 16:18 Uhr
mtavares
  • 136 Beiträge
  • 144 Punkte

Und ob das eine Unverschämtheit ist! Aber wenn man aufmuckt, wird einem gesagt, man könne ja gehen. Es würden schon hunderte anderer Leute Schlange stehen, um in diesem Betrieb zu arbeiten. Na ja, und was macht man dann mit Anfang 50? Man schluckt die Kröte, um nicht auf Hartz IV angewiesen zu sein. Ist leider so.

Mitglied duwieich ist offline - zuletzt online am 16.01.15 um 04:58 Uhr
duwieich
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ich soll zum Betriebsarzt trotz Krankmeldung

Hallo zusammen,
ich bin seit dem 01.07.2014 Krank geschrieben (Bandscheibenvorfall HWS und kaputte Schulter)
befinde mich in guter Behandlung beim Facharzt

und nun kam der Brief vom Chef das er einen Termin für mich beim Betriebsarzt (der Termin ist Morgen) gemacht hat und ich soll meine Befunde mitbringen.
ich habe beim Betriebsarzt angerufen und nachgefragt was die von mir wollen und ob Sie wüsten das ich Krank geschrieben bin .
Die nette Dame am Telefon sagte mir ich wäre von meinem Chef zum Gespräch angemeldet, und ja sie wissen das ich krank bin, mehr wisse Sie auch nicht.
ich arbeite seit 2,5 Jahren als Postzustellerin aber nicht bei der Post sondern Privat
es steht auch nichts im Arbeitsvertrag von einem Betriebsarzt
mir ist völlig neu das es sowas in unserer Firma gibt
Ich befürchte das mein Chef mich loswerden will
meine Fragen nun sind
1.) muss ich während meiner Krankheit da hin
2.) muss ich meine Befunde vorzeigen
3.) wer übernimmt die Fahrtkosten

Mitglied bully21 ist offline - zuletzt online am 11.06.15 um 22:01 Uhr
bully21
  • 42 Beiträge
  • 44 Punkte
Normal

Bist du dazu nicht verpflichtet. aber um sicher zu gehen, siehe dir deinen arbeitsvertrag genau an. im zweifel wende dich an deine krankenkasse bzw an die kassenärztliche vereinigung. auch kannst du deinen behandelnden arzt fragen , wie du dich verhalten sollst. sage ihm deine befürchtung, das dein chef dir evtl kündign möchte.

andrea51
Gast
andrea51

Unser Chef verlangt das wir uns gegen Grippe impfen lassen, ist das zulässig?

Hallo!Im letzten Winter waren mehr als die Hälfte der Kollegen in unserem Betrieb an Grippe erkrankt.In diesem Jahr verlangt unser Chef,daß wir uns alle gegen Grippe impfen lassen.Ich kann diese Impfung nicht gut vertragen.Kann unser Chef trotzdem verlangen,daß ich mich impfen lasse?Kennt sich jemand von euch im Arbeitsrecht aus?Würde mich über eine Antwort freuen.Herzlichen Dank!Gruß andrea51

Mitglied Ramona41 ist offline - zuletzt online am 02.03.16 um 20:28 Uhr
Ramona41
  • 236 Beiträge
  • 276 Punkte
Verschriebende Grippeimpfung vom Chef

Ein Arbeitgeber kann das nicht vorschreiben, dass man sich Grippeimpfen lässt. Es ist allerdings anders, wenn man im Krankenhaus arbeiet oder mit alten Menschen und mit Kindern viel arbeitet, dann ist es sicher empfehlenswert, sich auch zum eigen Schutz gegen Grippe impfen zu lassen.

Mitglied tigerlilie ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 15:50 Uhr
tigerlilie
  • 162 Beiträge
  • 200 Punkte

Nein, das kann ein Chef nicht vorschreiben. Das sollte man sich nicht gefallen lassen. Nachweisen kann er das ja nicht, ob man sich hat impfen lassen.

Lilli82
Gast
Lilli82

Mein Kind ist sehr krank, darf ich mich deswegen von der Arbeit freistellen lassen?

Hallo!Ich habe eine dreijährige Tochter und bin alleinerziehend.Alle Mütter,die ich kenne,haben Angst,daß das Kind einmal krank erden könnte.Ich bin besonders ängstlich.Jetzt ist meine Tochter schwer erkrankt und ich habe niemanden,der sie pflegen könnte,ausser mir.Ich möchte mich für eine Zeit von der Arbeit freistellen lassen,um mein Kind zu pflegen.Gibt es ein Gesetz,daß man als alleinerziehende Mutter eine Freistellung bei Krankheit beantragen kann?Weis das jemand?Kann mir jemand helfen?Herzlichen Dank! Liebe Grüße Lilli82

Mitglied nicole87 ist offline - zuletzt online am 12.03.16 um 12:49 Uhr
nicole87
  • 194 Beiträge
  • 372 Punkte
Krankschreibung wegen Krankheit des Kindes

Ich habe kürzlich gelesen, dass jedes Elternteil bis zu zehn Tage im Jahr wegen Krankheit des Kindes (maximal bis zum zwölften Lebensjahr) daheim bleiben kann. Das wären dann insgesamt zwanzig Tage, die du als Alleinerziehende voll ausnutzen kannst. Der Kinderarzt wird dir eine Krankschreibung geben, die du beim Arbeitgeber abgeben und bei der Krankenkasse einreichen musst. Das ist eine gesetzliche Regelung, vielleicht ist das im deinem Arbeitsvertrag noch besser geregelt.

Mingo
Gast
Mingo

Verkürzt sich der Urlaub wenn man in Mutterschutz geht?

Meine Frau geht jetzt in Mutterschutz und wir wüssten gerne, wie das mit ihrem Resturlaub ist.
Verfallen die Urlabstage, die ihr jetzt noch zustehen, oder werden diese irgendwie gutgeschrieben?
Wer kennt sich damit aus?

Gast
Gast
Gast
Mutterschutzgesetz

Für den Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub und dessen Dauer gelten die Ausfallzeiten wegen mutterschutzrechtlicher Beschäftigungsverbote als Beschäftigungszeiten. Hat die Frau ihren Urlaub vor Beginn der Beschäftigungsverbote nicht oder nicht vollständig erhalten, so kann sie nach Ablauf der Fristen den Resturlaub im laufenden oder im nächsten Urlaubsjahr beanspruchen (§ 17 MuSchG).

Der Arbeitgeber kann den Erholungsurlaub, der dem Arbeitnehmer oder der Arbeitnehmerin für das Urlaubsjahr zusteht, für jeden vollen Kalendermonat der Elternzeit um ein Zwölftel kürzen (§ 17 Abs. 1 BEEG).

fritz007
Gast
fritz007

Meiner Meinung nach verkürzt sich dein Urlaubsanspruch nicht, wenn du in Mutterschutz gehst. Mutterschutz ist gesetzlich vorgeschrieben (sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt) und geht nicht zu Lasten des Urlaubsanspruches. Wenn du nach acht Wochen wieder arbeiten gehst, hast du wieder vollen Urlaubsanspruch.

SabineL
Gast
SabineL

Bekomme ich frei, wenn mein Kind krank wird?

Ich gehe ab Montag für ein paar Stunden in der Woche arbeiten.Meine Tochter,3Jahre,geht in dieser Zeit in eine Kita.Wie ist dass,wenn mein Kind krank wird?Muß mein Arbeitgeber mir frei geben?Wer kann mir darauf eine Antwort geben?Im voraus,vielen Dank! LG SabineL

Mitglied Sunny74 ist offline - zuletzt online am 17.03.16 um 12:20 Uhr
Sunny74
  • 195 Beiträge
  • 271 Punkte

Es gibt gesetzliche Regelungen, ich glaube, bei einem Kind sind das 10 Arbeitstage pro Jahr. Aber erkundige dich lieber noch mal genauer.

souriceau
Gast
souriceau

Kann der zukünftige Arbeitgeber erst einen Gesundheitscheck verlangen?

Mein neuer Job ist so gut wie sicher. Aber jetzt wird noch ein Gesundheitscheck von einem unabhängigen Arzt verlangt. Ist das so üblich und welche Daten werden dem Arbeitgeber mitgeteilt? Kann das eventuell meinen Job gefährden? Wer kann mir dazu Infos geben? Danke. Gruß, Souriceau

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3542 Beiträge
  • 3554 Punkte
...

Kommt auf den Job an, aber wenn dein Gesundheitszustand (körperliche und psych. Eignung) dabei wichtig ist, kann dein Arbeitgeber das verlangen und logo bekommt er dann auch die Ergebnisse.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Mitglied FrauHolle ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 19:59 Uhr
FrauHolle
  • 157 Beiträge
  • 159 Punkte
Gesundheitscheck

Verantwortungsvolle Arbeitgeber fordern durchaus einen Gesundheitscheck. Das ist auch gut so - entsprechend des Berufseinsatzes ist es schon wichtig, abzklären bzw. zu untersuchen, ob der zukünftige Mitarbeiter gesund und fit ist.

Mitglied eagle ist offline - zuletzt online am 23.03.16 um 16:33 Uhr
eagle
  • 65 Beiträge
  • 95 Punkte

Stimmt, Augenuntersuchungen sind vielen Unternehmen Routine und helfen dem Arbeitnehmer auch sich zu schützen, gerade bei anstrengender Arbeit am Bildschirm.

Mitglied strickstrumpf ist offline - zuletzt online am 22.12.15 um 20:32 Uhr
strickstrumpf
  • 152 Beiträge
  • 164 Punkte

Wer nichts hat, braucht sich auch keine Sorgen zu machen vor einer gesundheitlichen Untersuchung, die ein Arbeitgeber verlangt.

joachim32
Gast
joachim32

Darf ein Arbeitnehmer im Krankenstand die Einladung zum Betriebsarzt ablehnen?

Hallo! Der Stress und die Mobberei in unserer Firma haben mich psychisch krank gemacht. Ich bin seit 5 Wochen krankgeschrieben. Heute bekam ich einen Einladung zum Betriebsarzt und zu einem Gespräch mit dem Chef. Ich bin mit den Nerven aber so fertig, daß ich nicht hingehen kann. Ausserdem hätte ich auch ein Problem in die Firma zu gehen und meine mobbenden Kollegen wiederzusehen. Ich habe vor, mir ein Attest bei meinem Hausarzt zu holen und die Einladung abzusagen. Muß ich dann mir einer Kündigung rechnen, oder habe ich wegen meiner Krankheit ein Sonderrecht? Kennt sich jemand im Arbeitsrecht aus und kann mir weiterhelfen? Vielen Dank! Gruß joachim32

Mitglied Cinderella71 ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 17:49 Uhr
Cinderella71
  • 249 Beiträge
  • 313 Punkte
Betriebsarzt

Bei einer krankschreibung muss man nicht der Einladung zum Betriebsarzt folgen. Anders verhält es sich, wenn die Krankenkasse eine Ladung zum Facharzt verschicken.

Mitglied samet07 ist offline - zuletzt online am 13.03.16 um 16:55 Uhr
samet07
  • 161 Beiträge
  • 187 Punkte
Arbeitsrecht

Wenn man krankgeschrieben ist, ist es nicht zwingend erforderlich einer Einladung des Betriebsarztes in der Firma zu folgen. Eine Küdnigung darf nicht erfolgen, das ist arbeitsrechtlich geregelt.

michamich
Gast
michamich

Arbeitsverweigerungsrecht - Dringlichkeit Auslegungssache?

Guten Tag,

Ich arbeite in einem kleinem gastronomischen Betrieb. 5 Angestellte + die Chefs.

Folgende Situation:

Die Einnahmen sind zur Zeit doch recht gering und wir wurden ein paar Tage vor dem Zahltag darauf hingewiesen, dass es zu Verzögerungen kommen kann. Lohn gibt es laut Vertrag am 10. des Monats rückwirkend.
25% des Geldes habe ich bereits nur der Rest lässt auf sich warten. Wiederholtes nachfragen bringt immer nur die Antwort, dass erst das Finanzamt Geld bekommt etc.

An sich fast tragbar, aber ich habe meine Frau mit 2 Kindern zu hause. Das 2. ist gerade mal 2 wochen alt und ich weiss langsam nicht mehr wie ich Essen bzw Windeln und der gleichen kaufen soll.
Benzin, Miete etc ist nicht mehr machbar. Eine ruckbuchung nach der anderen. Klar es sind erst 6 tage, aber es ist nicht das erste mal.

Würde es ja fast verstehen, wenn meine cheffin heute morgen nicht strahlend vom Friseur gekommen wäre.

Ich weiss das arbeitsverweigerungsrecht greift bei einem solch kurzen Zeitraum nicht wirklich. Oder ist die Dringlichkeit auslegungssache?

Gast
Gast
Gast
Zahlungsverzug

Dein Arbeitgeber ist im Zahlungsverzug. Lies dich mal hier durch:
http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Lohnrueckstand_Arbeitnehmer.html

Ggf. geht es soweit, das ihr als Arbeitnehmer einen Insovenzantrag stellen könnt.

Mitglied Estefania ist offline - zuletzt online am 07.06.13 um 14:25 Uhr
Estefania
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Geld von der Agentur für Arbeit

Du kannst bei der Agentur für Arbeit die Zahlung von Arbeitslosengeld beantragen, wenn Dein Chef Dir kein Gehalt zahlt. Die legen es dann erstmal aus und holen es sich vom Arbeitgeber zurück. Das nennt sich Gleichwohlgewährung von Arbeitslosengeld.

Das ist für Dich die bessere Lösung, als bei Deinem Chef auf die Pauke zu hauen oder Deine weitere Arbeitsleistung zu verweigern. Denk dran, du hast keinen Kündigungsschutz, da Du in einem sog. Kleinbetrieb arbeitest (siehe http://www.kuendigungsschutzrecht.com/der-kundigungsschutz/), daher kann Dein Chef Dir jederzeit kündigen, ohne dass er dafür einen Grund braucht. Das Risiko solltest Du nicht eingehen.

Viel Glück!

Gast
Gast
Gast
Gleichwohlgewährung von Arbeitslosengeld

Für den Fall, dass ein Arbeitnehmer von seinem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch macht, kann er sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos melden und Arbeitslosengeld beantragen, obwohl das Arbeitsverhältnis rein rechtlich fortbesteht.
Dieser Fall wird „Gleichwohlgewährung von Arbeitslosengeld“ genannt. Allerdings wird die Agentur für Arbeit vom Arbeitnehmer verlangen, dass er anhand geeigneter Unterlagen (z.B. Kontoauszügen) nachweisen kann, dass er die Arbeit aufgrund eines beträchtlichen Zahlungsverzugs verweigert.

Es ist also keine bessere Lösung, als "auf die Pauke hauen", sondern eher die Fortsetzung dessen.

Bewerberin
Gast
Bewerberin
Seltsames Vorstellungsgespräch

Http://www.kununu.com/de/rp/mainz/so/caritasverband-fuer-die-dioezese-mainz-e-v/b/SkNtUl0%3D

Mitglied JoLLe ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 19:25 Uhr
JoLLe
  • 166 Beiträge
  • 202 Punkte

7 Tage arbeiten und jeweils nur 1 Tag frei - ist das rechtlich in Ordnung?

Meine Freundin hat einen neuen Job im Pflegedienst (öffentlicher Dienst).
So wie sie das verstanden hat, muss sie da auch öfters mal sieben Tage hintereinander arbeiten und nach einem Tag Pause geht das wieder so weiter. Mehr Geld bekommt sie dabei nicht.
Ist das rechtlich so in Ordnung, wie sieht da die Regelung aus?

Gast
Gast
Gast
Arbeitszeitgesetz

Informationen über die rechtlichen Regelungen zur Arbeitszeit findet ihr im Tarifvertrag und im Arbeitszeitgesetz.

Unter anderen heißt es in § 11 Abs. 1 und 3 ArbZG:
Mindestens 15 Sonntage im Jahr müssen beschäftigungsfrei bleiben. Werden Arbeitnehmer an einem Sonntag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von zwei Wochen zu gewähren ist.

Ich würde empfehlen, sich nicht jetzt schon verrückt zu machen, sondern erstmal den Schichtplan abzuwarten. Wird z.B. im Durchschnitt die vereinbarte Wochenarbeitszeit überschritten?

pesa12
Gast
pesa12

Gültigkeit Anweisungen im Job

Wie ist es mit der Gültigkeit von Anweisungen im Job. Gelten die auch nach Feierabend? Direkte Frage: Bei uns auf dem Firmengelände leben zwei Katzen-(vom Voreigentümer der Firma geduldet und versorgt) Der neue Eigentümer hat allen Mitarbeitern die Versorgung der Tiere verboten. Wird von einigen aber heimlich gemacht. Ich habe nach Feierabend hin und wieder auch eine der beiden gefüttert. Nun hat mich ein Firmeninhaber dabei gesehen, erstmal nichts gesagt. Aber sicher wird er das dem Oberen Boss sagen. Hm, was kann passieren? während der Arbeitzeit , die elektronisch erfasst wird, halte ich mich strikt an Regeln. Ich war abgemeldet und auf dem heimweg.

Gast
Gast
Gast
Auf wessen Grundstück?

Befandest du dich noch auf dem Firmengelände?
Für das Firmengelände hat der Eigentümer (bzw. dessen Bevollmächtigter) festgelegt, dass keine Tiere gefüttert werden dürfen.
Dieses Fütterverbot ist keine Arbeitsanweisung, sondern eine Grundstückordnung. Daran musst du dich auch nach Feierabend halten.

Es wäre dir sicher auch nicht recht, wenn ein Fremder in deinem Garten Tiere füttert.

Fütterst du die Katzen hingegen nach Feierabend z.B. im nahegelegenen Park, kann dir dein Boss das nicht verbieten. (Hier wäre ggf. die Parkordnung zu beachten, aber das ist ein anderes Thema ;-) )

Mitglied pesa12 ist offline - zuletzt online am 10.07.13 um 16:28 Uhr
pesa12
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Naja es ist der dazugehörige Parkplatz gewesen. Ja gehört wohl dazu, aber ausserhalb des eingezäunten Grundstückes . Es gibt diese Weisung weil er die Tiere loswerden möchte. Sind aber beide schon recht alt und werden nun heimlich versorgt, auch von den Mitarbeitern einer daneben liegenden Firma und Kunden die einen dazugehörigen Laden besuchen. Das ärgert ihn ziemlich. Aber die Kunden sollen kommen deshalb kann er da nix machen.

Heinz
Gast
Heinz

Firma erlaubt keine Gewerkschaft

Mein Sohn hat jetzt in einer Firma angefangen wo keine Gewerkschaft erlaubt wird. Die Arbeitnehmer können ihre Interessen als nicht gemeinsam vertreten. Ist sowas in Deutschland möglich? Ich dachte das diese Arbeitnehmervertretung überall erlaubt ist. Wovon hängt das ab?

Mitglied Estefania ist offline - zuletzt online am 07.06.13 um 14:25 Uhr
Estefania
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte

Was heisst das, "erlaubt keine Gewerkschaft"? Woher soll der Arbeitgeber das mitbekommen, wenn Du Mitglied in einer Gewerkschaft wirst?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ Estefania

Ich glaube, nach fast 6 Jahren wirst du darauf keine Antwort mehr von "Heinz" bekommen, das hat er hier schon am 31.08.07 gepostet!

Totti
Gast
Totti

Hat der Arbeitgeber das Recht in die Krankenakte seiner Mitarbeiter zu schauen?

Hallo! Leider bin ich seit drei Wochen krank und mein Arbeitgeber ist sauer. Ich habe das Gefühl, daß er sich erkundigen will, ob meine Krankheit wirklich echt ist. Darf er meine Krankenakte einsehen? Har er in bestimmten Fällen das Recht dazu, oder geht das garnicht? Wer kann mir die Frage beantworten? Ich danke Euch! Gruß Totti

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 8056 Beiträge
  • 9084 Punkte
@ Totti

Nee, ich glaube nicht, das dein Arbeitgeber das darf, da gibt es doch die "Ärztliche Schweigepflicht".

Mitglied scobby ist offline - zuletzt online am 12.12.15 um 08:50 Uhr
scobby
  • 83 Beiträge
  • 129 Punkte

Nein, kann er nicht. Nur,wenn du es erlaubst.

Mitglied topsecret ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 09:49 Uhr
topsecret
  • 165 Beiträge
  • 191 Punkte

Das Einzige, was dein Arbeitgeber tun kann, ist einen Antrag zu einem Gutachten zu stellen, um deine Krankheit zu überprüfen.

Hilffe
Gast
Hilffe

Arbeitszeiten vertragen sich nicht mit den Kindergartenzeiten

Hallo, ich Arbeite teilzeit im Einzelhandel und habe eine tochter die im mai 3 wird.

obwohl ich meine tochter in der ganztagsgruppe angemeldet habe übereinstimmen meine arbeitszeiten nicht mit den öffnungszeiten vom kindergarten.

Habe heute mit meiner chefin geredet und sie darum gebittet ob ich ab Juni um 9 - 15 uhr arbeiten kann. daraufhin meinte sie nur ich müsste mir was anderes suchen. problem isch ich bekomme einen sehr guten stundensatz, und die filiale isch auch nicht weit weg. wie ist es gesetzlich geregelt? Wie arbeiten andere mütter mit kind im einzelhandel?? darf meine Chefin mich kündigen???

Ich brauche dringend einen rat, weiß selber nicht mehr weiter....

Danke im vorraus....

Mitglied JoLLe ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 19:25 Uhr
JoLLe
  • 166 Beiträge
  • 202 Punkte

Ola,
für die Betreuung von deinem Kind bist du leider selbst verantwortlich...vielleicht kommt ja auch eine tagesmutter für dich in betracht als weitere betreuung?

Gast
Gast
Gast
Keine gesetzlicher Anspruch ...

Ich stimme JoLLe zu. Du hast keinen gesetzlichen Anspruch auf bestimmte Arbeitszeiten. Du hast grundsätzlich erstmal denselben Arbeitsvertrag wie vor der Elternzeit. Evtl. Änderungen (z.B. Verringerung der Arbeitszeit) müssen zwischen beiden Seiten einvernehmlich erfolgen.
Oder die Seite, die sich nicht mehr an der Vertrag halten kann (oder möchte) muss kündigen. In diesem Fall wärst das wohl du, wenn du die Betreuung nicht organisiert bekommst.

Aber niemand ist eine Insel. Du musst halt auch über deinen Tellerrand hinausschauen:

Wie sind die Arbeitszeiten des Vaters? Kann er sie vielleicht sogar flexibel einteilen? Kann er das Kind auch mal aus der Kita abholen oder morgens hinbringen?
Betreuungszeiten bis 15 Uhr sind ja schonmal nicht sooo schlecht. Aber wie flexibel ist die Kita. Kannst du dein Kind auch mal länger dalassen, z.B. bis 17 Uhr).
Gibt es andere Kitas mit besseren Betreuungszeiten? Gibt es stundenweise Kinderbetreuung in eurer Nähe?
Wen gibt es in eurem Umfeld (Großeltern, Tanten, Freunde), der das Kind auch mal abholen und ein paar Stunden betreuen könnte? Vielleicht auch ein privater Betreuungskreis mit anderen Müttern, wo jede mal aushilft.
Könnt ihr es euch finanziell erlauben, wenn du die Stunden noch etwas reduzierst, damit die Betreuung besser organisiert werden kann?

In der Regel ist jeder Chef gesprächsbereit, wenns mal einen Tag mit der Kinderbetreuung nicht klappt. Aber gerade im Einzelhandel sind so viele Mütter, das halt nicht jede von 8-12 Uhr oder 9-15 Uhr arbeiten kann.

Ansgar
Gast
Ansgar

Betrunkenen Kollegen darauf ansprechen?

Ich hab einen Kollegen bei der Arbeit bei dem stell ich öfters mal fest das er eine Fahne hat oder besoffen ist. Ich bin natürlich kein Kollegenschwein aber ich will auch nicht das irgendwas passiert deshalb. Meint ihr ich soll den mal darauf ansprechen, unter vier Augen? Ich will ihm ja auch helfen.

Mitglied poison2012 ist offline - zuletzt online am 26.01.13 um 23:33 Uhr
poison2012
  • 839 Beiträge
  • 1033 Punkte
Betrunkener Kollege

Durch Zufall kam ich auf diesen Post, ich weiß nicht, ob deine Frage noch ansteht. Aber Alkohol am Arbeitsplatz hat nichts mit Kollegenschwein zu tun. Sage ihm ,deine Besorgnis und wenn er nicht drauf eingeht, hast du es wenigstens versucht. So jemand kann keine Firma gebrauchen! Unverantwortlich ist so ein Benehmen. Aber mehr kann man da nicht machen. LG Poison

engel365
Gast
engel365

Überforderung - Kann ich Arbeit ablehnen?

Ich bin seit knapp 3 Monaten angestellt, habe in dieser Zeit keine richtige Einarbeitung gehabt, habe vielmehr knapp 100 Überstunden gemacht um alles zu schaffen. Probezeit läuft Ende 11 ab. Kann ich Arbeit ablehnen? Chef geht auf meine klärenden Gespräche nicht ein.

Mitglied meiwryrek ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 10:11 Uhr
meiwryrek
  • 44 Beiträge
  • 68 Punkte
Einarbeitung einfordern

Hast du ihn schonmal aufgefordert dich anständig einzuarbeiten? und sind deine überstunden bezahlt?

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3193 Beiträge
  • 3642 Punkte
Arbeitswelt ist hart.

In der Probezeit kann man nichts fordern, sonder nur versuchen den Härtetest zu überleben. Die hohe Überstundenzahl ist ein gutes Zeichen, es liegt Personalmangel vor, und somit winkt eine Fixanstellung.

Fr. Edepedede
Gast
Fr. Edepedede

Lohnzahlung im Urlaub?

Hallo. Also ich arbeite auf 80 h in einem restaurant und habe meine h bis zum 17. des monats schon voll gehabt. ab 18. hatte ich urlaub, mein mann sagt nun für diese zeit würde ich urlaubsgeld bekommen weil ich da ja sonst auch gearbeitet hätte. ( Überstunden). Stimmt das? ich mache immer überstunden die auch jeden monat abgegolden werden.

Mitglied mr_felix ist offline - zuletzt online am 21.04.16 um 14:55 Uhr
mr_felix
  • 259 Beiträge
  • 271 Punkte
...

Das müsste doch eigentlich in deinem arbeitsvertrag stehen, ob du bezahlten urlaub hast oder nicht. ...ich kenn mich da nicht so aus, aber ich denke, wenn du nach stunden bezahlt wirst und kein festes monatsgehalt hast,. bekommst du keinen bezahlten urlaub.

Lala
Gast
Lala
HHH He...

He... entweder hast du deine stunden schon erreicht und wurdest deshalb auch nicht beschäftigt - dann hattest du ja auch keinen Urlaub.

Oder du hattest tatsächlich Urlaub und im Urlaub bekommt man doch immer sein Lohn gezahlt, auch wenn man nach Stunden arbeitet.

Das war bei mir bisher immer so.

Gast
Gast
Gast
Arbeitsvertrag

Wie sieht dein Arbeitsvertrag aus?

Hast du z.B. einen Arbeitsvertrag über 20 Wochenstunden, müssen dir diese 20 Stunden auch im Urlaub vergütet werden.
Die Stunden vor deinem Urlaub waren dann Überstunden und müssten dir auf einem Zeitkonto gutgeschrieben werden.

Hattest du denn wirklich Urlaub oder war es ein Ausgleich für die bereits geleisteten Überstuden?

schokoladenkeks
Gast
schokoladenkeks

Ab wann beginnt der gesetzliche Mutterschutz?

Bald kommt mein Kind auf die Welt, ich bin sehr aufgeregt und muss noch einiges klären. Wann fängt beispielsweise der gesetzliche Mutterschutz an? Also wie viele Tage vor der Geburt darf man den Mutterschutz antreten?

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 13.04.19 um 08:17 Uhr
135790
  • 3647 Beiträge
  • 4128 Punkte
---

6 Wochen vor dem Geburtstermin.
Nach der Geburt 8 Wochen.

Vivian
Gast
Vivian

Wieviel Tage nach Antragstellung muß über einen Urlaubsantrag entschieden werden?

Vor einer Woche habe ich meiner Chefin meinen Urlaubsantrag für den Sommerurlaub gegeben und immer noch keine Entscheidung von ihr gekriegt. Da ich im Internet einen günstigen Preis gesehen habe und der nur noch bis Morgen gültig ist, möchte ich gerne wissen, wie lange sie sich maximal mit der Entscheidung rein rechtlich Zeit lassen darf. Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Vivian

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 13.04.19 um 08:17 Uhr
135790
  • 3647 Beiträge
  • 4128 Punkte
---

Ich glaube kaum, dass es da etwas rechtliches gibt, oder?
Bei uns in der Firma wird es so gehandhabt.
Erst wird geschaut, wer wann Urlaub machen möchte. Dann wird geschaut ob es funktioniert oder nicht. Wir waren damit alle ende Februar fertig.
Warum sprichst du sie denn nicht mal unter deinem Vorwand an?

Udo
Gast
Udo

Darf man auf der Arbeit private Sachen im Internet machen?

Irgendwo habe ich mal gelesen das es nicht erlaubt ist auf der Arbeit private Sachen über das Internet zu erledigen. 100% sicher bin ich mir aber auch nicht mehr ob das allgemein so gilt oder nur vom Arbeitgeber abhängt. Wisst ihr die genau Reglung zu diesem thema? Udo

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte
Privatangelegenheiten...

... mittels Firmeneigentum zu erledigen, ist zwar sehr bequem, sollte aber immer nur in Abstimmung mit dem Arbeitgeber erfolgen. Schließlich verursacht die Nutzung des Internets Kosten für den Arbeitgeber.

Hannes
Gast
Hannes
Naja...

In Zeiten von Flatrates und Standleitungen kostet das nix extra. Aber dafür die Arbeitszeit.
Normal sagt wohl keiner was, wenn man mal kurz im Internet ist und auch mal was privates sucht oder erledigt.
Das ist so wie rauchen oder mit dem Kollegen in der Teeküche quatschen. Durchaus menschlich und wenn das nur ein paar Minuten am Tag/ in der Woche sind, sagt da auch keiner was. Wer allerdings kaum noch was anderes macht, kann ein ernsthaftes Problem bekommen.

Mitglied RedCloud ist offline - zuletzt online am 31.01.12 um 11:27 Uhr
RedCloud
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte
Lieber nicht tun

Ich denke man sollte es grundsätzlich vermeiden auf der Arbeit privat im Internet zu surfen, schließlich ist man doch dort um seinen Job zu machen.

Wenn man mal was wichtiges zu erledigen hat kann man es ja in der Mittagspause tun. Ansonsten denke ich aber das ca. 5 Minuten Internetpause wohl in Ordnung gehen sollten, Raucher machen ja auch dauernd Pausen.

Man sollte es aber nicht zur Gewohnheit werden oder sich erwischen lassen, wie man immer auf privaten Seiten herumsurft.

Janos
Gast
Janos

Darf man in der Arbeitszeit wegen Krankheit nach Hause?

Hallo allerseits. Ich habe ein dringendes Anliegen. Meine Freundin hat einen neuen Job in dem sie eigentlich ganz glücklich war, bis ihr Chef ihr sowas komisches gesagt hat. Sie war einen Tag schlecht zurecht, ist aber trotzdem zur Arbeit hin. Später war es dann noch schlimmer und sie hat gefragt, ob sie nicht doch nach hause könnte. Der Chef meinte, dass sie entweder den Krankenwagen anrufen kann oder weiterarbeiten solle, wenn es so schlimm gewesen wäre, hätte sie ja erst gar nicht auftauchen sollen. Darf er das so bestimmen? Hätte sie nicht nach Hause gehen dürfen? (Zur Info, sie ist geblieben!)

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 1006 Beiträge
  • 1019 Punkte
Nicht nach Hause aber...

Auf jeden Fall hätte sie zum Arzt gehen können.

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 13.04.19 um 08:17 Uhr
135790
  • 3647 Beiträge
  • 4128 Punkte
...

Erst zum Arzt und dann durch Attest nach Hause.
Ich hätte dann an ihrer Stelle wohl den Krankenwagen angerufen, wenn es der Chef so möchte.
Wenn es mir nicht gut geht, dann gehe ich zum Arzt und bleibe nicht auf der Arbeit.

frank62
Gast
frank62

Minusstunden anrechnen

Wenn, auf Grund von nicht genug Arbeit, einem der Arbeitgeber vorzeitig nach Hause schickt, darf er dann die Zeit als Minusstunden anrechnen?
Und wo kann ich das im Gesetzestext nachlesen?
Danke

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10040 Beiträge
  • 10047 Punkte
@frank62

In solche Fragen lässt du dich am besten von der Gewerkschaft beraten. Der DGB hilft.

Tayfun
Gast
Tayfun

Chef droht mir mit ner Kündigung!

Ich arbeite in einer spielothek und werde bedroht mit ner kündigung,weil ich beim konkurenten spielen gehe ( im vertrAG steht nichts davon ) nur in keinem casino im umkreis von 10 km was zur eigenen firma gehört. und was ist wenn ich in der gleichen stadt in einer filiale von uns spielen gehe natürlich ausserhalb der 10 km,werde ich dann gekündigt dürfen die das???. und das einzige ist das unsere Filialeiterin mündlich zu uns gesagt hat also eine arbeitsanweisung wer erwicht wird in einer nseren filialen ist weg vom fenster.
HALLLLOOO aber sowas müsste doch im A.vertrag mit drinn stehn oder??
wäre echt super wenn ich von euch paar tipps bekomme

Mitglied DTech ist offline - zuletzt online am 04.12.12 um 08:27 Uhr
DTech
  • 411 Beiträge
  • 425 Punkte
Rechtsanwalt

Hi
Also wenn diese Klausur..nicht im Arbeitsvertrag steht.. darf er dir sowas nicht verbieten. ICh weiss auch nicht warum manche Chefs so "krank" sind.. und sowas im nachhinein verbieten wollen.
weil wenn du Privat sowas machst.. is es deine Sache und kein Mensch darf dir das verbieten.
Wenn du genaue Möglichkeiten wissen wilst. würd ich doch mal zu einem Rechtsanwalt gehen der Xtra für Arbeitsrecht zuständig ist oda zu einem der sich immerhin damit auskennt!
Weil wenn jemand helfen kann.. dann solche Leute.
Normal sind Beratungsgespäche kostenlos.
Hoffe findest einen Guten und seriösen(kein ABzocker)

GreeZ hoffe konnte dir bissl zumind. helfen!

Beate
Gast
Beate

Kündigung und Kündigungsfrist

Ich habe meinen Job gekündigt, was kann mir passieren wenn ich bis Ablauf der Kündigungsfrist nicht mehr hingehe?

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte
Kündigung

Generell besteht bis zum Ablauf der K.-Frist die Arbeitspflicht weiter. Man kann während der K.-Frist der Arbeit nur fern bleiben, sofern noch ein Anspruch auf Resturlaub besteht.

Jessy0206
Gast
Jessy0206
Kündigungsfrist

Hi,

Du kannst nicht einfach bis zum Ende der Kündigungsfrist der Arbeit fern bleiben, denn dann könnte dich dein derzeitiger Arbeitgeber noch abmahnen und fristlos kündigen. Dieses würde bedeuten, dass Du nicht für einen vollen Monat Geld bekommst. Außerdem macht sich das nicht gut im Arbeitszeugnis und schau bitte mal in deinem Vertrag nach, ob es auch Vertragsstrafen bei vertragswidrigem Verhalten gibt. Du könntest fern bleiben, wenn Du eine AU vorlegst. Auch den eventuellen Resturlaub darfst Du nicht einfach nehmen, ohne diesen vorab genehmigen zu lassen. Selbst den könnte der Arbeitgeber, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, nicht genehmigen.

Randie
Gast
Randie

Gründe um einen Urlaub abzulehen

Welche Gründe haben die Arbeitgeber das sie einen Antrag auf Urlaub nicht gewähren können? Mein Chef hat nicht erlaubt den urlaub und ich weiß nicht warum soll ich sagen. Kann mir einer sagen?

Mitglied sunshineclaudi ist offline - zuletzt online am 05.01.09 um 22:19 Uhr
sunshineclaudi
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte
Urlaub...

Jeder hat anrecht darauf, nur der AG kann bestimmen wann... Es kommt immer darauf an wieviel los ist und ob genügen Leute da sind...

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte
Eine Ablehnung des Urlaubs...

... sollte der AG in jedem Fall begründen. Wie sunshineclaudi bereits sagte, kann der AG die Gewährung des Urlaubs von der Auftragslage abhängig machen. Einen bereits gebuchten Urlaub, für den evtl. bereits Kosten entstanden sind, kann der AG nur ablehnen, wenn er bereit ist, die besagten Kosten dem Arbeitnehmer zu erstatten. In der Regel wird der AG dies aber ablehnen.

Ulla
Gast
Ulla

Sonderurlaub bei Geburt

Gibt der Arbeitgeber Urlaub wenn man Vater geworden ist, wenn ja wie lange bekommt man den Urlaub? LG Ulla

Mitglied orlando ist offline - zuletzt online am 22.04.11 um 10:33 Uhr
orlando
  • 265 Beiträge
  • 298 Punkte
Sonderurlaub

In manchen Tarifverträgen gibt es Regelungen für einen Sonderurlaub. Sofern ein solcher Tarifvertrag besteht, ist hiernach zu verfahren. Andernfalls liegt es im Ermessen des AG Sonderurlaub zu gewähren. Anlässe für Sonderurlaub können sein: Tod eines nahen Verwandten (Mutter, Vater, Geschwister), Tante oder Neffe zählen z. B. nicht; Geburt eines Kindes (in der Regel max. 1 Tag); eigene Hochzeit (bis zu 3 Tage möglich).

man
Gast
man

Kündigungsschutzklage

Meine frau hat ihre kündigung zum ende feburar bekommen.hat einen klage gegen die kündigung eingereicht,aber hat vielleich schon einen neuen arbeitsplatz in aussicht .was soll sie machen.

Heike
Gast
Heike
Kündigungsschutzklage

Hallo man,

hoffen, dass sie den anderen Job bekommt und mit der Kündigungsschutzklage versuchen, noch eine Abfindung herauszuschlagen.

Sollte nach Auffassung eures Rechtsanwaltes keine Aussicht auf Erfolg bestehen, kann die Klage immer noch zurück gezogen werden. Aber natürlich nur, wenn es mit dem neuen Job geklappt hat!

Viel Glück!

Heike

Mitglied bombel ist offline - zuletzt online am 27.02.10 um 18:16 Uhr
bombel
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Überstunden

Hallo !
Ich bin zur 3/4 Stelle eingestellt.Soll im Monat 120 Stunden machen,ist aber nicht.Mache jeden Monat 135 bis140 Stunden,also habe ich monat für Monat 15 bis20 Stunden zu viel.Die kriege ich nicht bezahlt weil der Chef sie nicht zahlen will.Und abfeiern geht nicht weil ständig Leute fehlen.Im Moment habe ich 285 Überstunden und es werden immer mehr,was soll ich machen.Kann der Chef das immer weiter vorrausschieben,und wenn ja dann wie lange?Bitte um Hilfe,und bedanke mich im Voraus

Mitglied sunshineclaudi ist offline - zuletzt online am 05.01.09 um 22:19 Uhr
sunshineclaudi
  • 11 Beiträge
  • 11 Punkte
Überstunden?

Das ist ja der Hammer... Noch schlimmer als bei mir... Das nennt man Diskriminierung.... Hast du dich mal in Netzt informiert zwecks Arbeitsrecht? Ich würde mit deinem Chef mal in Ruhe reden, dass er dir wenigstens die Überstunden bezahlt...

Mirijam
Gast
Mirijam

Dürfen private Forderungen mit ausstehendem Gehalt verrechnet werden?

Guten Tag in die Runde,
ich hätte eine Frage und zwar hat mir mein Chef privat Geld geliehen (wir sind befreundet). Für den Fall, dass ich das Arbeitsverhältnis beendet wird, darf er das so ohne weiteres mit meinem Lohn verrechnen?

Gruß
Mirijam

Mitglied tabea ist offline - zuletzt online am 09.09.08 um 14:58 Uhr
tabea
  • 6 Beiträge
  • 10 Punkte
Ja

Hi Mirijam,

ja das darf er leider. Aber nur bis zu einem Bestimmten Geldbetrag. Dir müssen noch 650 € zum Leben übrigbleiben wenn du Singel bist. Wenn du dir nicht sicher bist müsstest du mal ins Arbeitsrecht schauen. da ist immer alles sehr gut erklärt.

Unbeantwortete Fragen (39)

Caro
Gast
Caro

Weihnachtsgeldverweigerung aufgrund mangelnder Leistungen

Hallo Zusammen,
darf ein Arbeitgeber einem einzelnen Mitarbeiter die Zahlung vom Weihnachtsgeld aufgrund mangelnder Leistungen verweigern? Der Arbeitgeber hat jedem im Betrieb Weihnachtsgeld bezahlt nur dem einen nicht.

abc2018
Gast
abc2018

Kündigung zum 14.10.

Hallo,

ich möchte meinem Arbeitgeber kündigen.

Im Arbeitsvertrag wird auf die gesetzlichen Regelungen, also § 622 BGB , verwiesen. Mein neuer Arbeitgeber möchte den Arbeitsantritt auf den 15.10.2018 legen.

§ 622 BGB verweist auf die vierwöchige Kündigungsfrist zum Monatsende oder 15. eines Monats.

Ist es mir möglich den Vertrag beim alten Arbeitgeber zum 14.10.2018 zu kündigen, wenn ich die Mindestkündigungsfrist von 4 Wochen einhalte? Oder ist es nur möglich zum 15.10.2018 zu kündigen? Ich möchte bis zu Ende August kündigen.

Dankeschön!

Mitglied monino ist offline - zuletzt online am 26.01.18 um 14:09 Uhr
monino
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Lohnverzögerung wegen finanzieller Probleme der Firma - was tun?

Guten Tag,

Ich habe eine Frage bezüglich Lohnverzögerung. Die Firma scheint finanzielle Probleme, weil ab einigen Monaten lediglich Löhne bezahlt wurden, keine Lieferantenrechnungen, Krankenkassen etc. Seit Dezember werden auch die Gehälter nicht bezahlt. Die Frist ist bis 3.Folgetag. Der Dezemberlohn ist bis heute nicht bezahlt. Der Arbeitgeber wurde Mitte Januar angemahnt und Frist wurde gegeben. Er unterschreibt es, aber nicht bezahlt. Dire Frist läuft ab. Wie ist die Lösung? Sollte man nochmals abmahnen schriftlich oder rechtliche Schritte einleiten. Wie lange muss man in solchen Fällen in die Arbeit kommen. Wann kann man es verweigern, bis bezahlt wird? Ich habe verschiedene Meinungen gelesen, deswegen bitte ich um Hilfe.

Danke.

Berndibro
Gast
Berndibro

450 Euro Job will Höhe des Gehalts vom Vollzeitjob wissen - rechtens?

Hallo zusammen,
Ich hab folgende Frage ich hab seit ca 17 Jahren einen vertraglichen Teilzeitjob (unbefristet, nur am wochenende) der seit ca 10 Jahren als 450 Eur Job vergütet wird, Jetzt Nach dem Studium hab ich zusätzlich einen Vollzeitjob aufgenommen, jedoch hat mir die Personalabteilung vom Minijob nun eine "Erklärung zur ermittlung von Mehrfachtätigkeit" ausgehöndigt, diese umfasst Fragen wie Arbeitgeber mit Anschrift, Beginn ende der Beschäftigung sowie wöchentliche Arbeitszeit... alles kein Problem. Jedoch wollen sie auch die Höhe meines Bruttogehaltes Meiner Vollzeitstelle wissen ?!? Nun meine Frage ist es überhaupt zulässig das die Nebentätigkeit die höhe des Gehaltes der Haupttätigkeit weiss. Die PE der Nebentätigkeit argumentierte damit das sie es aus steuerlichen Gründen wissen "müssen" ich kann mir allerdings nicht vorstellen das dies rechtens ist. Vielen Dank

Ben
Gast
Ben

Uralub und Bereitschaft

Guten morgen!

ich arbeite im öffentlichen dienst und wir sollen zwischen weihnachten und neujahr urlaub nehmen.habe aber in dieser zeit winterdienstbereitschaft.ausserdem wurde uns schriftlich mitgeteil das wir uns im falle einer beerdigung bereit halten sollen um diese durchzuführen ( erdgrab ausheben,tragen etc.).sind diese beiden dinge rechtlich in ordnung? vielen dank im vorraus

Mitglied Nicky09 ist offline - zuletzt online am 20.09.16 um 11:04 Uhr
Nicky09
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Zeitarbeit will Freizeitausgleich, Plusstunden keine vorhanden

Ich bin jetzt seid 10 Monaten bei einer Zeitarbeit (Randstad) angestellt und meine Vertrag geht nur noch 2 Monate. Der Einsatzt endetete vor 2 Wochen. Meine Disponentin schicke mir ein Schreiben per Email das ich für 5 Tage einen Freizeitausgleich unterschreiben soll. Obwohl meine Plusstunden schon aufgebraucht waren und Urlaub auch nichts mehr das ist.
Wie ist hier die Rechtliche Lage bezüglich des Zeikontos bei einer Leihfirma?

Santiano
Gast
Santiano

Während der Arbeitszeit zum Arzt

Eine Bekannte von mir hat seit längerer Zeit Entzündungserscheinungen und Schmerzen im Knie. Jetzt hat sie einen Arzttermin angenommen, der allerdings innerhalb ihrer Dienstzeit liegt. Der Arbeitgeber hat sie wissen lassen, daß die Arzttermine außerhalb der Dienstzeit machen soll. Ich bin allerdings der Meinung, da sie Schmerzen hat, kann sie auch wärend der Arbeit fehlen. Nur normale Kontroll- und Routineuntersuchungen soll man unbedingt außerhalb der Arbeitszeiten abwickeln. Bin ich mit meiner Vermutung im Recht?

Vito
Gast
Vito

Unfall mit Geschäftsauto

Hallo zusammen. Habe grade auf der Arbeit folgende Auseinandersetzung.
Donnerstag früh habe ich bei uns auf dem Firmengelände beim Ausparken des Geschäftswagens mit der Fahrerseite die Hauswand leicht tuschiert. Es lag Schnee und ich kam ins Rutschen und da führte eins zum anderen. Da die auf dem Auto angebrachte Werbung auch beschädigt ist muss diese erst entfernt werden, dann muss lackiert werden und die Werbung neu angebracht werden. Ein Ausfall des Autos von ca. 3 Tagen und ein Schaden von ca. 1000 €. Mein Chef verlang das ich alleine für den vollen Schaden aufkommen MUSS. Seiner Meinung nach wäre ich grob fahrlässig gewesen. So wie ich ausparken wollte war führ ihn grob fahrlässig und das ich den Hof von unserem Firmengelände nicht von Schnee habe wäre auch grob fahrlässig gewesen und ... und ... und ... Nun stehen unsere Meinungen gegeneinander und ich suche Menschen die sich mit den Rechten eines Arbeitnehmers etwas besser auskennen als ich. Neben bei erwähnt Geschäftsauto ist ein Mercedes Vito, be und entladen so wie aufräum arbeiten um das Gelände wie auch im Geschäftsauto werden seid anfange des Neuen Jahres nicht mehr bezahlt.
Deshalb antwortete ich ihm als er mit mit Schneeschippen im Hof kam mit folgenden Worten : " Dafür werde ich nicht mehr bezahlt. " Ich Sprach auch schon mit meinen Eltern die meinten das ich im Normalfall nicht für den Schaden aufkommen muss. Das Mein Chef versichert sei und ich über mein Chef auch versichert sei und das ganze über ein ganz normalen Arbeitsunfall laufen sollte.
Der Chef selbst war zum Unfallzeitpunkt nicht Anwesend. Ich habe jedoch einen Mitarbeiter als Zeuge. Ich habe den Unfall nicht mit Absicht verursacht und war auch nicht alkoholisiert oder sonst was. Nun solltet ihr alles wissen was man wissen muss. Muss ich Zahlen? Ja oder Nein ? Ach und zum Thema Fahrlässigkeit: Die Rücklichter des Autos sind nicht Funktionsfähig und jeder der das Auto fahren durfte durfte bis ende Dezember 2014 mit Sommerreifen fahren. Hoffe auf schnelle Antworten und Ratschläge.

MFG

Vito

Mitglied keksbacke85 ist offline - zuletzt online am 22.01.12 um 19:15 Uhr
keksbacke85
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Recht auf eine Abrechnung?

Hallo


ich habe eine frage.ich arbeite seid november in eine supermarkt als 400 kraft,aber ich habe bis jetzt nie eine abrechnung od gar meinen vertrag bekommen,obwohl ich nach gefragt habe.mir wurde gesagt das 400 euro kräfte das nicht bekommen,.aber das ist doch einfach nicht wahr...ich habe ein recht auf eine abrechnung u auf meine vertrag,für meine papiere....oder?

Claudia19
Gast
Claudia19

Wann muß man dem Arbeitgeber mitteilen, daß man schwanger ist?

Hallo! Ich glaube ich bin schwanger, genau weiss ich es noch nicht. Ich werde morgen einen Test machen. Was ist, wenn ich wirklich schwanger bin? Wann muß ich es meinem Arbeitgeber mitteilen? Und wie sieht es mit dem Kündigungsschutz aus? Bitte beantwortet mir meine Fragen, bin ganz aufgeregt. LG Claudia19

lieschen66
Gast
lieschen66

Fernbleiben vom Dienst

Hallo erst mal
Ich bin seit über 12 Jahren in meinem Betrieb beschäftigt. Nun habe ich von meinem Arbeitgeber ein Schreiben bekommen in dem steht das ab dem 1. Krankheitsbedingten Tag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung brauche. In besonderen Einzelfällen darf er das. Aber was sind besondere Einzelfälle? Ich kann nämlich nicht nachvollziehen warum ich das machen muss.

Sie
Gast
Sie

Minusstunden im Job - was passiert bei Kündigung damit und Urlaubstage?

Hallo,

ich bin gerade bei meiner Suche auf diese Seite gestoßen & würde mich freuen hier eventuell ein paar nützliche Antworten zu bekommen.

Ich möchte bei meinem jetzigen Arbeitgeber kündigen da ich ein besseres Jobangebot bekommen habe - allerdings habe ich einige Minusstunden. Und noch 15 Urlaubstage.

Vertraglich ist wegen den Überstunden und Minusstunden nichts geregelt. Überstunden bezahlt er abolut nicht. Kann er jetzt das Geld der Minusstunden anrechnen bzw mit meinen Urlaubstagen *verrechnen* ?

Oder habt ihr vielleicht ein Link / Homepage wo ich mich erkundigen kann? Habe so erstmal nichts gefunden.

Danke ;-)

Marielle
Gast
Marielle

Arbeitseingliederung - müssen die anderen Angestellten darunter leiden?

Bei mir in der Abteilung (10 Leute), wird jemand der ca. ein Jahr krank war wieder eingegliedert. Jetzt, bitte versteht mich da nicht falsch, muss einer aus der Abteilung den Arbeitsplatz wechseln, die anderen dürfen nur noch weniger arbeiten. Das finde ich nicht in Ordnung, das wir darunter leiden müssen! Ist das überhaupt rechtens?
Viele Grüße
Marielle

Nuts
Gast
Nuts

Urlaubstage bei 80 Std./Monat

Hallo,
ich arbeite in der Gastonomie, welches 7 Tage in der Woche offen hat.
Ich bin Teilzeitkraft und auf 80 Std./Monat eingestellt.
Leider arbeite ich so unregelmäßig, dass man keine genaue Tagesanzahl pro Woche nennen kann. Letztendlich sollen es halt die 80 Std./Monat sein.
Wieviel Urlaub steht mir denn da zu? Mit den ganzen Formeln zu dem Thema komm ich leider nicht zu recht, da ich eben immer komplett unterschiedlich arbeite. Seit vielen Wochen auch jeden Sonntag.

ismijo
Gast
ismijo

Lohnsteuerbescheinigung

Hallo Zusammen,

für die Einkommensteuererklärung brauche ich die Lohnsteuerbescheinigung.
Kann ich meinem AG hierzu eine Frist setzen oder kann er mir diese verweigern und sagen, dass ich sie erst später bekommen werde.

Gruß
ismijo

Arbeitnehmer
Gast
Arbeitnehmer

Behindertenausweis und Arbeitszeiten

Hallo alle zusammen.
Ich habe seit August 2009 eine Ausbildung angefangen. Sie bereitet mir viel Freude und ich bin froh diese machen zu können.
Situation ist die, dass ich alleinerziehend bin und vor einigen Jahren einen schweren Unfall erlitten habe von dem ich auch immer noch Folgen trage und als Schwerbehindert eingestuft worden bin.
Dies wußte mein Chef von Begin an bzw. erhält er auch Förderung vom Arbeitsamt das ich bei ihm die Ausbildung machen kann.
Nun steht in meinem Ausbildungsvertrag drin, dass ich täglich bis zu 8Stunden zu arbeiten habe.
Bei uns läuft es aber so, dass ich an zwei Tagen die Woche fest 9 1/2 Stunden arbeite bzw regelmäßig noch an Arbeitsbesprechungen teilnehmen muss.
Nun ist es so, dass ich mittlerweile gesundheitlich einfach total kaput und viele Krankheitserscheinungen wieder auftreten.
Hinzu kommt, dass mein Kind an zwei Tagen immer lange abends alleine ist, da wir in der neuen Stadt auch noch niemanden kenn.

Ist denn das so in der Form rechtens oder habe ich Möglichkeit mich dem zur Wehr zu setzen.

Weiter ist mir gesagt worden, ist das was mein Chef macht ist strafbar und er kann zu einer Geldstrafe verklagt werden- wenn ich krank werde aufgrund der Bedingungen muss er die Behandlungskosten und Reha tragen.

Wo kann ich zu dem ganzen rechtlich was finden?

Ich bedanke mich für Antworten.

Malerharry
Gast
Malerharry

Kaution für Arbeitskleidung

Hallo
Es geht um folgendes meine Frau arbeitet als Sicherheitsfachkraft und soll für ihre Arbeitskleidung eine Kaution von 250€ hinterlegen ohne das ,das Geld verzinst wird , ich bin zwar kein Experte aber ich denke mal das ist nicht ok.

Mfg
Harry

Angelina
Gast
Angelina

Beschäftigungsverbot während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft bekommen ja viele Frauen große Probleme mit ihrem Rücken, was auch einen Einfluss auf die Berufstätigkeit haben kann. Von seinem Arzt kann man sich da angeblich ein Beschäftigungsverbot ausstellen lassen, anstelle einer normalen Krankschreibung. Wo liegen da die Vorteile und wird so ein Verbot von jedem Arbeitgeber anerkannt?

Zufrieden
Gast
Zufrieden

Besondere Arbeitsbedingungen während der Schwangerschaft! - Was bei Nichteinhaltung Klage?

Frauen haben während der Schwangerschaft ein Recht auf besondere Arbeitsbedingungen, d.h. der Arbeitgeber muss der schwangeren Frau einen Tätigkeit anbieten, in der das Kind keine gesundheitlichen Schäden erleiden kann. Ich habe von Fällen gehört, wo die Arbeitgeber, dies nicht beachten. Kann die schwangere Frau gegen diese Arbeitsbedingungen Klage erheben? Welche Strafen erwarten den Arbeitgeber bei Nichteinhaltung der Bedingungen?

Mitglied Jessy0206 ist offline - zuletzt online am 21.03.10 um 17:27 Uhr
Jessy0206
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wer muss die Kosten für die Mehrkilometer vom Firmenwagen tragen?

Hallo,

mich interessiert, wer die Mehrkilometer zahlen muss, bei Rückgabe des Firmenfahrzeugs.
Folgende Situation ist entstanden: Der Arbeitnehmer hat einen Firmenwagen und zum 31.3.10 gekündigt.
Er hat noch Resturlaub und somit am 19.3.10 seinen letzten Arbeitstag.
Der Firmenwagen ist für die private Nutzung auch übegeben worden mit 1% Regelung.
Meine Frage ist jetzt: Darf der Arbeitgeber das Fahrzeug schon vorher zurück nehmen?
Und wer zahlt die Mehrkilometer und wieviel cent pro Kilometer dürfen berechnet werden?
Schriftlich wurde nicht festgesetzt, dass der Pkw nur 12.500 km im Jahr gefahren werden darf und es wurde auch nicht schriftlich vereinbart,
dass der Arbeitnehmer die Mehrkilometer zahlen muss.
Wer kann mir helfen, die Zeit rennt!!

DIZZEE
Gast
DIZZEE

Kündigung

Hallo !

Kurze Frage:

Wurde vomn meinem Arbeitgeber vor ca 4 Jahren betriebsbedingt gekündigt. 2 Jahre später von der selben Firma wieder unbefristet eingestellt. Jetzt droht mir evtl. wieder die betriebsbedingte Kündigung.
Gestern erhielt ich die Info,das man wohl nicht so einfach 2 mal mit der selben Begründung gekündigt werden kann.... ist da was dran?

Martin
Gast
Martin

Feiertagsarbeit

In unserer Firma wird Mehrschichtig in einem 12-wochenrythmus gearbeitet, d.h. von Mo-Sa 6 Tage Fhüh, 5 Tage Spät und 6 Tage Nachts (nacht von So.22.00 Uhr - Sa. 6.00 Uhr) und 6 frei,bzw. 5 Tageeinbringschicht je Quatal.
Nun tritt der Fall ein, dass z.b. der 3.10. und auch der 25.12. zum Verhängniss der Nachtschicht wird, da der Arbeitgeber ja einen "Nachtarbeits-Tag" um sechs Std. vor, oder zurück schieben darf.
Dadurch hat unsere Frühschicht diese Feiertage geltend bekommen und die Nachtschicht nicht.
Ist das rechtens, frei nach dem Glück-Pechprinziep oder greift hier der §11 Abs 3 des Arbeitsgesetzes???

Mitglied band ist offline - zuletzt online am 14.09.09 um 22:15 Uhr
band
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Privat vor Staat?

Von meinem SPD Wahlkreiskandidaten wird die Übertragung unten stehender Maßnahmen in b e f r i s t e t e Individual-Arbeitsverhältnisse, also auf "privatrechtlicher" Grundlage als normgerecht und zulässig bewertet.

Es handelt sich um die Tätigkeit des Ermittlers einer Verfolgungsbehörde bezüglich Illegaler Ausländerbeschäftigung, Missbrauch von staatlichen Fördergelder u.a.m.
Zu ermitteln im Anfangsverdacht waren auch strafprozessuale Rechtsverstöße.
Ermittlungen, die grundsätzlich den Rechten und Pflichten der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gleichgestellt sind.

Maßnahmen des Ermittlers waren z.B.

die Vernehmung von Zeugen und Sachverständigen,
die Beschlagnahme und Sicherung von Beweisunterlagen,
die Durchsuchung zur Auffindung von Beweismitteln."

Was meint ihr dazu?

K D B
Gast
K D B

Ist das Rechtens?

Aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Lage sieht sich die Firma gezwungen, Kurzarbeit anzuordnen. Der Kurzarbeitszeitraum wird voraussichtlich ab März 2009 für 6 Monate andauern.

Die Vertragsparteien vereinbaren aus diesem Anlass Folgendes:

Der Arbeitnehmer/die Arbeitnehmerin erklärt sich grundsätzlich damit einverstanden, dass der Arbeitgeber im Falle betrieblicher Notwendigkeit Kurzarbeit anordnet.

Diese Vereinbarung ergänzt den bestehenden Arbeitsvertrag und gilt unbefristet.

Simone
Gast
Simone

Knebelvertragsverlängerung durch Krankheit und Kur?

Habe einen Knebelvertrag von 3 Jahren durch eine Ausbildung der rechtlich völlig in Ordnung ist. Möchte jetzt zum Ende dieses Vertrages kündigen, war aber längere Zeit krank geschrieben und auf Kur. Darf der Arbeitgeber mir diese fehlende Zeit jetzt hinten dran hängen, daß ich also länger machen muß?

dennis
Gast
dennis

Auflösungsvertrag

Hallo lieber User
Habe mal ne frage?
Ich war jetzt 2 jahre bei einer firma über einen zeitvertrag angestellt und habe dann über eine zeitarbeitsfirma bei der firma weiter gearbeitet beim gleichen stundenlohn. Jetzt bin ich seit 2 monaten bei der zeitarbeitsfirma und nun ist die auftragslage bei meiner firma so schlecht das sie mich abziehen wollen und ich für weniger als die hälfte die 10fache an sträcke fahren soll . Das würde sich für mich überhaubt nicht rentieren da ich dann ca 850€ verdienen würde und ich ca.750€ fix Kosten habe.
Nun haben sie mir einen Auflösungsvertrag angeboten. soll ich das machen oder drückt mir das arbeitsamt eine sperre rein.

Andreas
Gast
Andreas

Doch keine fristgerechte Kündigung?

Hallo und ein schönen guten Abend. Ich benötige dringend Hilfe.
Es geht um folgendes Problem:
Ich habe ein neuen Job zum 1.12.08 angenommen.Der Vertrag ist bereits unterschrieben.
Meinem jetztigen Arbeitgeber ( Einzelhandelsunternehmen in Niedersachsen) habe ich am 15.10.08 meine Kündigung schriftlich
mitgeteilt, mit einer Frist v. 4 Wochen zum Monatsende. ( lt. Vertrag ).Endet also zum 30.11.08.
Soweit so gut. Nun sagt mein Arbeitgeber ( AG ) das ich eine Kündigungsfrist v. 8 Wochen habe, da ich
bereits seit 10.2001 im Angestellterverhältnis bin. ( Weinachtsgeschäft lässt wohl Grüßen ).
Habe jetzt nochmal genau den Arbeitsvertrag durchgesehen und in diesem steht 4 Wochen Kündigungsfrist
zum Monatsende. Desweiter steht weiter geschrieben: Soweit d. Arbeitnehmer durch den AG auf Grund gesetzlicher oder
tariflicher Vorschriften nur mit einer verlängerten Frist gekündigt werden kann gilt diese verlängerte Kündigungsfrist
auch f. Kündigungen durch d. Arbeitnehmer.

Schwangere
Gast
Schwangere

Kündigung während Mutterschutz

Hallo,

mein Chef wird vielleicht versuchen, mich während dem Mutterschutz zu kündigen, obwohl er das eigentlich nicht darf. Jedenfalls hat er das vor ein paar Jahren bei einer anderen schon mal versucht. Wenn ich dann zum Anwalt gehe und den nur mal ein Schreiben schicken lassen würde, welche Kosten kämen dann auf mich zu? Wie wird der Streitwert bei so was berechnet? Sollte ich eine Rechtsschutzversicherung abschließen? Oder brauche ich gar keinen Anwalt und kann die Kündigung einfach ignorieren, weil er mich ja eigentlich gar nicht kündigen darf?

Danke.

Julian
Gast
Julian

Urlaubstage im Vertrag fix

Ich habe einen Praktikumsvertrag über 2 Monate, wobei mir ein Urlaub von 10 Tagen auf die Dauer des praktikumsverhältnisses zusteht. Meiner meinung nach ist das etwas viel. Kann ich den Urlaubsanspruch in jedem fall geltend machen?

Danke!
Julian

nuddel
Gast
nuddel

Arbeitsgericht.....Vergleich!

Ist ein vergleich vom arbeitgeber einzuhalten?
Der vergleich wurde vom arbeitsgericht per beschluss abgesegnet ohne widerspruch!

Es dreht sich nicht um die arbeit allgemein, nur um den arbeitsbeginn, der am gütetag echt ein zankapfel war, aber entgültig zugestimmt wurde!

Ja es wurden mehrere kündigungen ausgesprochen, ja gerade die eine hat überhaupt kein anspruch auf den arbeitsbeginn um 6:00 könnte auch mal um 13:30 anfangen sie ist auf 60% gesetzt u. eine auf 2 std.

nielswilk
Gast
nielswilk

Urlaubsanspruch

Ich habe meinen bestehenden Arbeitsvertrag im öffentl. D. zum 15.07 gekündigt und beginn am 16.07 bei meinen neuen Arbeitgeber, ebenfalls öfftl. D. Mein jetziger Arbeitgeber will für diese Zeit nur 14 Tage Urlaub geben(Jahresanspruch von 29 Tagen). Ist das rechtens ?
Ich bin über ein halbes Jahr dort beschäfftigt gewesen und denke das man bei 14,5 Tagen aufrunden muss.

Svenja
Gast
Svenja

Stundenzettel jeden Tag abgeben?

Mein Arbeitgeber verlangt von mir(uns) täglich die Stundenzettel abzugeben.
Ist das rechtens???

Svenja
Gast
Svenja

Urlaub vom Chef bestimmt?

Darf mein Chef bestimmen wann ich Urlaub mache???
Er hat bestimmt, wann ich mein Sommer-Urlaub machen muß.

Gerry
Gast
Gerry

Einsatz der Berufsunfähigkeitsversicherung

Wann greift die Berufsunfähgikeiktsversicherung wenn man nach einem Unfall seinem eigentlichen Beruf nicht mehr nachgehen kann? Gibt es bestimmte Auflagen die man erfüllen muss damit man Geld von der Versicherung bekommt? Wie lange kann es dauern bis das Geld von der Versicherung kommt und mit wievielen Gutachtern muss man rechnen?

Serdar
Gast
Serdar

Krankenurlaub für das Kind?

ich hab keine Ahnung wie das ist. Hab ich einen Anspruch darauf zu Hause zu bleiben wenn mein Kind krank ist? Ich mein im Notfall würd ich dafür meinen Job sogar an den Nagel hängen aber das muss ja nicht sein.

Insa
Gast
Insa

Ausgefallenen Termin bezahlen?

Wenn ich zu einem Arzt gehe und den Termin verpasse bzw nicht einhalten kann, muss ich den dann bezahlen? Ichhab das mal gehört von einer Freundin und kanns nicht glauben. Wer sagts mir?

Insa
Gast
Insa

Rechtlicher Anspruch auf Teilzeit?

Ich will jetzt nach der Geburt meines Kindes wieder teilzeit anfangen zu arbeiten und ich frage mich ob ich das durchegsetzt kriege. Hab ich einen rechtlichen Anspruch auf Teilzeit?

Verena
Gast
Verena

Kopftuch am Arbeitsplatz

Meine Kollegin ist Türkin, bis jetzt hat sie immer ohne Kopftuch im Büro gesessen, nun haben wir aber einen männliche Kollegen bekommen und sie trägt Kopftuch! Ist das in Ordnung oder muss sie es wieder abnehmen? Gibt es irgendwelche gesetzlichen Regelungen?

Olaf
Gast
Olaf

Streichung von Vergütungen bei Beamten in Ordnung

Überall mussten die Arbeitnehmer in den letzten Jahren Kürzungen hinnehmen, im Lohn und in der Arbeitszeit, dann in den Urlaubsansprüchen usw. Auch bei den Beamten wurde einiges gestrichen. Viele Beamte regen sich wegen diesen Kürzungen auf. Was meint ihr dazu, ist es in Ordnung das auch die Beamten mit Kürzungen leben müssen?!

Neues Thema in der Kategorie Arbeitsrecht erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.