Die vier Disziplinen des Eiskunstlaufs und berühmte Eiskunstlaufshows

Beim Eiskunstlauf gibt es vier Disziplinen - Einzellaufen, Paarlaufen, Eistanzen und Synchroneislauf. Beim Einzellaufen werden Wettbewerbe für Frauen und Männer unterschieden; beim Paarlauf besteht ein Team aus einer weiblichen und einer männlichen Person. Informieren Sie sich über die Bestandteile des Eiskunstlaufens und werfen Sie einen Blick auf berühmte Eiskunstlaufshows.

Im Gegensatz zu offiziellen Wettkämpfen dienen Eiskunstlaufshows vorwiegend der Unterhaltung - dennoch sind zahlreiche Figuren und Bestandteile der Disziplinen zu sehen

Die Disziplinen des Eiskunstlaufs

Die vier Disziplinen des Eiskunstlaufs sind das Einzellaufen, das Paarlaufen, das Eistanzen und der Synchroneiskunstlauf.

Einzellaufen

Das Einzellaufen ist unterteilt in

  • das Einzellaufen für Herren und
  • das Einzellaufen für Damen.

Die Wertungen erfolgen hier separat. Wiederum gliedert sich das Einzellaufen in verschiedene Bestandteile auf, die als eigenständige Programmpunkte von den Athleten vorgetragen werden.

  • An erster Stelle steht das so genannte Kurzprogramm (short program). Es enthält verschiedene Pflichtelemente unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die bereits exakt vorgegeben sind.

  • Anschließend folgt die Kür (free skate), bei der der Eisläufer die Elemente selbst bestimmen darf, die er oder sie vorführt. Auch die Choreographie ist vom Athleten selbst bestimmbar.

  • Beim Finale des Grand Prix gibt es zusätzlich noch die Interpretationskür, bei der der künstlerische Ausdruck und die Gesamtharmonie im Vordergrund stehen. Bei Weltmeisterschaften, Europameisterschaften oder den 4-Kontinente-Meisterschaften ist die Interpretationskür jedoch nicht im Programm.

Paarlaufen

Beim Paarlaufen werden die Programme von einem Paar, bestehend aus einer Dame und einem Herrn, ausgeführt. Dabei zeigen die Paare

  • bestimmte Einzellaufelemente in einer synchronen Darbietung
  • Hebefiguren
  • Pirouetten
  • eingeworfene Sprünge
  • Spiralen und
  • Todesspiralen.

Der Aufbau des Programms ist identisch mit dem des Einzellaufens, auch hier gibt es ein Kurzprogramm und eine Kür.

Eistanzen

Das Eistanzen ist ebenfalls eine olympische Sportart und wird grundsätzlich von einem Paar, bestehend aus einer Dame und einem Herrn, ausgeführt. Hier stehen die tänzerischen Elemente im Vordergrund. So werden schrittechnische Grundlagen und Feinheiten geprüft, die exakt im Takt der Musik gezeigt werden müssen.

Der Eistanz ist eine sehr tempo- und abwechslungsreiche Variante, die auch akrobatische Einlagen enthält. Deshalb gilt der Eistanz auch als die technisch am anspruchsvollsten auszuübende Art des Eiskunstlaufs. Großer Wert wird hier auf die saubere Ausführung der Details gelegt.

Bei internationalen Wettbewerben besteht der Eistanz aus drei Elementen:

  • Der Pflichttanz (compulsory dance) ist ein Tanz mit exakt definierten Spurbildern und Schrittfolgen.
  • Der Originaltanz (original dance) schreibt einen bestimmten Rhythmus vor.
  • Beim Kürtanz (free dance) bleibt dem Eistanzpaar mehr Spielraum für eigene Interpretationen.
Junges Mädchen auf Schlittschuhen beim Eiskunstlauf fährt Pirouette
Junges Mädchen auf Schlittschuhen beim Eiskunstlauf fährt Pirouette

Synchroneiskunstlauf

Bei der vergleichsweise neuen Disziplin des Synchroneislaufs befindet sich ein Team von 12-16 Läufern auf dem Eis, die vorgegebene Figuren in größtmöglicher Synchronität darbieten müssen. Interessant dabei ist, dass die Teams meist ausschließlich von Damen besetzt sind. Pro Team sind jedoch laut Regelwerk auch vier Herren zugelassen.

Berühmte Eiskunstlaufshows

Da sich Eiskunstlauf Wettkämpfe als große Publikumsmagneten erwiesen haben, kamen findige Event-Veranstalter bald auf die Idee, dem interessierten Publikum den Eiskunstlauf auch auf andere Weise zu präsentieren. So entstanden nach und nach zahlreiche berühmte Eiskunstlaufshows, die sich bei den Zuschauern gut etabliert haben und meist schnell ausverkauft sind.

Nennenswerte Events

Eine der ersten dieser Shows, die bereits in den 80er Jahren entstand und bis heute besteht, ist das berühmte

  • "Holiday on Ice".

Später entstanden

  • "Stars auf Eis" und
  • "Champions on Ice".

In allen diesen Shows treten ehemalige Stars der Eiskunstlauf Szene auf, die sich aus dem aktiven Wettkampfgeschehen zurück gezogen haben, aber immer noch einen Eiskunstlauf der Spitzenklasse präsentieren.

Bei der Show

  • "Divas on Ice"

wirkt die ehemalige Eiskunstläuferin Katarina Witt maßgeblich mit. Die

  • "ARD-Gala on Ice"

ist eine Produktion, die ganz speziell für das Fernsehen choreographiert wird. Beim Format

  • "Classic on Ice"

spielt die klassische Musik eine sehr große Rolle. Sie wird dabei live von einem klassischen Orchester eingespielt. Sehr berühmt ist auch die

  • "Hot Ice Show",
Unterhaltsame Eiskunstlaufshows als besonderes Erlebnis
Berühmte Eiskunstlaufshows

die im englischen Blackpool zu sehen ist.

Merkmale von Eiskunstlaufshows

Eiskunstlaufshows haben viele Vorteile zu bieten. Sie sind sehr abwechslungsreich und unterhaltsam konzipiert, und bieten dem Publikum ein buntes Spektakel sowie sportliche Höchstleistungen. Das Programm läuft meist ohne Unterbrechungen durch. Ein Verständnis von Wettkampf- oder Punktwertungsregularien ist beim Zuschauer nicht nötig.

Wer hingegen einen Eiskunstlaufwettkampf besucht, der muss mit Leerlaufzeiten zwischendurch rechnen und findet die Darbietungen auf Dauer möglicherweise etwas eintönig. Viele Feinheiten aus dem Wettkampfgeschehen sind nur dem Fachpublikum ersichtlich, während die Effekte einer Eiskunstlaufshow auch auf den Laien beeindruckend wirken.

Licht und Sound

Bei Eiskunstlaufshows wird zusätzlich sehr stark mit Licht- und Sound-Effekten gearbeitet. Pompöse Inszenierungen, die eine Geschichte erzählen oder ein Motiv aufnehmen, sorgen für starke visuelle Eindrücke. Die Kostüme sind farbenprächtig und phantasievoll, meist auch ausladend und prachtvoll. Eine solche Eiskunstlaufshow lebt von einer gelungenen Konzeption und Inszenierung.

Häufig befinden sich auch viele Personen gleichzeitig auf dem Eis, was man im Wettkampfgeschehen natürlich nicht finden wird. Obwohl die Unterhaltung eindeutig im Vordergrund steht, sind bei den berühmten Eislauf Shows auch viele erstklassige sportliche Darbietungen und technische Höchstleistungen zu bewundern.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • acrobats silhouettes © Slobodan Djajic - www.fotolia.de
  • White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de
  • Little girl figure skating © Sergey Nivens - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema