Langstreckenschwimmer vom Festland nach Ibiza geschwommen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der Extremsportler David Meca ist als erster Mensch von dem spanischen Festland bis zur Insel Ibiza geschwommen. Für die 110 Kilometer lange Strecke benötigte der 31-jährige Spanier insgesamt 25,5 Stunden. Die letzten Kilometer schwamm er wegen einer Zerrung in der linken Schulter unter starken Schmerzen.

Er trug einen Spezialanzug sowie Handschuhe und nahm lediglich Energiedrinks zu sich. Rund eine Million Schwimmzüge benötigte er für diesen außergewöhnlichen Rekord.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Schwimmbäder

In Tirol gibt es das erste Bierschwimmbad

Das erste „Bierschwimmbad“ ist in Tirol auf dem Schloss Starkenberg bei Imst eröffnet worden. „Biergeläger“ sind in sieben Becken zu finden, w...

Bikinis

Der Bikini wird 60 Jahre alt

Der Bikini wird in diesem Sommer 60 Jahre alt. Der Erfinder Louis Réard präsentierte am 5. Juli 1946 im Pariser Nobelbad Molitor den ersten Bi...