Flossenschwimmen

Für normale Schwimmer oder Sporttaucher im Bassin, einer Schwimmhalle oder im offenen Meer

Beim Flossenschwimmen bewegt sich der Schwimmer oder Taucher durch wellenförmige Körperbewegungen mit einer Monoflosse recht schnell durch das Wasser. Neben den Flossen werden häufig auch ein Mittelschnorchel und eine Tauchermaske verwendet.

Taucher mit Schnorchel und gelben Flossen in hellblauem Wasser schnorchelt an der Oberfläche
schnorcheln © Reicher - www.fotolia.de

Das Flossenschwimmen ist eine beliebte und im Sommer oder im Urlaub weit verbreitete Freizeitbeschäftigung bei Kindern und Erwachsenen, das gerne in Kombination mit Schnorcheln und Freitauchen (Apnoetauchen) praktiziert wird. Jeder Schwimmer, egal ob sicher oder unsicher, genießt das Gefühl, mit Flossen an den Füßen sehr viel schneller und effektiver voranzukommen.

Schwimmtechnik

Flossen gibt es paarweise, aber auch als große Einzelflosse, die so genannte Monoflosse. Das Schwimmen mit Monoflossen ist allerdings sehr anspruchsvoll und nur etwas für wirklich geübte Schwimmer.

Mit der Monoflosse kann nur im Delphin Beinschlag geschwommen werden, und der ist für den Laien technisch sehr schwierig. Flossenschwimmen wird jedoch auch als Wettkampfsport betrieben, hier allerdings nur im Freiwasser.

Organisation

Flossenschwimmen werden in der Regel von Ortsgruppen der DLRG ausgerichtet. Im Unterschied zu rein sportorientierten Schwimmwettkämpfen hat die DLRG das Flossenschwimmen fest im Übungsprogramm. Geübt wird zwar auch im Rahmen der normalen Trainingszeiten im Hallenbad, die Wettkämpfe finden jedoch vorwiegend in freien Gewässern statt.

Bekannt und beliebt: das Nordseeschwimmen

Sehr bekannt in Deutschland ist das Nordseeschwimmen, das jedes Jahr von der DLRG ausgerichtet wird. Hier schwimmen die Teilnehmer von der Insel Rügen aus zurück ans Festland. Je nach Strömungsverhältnissen benötigen die schnellsten Schwimmer für die etwas mehr als 7 Kilometer 1:30 bis 4 Stunden.

Geschwommen wird hier ausschließlich im Neoprenanzug, mit Flossen und Schnorchel. Dies erklärt die hohen Geschwindigkeiten, die mit herkömmlichem Freistil Schwimmen natürlich nicht zu erzielen wären.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Flossenschwimmen

Allgemeine Artikel zum Thema Flossenschwimmen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen