Tanzlehrer

Tanztrainer leiten den Tanzunterricht und das Tanztraining in Tanzschulen

Ein Tanzlehrer erteilt vorwiegend in dem Bereich der Gesellschaftstänze Tanzunterricht und Tanztraining in den entsprechenden Tanzkursen für seine Tanzschüler. Er arbeitet meistens in Tanzschulen, Sportvereinen, Ferienzentren oder Sporthotels.

Frauen- und Männerbeine beim Tangotanzen
tango-bewegung © Jan de Vries - www.fotolia.de

Tanzlehrer oder Tanzlehrerinnen sind Menschen, deren Beruf darin besteht, anderen Menschen das Tanzen beizubringen und sie in der Beherrschung und Ausführung von Tänzen zu unterrichten. Dabei kann es sich um Tanzlehrer für Standard- oder Paartänze ebenso handeln wie um Tanzlehrer für beispielsweise Klassisches Ballett.

Voraussetzungen für den Beruf als Tanzlehrer

Die meisten Tanzlehrer arbeiten fest angestellt oder freiberuflich in Tanzschulen. Tanzlehrer benötigen neben dem

  • fachlichen Wissen

auch

  • ein gutes Gespür für den Umgang mit ihren Schülern

und sollten über

  • ein geduldiges und ausgeglichenes Wesen

verfügen.

Ausbildung

Der Beruf des Tanzlehrers ist in Deutschland nicht geschützt. So darf sich jeder, der Tanzunterricht anbieten möchte, auch ohne eigene Ausbildung Tanzlehrer nennen.

Anerkannte Ausbildungen zum Tanzlehrer werden von den Berufsverbänden ADTV (Allg. Deutscher Tanzlehrer Verband) und BDT angeboten. Sie orientieren sich an den Richtlinien des Berufsbildungsgesetzes. Abgeschlossene Tanzlererausbildungen tragen als Qualitätssiegel das Kürzel des jeweiligen Verbands. Als Voraussetzung für eine Berufsausbildung zum Tanzlehrer bei einem der Verbände gilt

müssen vorgelegt werden.

Dauer und Fortbildungsmöglichkeiten

Die Berufsausbildung zum Tanzlehrer hat beim ADTV eine Dauer von 3 Jahren und kann durch weitere Spezialausbildungen, wie zum Beispiel den

  • "Kindertanzlehrer ADTV" oder
  • "Tanzsportlehrer ADTV"

ergänzt werden. Die Ausbildung beim BDT zum "BDT Tanzlehrer" nimmt ebenfalls drei Jahre in Anspruch und kann durch Fortbildungsmöglichkeiten ergänzt werden. Dennoch ist das Berufsbild des Tanzlehrers in Deutschland noch nicht als Ausbildungsberuf anerkannt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Tanzlehrern

Wie man sein Tanz-Hobby zum Beruf macht

Wie man sein Tanz-Hobby zum Beruf macht

Um in einer Tanzschule zu unterrichten, ist es nicht zwingend nötig, eine offizielle Tanzausbildung vorweisen zu können. Tanzlehrer gilt als freier Beruf.

Allgemeine Artikel zum Thema Tanzlehrer

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen