Liebeserklärung Tango - das Weltkulturerbe als Möglichkeit der Paartherapie

Tango Tanzpaar Arm in Arm

Der Tango hilft dabei, sich emotional zu öffnen und bietet auch für Singles eine gute Therapiemöglichkeit

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Leidenschaft wird beim Tanzen von Tango versprüht. Die Nähe zum Partner unabdingbar für eine richtige Ausführung dieses emotionsgeladenen Tanzes, der nun auch zum Weltkulturerbe erkoren wurde. Das alte "Spiel" zwischen männlich und weiblich, das sich mit einem Führen und Führen lassen aufzeigt, lässt selbst eine endfremdete Beziehung wieder mit neuen Schwung erfüllen. Kaum verwunderlich, dass viele Therapeuten Paaren dazu raten, gemeinsam einen Tango-Tanzkurs zu besuchen.

Paar beim Tango tanzen

Körper an Körper bewegen sich die Pärchen anmutig über das Tanzparkett. Der Rhythmus der leidenschaftlichen Musik vermischt sich mit einer neuen Sinnlichkeit, die eine Hingabe der Frau ebenso beinhaltet als auch die Führung des Mannes. Sich fallen lassen als Frau ist ein wichtiger Bestandteil beim Tango tanzen, der durch den männlichen Part des Führens und Auffangens zu einer wunderschönen Einheit verschmilzt.

Den Tango zu tanzen gleicht einer Liebeserklärung

Der Tango gilt als der sinnlichste und erotischste Paartanz überhaupt. Vielfach ist der Tanz selbst die Darstellung von Gefühlen oder von Szenen des Werbens und des Umworbenwerdens, sei es tatsächlich oder nur als Vorführung oder Spiel. So leicht der Tango sich vielfach präsentiert, so tiefgründig und schwer wirkt er auf der anderen Seite.

Anhänger des Tango sagen, dass der Tango einer getanzten Liebeserklärung gleich kommt. Dies mag auf den ersten Blick für den unbedarften Zuschauer etwas zu pathetisch wirken. Analysiert man die einzelnen Stufen und Schrittfolgen des Tango jedoch einmal näher, so wird man bald seine tiefere Bedeutung verstehen.

Werbung, Ablehnung, Annäherung, Entfremdung

Der Tango ist ein sehr eng getanzter Tanz, bei dem der Mann um die Frau wirbt. Diese sucht seine Nähe, entzieht sich ihm jedoch immer wieder. Auch die unergründliche Mimik der Tänzer und Tänzerinnen trägt dazu bei, den Tango zu einem geheimnisvollen erotischen Spiel zu machen.

Doch der Stolz der Tänzer ist bei beiden Geschlechtern zu finden. Wird der Mann zu sehr abgewiesen, zieht er sich seinerseits zurück. Nun ist es an der Frau, durch geschickte Schrittführung die Hoffnung neu zu schüren und das Interesse des Tanzpartners zu entfachen.

Nähe und Distanz

Bei all dem Werben und Antworten bleibt der Tango trotz der großen körperlichen Nähe ein sehr distanzierter Tanz, bei dem die Tänzer

  • sich häufig umkreisen
  • einander erkunden und
  • voreinander zurück weichen.

Es gibt klare Regeln, wann dem Partner gefolgt wird und wann der gewünschte Abstand einzuhalten ist. Jedoch gibt es auch vielerlei Stilmittel, mit denen die Tänzer ihre Gefühle füreinander zum Ausdruck bringen können. So kann der Tango, wenn gewünscht, tatsächlich zu einer getanzten Liebeserklärung werden.

Positive Wirkung des Tangos

Tango ist Gefühl pur und gerade die Tatsache kann dabei helfen, sich als Paar wieder sehr nahe zu kommen. Viele Pärchen schwärmen bereits von der Wirkung, wenn sie gemeinsam zur Tanzschule fahren, dort ihre Tanzschuhe anziehen und auf die ersten Klänge der feurig-erotischen Musik warten. Die beim Tanzen entstehende Nähe gibt

  • Sicherheit
  • Geborgenheit und
  • Lust

gleichermaßen, die natürlicherweise mit einem vertrauten Partner am besten erzielt werden können.

Durch das Tangotanzen mehr Leidenschaft und Lust gewinnen
Die positive Wirkung des Tango

Auch für Singles eine gute Therapiemöglichkeit

Doch auch für Singles bieten Tanzschulen das Erlernen des argentinischen Tanzes an, die wiederum mit einem alleinstehenden Partner gemeinsam das Tanzparkett erobern können. Gerade für Menschen, die nicht besonders gut Nähe zu Fremden zulassen können, stellt der Tango eine Möglichkeit dar, sich emotional zu öffnen.

Allerdings beinhaltet dieser Tanz noch viel mehr, denn aufgrund der erforderlichen geraden Körperhaltung verbessert sich die Optik ebenso als auch dass das Selbstbewusstsein eine sanfte Steigerung erfährt. Beides wiederum Faktoren, die die eigene Ausstrahlung deutlich charismatisch werden lassen können.

Unschwer lässt sich erkennen, welche Potenziale im Tanzen von Tango verborgen sind. Diese nach zu nach mit jeder Tanzstunde komplett herauszufinden macht nicht nur viel Spaß, sondern wird gerade auch eine bestehende angeknackste Partnerschaft in einem gänzlich neuen Blickwinkel erscheinen lassen.

Eine Vielfalt an Liebeserklärungen

Doch der inzwischen gängige Begriff lässt noch weitere Deutungen zu: Die Liebeserklärung richtet sich nicht nur an den Tanzpartner oder die Tanzpartnerin, sondern an den Tango als Tanz und als Musik selbst. Mit ihm verbindet sich das ganz einzigartige Lebensgefühl, das im Sport und im Hobby seinen visuellen Niederschlag findet.

Tangotänzer drücken mit der Pflege des Kulturguts ihres Landes die Identifikation mit ihrer Herkunft aus. Sie tanzen den Tango als Liebeserklärung an ihre Ursprünge, an ihr Land und ihre Lebensweise. Probieren Sie es doch gleich einmal aus und lassen Sie sich entführen in die Welt der Leidenschaft und Sinnlichkeit des Tanzes.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Tango © Konstantin Sutyagin - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Tango © Konstantin Sutyagin - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Schultafel Kreidetafel Textur © Gunnar Assmy - www.fotolia.de

Autor:

Viola Reinhardt - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema