Jazz Dance - Der amerikanische Tanz mit afrikanischen Wurzeln und zahlreichen Elementen

Frau im schwarzer Hose und Bustier auf einem Bein, die anderen Extremitäten ausgestreckt, den Kopf nach hinten

Jazz Dance gilt als Tanzstil in stetem Wandel - es gibt verschiedene Elemente, die zu zahlreichen Weiterentwicklungen dieses Tanzes geführt haben

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der Jazz Dance oder Jazztanz ist nach der Musikrichtung Jazz benannt. Dies lässt eventuell vermuten, dass man bei diesem Tanz zu alten Klassikern tanzt. Heutzutage wird Jazz Dance aber oft zu modernen Stücken getanzt.

Tänzerin in Aktion

Entstehung und Entwicklung des Jazz Dance

Ursprünglich stammt der Jazz Dance aus den USA, wo er als zeitgenössischer Gesellschafts- und Kunsttanz entwickelt wurde. Seine Wurzeln liegen aber in Afrika. Die nach Amerika verschleppten Afrikaner inspirierten dort zur Entstehung des Jazz Dance.

In seiner Entstehungszeit wurde der Jazz Dance zur Jazzmusik getanzt. Inzwischen sind die Grenzen jedoch fließend, und Jazz Dance wird auch zur Popmusik und zum Hip Hop interpretiert.

In den 1950er sind Bewegungen aus den verschiedensten Tanzrichtungen mit dem damaligen Jazz Dance verbunden worden. In den unzähligen Fitnessstudios, die Kurse im Jazz Dance anbieten, wird meist populäre Musik aus den Charts eingesetzt, die die Hobbytänzer mitreißen und motivieren soll.

Verschiedene Elemente des Jazz Dance

Der Jazz Dance ist stark geprägt von der multikulturellen Lebensweise in New York. Ebenso wie er westliche Anteile enthält, so finden sich auch verschiedene afroamerikanische Tänze und Elemente aus diesen Tänzen im Jazz Dance wieder.

Dieser Umstand liefert auch die Basis für die vielfältige Weiterentwicklung: Jeder Kulturkreis nimmt besonders die eigenen Elemente des Jazz Dance auf und experimentiert mit diesen weiter. Auch die Sklaven aus dem Kongo und aus Westafrika trugen wandelbare Elemente bei.

Mehr und mehr vermischen sich die Tanzstile der vielen unterschiedlichen ethnischen Gruppen, und so mischen sich auch die Elemente untereinander. Nicht nur der Jazz Dance, sondern auch die meisten anderen Tänze entwickeln sich also ständig weiter. Das macht diese Tanzformen interessant, denn Stagnation würde einen Rückschritt bedeuten.

So fließen heute

  • arabische
  • asiatische und
  • auch indianische

Tanzmuster in den Jazz Dance mit ein. Sie liefern die Anreize, aus denen sich letztlich ganz neue Tanzstile wie der Hip Hop oder der Street Dance entwickeln konnten.

Auch in das klassische Ballett dringt der Jazz Dance mit einzelnen Elementen immer mehr vor. Die Entwicklung beschleunigt sich mit der zunehmenden Globalisierung. Es ist also nicht damit zu rechnen, dass der Jazz Dance seine endgültige Form bereits gefunden hat oder überhaupt finden wird.

Merkmale und Bestandteile

Wichtig beim Jazz Dance ist eine gute Fußarbeit aber auch eine allgemeine gute Körperhaltung, da auch der Körperlinie Aufmerksamkeit geschenkt wird.

In der Regel sind die Jazztanzunterrichtsstunden wie folgt aufgebaut.

  • Zuerst werden selbstverständlich Aufwärmübungen durchgeführt.
  • Daraufhin folgen Fußübungen, Isolationsübungen, Dehn- und Kräftigungsübungen und Schrittfolgen durch den Tanzraum.
  • Erst zum Abschluss wird dann eine längere Kombination getanzt.

Jazz Dance ist also auch sehr gut zur Stärkung des Körpers geeignet und schult wie praktisch jeder Tanzstil das Rhythmusgefühl und die Körperbeherrschung. Da einige Bewegungen ans Ballett angelehnt sind, wird auch die Körperhaltung geschult und lässt den Jazztänzer grazil und elegant aussehen.

Kurse

Jazztanzunterricht wird in vielen Tanzschulen angeboten. Teilweise gibt es zusätzlich zum Basiskurs einen Kurs der den Schwerpunkt auf das Tänzerische legt, was bei dem Basiskurs meist nur am Ende der Unterrichtszeit eingeschoben wird. Solch ein Kurs ist sicherlich aber eher für Fortgeschrittene geeignet, die schon die Grundlagen der Schritte des Jazztanzes beherrschen und einen gestärkten Körper besitzen.

Viele professionelle Tänzer tanzen den Jazz Dance nicht ausschließlich als eigenständigen Tanz, sondern bauen Elemente des Jazztanzes in andere Tanzstile hinein. Meist sind die Jazz Dance Elemente dann aber noch klar erkennbar.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: dancer #25 © Forgiss - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: dancer #25 © Forgiss - www.fotolia.de

Autor:

Sarah Cramer - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema