Poker

Je nach Variante schwankt beim Pokern die Zahl der Mitspieler zwischen zwei und zehn Spielern

Für das häufig in Bars und Casinos gespielte Kartenspiel Poker werden 52 Karten von einem französischen Blatt benötigt. Anhand von zahlreichen Kartenkombinationsmöglichkeiten werden nach einigen Wettrunden im Showdown die Pokerblätter verglichen.

Nahaufnahme Spielkarten Royal Flush
Peaking at cards to show a Royal Flush © Chris Yates - www.fotolia.de

Der Oberbegriff "Poker" umfasst eine Reihe von Kartenspielen, die alle mit dem selben Kartensatz gespielt werden. Dieses so genannte Anglo-Amerikanische Blatt besteht aus 52 Karten, von denen jeweils fünf Karten eine Hand bilden. Spieler setzen einen bestimmten Spielbetrag (z.B. Geld oder Chips) ein, ohne jedoch zu wissen, welche Karten der Gegenspieler hält. Der Sieger der jeweiligen Runde streicht immer den kompletten Gewinn ein. Beim Poker muss sehr viel taktiert werden, erfahrene Spieler beherrschen auch die Kunst des Bluffens.

Spielvarianten

Poker beinhaltet verschiedene Spielvarianten, die unterschiedliche Möglichkeiten bieten, wie der Spieler sein Blatt zusammen stellen kann. Je nach Spielvariante gewinnt die höchste oder niedrigste Hand. Ebenfalls abhängig von der Spielvariante ist die Anzahl der Mitspieler. Im wesentlichen werden drei Versionen des Kartenspiels unterschieden:

  • Hold'em,

die beliebteste Variante

  • Stud Poker und
  • Draw Poker.

Dazu kommen noch sehr weit verbreitete andere Varianten, die vorwiegend in Casinos gespielt werden. Zu ihnen gehören

  • Pai Gow Poker und
  • Easy Poker.

Zum Teil wird Poker auch mit Würfeln gespielt, auf deren Flächen die Kartensymbole abgebildet sind.

  • Würfelpoker

ist jedoch nur gering verbreitet.

Poker ist ein beliebtes Stammtischspiel und gilt als Freizeitbeschäftigung, jedoch finden auch ernsthafte Turniere mit hohen und zum Teil sehr hohen Einsätzen statt. Poker zählt zu den Glücksspielen, und diese unterliegen in Deutschland sehr strengen Auflagen zum Schutz der Spieler. Deshalb ist es in privaten Runden nicht gestattet, um höhere Einsätze zu spielen. Wer gegen diese Verordnung verstößt, kann sich je nach Höhe strafbar machen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Pokern

Wissenswertes zu den Pokerkarten

Wissenswertes zu den Pokerkarten

Pokerkarten werden in der Regel aus Kunststoff hergestellt. Dieser ist lange haltbar und resistent gegen Risse, Schmutz und Schummel-Markierungen.

Der Ablauf eines Pokerspiels

Der Ablauf eines Pokerspiels

Bevor mit einem Pokerspiel begonnen wird, muss der Mindesteinsatz aller Spieler festgelegt werden. Bei internationalen Turnieren ist dieser meist sehr hoch.

Die Entwicklung des Pokerspiels

Die Entwicklung des Pokerspiels

Hold'Em ist die jüngste Pokervariante. Sie wurde erst Ende des 20. Jahrhunderts bekannt. Stud Poker kannte man hingegen schon im 19. Jahrhundert.

Wissenswertes zum Onlinepoker

Wissenswertes zum Onlinepoker

In Deutschland sind Online-Glücksspiele gesetzlich verboten. Die Teilnahme an einem Glücksspiel, das nicht genehmigt ist, wird strafrechtlich verfolgt.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen