Stabhochsprung

Sprungdisziplin mit einem Glasfiberstab

Beim Stabhochsprung schwingt sich der Stabhochspringer mit Hilfe eines Sprungstabes aus Glasfieber über eine Latte. Der Stabhochsprung ist unter anderem eine der Wettkampfdisziplinen beim Zehnkampf und gehört zu den ältesten olympischen Disziplinen.

Athletin beim Stabhochsprung
Stabhochsprung © Walter Luger - www.fotolia.de

Der Stabhochsprung ist eine Sprungdisziplin der Leichtathletik. Nach einem längeren Anlauf gilt es, eine hoch gelagerte und 4,50 Meter lange Sprunglatte zu überwinden, die jedoch bei leichter Berührung schon hinab fällt.

Merkmale des Stabs

Als Sprunggerät dient ein langer, flexibler Stab. Heute bestehen diese Stäbe aus Kunststoffen, die mit Carbonfasern verstärkt sind. Ihr Durchmesser beträgt ca 5 cm. Im Inneren sind die Stäbe hohl. Die Länge und Dicke des Stabes richtet sich nach Gewicht und Sprungkraft des Springers.

Die größten Höhen wurden mit Fiberglasstäben erreicht, hier liegen die Rekorde bei ca. 6 Metern bei den Männern und 4,80 Metern bei den Frauen. Die heute übliche Technik des Stabhochsprungs benötigt hoch elastische Stäbe, die stark biegsam aber bruchsicher sind.

Der Abstand zwischen dem Griff und dem Einstichpunkt (das ist der Punkt, mit dem der Stab beim Sprung am Boden aufsetzt, also im Sandkasten einsticht) bestimmt den möglichen Grad der Durchbiegung. Bei Metallstäben wird diese Distanz um 6 bis 20 cm verkürzt, bei Fiberglasstäben um 60 bis 100 Zentimeter.

Die Sprungtechnik

Zu den einzelnen Techniken des Stabhochsprungs gehören

  • der Anlauf
  • der Einstich und Absprung
  • das Eindringen und Aufrollen sowie
  • die Lattenüberquerung und Landung.

Der Anlauf erfolgt über eine mindestens 45 Meter lange Bahn mit einer Breite von 1,22 Metern. Seit dem Jahr 1896 ist der Stabhochsprung für Männer eine olympische Disziplin, seit dem Jahr 2000 auch für Frauen. Zugleich zählt der Stabhochsprung zu den Disziplinen des Zehnkampfs.

Die heute noch gültige Sprungtechnik wurde vom US-Amerikaner John Pennel (1940 - 1993) etabliert, der zwischen 1963 und 1969 damit 4 Weltrekorde schaffte.

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 11.03.2008
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Grundinformationen und Hinweise zum Stabhochsprung

Übungen für Stabhochspringer

Übungen für Stabhochspringer

Wichtig beim Stabhochsprung sind Kraft, Kondition und Koordination. Schwimmen, laufen aber auch Gerätetraining kann leistungssteigernd wirken.

Allgemeine Artikel zum Thema Stabhochsprung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen